AUG01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

AUG 2016

InfoTickets

umsonst & draußen | Zum Abschluss der aktuellen Saison präsentieren wir mit unserem jährlichen Kulturfest – offizielles Abschlussfest der „Tage der Industriekultur Rhein-Main“ (13. - 21.8.2016) – heute wieder einen Querschnitt des Kulturprogramms der Fabrik. Neben jeder Menge Musik, Literatur uvm. gibt es Führungen zur Geschichte des Industriedenkmals und Informationen über die Zukunftspläne als Kulturstätte und ein besonderes Genussprogramm des Restaurant-Teams aus Olis Küche.


PROGRAMM:


BEGRÜSSUNG

14:30 | im Hof

HEINE-CHOR | MANUEL CAMPOS: FADO
14:45 | im Hof

Die 16 Herren haben sich 2013 als Projektchor für das spektakuläre HEINE-Schauspiel des TheaterWillyPraml auf den Fundamenten der historischen Frankfurter Judengasse zusammengefunden und seither ihr Heine-Repertoire bei Auftritten des Theaters, u.a. bei der Wiederaufführung des „Rabbi von Bacharach“ im Weltkulturerbe Mittelrhein, lebendig gehalten. Im Hof der Fabrik präsentiert der Chor ein erweitertes Programm von Heine/Mendelssohn über Brecht/Eisler bis zu The Cream ... und als Solisten seinen Tenor Manuel Campos mit Kostproben aus dessen Fado-Repertoire.

FÜHRUNG DURCH DIE FABRIK
15:15

ROMAN KUPERSCHMIDT – KLARINETTE SOLO
15:40 | im Hof

Ein Konzert des jüdischen Musikers ist das unmittelbare Erleben jüdischer Musik im wahrsten Sinne der Bedeutung des Wortes Klezmer – „Melodie-Instrument“. Seine Klarinette wird dabei zur lebendigen, beseelten Verkörperung der Melodie. Er umspielt sie, bis sie zu fließen beginnt, öffnet die Musik zärtlich und behutsam, offenbart sie in ihrer feinen Schönheit. Dabei verleiht Roman Kuperschmidts unverwechselbarer, brillanter Klarinettenton selbst oft gehörten Stücken eine neue Magie und schöpft sie in all ihren Möglichkeiten aus.

FLORIAN CIELIK (Poetry Slammer)
16:15 | im Hof

„Ich werde gerade ganz nostalgisch: Saisonabschluss der Frankfurter Molotow Slam Show. ... Wer Abkühlung vom politischen Firlefanz und der extremen Hitze mag, bekommt sie in der sehr angenehm kühlen Fabrik Sachsenhausen, bei kalten Getränken und von extrem coolen Gästen....“ postete Flo Cieslik am 26. Juni auf facebook. Jetzt kommt der Sprachkünstler, Slam-Poet und Sieger des Hessen-Slam 2014, der mit seiner Frankfurter Molotow Slam Show regelmäßig unseren Keller füllt, doch nochmal auf Stippvisite in den (hoffentlich) sommerwarmen Hof.

ROMAN KUPERSCHMIDT & KLEZMER BAND
16:45 | im Hof

Mit Alik Texler, Akkordeon (Chernoviz, Ukraine), Eduard Davidko, Drums (Alma Ata, Kasachstan), Andrei Sarafie, Kontrabass (Schäßburg, Rumänien) „Die Klezmermusik offenbart für mich das fruchtbare und vielfältige Erbe der osteuropäischen jiddischen Kultur. Sie ist inspirierend und lebt von der spontanen Inspiration der Musiker und dem Zuspruch des Publikums. Sie öffnet die Tür ins tiefste Innere des Menschen. Wir spielen mit Herz und Seele und möchten auch die Herzen der Menschen erreichen.“

FÜHRUNG DURCH DIE FABRIK
17:30

KULTURFEST-SESSION – JAZZ & MEHR (OPENER BAND: ANDREY SHABASHEV TRIO)
19:00 | im Keller

Der virtuose russische Pianist Andrey Shabashev ist ein sehr vielseitiger und gefragter Bühnen-, Studio- und Sessionmusiker mit Spezialisierungen in viele verschiedene Richtungen wie z.B. Jazz, Funk, Pop, Soul oder Fusion. Diese lässt er immer wieder in sein unverwechselbar variables Spiel einfließen und der Zuhörer wird mit überraschenden musikalischen Variationen ganz in seinen Bann gezogen. Zusammen mit den hochkarätigen Musikern Hanns Höhn am Bass und Giovanni Toto Gulino am Schlagzeug wird er unsere abendliche Kulturfest-Session eröffnen und den Fabrikkeller so richtig zum Brodeln bringen.
Nach der Eröffnung heißt es dann: Bühne frei für ambitionierte, spielfreudige Musiker, die sich auf ein begeistertes Publikum freuen!

21.8.201614:3022:00
frei

vorbei

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füße und volle Tanzflächen.

9.9.201620:0019:00
10 €

vorbei

Dialog | Warum Bruno Taut? Warum wollen wir als Kulturinitiative OSTWESTPASSAGEN an Bruno Taut erinnern? Dafür gibt es zwei Gründe: Wir finden erstens, dass Bruno Taut mit seinem faszinierenden, intellektuellen und architektonischen Werk als ein Botschafter OSTWEST- und WESTOST-Passagen verkörpert. Zweitens: Bruno Taut war Flüchtling und musste 1933 Deutschland verlassen, um einer Verfolgung zu entgehen. Wir möchten mit der Erinnerung an Bruno Taut auch eine kleine Veranstaltungsreihe beginnen, die sich thematisch mit dem Schicksal von Flüchtlingen und Komponenten von Flucht und Exil beschäftigen wird. Wir möchten ein Fenster öffnen hin zu einem ungewöhnlichen und vielseitigen Menschen. Er ist ein weltbekannter Architekt, er wäre beinahe Maler geworden. Er war auch Hochschullehrer und Publizist, war ein Weltbürger und eben auch ein Flüchtling.

Der Eintritt ist frei.

19.9.201620:0022:3019:00
frei

vorbei

Comedy | Die Komische Nacht ist eines der erfolgreichsten Live-Comedy-Formate in Deutschland. In den schönsten Cafés, Bars und Restaurants einer Stadt erleben die Gäste und ihre Freunde bei dieser einzigartigen Show einen ausgelassenen Abend - mit bester Unterhaltung durch verschiedene Comedians, Kabarettisten, Zauberer und andere Komiker.

Der Comedy-Marathon findet bereits seit mehreren Jahren überaus erfolgreich in mittlerweile über zwanzig deutschen Städten (u.a. Oldenburg, Osnabrück, Hannover, Potsdam, Wolfsburg) statt. Heute findet nun die zweite Ausgabe in Frankfurt statt. Die Premiere im März war ein voller Erfolg und restlos ausverkauft.

In Zusammenarbeit mit mehreren Gastronomen, präsentieren sich an einem Abend verschiedene Comedians und andere Spaßmacher, die ihr Publikum abwechslungsreich und kurzweilig durch den Abend begleiten. Bekannt durch Auftritte im Quatsch Comedy Club, bei Nightwash und der Komischen Nacht garantieren die Künstler einen gelungenen Abend in geselliger Runde bei Essen und Trinken.

Die Idee hinter der Komischen Nacht war es, einen Querschnitt der aktuellen Comedyszene in Deutschland zu geben. So treten in jedem der sechs Läden an einem Abend fünf Comedians jeweils 25 Minuten auf. Bei der Komischen Nacht müssen somit nicht die Besucher von Lokal zu Lokal wandern, um verschiedene Comedians sehen zu können, sondern jeder Gast kauft sich eine Eintrittskarte für sein Lieblingslokal. Die Künstler sind es, die von Club zu Club ziehen. Für sein Eintrittsgeld erhält man so ein abendfüllendes und hoch unterhaltsames Programm...

Neben der Fabrik spielen die Künstler im Das Leben ist schön, im Depot 1899, im ECHT Frankfurt, in der Friedberger Warte (Innenhof), und im Soulkitchen.

20.9.201619:3018:30
18 €

vorbei

Chanson | Musikkabarett | Lucys Programm "Fliegen mit Dir" ist lustig und "wat fürs Herz". In Moderationen und Liedern kommentiert sie typische Alltagssituationen und Menschliches. In ihrer authentischen Art ist Lucy ganz nah am Publikum, das zwei Stunden lang in ihre Welt eintaucht. Dabei erzählt sie von Konzertreisen mit der Deutschen Bahn und von Kreuzfahrten, frotzelt die Berliner Bio-Gesellschaft und besingt die Sehnsucht von Herrn Schmidt. Die Problematik eines keimfreien Toilettengangs im ICE beschäftigt sie ebenso wie die melancholische Betrachtung eines Schulfreundes im Café.

Themen einer jungen Großstädterin, messerscharf beobachtet und auf liebevolle Art seziert. Lucys Programm ist wie Yoga für die Bauchmuskeln: Anspannung - Entspannung und am Ende geht man beglückt nach Hause.

21.9.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Contemporary Jazz | Das Johannes Maikranz Sextett besteht aus erstklassigen Musikern aus vier Nationen, deren Zentrum das multikulturelle Dreiländereck um Basel ist. Neben einigen Adaptionen ausgewählter Lieblingssongs, stehen überwiegend Eigenkompositionen auf dem Programm, die von modernem Jazz, über Popmusik, bis zur klassischen Musik verschiedenste Inspirationsquellen einbeziehen. So finden sich darunter Stücke mit Referenzen an Wayne Shorter, Astor Piazzolla oder Olivier Messiaen, bei denen sich komplexe Geflechte mit eindringlichen Rhythmen und sinnliche Melodien mit verschachtelten Harmonien verbinden.

Das Johannes Maikranz Sextett auf youtube

22.9.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Contemporary Jazz | KMS – das steht für KammerMusiKalisch. und KMS – das ist Kein Mittelmäßiger Sound! Denn hier sind filigrane Klangkünstler am Werk. Das "K" steht für den Saxofonisten und Klarinettisten Steffen Müller-Kaiser, dessen schlanker, sensibel geführter Ton sich exzellent fügt zum lyrisch-eleganten Tastenspiel von Lukas Moriz und dem weltläufigen, warmen Sound von Bassmann Rudolf Stenzinger - auch als Sideman von Toni Lakatos bekannt. Müller-Kaiser, der in Weimar studierte, hat sich in verschiedenen eigenen Formationen als Komponist profiliert, seine Stücke funkeln in traditionsbewusster Modernität und mit dem augenzwinkernden Witz des geborenen Bergsträßers.

27.9.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Filmgespräch | Die Filmkritikerin Marli Feldvoß war dreißig Jahre lang „Unterwegs im Kino“. Für das heutige Filmgespräch liefert ihre gleichnamige Textsammlung (Stroemfeld Verlag) die Stichworte. Keine Lesung, sondern ein polyglotter Streifzug durch die Filmgeschichte, der an liebgewonnenes und bis heute unvergessenes Kino und seine Protagonisten erinnert. Promi-Begegnungen mit Jane Campion, Gérard Depardieu, Hannelore Hoger, Ang Lee, Meryl Streep, Tilda Swinton, Denzel Washington - nur Stanley Kubrick lag schon unter der Erde - stehen neben Erlebnissen auf Festivals, Reportagen und Essays über die deutschen Fünfziger Jahre, die Ära der Nouvelle vague mit Filmen von Claude Chabrol, Alain Resnais, Eric Rohmer, Agnès Varda, den Chinesischen Frühling und immer wieder das klassische Hollywoodkino: “Bigger than life“. Marli Feldvoß schrieb für FAZ, FR, NZZ, epd Film, für Radio und Fernsehen. Ihre Gespräächspartnerin Hadwiga Fertsch-Röver ist Redakteurin in hr2-Kultur.

28.9.201620:0019:00
10 €8 €

vorbei

Patternbased Polystyle | Die Wortschöpfung „Oh!chestra“ spukt schon seit einiger Zeit in den Köpfen dieser Zwei-Mann- Formation rum und basiert auf folgender einfachen Idee: Ihre Studioproduktionen und Kompositionen sind häufig wesentlich umfangreicher instrumentiert als vier Hände und Füße in der Lage sind zu spielen. Nun wollen sie erstmals den Schritt wagen, ihr Duo zu einem elektronisch-kammermusikalischen Ensemble zu erweitern. Das Besondere an diesem Projekt ist der Weg, der in logischer Konsequenz zu dieser Idee geführt hat: Ein Dup spielt elektronische Musik auf akustischen Instrumenten, gibt das Material zurück an die elektronische Maschine, erfährt eine Re-Organisation des Materials und setzt diese dann um in eine Partitur für ein Ensemble. Oder ein kleines Orchester. Eben „The Oh!chestra“.
Kern des Projekts ist das Duo “The OhOhOhs”, bestehend aus Florian Wäldele – Keys/Drums/Composition und Florian Dreßler – Percussion/Drums. In der konzertanten Umsetzung wir der Konzertflügel um Synthesizer und Keyboards erweitert. Die Rhythmus-Sektion mit ihren sich häufig überlagernden Pattern und vielschichtigen Stimmen ist grösser und farbenreicher besetzt. Wechselnde Solo-Instrumente und Gesang übernehmen neben ihrer melodischen Funktion ebenfalls repetitive Stimmen, Effektgeräte und Sampler komplettieren als Live-Instrumentarium The Oh!chestra. Ein Mix aus minimalistischer, zeitgenössischer Musik, hin zu tanzbarer Clubmusik entsteht. Je nach Anlass tritt „The Oh!chestra“ in unterschiedlichen Besetzungen auf. An diesem Abend werden einige Gäste zu hören sein!

The Oh!chestra auf YouTube

29.9.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Best of Poetry Slam | Die Frankfurter Molotow Slam Show ist aus der Sommerpause zurück und verkuppelt uns wieder mit einem charmanten Line-Up aus den besten Poeteninnen und Poeten der deutschen Slam- und Spoken-Word-Szene. Wer sich also durch geballte Wortakrobatik im Sturm erobern lassen oder durch sinnlichen Tiefgang betören lassen möchte, sollte sich seine persönliche Love Story heute Abend nicht entgehen lassen.

30.9.201620:0019:00
10 €

vorbei

Disco | „Tanzen am Main für Leute ab für 40“ ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Veranstaltungen: Statt des klassischen Oldieangebots mixt DJ Tom Hits von gestern mit aktuellen Titeln und das Ganze in toller Clubatmosphäre. Chillt mit uns ab 19:30 in den Samstagabend, gegen 20:30 Uhr legt die Disco los. Get the party started!

1.10.201620:0019:30
10 €

vorbei

Jazz | An jedem 1. Montag im Monat: Jazz Jam Session in der Fabrik. Mit diesem Angebot möchten wir Jazzern aus der Region die Möglichkeit geben, in der inspirierenden Atmosphäre unseres Gewölbekellers nach Herzenslust miteinander zu jammen, neue Kontakte zu knüpfen und Netzwerke zu pflegen.

Opener Band: Axel Schmitt Quartett

Als Opener Band der heutigen Session begrüßen wir Mathis Hölter (p), Jean-Philippe Wadle (b), Bastian Rossmann (dr) und Saxophonist Axel Schmitt. Das Axel Schmitt Quartett verspricht mitreißenden Swing, begeisternde Melodien und virtuose Soli. Ab 21 Uhr ist die Bühne dann frei zum Jammen...

Für Sessionteilnehmer freier Eintritt

3.10.201620:0019:00
6 €4 €

vorbei

Literatur & Jazz | ... mit der bezaubernde Elke, seinem unmöglichen Freund Pfeifenberger und all den anderen Lebenskünstlern aus dem Nordend. Und Schlagzeuger Thomas Cremer hat mit seinem Frankfurt Jazz Trio dazu beigetragen, dass dies in Frankfurt wieder einmal zur Aufführung kommt. Viele werden sich noch an die Schmalenbach-Geschichten erinnern, die viele Jahre lang auf den Rhein-Main-Seiten der FAZ erschienen sind. Vor allem aber werden ihnen die Abende mit dem Frankfurt Jazz Trio im Gedächtnis geblieben sein, an denen Autor Wolfgang Brenner und Thomas Cremer mit urbanem Jazz durch Schmalenbachs kleine Welt führten. Heute ist es wieder so weit: In der Fabrik in Sachsenhausen gibt es ein Wiedersehen mit Schmalenbach und dem Frankfurt Jazz Trio.

Seit vielen Jahren gibt es eine lebhafte Liaison zwischen dem Autor Wolfgang Brenner und dem Frankfurt Jazz Trio. Gefunden haben sie sich über die Kunstfigur Schmalenbach. Schlagzeuger Thomas Cremer hat einige dieser Großstadt-Skizzen vertont und das Trio sie dann regelmäßig mit dem Autor auf die Bühne gebracht. Wolfgang Brenner verfasste eigens für diese gemeinsamen Abende kleine Variationen über den Jazz – und als er 2015 das Krimistipendium der Stadt Wiesbaden verliehen bekam und aus diesem Anlass eine Geschichte liefern musste, gestaltete das Frankfurt Jazz Trio die musikalische Präsentation der modernen Ballade über die Schiersteiner Brücke im Wiesbadener Literaturhaus.

Mit freundlicher Unterstützung des HMWK

4.10.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Tango | Beim Tangotanzen in Buenos Aires lernten sie sich kennen: Bernardo Fingas, ein deutscher Bandoneonspieler, der in Buenos Aires lebt und Almut Schwab, akkordeonspielende Flötistin aus Mainz. Mit im Bunde ist Jeremy Fast, Tango-Gitarrist aus Darmstadt. Das Trio Ocho entführt in seinen Konzerten auf eine Milonga auf der Plaza Dorrego im alten Tangoviertel von Buenos Aires. Die drei Musiker spielen die Musik des goldenen Zeitalters des Tango: Musik voller Melancholie und Lebenslust... Tango!

5.10.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Fabrik Jazz Festival | Die Vibraphonistin und Komponistin Izabella Effenberg stammt aus Polen, lebt aber schon länger in Nürnberg. Im vergangenen Oktober hat sie ihr jüngstes Album eingespielt, begleitet von Pianist Jochen Pfister und Schlagzeuger Pawel Czubatka. Inspiriert von Jazz, europäischer Klassik und zeitgenössischer Musik kreieren ihre Stücke unterschiedliche Stimmungen, über die das Trio improvisiert. Für ihr CD Release-Konzert bei uns hat Effenberg die Schweizer Saxophonistin Nicole Johänntgen eingeladen, die derzeit in New York lebt.

Das Eröffnungskonzert des Fabrik Jazz Festivals mit dem Izabella Effenberg Trio ist eine Ko-Produktion mit der Jazzinitiative Frankfurt und dem Frauenmusikbüro


EINTRITTSPREISE JAZZ FESTIVAL

Einzel-Ticket (1 Abend nach Wahl):
VK & AK: 15,- € | Erm.: 10,- €

Zweier-Ticket (2 Abende nach Wahl):
VK & AK: 26,- € | Erm.: 18- €

Dreier-Ticket (3 Abende komplett):
VK & AK: 38,- € | Erm.: 25,- €

Kombitickets können am 1. und 2. Abend des Festivals an der Abendkasse erworben werden!

Bitte beachten Sie, dass die Reservierung über unser System allein der Übersicht und Einhaltung des Platzkontingents gilt und KEINE Kombi-Ticket-Preise für das Jazzfestival anzeigt.
Bei Zahlung an der Abendkasse können Sie entscheiden, welches Ticket-Paket Sie auswählen.

6.10.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Fabrik Jazz Festival | Seit sechs Jahren wohnt die südfranzösische Tenorsaxophonistin Christine Corvisier in Köln, zuvor hat sie in Nizza und Amsterdam studiert und in New York u.a. bei Joshua Redman gelernt. Mit dem aus Athen stammenden, klassisch ausgebildeten Pianisten Spyros Manesis spielt sie seit 2012 eigene Kompositionen. Während einer Griechenland-Tournee produzierten sie das unlängst erschienene Album „First Takes“, das buchstäblich nur erste Einspielungen enthält, also gewissermaßen live ohne Publikum aufgenommen wurde.


EINTRITTSPREISE JAZZ FESTIVAL

Einzel-Ticket (1 Abend nach Wahl):
VK & AK: 15,- € | Erm.: 10,- €

Zweier-Ticket (2 Abende nach Wahl):
VK & AK: 26,- € | Erm.: 18- €

Dreier-Ticket (3 Abende komplett):
VK & AK: 38,- € | Erm.: 25,- €

Kombitickets können am 1. und 2. Abend des Festivals an der Abendkasse erworben werden!

Bitte beachten Sie, dass die Reservierung über unser System allein der Übersicht und Einhaltung des Platzkontingents gilt und KEINE Kombi-Ticket-Preise für das Jazzfestival anzeigt.
Bei Zahlung an der Abendkasse können Sie entscheiden, welches Ticket-Paket Sie auswählen.

7.10.201619:3018:30
15 €10 €

vorbei

Fabrik Jazz Festival | Der Trompeter Dennis Sekretarev war Jungstudent an der HfMDK, gewann 2006 mit dem Contrast Quartett den 1. Preis bei „Jugend Jazzt“ in Hessen und wechselte dann ans Konservatorium Amsterdam, wo er den amerikanischen Schlagzeuger Tristan Renfrow und Bassist Matt Adomeit kennenlernte. Pianist Joel Holmes traf er vor zwei Jahren im Frankfurter Jazzkeller. Während Sekretarev und Holmes tief in der Tradition des Jazz verwurzelt sind, lassen sich Adomeit und Renfrow auch von zeitgenössischer Musik inspirieren. Für das Jazzfestival in der Fabrik komponiert Sekretarev neue Stücke, die allen Beteiligten Raum lassen.


EINTRITTSPREISE JAZZ FESTIVAL

Einzel-Ticket (1 Abend nach Wahl):
VK & AK: 15,- € | Erm.: 10,- €

Zweier-Ticket (2 Abende nach Wahl):
VK & AK: 26,- € | Erm.: 18- €

Dreier-Ticket (3 Abende komplett):
VK & AK: 38,- € | Erm.: 25,- €

Kombitickets können am 1. und 2. Abend des Festivals an der Abendkasse erworben werden!

Bitte beachten Sie, dass die Reservierung über unser System allein der Übersicht und Einhaltung des Platzkontingents gilt und KEINE Kombi-Ticket-Preise für das Jazzfestival anzeigt.
Bei Zahlung an der Abendkasse können Sie entscheiden, welches Ticket-Paket Sie auswählen.

7.10.201620:3018:30
15 €10 €

vorbei

Fabrik Jazz Festival | Auf der großen Bühne der Leverkusener Jazztage beeindruckten Jan Prax & Co. 2013 sogar David Sanborn mit Frische, Virtuosität und Energie. Hinreißend waren auch ihre letztjährigen Konzerte in der Fabrik und bei „Stoffel“ im Günthersburgpark. Prax‘ Debütalbum „Keepin‘ A Style Alive“ wurde für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert und in die „Top 20 - Best Jazz Albums of 2015“ des Magazins UK Vibe aufgenommen. Für den Festivalauftritt verspricht Prax einige brandneue, noch nicht aufgenommene Stücke.


EINTRITTSPREISE JAZZ FESTIVAL

Einzel-Ticket (1 Abend nach Wahl):

VK & AK: 15,- € | Erm.: 10,- €

Zweier-Ticket (2 Abende nach Wahl):
VK & AK: 26,- € | Erm.: 18- €

Dreier-Ticket (3 Abende komplett):
VK & AK: 38,- € | Erm.: 25,- €

Kombitickets können am 1. und 2. Abend des Festivals an der Abendkasse erworben werden!

Bitte beachten Sie, dass die Reservierung über unser System allein der Übersicht und Einhaltung des Platzkontingents gilt und KEINE Kombi-Ticket-Preise für das Jazzfestival anzeigt.
Bei Zahlung an der Abendkasse können Sie entscheiden, welches Ticket-Paket Sie auswählen.

7.10.201621:4518:30
15 €10 €

vorbei

Fabrik Jazz Festival | Im Mai erhielten sie das Jazzstipendium der Stadt Frankfurt 2016 und ließen mit ihrem Preisträgerkonzert bei Publikum und Presse keinen Zweifel aufkommen, dass sie es verdient haben. Fabian Dudek (sax), Jan Philipp (dr), Rafael Krohn (g) und David Helm (b) begeistern mit interessanten Kompositionen und expressiven Improvisationen, variabler Dynamik und ungestümer Energie. Die Stipendiums-Jury lobte das freche Power-Play ohne Klischees sowie den Mut, Stilelemente aus verschiedensten Ecken des Jazz zu verbinden und diese mit Prog-Rock-Anleihen aufzuladen.


EINTRITTSPREISE JAZZ FESTIVAL

Einzel-Ticket (1 Abend nach Wahl):
VK & AK: 15,- € | Erm.: 10,- €

Zweier-Ticket (2 Abende nach Wahl):
VK & AK: 26,- € | Erm.: 18- €

Dreier-Ticket (3 Abende komplett):
VK & AK: 38,- € | Erm.: 25,- €

Kombitickets können am 1. und 2. Abend des Festivals an der Abendkasse erworben werden!

Bitte beachten Sie, dass die Reservierung über unser System allein der Übersicht und Einhaltung des Platzkontingents gilt und KEINE Kombi-Ticket-Preise für das Jazzfestival anzeigt.
Bei Zahlung an der Abendkasse können Sie entscheiden, welches Ticket-Paket Sie auswählen.

8.10.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Fabrik Jazz Festival | Der Pianist, Komponist und Produzent Di Gioia kam einst aus Mailand nach München, spielte mit Jazzgrößen wie Art Farmer und Joe Lovano, war 18 Jahre festes Mitglied bei Klaus Doldingers Passport und arbeitete als Produzent und Musiker mit Jazz- und Popgrößen wie etwa Till Brönner, Die Fantastischen Vier, Udo Lindenberg und Max Herre. Bei seinem jüngsten Projekt ist auch der bekannte Schlagzeuger Adam Nussbaum involviert, der aber aus wichtigem Grund leider nicht zum Festival kommen kann. Stattdessen spielt Di Gioia hier mit einer extra für diesen Anlass formierten Band. Dazu gehören der viel beschäftigte Saxophon-Großmeister Tony Lakatos, Bassist Christian von Kaphengst (Randy Brecker, Roy Hargrove, Til Brönner u.a.) und Drummer Jean Paul Hochstädter.


EINTRITTSPREISE JAZZ FESTIVAL

Einzel-Ticket (1 Abend nach Wahl):
VK & AK: 15,- € | Erm.: 10,- €

Zweier-Ticket (2 Abende nach Wahl):
VK & AK: 26,- € | Erm.: 18- €

Dreier-Ticket (3 Abende komplett):
VK & AK: 38,- € | Erm.: 25,- €

Kombitickets können am 1. und 2. Abend des Festivals an der Abendkasse erworben werden!

Bitte beachten Sie, dass die Reservierung über unser System allein der Übersicht und Einhaltung des Platzkontingents gilt und KEINE Kombi-Ticket-Preise für das Jazzfestival anzeigt.
Bei Zahlung an der Abendkasse können Sie entscheiden, welches Ticket-Paket Sie auswählen.

8.10.201621:3019:00
15 €10 €

vorbei

Literaturgespräch | Polarisierender Skandalautor, Klassiker der Weltliteratur, weltberühmter Dramatiker, österreichisches Phänomen: All das und noch viel mehr war Thomas Bernhard, dessen umfassende Biografie nun vorliegt. Der Thomas Bernhard-Experte Manfred Mittermayer fasst Leben und Werk des Autors in eine große Erzählung, die von Bernhards „Herkunftskomplex“ – der Familie seines Großvaters Johannes Freumbichler– bis zu seinem frühen Tod nach jahrelanger Krankheit reicht. Differenziert zeichnet Mittermayer das vielschichtige öffentliche Erscheinungsbild, aber auch die privaten Lebensstationen nach und setzt die wesentlichen Prosawerke und Theaterstücke in Bezug zu einem Lebensweg, der untrennbar mit der Nachkriegsgeschichte verbunden ist.
Im Gespräch mit dem Frankfurter Verleger und Kurator Florian Koch werden neue Blicke auf den „großen Unruhestifter aus Österreich“ möglich. Bernhardfreunde kommen auf ihre Kosten, denn Florian Koch liest Passagen aus „Wittgensteins Neffe“, „Holzfällen“ und „Auslöschung“.

10.10.201620:0019:00
6 €4 €

vorbei

Jazz | Das Wespennest - ein Organismus aus Improvisatoren erkundet die musikalischen Phantasiegebilde des Posaunisten und Komponisten Moritz Wesp. Im Zentrum ihrer Musik stehen die Persönlichkeiten der einzelnen Musiker und das gemeinsame Improvisieren. Die Musiker kommen aus Deutschland, der Schweiz, Frankreich und den Niederlanden zusammen.

Wespennest auf YouTube

12.10.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Comedy | Was für andere Frauen die Handtasche, ist für Hilde aus Bornheim (Stefani Kunkel) der Kittel. In ihrer unverwechselbaren Art bleibt bei der geselligen Hessin keine Lebenslage unkommentiert. Sie hat zu allem was zu sagen und tut dies besonders gern bei einem Stück Fleischwurst samt Kneipchen, das sie immer parat hält. Wer heute Abend im Kittel kommt, bekommt von Hilde ein Glas Sekt spendiert.

Mit freundlicher Unterstützung der Frankfurter Sparkasse

Hilde aus Bornheim auf YouTube

13.10.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazzy Singer-Songwriter Pop | Bazoo ist die Band um den Sänger, Gitarristen, Saxophonisten & Komponisten Ralf Olbrich. Die klaren Strukturen und eingängigen Melodien der Songs von Ralf Olbrich verbinden sich mit dem Know-how und der Spielfreude der Jazz- & Soulmusikern Claudia Zinserling (p) Robert Oursin (b), Isabelle Bodenseh (fl) und Ralf Göldner (dr). Zu hören sind größtenteils gesungene Titel, aber auch Instrumentals mit Saxophon und Querflöte in der Melodie. Mit dem neuen Programm „put your mind at ease“ wird derzeit an der neuen CD gefeilt und natürlich getourt.

Bazoo auf YouTube

14.10.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Literatur | Im Rahmen der Frankfurter Buchmesse liest Anne Siegel aus ihrem unlängst im Europa Verlag erschienenen Buch, "Gerta Sterns Lebensgeschichte: Wie eine Wiener Jüdin auf der Flucht nach Panama die Nazis austricksten". Gertas Start ins Leben verspricht Ruhm und Reichtum. Als Tochter einer der renommiertesten jüdischen Familien Österreichs avanciert die Schauspielerin zum It-Girl im Wien der 20er-Jahre. Ihre Hochzeit mit dem Profifußballer Moses Stern scheint ihr Glück vollkommen zu machen. Doch angesichts der wachsenden antijüdischen Stimmung beschließt das junge Paar, Österreich zu verlassen. In Hamburg warten sie verzweifelt auf das Eintreffen ihrer Visa nach Südafrika, da wird Moses verhaftet und in ein Konzentrationslager verschleppt. Todesmutig marschiert Gerta ins Gestapo-Hauptquartier. Während Moses dank ihrer Initiative schwer verletzt aus dem KZ freikommt, findet Gerta unverhofft einen unerwarteten Komplizen, der sich nach außen als überzeugter Nazi gibt.

Die 1964 in Norddeutschland geborene Anne Siegel studierte Volkswirtschaft, Sozialwissenschaften und Psychologie, lebte und arbeitete in England, Israel und den Niederlanden. Sie ist als Journalistin, Hörspielautorin, Drehbuchautorin und Dokumentarfilmerin für deutsche und US-Produktionen tätig. Mit „NordBräute“ war sie 2015 für das beste Romandebüt für den Hamburger Literaturpreis nominiert.

18.10.201620:0019:00
8 €5 €

vorbei

A cappella / Pop / Chanson | Rotkehlchen sind vier Musikerinnen, die eine Leidenschaft für A-cappella-Musik teien. Mit ihren ausgewogenen Stimmen erzeugen sie sowohl klare sphärische Klänge als auch rhythmische Komplexität. In ihrem Programm vereinen sie anspruchsvolle Jazznummern mit witzigen und unterhaltsamen Stücken aus Chanson und Pop, die zum Mitschwingen, Mitfühlen und Lachen einladen. Mit ihrem zum Großteil selbstgeschriebenen Arrangements erwecken sie für das Publikum immer wieder neue Geschichten zum Leben, vermitteln Freude und Spannung auf der Bühne und lieben die Interaktion mit dem Publikum. Gegründet haben sich die Rotkehlchen im April 2011. Seither waren sie u.a. schon bei der voc.cologne 2012 zu hören und werden seit 2012 von Yehudi Menuhin Live Music Now Frankfurt am Main e.V. gefördert.

Rotkehlchen auf YouTube

19.10.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Contemporary Jazz | Das V.P. Quartett um Namensgeber und Gitarrist Vesselin Popov ist eine zeitgenössische Jazzformation junger Komponisten und Improvisatoren. Mit swingendem Jazz, unvorhersehbaren Klangflächen und energischen Improvisationen nehmen die vier hervorragenden Musiker ihre Zuhörer mit auf eine Reise zu immer neuen Horizonten einer Musikwelt zwischen Tradition und Experimentierfreude.

20.10.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füße und volle Tanzflächen.

21.10.201620:0019:00
10 €

vorbei

Retro-Pop / Jazz / Chanson | Mit viel Witz und Charme präsentiert die Band eine Melange aus Retro-Pop, leichtfüßigem Jazz und deutschem Chanson. Die Band aus Frankfurt spielt in rein akustischer Besetzung und im Ambiente mit Wohnzimmerflair. Ein Abend mit Line Lamm in der Fabrik, das ist besonderes Erlebnis und Hörgenuss pur! Warum flog ein Liedtext eines Tages zum Mond, und hat Hilde jemals in römischen Brunnen gebadet? Line Lamm erzählt mit ihren Liedern Geschichten aus dem Genre Leben. Genießen Sie ein Programm voll unterhaltender Intimität. Mit Line Lamm (Gesang & Gitarre), Marco Hofmann (Piano, Akkordeon & Cajón), Dawoud Zamanie (Kontrabass & Percussion) und Dennis Merz (Gitarre & Gesang).

Line Lamm auf YouTube

22.10.201621:0019:00
18 €12 €

vorbei

Dialog | Ayam Kazoun, Libanon, Rola Al Hussein, Libanon und Orwa Al Mahdod, Syrien, sind die Finalisten der Schreibwerkstatt Beirut Short Stories. Sie lesen aus ihren Kurzgeschichten, erzählen und diskutieren mit dem Publikum.

Moderation: Larissa Bender

Gespräch in Arabisch und Deutsch mit konsekutiver Übersetzung von Leila Chamaa. Die deutsche Übersetzung liest Jochen Nix.

Beirut Short Stories ist ein Gemeinschaftsprojekt von: KfW Stiftung, LitProm, Goethe Institut

23.10.201618:3018:00
frei

vorbei

Tango | Der Name des Duos "Sudestada" leitet sich vom gleichnamigen starken Wind her, der für die Gegend des Rio de la Plata in Argentinien so charakteristisch ist wie der Mistral für die Provence. Valentin Garvie (Trompete, Flügelhorn, Corneto, Piccolotrompete) und Pianist Daniel Adoue, profilierter Musiker aus Argentinien, interpretieren sowohl eigene Kompositionen als auch Klassiker der Folklore vom Rio de la Plata wie Tangos, Milongas, Candombes, Zambas, etc. Mit Kammermusikalischem Arrangements und Improvisationen verleiht das Duo diesen jedoch ihre ganz eigene Note.

Daniel Adoue & Valentin Garvie auf YouTube

25.10.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Classic Jazz | Auf dem Programm des Frankfurter Annalena Schwade Trios stehen tolle Arrangements weltbekannter Kompositionen u.a. von Thelonious Monk, Pat Metheny oder Chick Corea sowie groovige Eigenkomposition. Ihr Stil reicht dabei von Swing, Latin bis hin zu Jazz-Rock. Ganz ebsonders freuen sich Annalena Schwade (p), Lukas Schnadt (dr) und Markus Allenn (bs) heute, den renommierten Trompeter Florian Sperzel aus Amsterdam zu featuren.

Annalena Schwade Trio auf YouTube

26.10.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Best of Poetry Slam | Zur blendendsten Best of Poetry Slam Show Frankfurts erstrahlen heute DIE Hammersternchen des deutschen Poetry Slam Himmels: Thomas Spitzer (Köln), Rainer Holl (Dortmund) und Yannick Steinkellner (Bochum). Einfach nur Very Important Poetry diese Show, hin da!

28.10.201620:0019:00
10 €

vorbei

Disco | „Tanzen am Main für Leute ab für 40“ ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Veranstaltungen: Statt des klassischen Oldieangebots mixt DJ Tom Hits von gestern mit aktuellen Titeln und das Ganze in toller Clubatmosphäre. Chillt mit uns ab 19:30 in den Samstagabend, gegen 20:30 Uhr legt die Disco los. Get the party started!

29.10.201620:0019:30
10 €

vorbei

Fusion Jazz | Mesut Ali's Oriental Connection, ein Brückenschlag zwischen europäischen. lateinamerikanischen und orientalischen Musiktraditionen, der sich immer wieder faszinierend anhört und ganz ungeahnte Dimensionen erreicht. Spannende wie abwechslungsreiche Jazz-Improvisationen sind schon seit Jahren das Markenzeichen von Mesut Ali, dem türkischen Percussionisten, Komponisten und Bandleader. Die Musik der international besetzten Gruppe basiert auf ungeraden Rhythmen und exotischen Klangstrukturen, deren immense Vielfalt überrascht. Mesut Ali, der seit etlichen Jahrenin unterschiedlichen Besetzungen in Clubs und auf Festivals quer durch Europa auftritt, ist mit seiner Oriental Connection schnell zu einem festen Begriff in der internationalen Jazzszene geworden. Besonders interessant ist seine Oriental Connection durch die Auswahl immer anderer Musiker.

- In Kooperation mit dem Türkischen Filmfestival -

https://www.youtube.com/watch?v=h2KZT56-NXU

https://www.youtube.com/watch?v=m1Nmw8gI6Vg

1.11.201620:0019:00
20 €15 €

vorbei

Jazz | Erleben Sie den weltbekannten Saxophonvirtuosen Tony Lakatos im Trio: hautnah, akustisch und swingend! Er spielt die Musik, die ihm am Herzen liegt: Straight Ahead Jazz. Sein großer Sound und seine Erfahrung treffen auf eine hart swingende Rhythm Section. Zusammen spielen die Drei mit Geschmack, Leidenschaft und Mut zum Risiko.

Besetzung: Tony Lakatos - Sax, Rudolf Stenzinger - Bass, Bastian Rossmann - Drums

Pressestimmen: "His sound is a lesson for every saxophonist playing today. A message! Be yourself – and do it with style." Tim Price;

"[...]einen perfekten Improvisator wie den Tenorsaxophonisten Tony Lakatos wird man in der unüberschaubaren Phalanx auf diesem Instrument so schnell nicht einmal mit der Lupe finden." FAZ;

"Kontrabassist Rudolf Stenzinger [...] spielt hervorragende Walking-Läufe." Robin Kraft / Main-Spitze.de;

"Von Stenzinger und Rossmann wusste man schon im Vorfeld, dass sie ein sehr solides und eingespieltes Rhythmusgespann bilden." Hans Kraus / Neustadt

https://www.youtube.com/watch?v=oXftkyQvHlU

https://www.youtube.com/watch?v=cbWXqCHMzII

2.11.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Weltmusik | Zusammen mit der türkischen, in Frankfurt lebenden Sängerin Tülay Yongaci präsentieren die Acht Ohren einen multikulturellen Mix: Türkische Lieder in eigenen Arrangements, ein deutsches Volkslied in türkischer Sprache, zweisprachige Gesänge, Improvisationen auf der Basis türkischer Makams, und Kompositionen inspiriert von orientalischen Rhythmen und Melodien.

In diesem neuen Projekt der Acht Ohren featuring Tülay Yongaci, werden getreu nach dem frei interpretierten Motto der Band – Think and hear global – play local – werden globale musikalische Fundstücke lokal aufgemischt und neu interpretiert. Vay Vay – ein nicht übersetzbarer türkischer Ausdruck – steht dabei für Lebensfreude, Energie, Flirt und Humor...

Es spielen: Julia Ballin - Saxophon / Geige, Anka Hirsch - Cello / Akkordeon, Maria Schmitt - Kontrabass, Sandra Elischer - Perkussion, Tülay Yongaci (Günes Theater Frankfurt) - Gesang

https://www.youtube.com/watch?v=efE4KhnJ9-c

https://www.youtube.com/watch?v=duKYN5w9P0g

3.11.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazz| Der virtuose russische Pianist Andrey Shabashev ist ein besonderer Musiker mit unverwechselbar variablem Spiel. Zusammen mit den hochkarätigen Musikern Andreas Neubauer am Schlagzeug und Gitarrist Vakhtang Kharebava wird er unsere Fabrik Jam Session eröffnen. Nach der Eröffnung heißt es dann: Bühne frei für ambitionierte, spielfreudige Musiker, die sich auf ein begeistertes Publikum freuen!

Für Sessionteilnehmer freier Eintritt!

7.11.201620:0019:00
6 €4 €

vorbei

Jazz-Manouche / Swing / Jazz | Das Lulo Reinhardt & Bertino Rodmann Quartett besteht seit 2012 in der Besetzung Lulo Reinhardt - Gitarre, Bertino Rodmann - Gitarre, Harald Becher - Bass und Uli Krämer - Drums. Auf unterschiedlichen Wegen zu Swing und Jazz-Manouche gekommen, spielt das Quartett viele eigene Stücke sowie einige Kompositionen des Großmeisters Django Reinhardt. Eine explosive, unterhaltsame Melange für Freunde der gehobenen Gitarrenkunst. Lulo Reinhardt, der deutsche Großneffe des Gitarrenmeisters Django Reinhardt ist inzwischen auf vielen internationalen Bühnen in den USA, Australien, Russland, Ukraine, Polen uvm. ein Begriff. Seine unnachahmliche Art des Gitarrenspiels in einer Mixtur aus dem Swingjazz seiner Vorfahren der Sintis, aus Flamenco, Latin-Swing und Worldmusik begeistert jeden Gitarrenfan. Bertino Rodmann ist mittlerweile ein sehr erfahrener Gitarrist des Manouche-Genres, der selbst Workshops gibt und durch sein Buch "Gypsyjazz Guitar - a Tribute to Gypsyjazz" bekannt geworden ist. Zusammen mit Harald Becher und Uli Krämer präsentiert das Quartett eine Musikmischung die (fast) jeden Musikfan begeistern wird.

https://www.youtube.com/watch?v=CW1MmStTp4E

https://www.youtube.com/watch?v=ZOP6W4QT2og

8.11.201620:0019:00
18 €12 €

vorbei

Frankfurter Gespräche | In der Reihe Frankfurter Gespräche empfängt Dr. Konrad Schacht die gebürtige Frankfurterin deutsch-indischer Herkunft Khola Maryam Hübsch für eine Lesung und Gespräch über das Leben als muslimische Journalistin. Sie schreibt regelmäßig Debattenbeiträge für die überregionale Presse und tritt seit Jahren in der Debatte um Islamismus und Islam als Gast in den großen TV-Talks Deutschlands auf.

Ihr aktuelles Buch heißt: „Unter dem Schleier die Freiheit - Was der Islam zu einem wirklich emanzipierten Frauenbild beitragen kann“ (Patmos, 2013). Sie plädiert für ein aufgeklärtes Islamverständnis. Ihr Vater war der Frankfurter Schriftsteller, Multikünstler und Aktivist der 68er-Bewegung Hadayatullah Hübsch, der im Jahre 1969 zum Islam konvertierte. Jahrzehntelang arbeitete er als Sprecher der Reformbewegung der Ahmadiyya Muslim Jamaat in Deutschland.

9.11.201620:0019:00
6 €4 €

vorbei

Classic Jazz | "Die Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche" (G. Mahler). Mitreißende, gefühlvolle und charmante Stücke aus dem Repertoire des klassischen Jazz und Blues der zwanziger und dreißiger Jahre. Speziell für den Abend aufgestellt haben sich der Saxophonist Frank Selten, „Lady Bass“ Lindy Huppertsberg - beide aus der renommierten Barrelhouse Jazzband, Jan Luley, der ehemalige Pianist der Barrelhouse Jazzband, und der virtuose Schlagzeuger Tobias Schirmer. Begeisterte Zuhörer nennen die Konzerte von "Zu Viert" in der Fabrik ‘Sternstunden’.

Besetzung: Frank Selten - Saxophone, Jan Luley - Piano / Gesang, Lindy Huppertsberg - Kontrabass / Gesang, Tobias Schirmer - Schlagzeug

10.11.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füße und volle Tanzflächen.

11.11.201620:0019:00
10 €

vorbei

close2jazz no.19 | Ist es Jazz? Ist es Pop? Ist es Funk? Auf jeden Fall ist es “Free”. Frei, frisch und neu interpretiert. So haben sie "White Room” von Cream, “Riders on the Storm” von den Doors oder “Norwegian Wood” von den Beatles noch nie gehört. Garantiert. Und erst die Eigenkompositionen von Cobody – frisch, funky und ganz und gar eigen – eben Cobody. Drei verdienstvolle musikalische Hochleistungskräfte der Metropol-Region grooven auf der Bühne: Gitarrist und Sänger Kosho von den “Söhnen Mannheims”, Organist Jo Bartmes von “dePhazz” und Drummer Erwin Ditzner von “Mardi Gras bb” und “Sanfte Liebe”.

Tickets bei colibri augenoptik Klaus Metz, Textorstr. 70, Ffm, 069 / 61 96 55 | Der Eintrittspreis kann beim Kauf einer Brille bei Colibri als Gutschrift verrechnet werden.

12.11.201620:0019:00
20 €

vorbei
Musikmärchen Veranstaltung entfällt

Literatur & Musik - Märchenprogramm für Klein & Groß | Wegen des großen Erfolges im März 2016 ein erneuertes Märchenprogramm für Kinder und Erwachsene: Musik-Märchen aus aller Welt, etwa aus Japan und Äthiopien, mitreißend erzählt und musikalisch begleitet: Ina Kleine-Wiskott, bekannt durch die Band „Hotel Ost“, improvisiert auf der Geige zusammen mit Altmeister Bülent Ates am Schlagzeug, Florian Koch erzählt dazu die Märchen. Text und Musik fließen ineinander und animieren die Zuschauer zum Mitwirken.

Ina Kleine-Wiskott ist bekannt dafür, zu improvisieren, Musik zu erfinden und Motive in ihrer sehr eigenen Art mit Text zu arrangieren. Florian Koch geht anschaulich, variantenreich und zugewandt mit der Sprache um, die Rezitation alter Texte mit verschiedenen Musikern verfolgt er seit seinem ersten Programm „Lichtenberg & Schostakowitsch“ im Jahre 1998. Mit dem renommierten, erfinderischen Jazz-Drummer Bülent Ates entsteht eine vitale und animierende Performance, die Rhythmus und Zauber des Genres Märchen zusammenbringt.

Mit: Florian Koch - Konzept / Rezitation, Ina Kleine-Wiskott - Konzept / Geige / Glockenspiel, Bülent Ates - Schlagzeug / Percussion

13.11.201616:0015:00
7 €3 €

entfällt

Dialog | Am Beispiel seiner multinationalen Theaterproduktion "Kleist. Das Erdbeben in Chili. Von Beheimateten und Geflüchteten" geht die Kulturinitiative Ostwestpassagen im Gespräch mit dem Regisseur Willy Praml, Ensemblemitgliedern und Projektbeteiligten der Frage nach, wie das gegenseitige Verständnis zwischen Orient und Okzident befördert werden kann. Es werden Auszüge aus der Filmdokumentation von Otmar Hitzelberger über die Theaterproduktion gezeigt.

Willy Praml zur Inszenierung – aus einem Gespräch zwischen den Proben

Ausgerechnet Kleist – konzentrierteste Sprachkunst in einer Theaterarbeit mit Geflüchteten Wir wollten von Anfang an kein – wie soll ich sagen – „klassisches Flüchtlingsprojekt“ machen mit Fluchtgeschichten oder so. Wir wollten eigentlich Schauspieler finden oder Sänger. Personen, die vor ihrer Flucht schon im Theater gespielt haben und die – hier bei uns oder wenn sie nach ihrer Flucht wieder zurückkehren – Theater als Beruf betreiben wollen. Es haben sich aber nur wenige mit diesen Erfahrungen und Qualitäten bei uns eingefunden. Vier oder fünf. Das Theater ist in den Ländern, aus denen sie kommen, nicht so präsent wie bei uns. Aber wir haben dann erlebt, dass viele, die in ihren Unterkünften oder in Hilfeprojekten von unserem Projekt erfuhren, von sich aus den Kontakt zu unserem Theater suchten ... und wir haben uns darauf eingelassen, mit ihnen allen zu arbeiten. Und haben gemerkt, dass hier wieder genau das passiert, was immer passiert, wenn man sich auf eine Theaterarbeit mit Laien einlässt: dass man anfängt, eine Selbsterfahrung zu machen, aus dem Bauch heraus zu sprechen, lauter zu sprechen, sich zu trauen, eine Sicherheit zu gewinnen, einen Standpunkt einzunehmen. Und der Kleist hat sich so ergeben: Michael Weber kam auf den Gedanken, dass wir einen deutschen Autor nehmen. Kleists „Das Erdbeben in Chili“, weil sich in dieser Erzählung Grundkonflikte spiegeln, mit denen die Welt und unsere Gegenwart zu tun haben. Auch wenn die Geschichte, die Kleist erzählt, vierhundert Jahre zurückliegt und Kleist mit seiner Erzählung eine Paraphrase auf die Französische Revolution geschrieben hat: Sie handelt von einer großen Katastrophe – bei Kleist ist es eine Naturkatastrophe – und darauf folgt scheinbar eine Art von „Inklusion“, als könnte sich alles in einen Garten Eden auflösen – und als sich der Garten Eden als ein Trugschluss erwiesen hat, kommt die noch größere Katastrophe, die aber von Menschen gemacht ist ... Und wir merken im Umgang der Darsteller mit der Erzählung, im Lesen und Begreifen der Szenen, die wir erarbeiten: Da sagen einige, das ist ja wie bei uns im Dorf oder: das ist wie in Damaskus oder wie in Aleppo. Viele haben das alles schon erlebt. Es geht um Hinrichtung, es geht um Folter, es geht um Gefängnis ...... das, was wir selbst zwar nicht erlebt haben, aber aus den Nachrichten kennen. Wir selbst, die Theaterleute, haben niemals versucht, Kleists Erzählung direkt auf eine konkrete Fluchtgeschichte zu beziehen – persönliche Bezüge zur Erzählung Kleists wird man später sehen, wenn nach der Aufführung die Fragen an die Darsteller kommen.

14.11.201620:0019:00
frei

vorbei

Modern Jazz | Stephanie Wagners Quinsch ist eine der seltenen Jazz-Formationen, in denen die Querflöte als Leadinstrument zu hören ist. Die Flötistin Stephanie Wagner nutzt in ihrem Bandprojekt die Klangmöglichkeiten des Quintetts als Spielwiese für ihre vielschichtigen Eigenkompositionen.

Auf der aktuell erschienenen CD „Shapes & Colours“ schaffen unterschiedliche Formen und Stilistiken der Stücke abwechslungsreiche Stimmungen und Farben und zeigen das große Klangspektrum des Quintetts.

Besetzung: Stephanie Wagner - Querflöten, Steffen Weber - Saxophone, Steffen Stütz - Klavier, Udo Brenner - Kontrabass, Jens Biehl – Schlagzeug

15.11.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Klezmer / Balkan | Gegen den Novemberblues, also gegen das typische vorweihnachtliche Energietief, ist Schmackes das genau richtige Gegenmittel! Schmackes - die Musik der fünf Musiker reißt mit, sie ist voll Energie und erreicht schnell die Gefühle der Zuhörer. Das Repertoire der Band umfasst traditionelle Stücke aus der jiddischen Musik, aus der Romakultur und aus dem Balkan sowie ihren eigenen Kompositionen.


Ihre Musik changiert zwischen Stille, Wehmut, manchmal tastender Sehnsucht bis hin zu ungehemmter, wilder und tanzender Lebensfreude. Manchmal ringen diese zwei Seiten miteinander 
– aber immer gewinnt doch die pure Lust am Leben! Schmackes geht es gerade im Klezmerbereich nicht um ein „Retro“, sondern um aktuelle Interpretationen und um „tagesfrische“ Improvisationen. Nicht nur virtuos instrumental, sondern auch mit viel Gesang werden Ohren und auch die Tanzbeine unmittelbar angesprochen.
Das zusammenhaltende Band ist die Expressivität, die Lebendigkeit der Stücke und die auf die Zuhörer überspringende Freude.

17.11.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Singer-Songwriter | Eine Stimme wie Schokolade. Musikalische Diversität. Sonnenschein. Liebe & Lebensfreude. All das vereint Entertainer-Frohnatur und Hit-Singer-Songwriterin Melanie Dekker aus dem kanadischen Vancouver in ihren populären Akustikkonzerten! Die Kanadierin brilliert mit unverwechselbarer Stimme und perkussivem Gitarrenstil, von der Folkpop-Ballade bis zu rockigen Popsongs.

Seit 2003 liebt die verführerisch charmante Kanadierin mit der markanten Tiefstimme und dem perkussiven Gitarrenstil Europas Bühnen. Dekkers beeindruckende Stilpalette reicht von der klassischen Folkpop-Ballade bis hin zu rockigen Popsongs, ihr brillianter und facettenreicher Gesang - von weich und schmeichelnd über angekratzt bis zu Tode betrübt - zergeht im Ohr wie Schokolade auf der Zunge, und ihre authentischen Songs über Liebe und Leben wecken Emotionen und vermitteln gute Laune. Neun Alben, Radiohits, Filmmusiken, Zusammenarbeiten mit Bryan Adams & Faith Hill, aber auch ihre sehr populären Livekonzerte unterstreichen Dekkers Passion zur Musik. Frohnatur Dekker hat ein Gespür für den Moment, ihre Geschichten bewegen und fesseln das Publikum. Eine tolle Akustikshow - unnachahmlich warmherzig und liebevoll, immer von der kraftvoll zarten Stimme Dekkers getragen: Eine Stimme wie Schokolade!

http://www.youtube.com/watch?v=S3RqJBtF_HU

19.11.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazz / Klassik / Rock / Pop | Wohl kaum eine andere Kammermusikformation ist in der Lage, eine solche Klangvielfalt zu erzeugen wie das Celloquartett. Von dunklen Bässen bis hin zu den höchsten Obertönen (im Englischen auch “harmonics” genannt) stehen dieser außergewöhnlichen Formation nicht nur die unterschiedlichsten Klangschattierungen, sondern vor allem sämtliche musikalische Stilistiken und Ausdrucksweisen zur Verfügung.

https://www.youtube.com/watch?v=BO-4_-C831g

23.11.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Konzertlesung l Ulla Meinecke ist seit über dreißig Jahren eine feste Größe in der deutschen Musiklandschaft. Weniger bekannt ist sie als Autorin. In ihren Texten reflektiert sie auf ironische Weise und mit einer ihr eigenen poetischen Sprache die Mysterien des Alltags und der Liebe. Freuen Sie sich auf einen Abend mit spannenden und humorvollen Erkenntnissen und musikalischen Ausflügen zusammen mit dem Gitarristen Ingo York.

24.11.201620:0019:00
20 €15 €

vorbei

Poetry Slam | Das Beste kommt bekanntlich ganz zum Schluss. Zur finalen Frankfurter Molotow Slam Show in diesem Jahr lassen es Florian Cieslik und der Frankfurter Molotow nochmal richtig krachen. Der einzigartige Lasse Samström ist heute Abend im Line Up mit am Start. Zudem Hanz, Moderator und Organisator der deutschsprachigen Slam-Meisterschaften. Sowie: Henrike Klehr, frischgebackene NRW Meisterin! Also hin da, liebe Leute bevor es in die Winterpause geht!

25.11.201620:0019:00
10 €

vorbei

Disco für Leute ab 40 | Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. Danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

26.11.201620:0019:30
10 €

vorbei

Folk / Pop / Rock | Handgemachter Folk - das ist die Musik von Hanne Kah. Ihre Songs fließen aus eigener Feder und sind getragen von Gesang und Gitarre. Ein Wechselspiel aus berührenden ruhigen Tönen und mitreißenden rockigen Sounds. Hanne teilte sich bereits die Bühne mit Größen wie Andreas Bourani - im Rahmen von hr3 @ night im Ratskeller, Frankfurt, Nena - als Vorgruppe bei den Mainzer Sommerlichtern, Axel Prahl, Marla Glen & Judith Holofernes (Wir sind Helden) auf dem Inselleuchtenfestival, Marienwerder, Gregor Meyle - als Supportact in Münster, Elaiza & Alin Coen auf dem Siebenklangfestival in Bernau/Berlin, Terra Naomi - als Supportact in Wiesbaden und vielen mehr.

https://youtu.be/2tnf96c_JH0

https://youtu.be/9xV9sOPrb0U

29.11.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazz-Fusion | Die Band mit dem appetitlichen Namen „Banoffee Jam“ gründete sich Ende 2013. Ursprung der Gründung war die schlichte Lust der Bandmitglieder Titel zu spielen, die sie alle aus der Anfangszeit ihrer Musikkarriere gerne hörten und die sie musikalisch prägten. Da tauchen Namen und Titel auf wie z.B Black Market von Weather Report, Billy Cobham, Herbie Hankcock und allen voran Miles Davis und Marcus Miller. Es handelt sich um Jazz-Fusion aus den späten 80gern und frühen 90ger Jahren. Das Programm von Banoffee Jam ist ein gelungener Mix aus den jeweiligen „favourite playlists“ der Bandmitglieder. Eigene Kompositionen runden das Programm elegant ab und machen das Konzert von Banoffee Jam zu einem akustisch- süßen Erlebnis

https://www.youtube.com/watch?v=RPiiHA1DTFg

http://www.youtube.com/watch?v=Mcm-0vqE9Ak

http://www.youtube.com/watch?v=-vxc21snvBU

http://www.youtube.com/watch?v=RIMrKvAukYU

30.11.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Pop Kabarett | Pünktlich zum 1. Dezember wird es weihnachtlich in der Fabrik: Besinnlich & klassisch, lustig & nachdenklich – das Duo Korff/Ludewig feiert mit Ihnen auf ganz besondere Art: mit dem Schmelz von Bing Crosby, einem Schuss Piaf’scher Wehmut und einer guten Portion Augenzwinkern. Mistelzweig, Glockenspiel und Glühweinduft inklusive. Still wird diese Nacht allerdings nicht. Versprochen.

Einen ersten Weihnachts-Eindruck können Sie hier hören – denn „Irgendein Haus brennt immer im Advent“:

https://vimeo.com/172614280

1.12.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazz | Der in Amsterdam und Frankfurt lebende Trompeter Dennis Sekretarev war Jungstudent an der HfMDK und gewann schon mehrere Preise. Als Teilnehmer des 1. Fabrik Jazzfestivals bringt er beste Referenzen für eine spannende Sessioneröffnung mit und wir können uns auf eine toll besetzte Band freuen! Nach der Eröffnung heißt es dann: Bühne frei für ambitionierte, spielfreudige Musiker!

Für Sessionteilnehmer freier Eintritt!

5.12.201620:0019:00
6 €4 €

vorbei

Jazz / Pop | EvasApfel ist ein echtes Crossover Projekt von Jazz-, Barock-, Klassik- sowie Popmusikern. Mit Witz und Humor schafft die Band eine erfrischende Atmosphäre und nimmt charmant Oberflächlichkeiten auf die Schippe. Die große musikalische Bandbreite wird durch neu interpretierte, bekannte Jazzmelodien, gefühlvolle brasilianische Balladen und heiße Swingnummern erweitert.

Gabriel "Gabu" Beuerle - Gitarre Gesang - studierte an den Musikhochschulen in Basel, Luzern, Berlin und Amsterdam. Imogen Gleichauf - Schlagzeug / Gesang - studierte an den Musikhochschulen Weimar und Verona. Diana Mangold - Gesang / Klavier / Keyboards - studierte in Frankfurt am Main (Dr. Hochs Konservatorium), Jane Lazarovic - Kontrabass / Gesang - studierte an Musikhochschulen in Montreal, New York, Budapest und Frankfurt am Main.

www.facebook.com/EvasApfelandGabrielGabu

6.12.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Classic Jazz | Kern des Programms sind Kompositionen aus dem Repertoire Louis Armstrongs und Duke Ellingtons sowie auf diese Künstler bezogene eigene Kompositionen Axel Schlossers. Es werden auch einige selten gespielte, aber wunderbare Raritäten aus anderen Band Books zu hören sein. Abgerundet wird das Ganze durch weihnachtliches Liedgut im Jazzgewand. Lassen Sie sich überraschen!

>http://www.axelschlosser.de/

7.12.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Contemporary Jazz | Mit Pianist Peter Madsen, Schlagzeuger Devin Gray und Bassist Sean Smith hat Saxophonist Daniel Guggenheim sein mit lupenreinen New Yorker Jazzmusikern musikalisch exquisit besetztes Quartett zusammengestellt, das mit kompositorisch komplexen, musikalisch inspirativen Kompositionen technisch brillant dargebotenen, genussvollen Jazz vom Feinsten zum Besten gibt.

http://danielguggenheim.com/impressionen/vdieo-ny4-1

8.12.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füße und volle Tanzflächen.

9.12.201620:0019:00
10 €

vorbei

Rock / Pop / Soul l Verrückte Moderationen, eine bestechende Rhythmussektion, drei Stimmen und ein tanzwütiger Bläsersatz. Hier bleibt keine andere Wahl als mit zu grooven! Das Programm erstreckt sich von Joe Cocker über Stevie Wonder zu Alanis Morissette, Lenny Kravitz und Jan Delay. Vorbei am Mainstream verschmelzen umarrangierte Neulinge und Klassiker zu einem Partyabend aus Spielfreude und Ausgelassenheit.

10.12.201620:0019:00
12 €

vorbei

Contemporary Jazz | Das Trio erforscht in seiner Musik die Doppeldeutigkeit des Moments und setzt es in das Spannungsfeld mit dem Prinzip der Komposition. Dabei lassen die Musiker verschiedene Klangassoziationen einfließen, welche aus dem Jazz, der zeitgenössischen Klassik sowie dem Alternativ-Pop kommen und formen daraus eine Klangsprache, die stets die Möglichkeiten zwischen musikalischen Extremen auslotet.

Besetzung: Philipp Rumsch - Piano, Carl Wittig - Bass, Tom Friedrich - Drums

https://soundcloud.com/momentsconcept

12.12.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Musik & Comedy | Die klavierspielende „Sängerin-Schauspielerin”, die „alles kann, nur nicht langweilen” (Frankfurter Rundschau) und der Frankfurter Vielzweck-Gitarrist (Rodgau Monotones etc.) präsentieren einen Cocktail aus virtuosen, witzigen, besinnlichen, aber auch zuweilen ziemlich durchgeknallten Musikstücken und Texten. Passend zum Advent gibt es ein bunt gemischtes Repertoire. Lassen Sie sich überraschen...

15.12.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Weltmusik Spezial - An East-Western Divan Ensemble | Einige Mitglieder dieses armenisch-kurdisch-türkisch-zazakisch-deutschen All-Star-Ensembles von Torsten de Winkel eigens für diesen Festivalabend zusammengestellt, verzauberten uns schon im vergangenen April bei dem ausverkauften Konzert des Bimbache openART Festival Ensembles, einem der Höhepunkte des Fabrik-Programms in diesem Jahr. Das Projekt ist gerade in heutigen Zeiten ein wunderbares Beispiel dafür, wie unterschiedliche und gelegentlich auch widersprüchliche Traditionen produktiv aufeinander treffen, Gemeinsames finden und sich gegenseitig auf emphatische und nicht selten tief berührende Weise inspirieren können. Mit Mikail Aslan, größter lebender Sänger der zazakischen Kurden, Devrim Kavalli, Cemil Qocgiri und Nure Dlovani, u.a. von David Garrett auf Tournee eingeladen, treffen vier virtuose Künstler aus den Krisengebieten des Nahen Ostens auf kongeniale, in der Klassik und im Jazz beheimatete westliche Partner: Susan Hirsch - Cello, Torsten de Winkel - Gitarre/ E-Sitar & Überraschungsgäste!

www.bimbache.info/EWDE

www.facebook.com/mikailaslanofficial

16.12.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Soul / Funk / R&B | Ausgefeilte musikalische Arrangements mit Liebe zum Detail und Stimmen mit einer ordentlichen Portion Seele, sind typisch für SoularPlexus. Stax- and Motown Soul, Funk, R&B und neuere Chart-Soul-Songs mit kräftigen Bläserarrangements begeistern nicht nur Soulfans. Die Band hat sich 2016 neu formiert mit Mitglieder, die überwiegend aus dem Rhein-Main-Gebiet stammen.

Besetzung: Gesang - Irina Kaa, Ali Fernandez, Margit Hanke, Keyboard - Detlef Herchen, Bernhard Ruppersberg, Bass - Lutz Sautter, Gitarre - Horst Robert Schinschke, Peter „Crepper“ Gerhardt, Drums - Stefan Keller, Horns - Volker Schmitt, Claus Hässler, Sebastian Lenz, André Cezanne, Anita Klaussner.

17.12.201620:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco / Party | Auch in diesem Jahr feiern wir wieder eine rauschende Silvester-Disco-Party mit super Power und Hoffeuerwerk, powered by danceffm! Angestoßen wird um Mitternacht mit einem inklusivem Glas Sekt. Auf ein beseeltes und beschwingtes 2017! Weitere Infos über www.danceffm.de.

Reservierungen ab sofort per Mail an silvester@danceffm.de.

31.12.201621:0021:00
36 €

vorbei

Jazz | Das V.P. Quartett um den Gitarristen Vesselin Popov ist eine zeitgenössische Jazzformation junger Komponisten und Improvisatoren. Mit unvorhersehbaren Klangflächen und energischen Improvisationen öffnen die vier Musiker neue Horizonte einer Musikwelt zwischen Tradition und Experimentierfreude. Nach der Eröffnung heißt es dann: Bühne frei für ambitionierte Musikerinnen und Musiker!

Für SessionteilnehmerInnen freier Eintritt!

9.1.201720:0019:00
6 €4 €

vorbei

Poesie / Musik | Oliver Steller versteht es, mit jazz- und bluesbeeinflussten Kompositionen das Leben Tucholskys emotional mitreißend nachzuzeichnen. Zwischen Geschichten aus dem Leben Tucholskys werden sein Charakter und seine Gedichte durch Stellers einfühlsame Musik und biographischen Erzählungen lebendig. Das Ergebnis: Ein unvergesslicher Abend, nicht nur für Literaturliebhaber.

11.1.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füße und volle Tanzflächen.

13.1.201720:0019:00
10 €

vorbei

Jazz bis Weltmusik improvisiert | Das Jazzquartett aus Alzey und Frankfurt bestreitet mit seiner facettenreichen Musik bereits ihr drittes Konzert in der Fabrik. Doris Hebauf, Konny Kopf, Thomas Legrand und Imogen Gleichauf erzählen wieder autobiografische, vertonte Geschichten von tanzenden Katzen und Hunden, sanften Löwinnen und geliebten Töchtern. Auch falsche Hasen könnten sich an diesem Abend dazu gesellen.

17.1.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Klezmer / jiddische Lieder | Schmitts Katze entführen den Zuhörer in die dunklen fernen Shtetl Osteuropas mit melancholischen und fröhlichen jiddischen Liedern. Dann tauchen sie in das brodelnde Vielvölkergemisch des 19. Jhd., wo jiddische Musiker zu Hochzeiten aufspielen und virtuos nächtelang ein berauschtes Publikum beglücken. In einem weiteren Teil widmet sich Schmitts Katze der Klezmermusik Amerikas.

19.1.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Comedy | Tahnee ist mit 24 Jahren eine der jüngsten und erfolgreichsten Stand-Up Comedians Deutschlands! Neben zahlreichen Auftritten in Fernseh-Shows, ist sie nun die neue Moderatorin des Kultformats „NightWash“ und mit ihrem ersten Soloprogramm #geschicktzerfickt auf Tour. Hier erzählt Tahnee von Frauen, Männern, Lesben, Lügen und der Liebe. Tahnee gibt euch romantisch auf die Fresse. Eine Veranstaltung des Konzertbüro Schoneberg.

Tickets: 19,40 € (inkl. Gebühren) nur unter www.schoneberg.de

21.1.201720:0019:00
19 €

ausverkauft

Soulgrooves | Den Frankfurter Saxophonisten Gernot Dechert sah man schon oft mit unterschiedlichen Besetzungen in der Fabrik, stets im Zeichen des Souls und Grooves. Bei diesem Konzert präsentiert er, neben brandneuen Tunes aus seiner Feder, die Mannheimer Sängerin Carolyne Pirulli als Special Guest. Carolyne Pirulli ist eine der gefragtesten Soulstimmen Deutschlands!

24.1.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Gespräch | Am Ende aller Veranstaltungen zum 100. Geburtag von Peter Weiss sprechen der bekannte Literaturwissensachaftler Martin Lüdke und der einst mit dem Autor verbundene Verleger Karlheinz Braun über die Wirkung und Bedeutung von Weiss‘ Prosa und Theaterarbeiten - und fragen nach ihrer Aktualität heute.

26.1.201720:0019:00
10 €5 €

entfällt

Best of Poetry Slam | Die Frankfurter Molotow Slam Show bleibt auch 2017 eine feste Größe in der Fabrik. Florian Cieslik und der Frankfurter Molotow holen die besten Slammer Deutschlands auf die Bühne. Dabei geht es nicht darum, dass die Wortakrobaten, Mundartisten und Poeten in einen Wettstreit gegeneinander antreten. Dieser ungewöhnliche Abend punktet damit, dass jeder etwas Besonderes für sich mit nach Hause nimmt.

27.1.201720:0019:00
10 €

vorbei

Disco für Leute ab 40 | Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. Danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

28.1.201720:0019:30
10 €

vorbei

Jazz / Singer-Songwriter | Für die junge Pianistin ist Leben nicht einfach nur ein Synonym für Lebendigkeit. Sie konfrontiert sich unablässig mit sich selbst und gewährt allen Aspekten des Lebens Zugang zu ihrer Klangwelt. Clara Haberkamps ebenso souveräner wie poetischer Umgang mit der Vergänglichkeit des Augenblicks macht „Orange Blossom“ zu einem so starken und einmaligen Statement.

31.1.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazz / World / Tango | Die ungewöhnliche Akkordeon-Kontrabass-Schlagzeug-Besetzung führt die Emotionalität, Expressivität, Melancholie und Dynamik, die mit dem Lebensgefühl des Tango assoziiert werden, in neue Sphären. Wie selbstverständlich werden unterschiedliche Musikstile von Klassik bis zu Drum’n’Bass in Bezug zueinander gesetzt. So entsteht eine ganz eigene Farbe in der europäischen Jazzlandschaft.

2.2.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füße und volle Tanzflächen.

3.2.201720:0019:00
10 €

vorbei

Jazz | Ausschließlich eigene Kompositionen mit melodischen Linien, farbigen Harmonien und unregelmäßigen Rhythmen werden gespielt. Nach Prag und einem inspirierenden Studienaufenthalt in New York, zog es den Bassisten und Komponisten Ivan Habernal nach Frankfurt am Main, wo er 2014 sein Quartett gründete. Nach der Eröffnung heißt es dann: Bühne frei für ambitionierte Musikerinnen und Musiker!


Für Sessionteilnehmer freier Eintritt!

6.2.201720:0019:00
6 €4 €

vorbei

Swing / Blues / Soul | Fünf Musiker, eine Leidenschaft: Das Tenor Badness Quintett spielt klassischen Jazz – unplugged, elegant und swingend! Romantische Balladen wechseln sich ab mit „Tenor Battles“ der alten Schule und zeitlosen Melodien des Golden Age of Jazz. Genießen Sie intelligente Musik, die immer auf das Herz des Hörers zielt und manchmal auf den Kopf.

8.2.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

High Standard Easy Listening | Apropos Jazz ist nicht nur die Summe vier erfolgreicher Musiker-Karrieren, sondern eine Band mit eigenem Anspruch, bestechendem Zusammenspiel und ausdrucksvollen Arrangements zeitloser Jazz- und Popklassiker. In der Summe also mehr als 100 Prozent ist dieses Quartett, das in jeder Beziehung harmoniert, seine Freude an fein ausgearbeiteten Standards voll auf das Publikum überträgt.

9.2.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Comedy | In dieser irrwitzigen Comedyshow unternimmt Literatur-Comedian & Spiegel-Bestsellerautor Tim Boltz einen gelesenen Erklärungsversuch, warum Männer schlechte Lügner sind und Frauen daran Schuld haben. Tim Boltz schlüpft stimmlich und schauspielerisch in die skurrilsten Charaktere und spricht schonungslos das aus, was wir nie zugeben wollen.


Mit freundlicher Unterstützung der Frankfurter Sparkasse

10.2.201720:0019:00
15 €10 €

ausverkauft

Weltmusik Spezial | Südindische Traditionen, ein Touch von Jazz und virtuoses und lyrisches aus Kulturen von vier Kontinenten: Karthik Mani Subramanya (Karnataka College of Percussion) arbeitet regelmäßig mit den erfolgreichsten Künstlern Indiens und wurde als erster indischer Perkussionist mit dem Independent World Music Award ausgezeichnet. Seine Mutter ist die legendäre Sängerin R.A. Ramamani, sein Vater Master T.A.S. Mani, bei dem auch Drummer Magnus Dauner die südindische Rhythmiksprache Konnakol und Mridangam studierte. Kai Eckhardt de Camargo ist einer der beeindruckendsten Vertreter der mehrstimmigen Slap-Technik auf dem E-Bass. Er und Torsten de Winkel, längst Vorbilder vieler jüngerer Musiker, mischten in jungen Jahren mit ebensoviel Chuzpe wie Talent die Rhein-Main-Szene auf, fanden bald Einlaß in die Kreise um Santana und Journey und touren seitdem mit vielen Grammy- und Echo-Preisträgern um die Welt, darunter John McLaughlin, Pat Metheny u. v. a. Beide stehen für ein aufgeklärtes, unideologisches Lustprinzip in der Musik, das erlaubt, fremden Kulturen auf Augenhöhe zu begegnen und sich gegenseitig zu inspirieren. Mehrere der sich hieraus ergebenden spannenden Begegnungen durften wir in den vergangenen Jahren schon in der FABRIK genießen, wir freuen uns auf diese Neuauflage mit Fokus auf Südindien. / bimbache.info / kaizone.com

11.2.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Frankfurter Gespräche | Zum 100. Jahrestag der Russischen Revolution und zum 19. Parteitag der KP Chinas im Oktober 2017: ein Update zur Frage nach dem historischen Ort, der Räson, der Rolle und der Bilanz kommunistischer Revolutionen, Staatsgründungen und Gesellschaftsformationen im 20. Jahrhundert. Und eine Einschätzung ihrer erstaunlichen Metamorphosen seit 1989 – bis heute.

14.2.201720:0019:00
8 €6 €

vorbei

Modern Jazz / Indie / Ambient | Es ist sicher nicht vermessen zu behaupten, dass derzeit keine deutsche Band so klingt wie das Melt Trio. Die Souveränität, mit der Peter Meyer, Bernhard Meyer und Moritz Baumgärtner zwischen klaren Konturen und sich öffnenden Formen, wunderbarem Melodie- und Klangreichtum, interessanten Harmonien und rhythmischen Finessen changieren, setzt einen Wegweiser in die europäische Musiklandschaft.

15.2.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Urban Improvised Music | Peer Neumann ist ein extrem vielseitiger Pianist, was Konzertemit Kurt Rosenwinkel oder Boss Hoss sowie Theaterproduktionen mit dem Berliner Ensemble zeigen. Sein Bruder Timo wird ihn am Schlagzeug begleiten – ein eingespieltes Team. Der Dritte im Bunde ist Marc-Inti, Bassist bei Fleetwood Macs Rick Vito oder Steely Dans Keyboarder Jeff Young. Drei musikalische Charaktere mit purer Spontanität und Spielfreude.

16.2.201720:0019:00
15 €10 €

entfällt

Jazz | Greve und Schmiedel leben seit drei Jahren in New York, Baumgärtner und Muellbauer in Berlin. Die Gruppe braucht immer weniger, um immer mehr zu erzählen. Wenn die vier Musiker zusammenkommen, wissen sie ganz genau, was sie voneinander erwarten dürfen. Fabulierlust, Spielwitz und die Fähigkeit, einander hörend zu umtanzen, entladen sich hier in ungebremster Spontaneität.

20.2.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei
Shaik

Mittwoch
22. FEB

SHAIKH QUARTETT

Modern Jazz / Contemporary Jazz | Es sind einfach nur ein paar schöne Stücke. Keineswegs gelangweilt geschrieben oder lustlos gespielt, aber trotzdem nur Stücke – nicht mehr und nicht weniger, kleine Melodien, die hier und da auftauchen und wieder verschwinden. So könnte man die Kompositionen, welche die Band spielen, beschreiben. Beeinflusst sind diese von Kenny Wheeler, John Taylor und György Ligeti.

22.2.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Best of Poetry Slam | Thomas Spitzer, Jan Philipp Zymny, Pauline Füg, Quichotte, um nur einige hochkarätige Namen von Slammern zu nennen, die 2016 zur Frankfurter Molotow Slam Show zu Gast waren. Auch in diesem Jahr wartet die Frankfurter Molotow Slam Show allmonatlich mit einem Line-Up der Best of Poetry Slammer auf, das es in sich hat. Ein Muss für jeden, der noch nicht da war!

24.2.201720:0019:00
10 €

vorbei

Disco für Leute ab 40 | Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. Danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

25.2.201720:3019:30
10 €

vorbei

Soul / Funk / R&B | Ausgefeilte musikalische Arrangements mit Liebe zum Detail und Stimmen mit einer ordentlichen Portion Seele sind typisch für SoularPlexus. Stax- and Motown Soul, Funk, R&B und neuere Chart-Soul-Songs mit kräftigen Bläserarrangements begeistern nicht nur Soulfans. Die Band hat sich 2016 neu formiert mit Mitgliedern, die überwiegend aus dem Rhein-Main-Gebiet stammen.

4.3.201720:0019:00
10 €

vorbei

Familienkonzert | Konzert für Kinder zwischen 3 und 8 Jahren und deren Familien. Mit Holzquerflöte, Gitarre und Gesang spielt Elvenhain bekannte und weniger bekannte Stücke aus Renaissance, Barock, Klassik, Folklore sowie Kinderlieder. Kinder und Eltern werden aktiv in das Programm mit einbezogen. Die Kinder entdecken gemeinsam mit Elvenhain verschiedene Tiere, die zu dieser Jahreszeit aktiv sind.

Klassische Musik ist nichts für Kinder? Stimmt nicht, meint Duo Elvenhain und findet dies in seinen erfolgreichen Kinderkonzerten regelmäßig durch das begeisterte junge Publikum bestätigt. Seit fünf Jahren spielt Elvenhain moderierte Konzerte für Babys und Kleinkinder. Kinder und Eltern werden aktiv in das Programm mit einbezogen und zum Mitsingen, -spielen und -tanzen eingeladen. Elvenhain tritt mit seinen Kinderprogrammen regelmäßig in Kindergärten und Grundschulen in ganz Hessen auf, u.a. in Kooperation mit der con moto foundation. Die Baby- und Kinderkonzerte wurden bereits im Frankfurter Journal unter den Top 3 Events für Familien gelistet und der Hessische Rundfunk hat einen Radiobeitrag darüber gesendet. Mit Holzquerflöte, Gitarre und Gesang und vielen Überraschungen spielt Elvenhain bekannte und weniger bekannte Stücke aus Renaissance, Barock, Klassik, Folklore sowie Kinderlieder. Das Programm richtet sich an Kinder zwischen 3 und 8 Jahren und deren Familien.

Kinder freier Eintritt!

Youtube

5.3.201716:0015:00
10 €

vorbei

Jazz – a Tribute to Grant Green | Grant Green ist bis heute „Blue Note‘s most recorded artist“. Als einer der großen legendären Jazz-Gitarristen hat er den Hardbop, Soul Jazz und Funk-orientierten Jazz durch seinen Sound nachhaltig geprägt. Klassiker seines gefeierten Comebacks in den 70er Jahren stehen im Mittelpunkt der heutigen Jam Session.

Besetzung:
Martin Lejeune – Gitarre
Volker Engelberth – Klavier
Friedrich Betz – Bass
Holger Nesweda – Drums

Nach der Eröffnung heißt es dann: Bühne frei für ambitionierte, spielfreudige Musiker!

Für Sessionteilnehmer freier Eintritt!

6.3.201720:0019:00
6 €4 €

vorbei

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füße und volle Tanzflächen.

10.3.201720:0019:00
10 €

vorbei

Tango | Germán Prentki (Cello) in Montevideo/Uruguay geboren, fühlt sich durch seine Heimatstadt mit dem Tango eng verbunden. Seit Jahren widmet er sich neben der Klassischen Musik (Philharmonie Südwestfalen) diesem faszinierenden Tanz und ist mit dem Projekt „Tango de Concierto“ sehr erfolgreich unterwegs. Zusammen mit César Angeleri (Buenos Aires/Argentinien), einem der führendsten Tango-Gitarristen der Gegenwart, zweifacher Preisträger des Carlos Gardel Preises, kreiert Germán Prentki durch die Besetzung Cello und Gitarre einen neuen Tango-Klang, der den Zuhörern ein spannendes und aufregendes Konzerterlebnis garantiert.

Mit dem Programm „Hommage à Piazzolla“ stellen die beiden Musiker eine Auswahl bekannter aber auch weniger bekannter Stücke von Astor Piazzolla in einer besonderen Instrumentalbearbeitung vor. Astor Piazzolla gilt als der „Erneuerer des Tango, der den traditionellen Tango um Elemente des Jazz, der Klassischen Musik und der Modernen Musik bereicherte und weiterentwickelte. Piazzolla fühlte sich immer seinen musikalischen Wurzeln des klassischen Tango verbunden und verpflichtet. Das Dúo wird auch deshalb einige Tangos des anderen, nicht weniger berühmten Repräsentanten des Tangos - Carlos Gardel - spielen und damit einen musikalischen Bogen zwischen Tradition und Moderne des Tango spannen.

Youtube

12.3.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazz | Der Schweizer Musiker Florian Favre eröffnet dem Genre durch individuelle Ideen neue Perspektiven, Ideen, die wunderbare Blüten treiben können, weit von den amerikanischen Wurzeln entfernt. Favres variable Kompositionen mögen Einflüsse von europäischer Klassik, Rock oder Elektronik ahnen lassen, finden aber immer zu einer individuellen Sprache.

Youtube

In Zusammenarbeit mit der Jazzinitiative Frankfurt

15.3.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Chanson / Klassik / Pop-Crossover | Das spezielle Konzert von Sabine Fischmann und Ali Neander, in dem von Anfang an die Zuschauer/innen in das Geschehen integriert werden: Es gibt skurril umgetextete Klassiker zum Mitsingen, kollektive Fitnessübungen und zwischendurch eine unterhaltsame Kombination aus Klassik, Chanson, Pop und Jazz. Ein Abend zum Mitmachen, Genießen und vor allen Dingen zum Spaß haben.

Eintrittspreise für die drei Fischmann/Neander Abende:
Einzel-Ticket (1 Abend nach Wahl): VK & AK: 15,- € | Erm.: 10,- €
Zweier-Ticket (2 Abende nach Wahl): VK & AK: 26,- € | Erm.: 18- €
Dreier-Ticket (3 Abende komplett): VK & AK: 38,- € | Erm.: 25,- €

16.3.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Klassik / Pop / Jazz / Schauspiel | Ein Crossover-Programm, basierend auf dem Liederzyklus „Frauenliebe und Leben“ von R. Schumann. Vier Frauen mixen die romantischen Lieder mit Pop, Jazz, eigenen und literarischen Texten. Das Ergebnis ist eine furiose Performance - nicht nur für Frauen!

Von und mit:
Heidrun Kordes
Birgit Thomas
Sabine Waffender
Erika LeRoux
Regie: Sabine Fischmann

Eintrittspreise für die drei Fischmann/Neander Abende:
Einzel-Ticket (1 Abend nach Wahl): VK & AK: 15,- € | Erm.: 10,- €
Zweier-Ticket (2 Abende nach Wahl): VK & AK: 26,- € | Erm.: 18- €
Dreier-Ticket (3 Abende komplett): VK & AK: 38,- € | Erm.: 25,- €

17.3.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazz / Weltmusik | Ein Gitarrenduo der besonderen Art: Tilmann Höhn, gefragter Akustikvirtuose (Hotel Bossa Nova, Yvonne Mwale uvm.) trifft auf Ali Neander (Rodgau Monotones, Glashaus ...). Atmosphärische Klangpassagen, virtuose Soli und interessante Instrumente (u.a. eine 18-saitige Gitarre) prägen dieses spannende Aufeinandertreffen mit einem gewissen Augenzwinkern.

Eintrittspreise für die drei Fischmann/Neander Abende:
Einzel-Ticket (1 Abend nach Wahl): VK & AK: 15,- € | Erm.: 10,- €
Zweier-Ticket (2 Abende nach Wahl): VK & AK: 26,- € | Erm.: 18- €
Dreier-Ticket (3 Abende komplett): VK & AK: 38,- € | Erm.: 25,- €

18.3.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Comedy | Die „Komische Nacht“ ist eines der erfolgreichsten Live-Comedy-Formate in Deutschland. Das Konzept: Verschiedene Comedians und andere Spaßmacher treten für jeweils 25 Minuten in einem der sechs teilnehmenden Lokale auf und wechseln anschließend die Location. Somit erhält jeder Gast im Lokal seiner Wahl ein abendfüllendes Programm mit verschiedenen Comedians, Kabarettisten, Zauberern und anderen Komikern.

Die beteiligten Künstler:
Berhane Berhane / berhane.de
El Mago Masin / elmagomasin.de
Horst Fyrguth / horstfyrguth.de
Ill-Young Kim / illyoungkim.de
Jochen Prang / jochenprang.de
Jochen Stelter / popmagic.de
Johannes Flöck / johannesfloeck.de

Tickets im Vorverkauf 18,- €

21.3.201719:3018:30
20 €

vorbei

Rock & Oldies | plug‘n‘play wurde 1996 gegründet. Alle Bandmitglieder stehen seit den 60er Jahren auf der Bühne. Entsprechend hat sich die Band auf die größten Hits ihrer Zeit spezialisiert. Ein perfekter Sound, Spaß an der Musik und eine mitreißende Bühnenpräsenz sorgen dafür, dass bei den Auftritten von plug’n’play kein Fuß mehr still steht! Das Programm besteht unter anderem aus Hits der Rolling Stones, Beatles, The Who, Lynyrd Skynyrd, Eric Clapton, Chuck Berry und Golden Earring, kurz: Den größten Hits der 60er -und 70er-Jahre.

Youtube

22.3.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Liedermacher | Die Nische, die Michael Fitz mit seiner eigenwilligen Kombination aus Liedern, Geschichten und hintersinnigem Humor gefunden hat, ist noch lange nicht voll und ganz erschlossen. Sorgsam und beharrlich krempelt Michael Fitz das Innen nach außen, bürstet gegen den Strich, lässt sich nicht verbiegen und wechselt souverän zwischen bayrischen und hochdeutschen Texten – mit großem Vergnügen und Lebensfreude.

Youtube

30.3.201720:0019:00
20 €15 €

vorbei

Best of Poetry Slam | Diese Show holt sie alle: Thomas Spitzer, Jan Phillip Zymny, Nektarious Vlachopoulos, Sebastian23, Felix Lobrecht, Pauline Füg, Theresa Haal, Andy Strauß und und und... auch der heutige Abend verspricht wofür er steht – Best of Poetry Slam!

31.3.201720:0019:00
10 €

vorbei

Jazz | Es sind einfach ein paar schöne Stücke. Keineswegs gelangweilt geschrieben oder lustlos gespielt, aber trotzdem nur Stücke – nicht mehr und nicht weniger – kleine liebliche Melodien, die hier und da auftauchen und wieder verschwinden. So könnte man die Kompositionen von Shaikh beschreiben. Beeinflusst sind diese von Wheeler, Rivers und György Ligeti.

Danach – Bühne frei für spielfreudige Musiker!

Für Sessionteilnehmer freier Eintritt!

3.4.201720:0019:00
6 €4 €

vorbei

Interkulturelle Musik | Das in 2012 von dem international bekannten Komponisten Volker Staub gegründete One Earth Orchestra realisiert weltweit große interkulturelle Musikprojekte, bei denen die Zusammenarbeit von Musikern verschiedenster Kulturen im Mittelpunkt steht. Die Bandbreite dieser Begegnungen reicht von Projekten mit indigenen Kulturen bis hin zum künstlerischen Austausch an internationalen Hochschulen.

Youtube

Ausgewählte Projekte (2012-17)

  • Indientournee „Music for Diversity of Life and Culture“ mit Abschlusskonzert auf der Biodiversitätskonferenz der Vereinten Nationen in Hyderabad (COP 11)
  • Eröffnungskonzert des Theaterfestivals „Offene Welt“ im Theater im Pfalzbau Ludwigshafen
  • Tourneen nach Süd und Zentralamerika „Along the Spine 1 + 2“ mit Projekten mit indigenen Kulturen der Mapuche, Q´eros, Kichwa, Malepo
  • Konzeption und künstlerische Leitung des „OPEN WORLD Festival Neu-Isenburg“ mit dem bimbache openART Festival Ensemble von Torsten de Winkel.

In einer zunehmend auch kulturell globalisierten Welt setzt sich das One Earth Orchestra für einen Fortbestand der musikalisch-kulturellen Vielfalt ein, die von den verstummenden Liedern indigener Völker bis hin zu experimentellen musikalischen Kunstwerken reicht.

"Das One-Earth-Orchestra haben wir eingeladen, weil sein musikalisches Verständnis vom Gedanken vielstimmigen kulturellen Lebens und dessen Reichtum getragen ist und gerade so auch als Einspruch gegen alles stumpf und letztlich zerstörerisch Monolithische gehört werden kann." Prof. Dr. Hans-Peter Niebuhr, Vorsitzender der Initiative 9. November, Frankfurt

Besetzung:
Ruben Staub: Klarinette
Mila Krassnyuk: Geige / Bratsche
Dobrawa Czocher: Cello
Dragan Ribic´: Akkordeon
Sebastian Flaig: Perkussion
Volker Staub: Klavier, Perkussion, künstlerische Leitung

6.4.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Brazil Jazz | Als bloße Sängerin wäre Juliana da Silva nur unzureichend beschrieben. Die gebürtige Brasilianerin erlebt man eher schon als eine Zauberin des Gesangs mit Feingespür für vielseitige Gefühlslagen“. Begleitet wird sie von einer besonderen Band: auch aus Brasilien, Henrique Gomide (Piano) und Andre de Cayres (Bass). Als Special Guest präsentiert Juliana da Silva den weithin bekannten Meister der Rhythmen Bodek Janke am Schlagzeug.

7.4.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Tango Argentino I Der Abend bietet eine Möglichkeit in die Welt des Tangos einzutauchen. Die Rheingauer Sängerin Gunda Baumgärtner begleitet von dem argentinischen Pianisten und Komponisten Daniel Adoue stellen den Tango als Ausdruck der Seele unter Beweis. Mit Titeln des traditionellen Tangos sowie des Tango Nuevo u.a. von den Komponisten Piazolla, Rodriguez, Héctor Stamponi und Carlos Gardel, tauchen Sie ein in die Klänge von „La Cumparsita“, „Mi Buenos Aires Querido“, „Oblivion“, „Uno“, usw. Begeben Sie sich auf eine kleine Zeitreise aus der Welt des Tangos – vom Buenos Aires der Vergangenheit bis zur Moderne - mit den schönsten Tangoklassikern.

11.4.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazz meets Minimal | Vierfarben Saxophon zitieren bei ihren Konzerten Musikgeschichte als einen kausalen Zusammenhang, der sinnlich erfassbar wird. Hochvirtuose Passagen dicht an den Grenzen des technisch Spielbaren wechseln mit sinnlichen Melodien voller Inbrunst und Dramatik. Für das außergewöhnliche Ambiente der Fabrik haben die vier Saxophonisten ein ganz besonderes Programm zusammengestellt: Das Repertoire unter dem Titel Jazz meets Minimal reicht von Bob Mintzer bis Philip Glass, von Phil Woods bis Michael Nyman und von Michael Torke bis Isak Roux. Ein faszinierender Abend voller rauschhafter Musik und groovenden Überraschungen!

Besetzung:
Stefan Weilmünster - Sopran
Bastian Fiebig - Alto
Susanne Riedl-Komppa - Tenor
Jürgen Faas - Bariton

Youtube

20.4.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Zeitgenössischer Jazz | „Zu hören ist eine musikalische Sprache, die auf merkwürdige und wunderbare Art und Weise bei sich selbst bleibt, und doch über das Eigene hinausweist: gleichzeitig komplex und schlicht, irritierend und hypnotisierend, eigenständig und noch lange nicht auserzählt.“ So schreibt Michael Wollny über die Musik des Johannes Bigge Trios. Die Band war schon mehrmals in der Fabrik zu Gast: Letztes Jahr stellte sie ihr Debütalbum „Pegasus“ vor, nun kommt sie mit neuer Musik im Gepäck wieder nach Frankfurt. Johannes Bigge vereint in seinen Stücken die Einflüsse, die seine musikalische Geschichte prägen: Die klassische Ausbildung, die Entdeckung der Popmusik und das Vorbild großer Jazzpianisten. Mit Athina Kontou am Kontrabass und Moritz Baumgärtner am Schlagzeug geht das Trio die Wege, die die Kompositionen des Pianisten eröffnen. Im Februar 2016 erschien das Debütalbum "Pegasus" bei nWog Records.

Youtube

26.4.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Pop-Soul-Funk A-cappella | Wir lieben Soul, Pop und Funk aber unser Lifestyle ist a-cappella. Deshalb bringen wir die Musik von Beyoncé, Justin Timberlake und Mothers Finest so auf die Bühne, wie sie sein muss: mit fetten Bässen, funky Grooves und souligen Vocals, nur eben ohne Instrumente. Ob das geht? Sechs Mikrophone sind mehr als genug.

Noizebox ist eine A-cappella-Band auf Abwegen. Mit viel Power covern die sechs Sängerinnen und Sänger aktuelle Chartmusik. Gesangliches Können und ausgefallene Arrangements sorgen dabei für einen frischen Sound, der den Druck des Originals nicht vermissen lässt. Emotionale Solostimmen und souligen Backings, fette Bässe und ein treibender Groove. Jeder kennt die Stücke von Taylor Swift oder Sia aber ohne Instrumente klingen sie herrlich unkonventionell.

27.4.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Best of Poetry Slam | Die charmanteste Poetry Slam Show Frankfurts holt die umwerfendsten Poetry Slammer Deutschlands auf die Bühne. Wer sich also ein Feuerwerk des Spoken Word heute nicht entgehen lassen möchte, ist hier genau richtig.

28.4.201720:0019:00
10 €

vorbei

Disco für Leute ab 40 | Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. Danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

29.4.201720:3019:30
10 €

vorbei

Disco für Leute ab 40 | Am heutigen Tag wird „Tanzen am Main“ zur großen „Tanz in den Mai“-Party in der Fabrik! danceffm, die erfolgreiche Disco-Party in der Fabrik, ist anders als die gängigen Ü40-Disco-Angebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute.

30.4.201720:3019:30
10 €

vorbei

Essen & Trinken mit Livemusik ǀ Wir starten in die Sommersaison! Mit Leckereien vom Grill, reichlich Bier, Apfelwein und der ein- oder anderen Livemusikeinlage begrüßen wir den Sommer. Lassen Sie sich überraschen!

1.5.201715:0021:0015:00
frei

vorbei

Lesung mit musikalischem Rahmen | Frankfurt liest ein Buch geht in die achte Runde! Der Schauspieler und Tatort-Kommissar (Frankfurt) Wolfram Koch liest den in 1962 verfassten Roman „Benjamin und seine Väter" von Herbert Heckmann. Lange vergriffen, erschien im Februar im Verlag Schöffling & Co. eine Neuausgabe mit einem Nachwort von Peter Härtling. Das musikalische Rahmenprogramm gestaltet das „Frank Selten Trio". | Mitveranstalter: Samuel Weinberger

2.5.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazz | Starke Klänge, spontane Entscheidungen, jeder Song ist eine kleine Reise. Mit Elementen aus moderner Klassik bis hin zu Indie-Rock gehen sie die Kunstform Jazz aus immer neuen Perspektiven an und erweitern damit den bewährten Gestus eines Klaviertrios. Dabei verzichten Eike Wulfmeier (Piano), Marcel Krömker (Bass), Lizzy Scharnofske (Drums) auf langatmige Solo-Selbstdarstellung zugunsten der Stimmung ihrer starken Eigenkompositionen.

4.5.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Französische Chansons | Jean Faure und sein fabelhaftes Orchestre schauen zurück auf ein Jahrzehnt intensiver Missionsarbeit zur Verbreitung französischen Liedgutes und lassen viele Grands Succès wieder auferstehen, die ihren Weg gepflastert haben: von Georges Brassens bis Alain Souchon, von Charles Trenet bis Serge Gainsbourg, von Boris Vian bis Renaud, von Barbara bis Maxime Le Forestier und von Jacques Brel bis Claude Nougaro...

6.5.201720:0019:00
18 €14 €

vorbei

Jazz | Die preisgekrönte ukrainische Pianistin Natalya Karmazin eröffnet mit einer Quartett-Besetzung, die auch für anspruchsvolle Jazzfreunde keine Wünsche offen lassen sollte. Zusammen mit Saxophonist Peter Klohmanns vielseitigem Spiel und der exquisit besetzten Rythmusgruppe wird unser Gewölbekeller auf Betriebstemperatur gebracht. Danach: Bühne frei für ambitionierte Musiker aller Instrumentenklassen.

Für Sessionteilnehmer freier Eintritt!

8.5.201720:0019:00
6 €4 €

vorbei

Folk Rock | Indische Sitar trifft Country Klampfe... Glanz trifft Kraft... sphärische Soundteppiche im erdigen Bluesgewand... Das ist etwas ganz Neues mit viel spassbysaite... Viel eigenes Material und so einige Rockklassiker im neuen Gewand. Duo: Philip Bölter (Wuschelkopf mit Gitarre) und Stefan Kiessling (Sitarspieler und Songschreiber).

9.5.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Gospel / African Roots / Pop / Jazz | Eine musikalische Liaison der charismatischen Gospelkönigin Siyou Isabelle Ngnoubamdjum und Meisterbassist Hellmut Hattler. Siyous energiegeladene, einfühlsame Stimme trifft auf Hellmut Hattlers markantes, druckvolles Bass-Spiel. In einem Programm aus Hattler Songs, gemeinsamen Lieblingsliedern und ersten eigenen Stücken. Eine Reduktion auf Stimme und Bass erzeugt hier ein Maximum an knisternder Intensität!

11.5.201720:0019:00
18 €14 €

vorbei

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füße und volle Tanzflächen.

12.5.201720:0019:00
10 €

vorbei

close2jazz no.20 | Pawel Czubatka, international ausgezeichneter Drummer und Percussionist kommt zum 20. colibri close2jazz-Konzert mit seinem Dreamteam in die Fabrik und bringt als Special Guest den Star-Gitarristen Paul Morello mit. Wow! Wir erleben ein spannendes Aufeinanderprallen von Fusion-, Jazz- und Latin- Elementen, die Pawel Czubatka dank feinfühliger Kompositionsarbeit zu einer fulminanten Mischung verschmelzen lässt.

VK: 20,- € | nur bei colibri augenoptik Klaus Metz, Textorstr. 70, Ffm, 069 / 61 96 55 oder www.die-fabrik-frankfurt.de

13.5.201721:0019:00
20 €

vorbei

Vortrag, Krimi-Lesung & Diskussion | Ab 18:00 Uhr Vortrag von Iosseb Chkhikvishvili, georgischer Generalkonsul in Frankfurt. 2018 wird Georgien Gastland der Frankfurter Buchmesse sein. Was weiß man in Deutschland über dieses an der östlichen Grenze Europas gelegene Land? Wie nah und wie fern steht es Europa? Georgien strebt in die EU . Doch der Weg dorthin gestaltet sich schwierig. Seit 2009 gehört Georgien zur »Östlichen Partnerschaft« der EU . Ein Asso- ziierungsabkommen mit der EU wurde im Juni 2014 ge- schlossen, vor kurzem ist ein Abkommen zur Visa­freiheit für georgische Staatsbürger in Kraft getreten.
Ab 18:45 – 19:00 Uhr Pause
Ab 19:00 Uhr liest Abo Iaschaghaschwili aus seinem Krimi "Royal Mary. Mord in Tiflis". Moderation Andreas Rostek (Verleger ­edition.fotoTAPETA) Der in Georgien preisgekrönte Roman spielt im Tiflis des 19 . Jahrhunderts, das damals ein Schmelztiegel der Kulturen war. Die Atmosphäre dieser Stadt, Bilder von Märkten, Spelunken und Palästen, exzentrische Typen, fremde Mächte, ja fast die Gerüche einer vergangenen Zeit – mit Witz und Virtuosität fängt Iaschaghaschwili all das ein.

14.5.201718:0017:00
8 €6 €

vorbei

Jazz / Pop / Soul | Das Quartett bietet einen Programmabend mit bekannten und unbekannten Songs in neuem frischem rhythmischem Gewand. Alles garniert mit tollen Eigenkompositionen. Mit warmer Stimme verzaubert Rebecca Roth das Publikum. Tim Ellerbrock an der Gitarre, Thomas LeGrand am Bass und Ernesto Richioso (Percussion) sorgen für filigrane Grooves und eine besondere Wohlfühlatmosphäre.

16.5.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Poesie & Prosa mit Percussion | Mit leichter Hand und düsterem Witz skizziert Doris Lerche die Minenfelder der Liebe und des Krieges, musikalisch kommentiert durch den Percussionisten Günter Bozem. Es geht um die Angst vor Nähe, die rastlose Suche nach dem Glück und um die Verletzungen, die wir einander zufügen. Aus den scheinbar nicht zusammen passenden Bereichen „Sex“ und „Krieg“ wird eine eindringliche Gesamt-Performance.

18.5.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Debatte | Club Citoyen wird sich aus aktuellem Grund – Trump, Le Pen, Wilders und Pegida/AFD - mit dem „nonfiktionalen“ Roman „Rückkehr nach Reims“ des französischen Journalisten, Philosophen und Hochschullehrers Didier Eribon befassen. Dabei soll die autobiografische Methode des Autors auf eigene verwandte Lebenserfahrungen, Mentalitäten und Einstellungen angewendet werden.

22.5.201720:0019:00
frei

vorbei

Singer/Songwriter / Folk | Biber Herrmann ist einer der authentischsten und wichtigsten Folk-Blues-Künstler in unserem Lande und darüber hinaus. Den traditionellen Blues spielt er mit einer Lebendigkeit, die Herz und Seele berührt. Seine eigenen Songs greifen den Blues auf und führen ihn weiter zu einer Musik, die ihre eigene Sprache, Färbung und Tiefgang gefunden hat. Biber Herrmann wurde jüngst mit dem BiG Blues Award 2016 „Acoustic“ geehrt.

23.5.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Pop / Jazz / Worldmusic | Klangcraft überzeugt mit ihrem Mix aus hypnotischen Grooves, virtuosen Kollektivimprovisationen und kaum zu überbietender Spielfreude Kritiker und Publikum zugleich. Hermann Kock (drums), Moritz Grenzmann (bass) und Manuel Seng (piano) sprengen gemeinsam jede stilistische Schublade und mixen gekonnt Pop, Jazz und Worldmusic zu einem inspirierenden Klangerlebnis. Ihre aktuelle CD „In a dream“ wird begeistert von Presse und Publikum gefeiert.

25.5.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Best of Poetry Slam | Die Frankfurter Molotow Slam Show bringt echte Könner der nationalen Slam Szene auf die Bühne. Bevor die Show bis Ende September Urlaub macht, packt sie noch einen Koffer mit grandiosen Gästen - also am besten direkt buchen.

26.5.201720:0019:00
10 €

entfällt

Disco für Leute ab 40 | Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. Danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:00 legt die Disco los!

27.5.201720:0019:30
10 €

vorbei

Ein Spaßstück für alle ab 4 Jahren | Humor, wie drei pfiffige Schweinchen den Wolf überlisten. Drei Schweinchen leben glücklich mit ihrer Schweinemutter zusammen. Sie toben im Garten umher, streiten sich und spielen wieder miteinander. Im Schweinestall ist es sehr eng für alle, und so kommen sie auf die Idee, in die Welt zu ziehen und sich jedes ein eigenes Haus zu bauen...

Kinder 5,- €

28.5.201716:0015:00
10 €5 €

vorbei

Contemporary Blues | Bei der Frankfurt City Blues ist nicht alles Blues, aber der Blues ist der Rahmen. Mit ihm und um ihn geht die musikalische Reise, die die Band unternimmt. In dem sehr eigenen Sound verbindet sich das musikalische Heute mit den Wurzeln von damals. Immer dabei die Ausnahmestimme von August Scheufler: Rau, sanft, manchmal auch schrill, auf jeden Fall bewegend!

1.6.201720:0019:00
18 €14 €

vorbei

Kammerpop-Programm | Der wohl bedeutendste Songschreiber der Popgeschichte – Bob Dylan. Seine wortmächtige Sprache, schöpferische Fantasie und Gabe, einen starken emotionalen Ausdruck in bilderreichen Metaphern zu finden, ist ohne Beispiel in der Popularmusik. Diese außerordentliche poetische Qualität will das szenisch-musikalische Programm des Trios Stoepel/Herrmann/ Rebell mit eigenen Übertragungen ins Deutsche hörbar machen.

2.6.201720:0019:00
18 €14 €

vorbei

Straight Ahead Jazz | Erleben sie den weltbekannten Saxophonvirtuosen Tony Lakatos in der Fabrik: Hautnah, akustisch und swingend! Mit seinem Trio verbindet er Tradition und Moderne und spielt die Musik, die ihm am Herzen liegt: Straight Ahead Jazz. Als Gast featured die Band den Hannoveraner Pianisten Elmar Brass, ein „rising star“ an seinem Instrument. Ein Konzertabend, den Sie nicht so schnell vergessen werden!

3.6.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Contemporary Folk | Sue Ferrers & Steffen Huther nehmen uns mit auf eine Reise zu einem besonderen Musikerlebnis jenseits vom Alltag. Lassen Sie sich verzaubern von einfühlsamen Melodien aus der irischen, spanischen und schwedischen Musiktradition. Die gebürtige Neuseeländerin spielt die fast vergessene Nyckelharpa, ein mittelalterliches 16-saitiges Saiteninstrument, deren warme und einzigartige Klänge von der Gitarre passend untermalt werden.

8.6.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füße und volle Tanzflächen.

9.6.201720:0019:00
10 €

vorbei

Zeitgenössischer Jazz | von einer top besetzten Begleitband unterstützt. Besonders angesprochen fühlen können sich alle Sängerinnen und Sänger, denn Stefanie ist sehr versiert darin, Vokalisten zu begleiten. Aber natürlich freut sie sich genauso wie wir auch über ambitionierte Musiker aller Instrumentenklassen, für die es ab ca. 21 Uhr wieder heißt: Bühne frei!

Für Sessionteilnehmer freier Eintritt!

12.6.201720:0019:00
6 €4 €

vorbei

Contemporary Jazz / Bossa Nova | Zum dritten Mal kommt die charmante Jazz- und Popsängerin Claudia Lemperle mit ihrem Quartett in die Fabrik. Mit Georg Göb (Piano), Thore Benz (Bass) und Mychl Hoffmann (Drums) begibt sie sich auf eine musikalische Reise von Standards über Bossa Nova-Stücken hin zu jazzigen Arrangements ausgewählter Pop-Songs und spontaner Improvisationen.

13.6.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Musik & Poesie | Was verbindet Heinrich Heine und Bob Dylan? Unter anderem, dass der Heinrich-Heine-Chor Frankfurt in der Fabrik Lieder und Songs von Heine und Dylan präsentieren wird. Einen anderen Zusammenhang könnte man herstellen über Heines berühmte Winterreise aus dem Pariser Exil durch sein Sehnsuchtsland Deutschland und seine Begegnungen mit den Mächten der Restauration..... und Bob Dylans Song über Blind Willie McTell: Eine Reise durch East-Texas und eine Begegnung mit den Geistern der Gewaltgeschichte der Südstaaten der USA.

Der "Projektchor Heinrich Heine" – gegründet 2013 für das Heine-Projekt des Theaters Willy Praml – hat sich mit dem Liedgut der Romantik beschäftigt und ergänzt sein Programm am 14. Juni als zeitgemäße Antwort und Kontrast mit Bert Brecht, Hanns Eisler, Kurt Weill, Bob Dylan und Billie Holiday. Zusammen mit einer befreundeten Klezmer-Formation und dem Theater WillyPraml wird der Chor sein erweitertes Repertoire vorstellen.

Essen und Getränke: Bitte beachtet: Der Sommergarten im Hof der FABRIK ist ab 18:00 Uhr geöffnet und im Gewölbekeller wird ab 19:00 Uhr serviert. Nach Beginn des Konzertes können Getränke und Speisen erst wieder in der Pause geordert und serviert werden.

14.6.201720:0019:00
6 €

vorbei

New-Orleans Jazz | Eine New-Orleans-Band in unüblicher Besetzung: Statt drei Bläsern gibt es nur einen. Ihre Neugierde führt sie zu zeitgemäßen Interpretationen alter Jazztradition. Wie beim Mardi Gras, spürt man bei den Konzerten der New Orleans Shakers ihre mitreißende Lust am Leben, die die Zuschauer immer wieder aufs Neue begeistern. Jazz ist nur dann authentisch, wenn er mit Schmuddelfaktor gespielt wird. Thomas l’Etienne (Sax.), Jan Hendrik Ehlers (Piano), Torsten Zwingenberger (drums)

15.6.201720:0019:00
18 €14 €

vorbei

Singer-Songwriter | Reverend Schulzz wird von Kritikern gerne als einer der Besten seines Genres genannt. Er selbst bezeichnet seine Musik, die als eine Mischung aus Folk, Blues, Country und Einflüssen des musikalischen Untergrunds der letzten Jahrzehnte daher kommt, als „Folk based Alternative“. Einen Stil, den er mit Akustikgitarre, Harmonika und seiner sonoren Stimme präsentiert.

19.6.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Schauspiel in 12 Bildern | Wir schreiben das Jahr 1539. Lucas Cranach portraitiert Luther. Das Publikum sieht wie ein Bild entsteht. Nicht nur im wörtlichen, auch im übertragenen Sinne. Im Gespräch mit dem Freund Cranach erfahren wir von einem normalen Tag im Leben des Martin Luther – was auch immer „normal“ im Hause Luther heißen mag...

21.6.201720:0019:00
15 €10 €

entfällt

Disco für Leute ab 40 | Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. Danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:00 legt die Disco los!

24.6.201720:0019:30
10 €

vorbei

Traditioneller Jazz | Die Red Hot Hottentots wurden 1972 vom Frankfurter Kornettisten Horst „Duclo“ Dubuque gegründet. Der Bandname erinnert an eine Komposition von J.C. Johnson (1929). Sieben Musiker, mit langjähriger Erfahrung, präsentieren mit spielfreudigem Engagement - aus den klassischen Wurzeln des Jazz schöpfend - kreativ und abwechslungsreich, eigene Arrangements in ihrem mitreißenden Konzertprogramm.

Mit freundlicher Unterstützung der Frankfurter Sparkasse

25.6.201711:0010:00
20 €15 €

vorbei

Dialog | In der aktuellen Situation neigen wir dazu, das Facettenreiche, das faszinierend Andere und das mit uns Verbindende in den Gesellschaften des Maghreb zu übersehen. Die Kulturinitiative „Ostwestpassagen“ möchte mit dieser Veranstaltung einen inspirierenden Blick auf das heutige Tunesien werfen und auch den Bezug zu der berühmten Tunisreise 1914 von Klee, Macke und Moilliet herstellen.

26.6.201720:0019:00
frei

vorbei

Teatro Strappato wurde 2011 in Spanien von Cecilia Scri ore und Vene Vietez gegründet und hat seither sechs Maskentheater-Produktionen realisiert, die international Aufsehen erregt haben. Für ihr neuestes Stück Betún waren sie mehrere Monate in Tiquipaya Wasi und haben die Jugendlichen begleitet und kennengelernt. Aus den Lebensgeschichten der Jungs haben sie Betún geschrieben. Wir laden Sie ein, einen atemberaubenden Abend mit uns zu verbringen und freuen uns, Ihnen die Arbeit von Tiquipaya Wasi vorzustellen.
Betún ist eine siebzigminütige poetische Maskenperformance – ohne Worte – über ein Kind, das auf der Straße lebt. Eines unter Millionen, die nichts und niemanden haben. Das Teatro Strappato erzählt seine eigene Sicht darauf, ohne zu beschönigen, ohne Idyll und romantischen Blick auf „ein Leben auf der Straße“, sondern mit dem Anspruch, ins Gespräch zu kommen und Bewusstsein zu schaffen.
Die Aufführung ist eine Initiative des Vereins "Hilfe für verlassene Kinder". Der Erlös geht an Straßenkinder in Bolivien.

28.6.201720:0022:0019:00
15 €10 €

vorbei

Chanson Française Nova | Wenn der gebürtige Franzose und ausgebildete Opernsänger Phillipe Huguet die Bühne betritt, ist es so, als käme Jacques Brel zurück. Huguet umgarnt sein Publikum, bringt es zum Lachen und zum Träumen. Mit Temperament und stimmlicher Energie spielt er auf der brelschen Klaviatur, nicht ohne eigene Akzente zu setzen. Begleitet wird er von der Frankfurter Pianistin Britta Elschner.

29.6.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Best of Poetry Slam | Die Frankfurter Molotow Slam Show bringt echte Könner der nationalen Slam Szene auf die Bühne. Bevor die Show bis Ende September Urlaub macht, packt sie noch einen Koffer mit grandiosen Gästen - also am besten direkt buchen.

30.6.201720:0019:00
10 €

vorbei

Jazz | Peter Klohmann, einer der Top-Saxphonisten in unserem Land, eröffnet die Fabrik Jazz Jam Session! Die Besetzung der Band wird dabei genauso eine Überraschung sein wie die musikalische Richtung, in die die einstündige Opener Reise gehen wird. Es wird spannend, groovig und gepackt musikalischer Extravaganzen sein werden! Ab 21 Uhr heißt es dann wieder: Bühne frei für ambitionierte Musiker aller Instrumentenklassen.

Für Sessionteilnehmer freier Eintritt!

3.7.201720:0019:00
6 €4 €

vorbei

In der Musik des argentinischen Trios ‚Tzigan - Gypsy Tango Trio‘ vereinigen sich traditionelle Romamelodien aus Ost- europa mit der Nostalgie und Melancholie des argentini- schen Tangos. Die Musik ist seelenvoll, voller Gefühl, Leidenschaft und Euphorie. Sie beschwört die Erlebnisse der Roma Osteuropas herauf in einer Fusion mit Klängen, die dem argentinischen Tango entstammen. / tzigantrio.com

10.7.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Kulturfest – umsonst & draußen | Die Fabrik präsentiert mit ihrem jährlichen Kulturfest – offizielles Abschlussfest der „Tage der Industriekultur“ – einen Querschnitt ihres Kulturprogramms:

14:30 Uhr: Begrüßung im Hof,

14:45 Uhr: Duo Schach-Matt,

15:45 Uhr: Führung durch die Fabrik & Besichtigung Atelier Goldstein,

16:15 Uhr: Duo Schach-Matt,

17:15 Uhr: Kurzfristige Programmänderung: statt Wolfram Koch liest Andreas Wellano "Geschichte einer Tigerin" von Dario Fo,

17:45 Uhr: Führung durch die Fabrik & Besichtigung Atelier Goldstein,

18:30 Uhr: Poetry Slam: Marten de Wall,

19:30 Uhr: Peter Klohmann & die Sopranos,

Über die Musiker:
Duo Schach-Matt:
Die beiden Musiker, Vassily Dück (acc, accordina) und Robert Varady (git, vl) scheuen sich nicht auf verschiedenste Stilrichtungen zuzugreifen. Dabei klingen die eigenen Interpretationen immer einzigartig und authentisch.

Poetry Slam: Marten de Wall: Der frisch gekrönte Hessenmeister 2017 vereint in seinem Auftritt die knochentrocken-unaufgeregte Eleganz und Eloquenz eines Slam-Poeten mit einer bemerkenswert hohen Schlagzahl an zündenden Pointen.

Peter Klohmann and the Sopranos: Ob O Sole Mio, Volare oder die Tarantella, Bearbeitungen unterschiedlichster Couleur werden von dem Jazz-Quartett mit Special Guest GiovanniTotò Gulino am Schlagzeug zum Besten gegeben. Mit Peter Klohmann (ss), Yuriy Sych (p) Andreas Büschelberger (b)

13.8.201714:3014:00
frei

vorbei

Ihr Name ist Programm.
 Sie machen Musik. Wegen der Spielfreude und weil sie Lust haben. 7 machen Musik! 4 Instrumente und 3 machen Gesang. Die Musiker nehmen sie mit auf eine musikalische Reise durch anspruchsvolle Titel der Rock- und Popgeschichte. Ihr Programm reicht von Boston bis Van Halen. Jeder Titel ist ein Knaller. Es wird mitgesungen – hier tanzt der Bär.

1.9.201720:0022:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazz | Marijke Jährlings Stimme geht unter die Haut: Mal schmeichelt sie in der Tiefe zugleich rauh und verführerisch mal glänzt sie in den Höhen, zart und von strahlender Klarheit. Mit ihren kongenialen Musikern widmet sie sich an diesem Abend dem Bebop-Pionier Thelonious Monk. Marijke Jährling (voc), Steffen Müller Kaiser (ts, cl), Lukas Moritz (p), Rudolf Stenzinger (b), Holger Nesweda (dr)

Für Sessionteilnehmer freier Eintritt!

Pressestimmen: Von Thelonious Monk, dem Bebop-Pionier, heißt es, er habe wie kaum ein anderer Jazzer seiner Zeit ein Gefühl dafür entwickelt. „im richtigen Augenblick das Richtige zu spielen“. Ähnlich gelingt es „Nola“, Monks musikalischen Wortschatz auf ein modernes Quintett zu übertragen, darüber hinaus auf eine Stimme, das ist geradezu kühn.

4.9.201720:0019:00
6 €4 €

vorbei

Chansons & Lieder | Die Sängerin und Pianistin Meike Garden nimmt ihre ZuhörerInnen mit auf eine entspannte, romantische Reise mit ihren selbstkomponierten Balladen und beschwingten Liedern. Deutsche Texte garniert sie mit einer abgestimmten Mischung aus internationalen Songs und Chansons von Edith Piaf und Zucchero, Udo Jürgens und Udo Lindenberg.

Meike Garden ist bekannt geworden durch ihre Grand-Prix-Teilnahme 1988 in Dublin im Duo Maxi & Chris Garden. In den 90er-Jahren war sie auf verschiedensten Bühnen zuhause, spielte Musical in Wien und Berlin. Sie sang in mehreren Bands in Deutschland und Österreich und produzierte 2013 ihr erstes Album mit selbstkomponierten Liedern.

7.9.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco ǀ Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füsse und volle Tanzflächen.

8.9.201720:0019:00
10 €10 €

vorbei

Dialog | Was gefährdet das Projekt einer demokratischen Entwicklung in Tunesien? Was verhindert eine spürbare Verbesserung der wirtschaftlichen Lage für breite Bevölkerungsschichten? Wie könnte eine unterstützende Politik Deutschlands für Tunesien aussehen? Expertinnen werden in der letzten Veranstaltung unserer kleinen Tunesienreihe aktuellen sozio-ökonomischen und politischen Fragen nachgehen.

11.9.201720:0019:30
frei

vorbei

Weltmusik / Balkan Beats | Der Balkan-Beat des Absinto Orkestra ist eine unwiderstehliche Aufforderung zum Mitsingen, Tanzen und Klatschen – hier werden Hymnen auf das Leben zelebriert, die alles einbeziehen, was diese kurze Spanne ausmacht: Liebe und Vergänglichkeit, Witz und Sehnsucht, Melancholie und Rausch. Zu recht ging 2013 beim Music Contest „Creole – Globale Musik aus Hessen 2013“ der erste Preis u.a. auch an das Absinto Orkestra. „Eine vor Spielfreude und musikalischer Interaktion nur so sprudelnde homogene Band, die osteuropäische Musikelemente wie selbstverständlich und lebendig in ihre Musik eingebracht hat. Zudem vermittelte die erfrischende Performance ohne Umwege den ungeheuren Spaß, den die Musiker beim Spielen ihres Stilmixes haben!“ lautete die Begründung der Jury. Der Publikumspreis ging ebenfalls an das Absinto Orkestra. Inspiriert von den mitreißenden Rhythmen osteuropäischer Hochzeitskapellen erzählen die fünf Musiker ihre ganz eigene Geschichte: Von der Liebe des Geigers zur Klassik, von der Django Reinhardt-Passion des Gitarristen, von der russischen Heimat des Mannes am Kontrabass, von den südafrikanischen Straßenmusiker-Jahren des Trommlers und von den bessarabischen Wurzeln des singenden Mandolinenspielers. Nun stellen sie ihr neues Album „Leeheim“ vor. Johannes Reinig (vl), Jo Schappert (g), Pavel Klimashevsky (b), Clinton Heneke, (perc), Stefan Ölke (g/mand)

14.9.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Unplugged Jazz & Soul | Das aktuelle Programm des Frankfurter Gitarristen und Komponisten Oliver Kraus ist eine Melange aus eigenen Songs und Covers bekannter Kompositionen von Santana, Led Zeppelin, Deep Purple, Ennio Morricone, Michael Jackson u.a.. Gastsängerin Melanie Endecott, Phil Wibbing (p), Christian Spohn (b), Ralf Göldner (dr/perc).

Für die CD-Release des unplugged Programms haben sich die Musiker die amerikanische Sängerin Melanie Endecott für einige Songs eingeladen. Ralf Göldner an den Drums/ Perkussion tourte als Perkussionist durch die USA und ist regelmäßig mit seinen ausgetüftelten Setups im Tigerpalast Frankfurt zu hören. Philip Wibbing am Piano ist als Solist und innovativer Musiker in Frankfurt eine feste Größe. Christian Spohn war bereits 2015 und 2016 als Bassist in der Band und ist nun am Kontrabass zu hören. Oliver Kraus studierte in Frankfurt Jazzgitarre, besuchte Masterclasses bei Scott Henderson, Dean Brown, Pat Martino und Wayne Krantz. Das Jazzpodium schreibt: “Jeder Mensch braucht einen Lieblingsmusiker. Oliver Kraus aus Frankfurt wäre mit Sicherheit eine gute Wahl.”

15.9.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Songpoetin | Seit Anfang der Neunziger Jahre ist Christina Lux als Solokünstlerin unterwegs und begeistert ihr Konzertpublikum. Christina Lux lässt sich in keine Schublade packen und das ist gut so. Wäre doch zu schade, wenn die Vielfarbigkeit und die wunderbare Kraft und Beweglichkeit ihrer Stimme sich in irgendeinem „Popmainstream-Kleid“ verfangen würden.

Inzwischen gibt es acht Alben und eine DVD von Christina Lux.

Christina Lux arbeitet derzeit an ihrem deutschsprachigen Album "Wege", dass im Sommer 2017 erscheinen soll.

Pressestimmen:

Was aber wirklich überrascht, ist der mit den Worten einhergehende Klang. Sinnlich, tief, verführerisch, fesselnd. Selten, dass ein Live-Auftritt so ganz und gar von der Stimme eines einzigen Künstlers und seiner Akustikgitarre getragen wird und dabei so durchgehend unterhaltend ist. (Göttinger Tageblatt)

Der Mehrklang von gesanglicher Qualität, ihrem ungeheuren Melodie- und Rhythmusgefühl, ihrem wohldosierten Gitarrenspiel und den textlichen Botschaften ist eine Einheit, die es eigentlich als ärztliches Rezept geben müsste.
(Kieler Nachrichten)

Beim Auftritt erstaunt aber vor allem die Tatsache, dass die Sängerin mit ihrem faszinierenden Gitarrenspiel und ihrer sagenhaft ausdrucksstarken Stimme den ganzen Raum einzunehmen und in ihren Bann zu ziehen vermag. Würde eine Tori Amos ihr Bösendorfer-Klavier gegen das Zupfinstrument eintauschen, kämen höchstwahrscheinlich ähnlich einfühlsame Lieder heraus. (Fürther Nachrichten)

20.9.201720:0019:00
15 €10 €

entfällt

Konzertante Clubmusik ǀ Florian Wäldele (Piano) und Florian Dreßler (Drums) schaffen etwas Außergewöhnliches, wenn nicht gar Epochales: Ein kammermusikalisches Ensemble, das klassischer Musik auf analogen Instrumenten über den Umweg elektronischer Reorganisation zurück in die Zukunft verhilft. Anders ausgedrückt: Aus Band wird Kapelle wird Band, aus Club wird Konzertsaal wird Club, aus Disco wird Festspiel wird Disco.

Elf Jahre lang hatte das Duo The OhOhOhs mit seinem eklektischen Mix aus E-Piano, Sampling, Drums, Percussion schon den Underground ihrer Heimatstadt Frankfurt am Main gehörig aufgemischt und dank spektakulärer Live-Auftritte auch weit über die regionale Elektroszene hinaus für Furore gesorgt. Dann aber beschlossen der examinierte Pianist Florian Wäldele und sein autodidaktischer Namensvetter Florian Dreßler am Schlagwerk, im Herbst 2014 zwar keinen radikal anderen, aber radikal breiteren Weg zu gehen.

Aus OhOhOhs wird Oh!chestra und daraus wieder die Band mit dem Anspruch, Bühnen mit dem Repertoire der alten Meister hypermodern zu rocken.

Zu kompliziert? Bei der Konzeption des Debütalbums mit dem leicht irritierenden Titel „Vierhändig“ schon. Beim Hörgenuss keineswegs.

21.9.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Comedy | Der Gewinner der „Quatsch Comedy Club Talentschmiede“ und der „FRITZNACHT der Talente“ von Radio Fritz geht auf Solotour! „Weil ich ein Männchen bin“ – Das erste Bühnenprogramm eines Großstädters mit schwarzem Humor in Regenbogenfarben! Bekannt als „Synchronsprecher der deutschen Comedy“ erzählt er rasant und absolut sprachbegabt von seinem Leben auf, bzw. neben der Tonspur.

Eine Veranstaltung des Konzertbüro Schoeneberg.

Wie kein anderer schafft er es, mit seiner Stimme Bilder zu malen, Kindheitserinnerungen an Zeichentrickserien oder Highschool-Filme zu wecken und dabei charmant die zuckersüßen Teenie-Film-Erinnerungen einer ganzen Generation von Kinogängern einzureißen. Schon in den ersten Minuten (auf der Bühne) entzündet er ein Stimmfeuerwerk mit sofortigem Wiedererkennungseffekt, als hätte er einen Sampler im Hals. So lüftet Marcel nach und nach den Vorhang hinter den Kulissen: Humorvoll berichtet er von seiner Kindheit in der Provinz, seinem Durchbruch als Josef im Krippenspiel bis zu seiner Zeit als Praktikant bei diversen TV-Trash- Formaten.

Aber auch von seinen dunkelsten Drehtagen bei Daily-Soaps, seinen schlimmsten Castings, z.B. für Wodka-Werbung; außerdem taucht er mit dem Publikum in die Niederungen der Popkultur ein. Dabei vergisst er nie was er ist – eine testosterongetränkte knallharte Kante. Mit der Körperfülle und Geschwindigkeit eines Kolibris spricht Marcel bunt, teilweise auch spitzfindig über sein Leben – er stellt die Frage, was einen typischen Mann ausmacht und wen diese gestrigen Klischees überhaupt interessieren. Nun kommt das „Zauberpony“ in ihm durch: voller Lebensfreude, gepaart mit ordentlich viel Selbstironie nimmt er sein Publikum mit in seine Welt aus Semiprominenz, Sarkasmus und Schulsportverweigerung.

Es war nicht immer leicht, aber er war immer leicht. „Marcel Mann ist ein echter „funny bone“, den man sich auch neben der Stand Up Comedy gut in Sitcoms vorstellen kann. Als Synchronsprecher hat er nicht nur ein super Thema, er kann natürlich gut spielen und hat dazu eigenes starkes Material!“ Thomas Hermanns

Lassen Sie sich von dem Mann mit den Ponyshirts, den sich jede Frau als besten Freund wünscht, verzaubern. Und falls Sie schon verzaubert sind, ist dies genau die richtige Show für Sie! „Die Konsequenzen meiner Aussagen kann ich nicht tragen, aber nur, weil ich generell nicht so viel tragen kann.“ Marcel Mann, Fabelwesen

22.9.201720:0019:00
15 €10 €

entfällt

Lesung und Gespräch | Asfa Wossen Asserate, Bestseller-Autor („Manieren“, 2003) und profunder Kenner der Situation in Afrika hat ein neues Buch über den Kontinent geschrieben, das er im Gespräch mit Florian Koch vorstellt. „Wer Europa bewahren will, muss Afrika retten“ so sein eindringlicher Appell an die europäischen Staaten, ihre Afrikapolitik grundlegend zu ändern.

Asfa Wossen Asserate, Mitglied des äthiopischen Kaiserhauses, ist nicht nur ein einzigartiger Schriftsteller, sondern auch ein profunder Kenner der Situation in Afrika. Seit 36 Jahren berät er mittelständische deutsche Firmen zu ihrem Afrika-Engagement. Sein analytischer Blick arbeitet die Defizite und Chancen, die sich in Afrika zeigen, prägnant heraus. In seinem Buch „Die neue Völkerwanderung“ beschreibt er die Ursachen der Massenflucht aus Afrika und appelliert an die europäischen Staaten, ihre Afrikapolitik grundlegend zu ändern.

Durch westliche Handelsbarrieren und Agrarprotektionen verliert Afrika jährlich das Doppelte dessen, was es an Entwicklungshilfe erhält. Europa, so Asserate, muss Afrika als Partner behandeln und gezielt diejenigen Staaten unterstützen, die demokratische Strukturen aufbauen und in ihre Jugend investieren. Nur so kann es gelingen, den fluchtbereiten Afrikanern eine menschenwürdige Zukunft auf ihrem Kontinent zu ermöglichen. Asfa Wossen Asserate liest Passagen aus seinem Buch und spricht mit Florian Koch über die Perspektiven einer neuen Afrikapolitik.

25.9.201720:0019:00
10 €8 €

vorbei

Singer-Songwriter / Akustik Pop | Sie ist jung, talentiert und mit der großen Wirkung der kleinen Dinge bestens vertraut. Jördis Tielsch mag eher die leisen und melancholischen Töne. Ihr virtuoses Violinenspiel, ihre Fingerfertigkeit am Keyboard, ihre markante kräftige und doch sehr warme weiche Stimme gepaart mit erfrischend jugendlichen und trotzdem lebensklugen Geschichten sind einzigartig.

lm Alter von sechs Jahren fing Jördis Tielsch an Geige spielen zu lernen, sie gewann zahlreiche Musikwettbewerbe und performte bereits im jugendlichen Alter von 15 Jahren mit den Wise Guys gemeinsam auf deutschen Bühnen. lm August 2015 veröffentlichte sie ihr Debütalbum bei Sony Music. "Kleine Stadt, großes Kino" entstand in Zusammenarbeit mit Frank Ramond und erzählt Geschichten von den kleinen Dingen, die die. Menschen bewegen. Ein paar akustische lnstrumente nur, dazu Jördis Tielschs sehr berührendes Violinspiel und natürlich ihre markante Stimme - das alles führte schon zu großartigen Platzierungen in Radiohitlisten und Auftritten in TV Shows wie ZDF Fernsehgarten oder Lichter on Tour.

Aktuell arbeitet Jördis Tielsch an neuen, eigenen Liedtexten und Kompositionen - der Start als Singer-Songwriterin.

lm Dezember 2015 wurde Jördis zur Botschafterin der Deutschen KinderhospizStiftung (DKHS) ernannt und setzt sich seitdem neben ihrem Musikstudium und zahlreichen Live-Auftritten mit ihrer Band aktiv für die Kinderhospizarbeit ein, die ihr persönlich ein großes Anliegen ist.

26.9.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Swing / Funk / Blues / Latin | Jazz à la flute lässt mit „Mrs Bo‘s cookbook“ den energiereichen Sound der 50er bis 70er Jahre wieder aufleben. Isabelle Bodenseh präsentiert neben eigenen Kompositionen, Swing, Latin, Funk und groovelastige Stücke. Isabelle Bodenseh, (fl), Lorenzo Petrocca, (g), Thomas Bauser, (hammond org), Lars Binder, (dr).

Jazz á la flute lässt mit "Mrs Bo's cookbook" den Sound der 50er bis 70er Jahre wieder aufleben. Die weltweit sehr seltene Kombination aus Hammondorgel, Querflöte, Gitarre und Schlagzeug wurde zuletzt vor einigen Jahrzehnten von Flötisten wie Hubert Laws oder Herbie Mann hörbar gemacht. Die Band bildet das perfekte Klang- und Grooveteam um die Flötistin Isabelle Bodenseh und beschert dem eher jazzuntypischen Instrument neue spannende Möglichkeiten der Entfaltung.

Präsentiert werden neben eigenen Kompositionen, Swing, Latin, Funk und Blues. In Stücken wie "Django" gibt es durch die Querflöte geradezu klassische Passagen, die einen sehr kammermusikalischen Klang entstehen lassen. Die überblasene Querflöte in der Tradition von Kirk Rahsaan und Ian Anderson bringt als Kontrast hierzu sehr viel Energie, Blues und Power!

28.9.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Best of Poetry Slam | Die Frankfurter Molotow Slam Show erwacht aus ihrer Sommerpause und beglückt uns wieder mit den bekanntesten, schillerndsten, neuartigsten und schönsten Poetry Slammern, die das Land hervor bringt. Front Mann ist Florian Cieslik, der durchs abwechslungsreiche Line-Up führt und die ein oder andere Rose zu verschenken hat.

29.9.201720:0019:00
10 €10 €

vorbei

Disco für Leute ab 40 ǀ Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. Danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

30.9.201720:0019:30
10 €10 €

vorbei

Jazz ǀ Der Mainzer Pianist Manuel Seng wird mit seinem mit Bassist Maurice Kühn und Schlagzeuger Max Jentzen bestens besetzten Trio unsere Session eröffnen. In der zweiten Hälfte der Opener Show steigt Saxophonist Peter Klohmann mit ein und wir können uns auf eine groovegeladene Einstimmung auf unsere anschließende Session freuen! Ab 21 Uhr heißt es dann wieder: Bühne frei für alle ambitionierten Musiker aller Instrumentenklassen.

Für Sessionteilnehmer freier Eintritt!

2.10.201720:0019:00
6 €4 €

vorbei

Jazz ǀ Jazzy, groovy, soulful: Bei „Organtic“ geht die Musik direkt durch den Bauch in die Beine. Blues und Funk, Cannonball Adderley und James Brown, Michael Brecker und Marvin Gaye verschmelzen zu einer aufregenden Mischung, hinzu kommen zahlreiche Eigenkompositionen. Bandbesetzung: Jan Beiling (sax), Sven Claussen (g), Christoph Schöpsdau (org), Jens Biehl (dr)

5.10.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Americana / Blues ǀ Peter Karp hat sich als einer der besten zeitgenössischen Americana und Blues Musiker seine eigene Nische geschaffen. Peter Karps Zusammenarbeit mit Rolling Stones Gitarrist Mick Taylor hatte ihn innerhalb Amerikas landesweit bekannt werden lassen und ihm viel Aufmerksamkeit verschafft. Die Songs des US-Armerikaners erscheinen zeitgleich ergreifend, komisch, romantisch und lebensnahe, ohne sich dabei selbst in ihre Grenzen zu weisen.

Aufgewachsen in den ländlichen Trailerparks des südlichen Alabama, sowie in den Sümpfen New Jerseys, erweist sich Peter Karp als ein Meister seines Fachs. Er erscheint als ein Songwriter, der die außerordentliche Fähigkeit besitzt echte Gefühle, Humor und Aufrichtigkeit einem rebellischen Yankee Lebensgefühl authentisch gegen überzustellen.

Seine nächste CD "Shadows and Cracks" wurde vom Label "Blind Pig" herausgebracht, und bei der Promotionstour zu diesem Album bekam Karp die Gelegenheit die Bühne mit Bluesgrößen wie Delbert McCiinton, The SubDudes und KebMo zu teilen. Peter Karps unverwechselbarer Stil, seine beeindruckenden Fähigkeiten als Slide Gitarrist sowie sein Sinn für höchst niveauvolles Entertainment lassen ihn als einen einzigartigen und unverwechselbaren Singer-Songwriter der Americana-Roots Musik erscheinen.

Peter Karp wird von seiner Rhythmusgruppe, bestehend aus Thea Florea (dr) und Sebastian Stolz (b) begleitet. ǀ sebastian-stolz.de ǀ theaflorea.com

6.10.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Soul / Funk / R&B ǀ Ausgefeilte musikalische Arrangements mit Liebe zum Detail und Stimmen mit einer ordentlichen Portion Seele sind typisch für SoularPlexus. Stax- and Motown Soul, Funk, R&B und neuere Chart-Soul-Songs mit kräftigen Bläserarrangements begeistern nicht nur Soulfans. Die Band hat sich 2016 neu formiert mit Mitgliedern, die überwiegend aus dem Rhein-Main-Gebiet stammen.

7.10.201720:0019:00
10 €10 €

vorbei

Märchenstunde ǀ Für alle ab 4 Jahren. Nur mit einem Zauberspruch lässt sie sich öffnen, die Schatzkiste der Erzählerin. Doch dann kommen sie hervor: Märchen aus alten Zeiten und Geschichten vom Hier und Jetzt. Wenn Gudrun Rathke sie frei erzählt, entfalten sie ihren Zauber und zieht große und kleine ZuhörerInnen in ihren Bann.

Gudrun Rathke entdeckte an der Akademie Remscheid die Kunst des Erzählens und machte sie zu ihrem Beruf. Seit 2006 erzählt sie für Menschen jeglichen Alters und an (fast) jedem Ort. Ob überlieferte Märchen, Sagen, Geschichten, die sie in Büchern gefunden hat, oder solche, die ihr der Wind zugetragen hat, sie zaubert nur mit Worten ganzen Welten und fasziniert mit der ihr eigenen Mischung aus Leichtigkeit und Tiefe landauf, landab ihre großen und kleinen Zuhörer und Zuhörerinnen.

8.10.201716:0015:30
10 €5 €

vorbei

Akustische Gitarre ǀ Peter Finger – an diesem Namen kommt wohl niemand vorbei, der sich auch nur ein wenig für Gitarrenmusik, besser noch: die akustische Gitarrenmusik, interessiert. Sein musikalischer Kosmos zeugt von profunder Kenntnis der Musikgeschichte wie des Kontemporären. So wird der aufmerksame Zuhörer immer wieder auf die Klangsprache Debussys, Ravel oder Strawinskys stoßen – und sich gleichwohl in rockigen Gefilden oder in der weiten Welt des Jazz wiederfinden.

Peter Finger genießt bereits seit den siebziger Jahren weltweit einen herausragenden Ruf als Akustikgitarrist, die internationale Fachpresse hob ihn mehrfach ins Pantheon der weltbesten Gitarristen. Eine Wertschätzung, der man sich gerne anschließt, hat man auch nur eine einzige seiner bislang 17 Plattenproduktionen gehört. Unzählige Tourneen führten den arrivierten Musiker rund um den Globus; gefeierte Auftritte in Europa, USA, Japan etc. markieren nur einige musikalische Meilensteine dieses außergewöhnlichen Künstlers.

Peter Finger ist es gelungen, was es dieser Tage nur selten zu bestaunen gibt: Die perfekte Harmonie von Virtuosität, Musikalität und Komposition. Nur wenigen gelingt eine so perfekte Symbiose und Integration von kompositorischer Tiefe, spieltechnischer Virtuosität und weitreichender musikalischer Vision.

— Wohlgemerkt: All dies verschmilzt organisch miteinander, steht nicht bloß beziehungslos nebeneinander. Deshalb ist Peter Fingers Musik stets sinnlicher Hochgenuß fern jeder intellektueller Gedankenkühle. Anspruchsvoll und anregend zugleich.

9.10.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Modern Jazz ǀ Nach seinen drei CD-Veröffentlichungen hat sich die Florian Hoefner Group um den Pianist Florian Hoefner endgültig als innovative Kraft in Sachen Modern Jazz etabliert. Nach ihrem Auftritt beim Montreal Jazz Festival 2015 wurde Florian Hoefner mit dem Stingray Rising Star Award ausgezeichnet. Lucas Pino (sax), Florian Hoefner (p), Sam Anning (b), Peter Kronreif (dr)


Die Band absolvierte in den letzten Jahren ein umfangreiches Tourprogramm mit von Presse und Publikum gefeierten Konzerten in den USA, Kanada, Deutschland, der Schweiz, Österreich, Belgien, Dänemark und Polen.

Die drei Alben des Quartetts erhielten glänzende Rezensionen in Magazinen, wie dem Downbeat, der JazzTimes und der Süddeutschen Zeitung.

Mit seinen Stücken, schafft Hoefner es, eine Brücke zu schlagen zwischen eingefleischten Jazzfans und Hörern, die erst während des Konzerts entdecken, dass Jazz eigentlich schon immer ihre Musik war.

Roland Spiegel vom Bayerischen Rundfunk beschreibt da so: „...diese Stücke haben meist äußerst einprägsame Themen, stecken allerdings immer auch voller anspruchsvoller Details so dass die Kenner sich nicht langweilen und alle anderen trotzdem sofort Zugang zu dieser Musik finden.”

11.10.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Musikalische Lesung ǀ Vom 11. bis zum 15. Oktober 2017 steht Frankreich als „Ehrengast“ der Frankfurter Buchmesse im Fokus des internationalen Mediengeschehens. Die FABRIK, im Städtischen Rahmenprogramm der Buchmesse 2017 als Spielstätte verankert, wird den diesjährigen Ehrengast mit einer musikalischen Lesung des Klassikers „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry würdigen.

Die Geschichte vom „Kleinen Prinzen“ ist ein Plädoyer für Freundschaft und Menschlichkeit und berührt noch immer ihre Leser(innen) und Zuhörer(innen) und hat sich ihre Aktualität bewahrt.

Ingrid El Sigai, bekannt durch ihre Hörbeiträge im Hessischen Rundfunk und zu sehen und zu hören bei der „Kleinen Oper“ in Bad Homburg, der Kammeroper Frankfurt und auch im Stahlburgtheater mit Opern-, Chanson- und Kabarettbeiträgen, wird aus dem „Kleinen Prinzen“ vorlesen. Die Lesung wird musikalisch mit Werken u. a. von Franz Schubert, Robert Schumann, Maurice Ravel und Claude Debussy untermalt. Am Flügel spielt Stanislav Rosenberg, der sich als virtuoser Pianist bei internationalen Wettbewerben, Konzerten im In- und Ausland, Studioaufnahmen für den Rundfunk und Auftritten mit der Kammeroper Frankfurt große Anerkennung und die Gunst seiner Zuhörer(innen) erworben hat.

Die Bühnen- und Raumdekoration wird durch Künstler des „Atelier Goldstein“ gestaltet. Der „Kleine Prinz Abend“ ist eine Gemeinschaftsproduktion von Kultur in der Fabrik (K.i.d.F.), Kammeroper Frankfurt und Atelier Goldstein unter Federführung der Peter Paul und Emmy Wagner-Heinz Stiftung.

12.10.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco ǀ Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füsse und volle Tanzflächen.

13.10.201720:0019:00
10 €10 €

vorbei

Jazz ǀ Die Musik ist vor allem von Jazz und Hip Hop beeinflusst, doch auch Rock und Weltmusik sind wiederzufinden. Die pulsierende Energie und Lebendigkeit im Zusammenspiel der Musiker lässt bei jedem Auftritt Neues entstehen, das die Spieler immer wieder selbst fasziniert und überrascht. Lukas Roos (g) Eduardo Sabella (b), Julian Camargo (dr), JF May (p/keyb/comp)

Anfang 2016 wurde die Band um den Pianisten Jan Felix May bei der Jazzwoche Burghausen im Rahmen des 8. Europäischen Burghauser Nachwuchs-Jazzpreises mit dem 2. Platz ausgezeichnet - der Solistenpreis ging an den Bandleader selbst.

Nach einer Konzerttour durch Deutschland bis nach Luxemburg und Frankreich wurde im November in Paris das erste Album aufgenommen.

Einige Pressestimmen:
"Eine positive Überraschung waren Jan Felix May & Band. Der Bandleader präsentierte sich als junger Komponist, der die Vielfalt der musikalischen Welt in sich aufgenommen hat und aus ihr Neues mit Tiefe und wunderbaren Klangbildern kreiert." - Kurt Rade, Jazzthetik

"Vor allem Klavier und Saxophon prägen das harmonische Geschehen in den von May verfassten Kompositionen. Sie erinnern dabei in ihrem kompakten gemeinsamen Spiel zeitweise auch ein wenig an jenes nordische 'European' Quartett Keith Jarretts mit Jan Garbarek (1974-79). Der melodische Gestaltungswille von May sorgt für zahlreiche Momente an Schönheit in der Musik, die sich tief ins Gedächtnis einprägen." - Thomas Hein, B-JAZZ

"Das ist Jazz!" - Roland Spiegel bei der Preisverleihung des Jazzpreises in Burghausen am 10.03.2016"

14.10.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Lesung ǀ Seit über 100.000 Jahren sind wir mit Tieren auf eine Weise verbunden, die ihnen – und uns – die Wildheit genommen haben. Sie gehören zu uns wie wir zu ihnen. Ohne sie wären wir nicht die Menschen, die wir heute sind. Autor Florian Schwinn zeichnet in seinem Buch „Tödliche Freundschaft“ die Kulturgeschichte der untrennbaren Beziehung des Menschen und seiner Nutztiere nach.

Erst in den letzten Jahrzehnten haben wir die Tiere, auf deren Rücken wir unsere Kultur aufgebaut haben, in einen beispiellosen Industrialisierungsprozess wieder von uns entfernt. Wir haben sie zu Produktionsmitteln und Produkten gemacht. Diese Entfremdung gilt es zu stoppen, den Tieren ein würdiges Leben zurückzugeben, und den Menschen den Zugang zu den Nutztieren zurückzugeben. Von ihnen trennen können wir uns nicht mehr.

18.10.201720:0019:00
5 €5 €

vorbei

Klassischer Jazz ǀ Der Saxophonist Frank Selten, Lindy Huppertsberg (b), Jan Luley (p) und Tobias Schirmer (dr) haben sich speziell für dieses Programm zusammengetan. Mitreißende, gefühlvolle und charmante Stücke aus dem Repertoire des klassischen Jazz und Blues der zwanziger und dreißiger Jahre begeistern die Zuschauer.

Frank Seltens expressiver, sehr persönlicher Stil auf allen Saxophonen ist seit 1961 eine wichtige Attraktion der Barrelhouse Jazzband. Er ist auf sämtlichen Schallplatten und CDs der Barrelhouse Jazzband hören und erhielt während der Amerika-Tournee 1968 die Ehrenbürgerwürde von New Orleans.

Jan Luley ist seit 25 Jahren als Künstler professionell auf den Bühnen Europas unterwegs. Mit abwechslungsreichen Programmen zwischen Swing, Rock/Pop, New Orleans Piano, Blues’n‘Boogie und kreolischen Rhythmen spielt sich der charismatische Entertainer sowohl solo, als auch mit seinem Trio in das Ohr des Publikums.

Lindy „Lady Bass“ Huppertsberg begann 1979 in der Barrelhouse Jazzband, formierte danach mehrere erfolgreiche eigene Formationen, zuletzt Lindy Huppertsberg & Witchcraft . Tourneen führten sie in über 60 Länder dieser Erde. 2001 wurde sie zur Ehrenbürgerin von New Orleans ernannt.

Tobias Schirmer studierte klassisches Schlagzeug und Jazz- Drums, gewann 3x den 1. Preis „jugend jazzt“ und wurde mit dem Kultur-Förder-Preis des Main-Kinzig-Kreises ausgezeichnet. Er unterrichtet an der Hochschule für Musik Würzburg.

19.10.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazz / Tango ǀ Der Name des Duos „Sudestada“ leitet sich vom gleichnamigen starken Wind her, der für die Gegend des Rio de la Plata in Uruguay und Argentinien so charakteristisch ist. Wilson de Oliveira und Daniel Adoue interpretieren sowohl eigene Kompositionen als auch Klassiker der Folklore vom Rio de la Plata wie Tangos, Milongas und Candombes. Wilson de Oliveira (sax) und Daniel Adoue (p)

Wilson de Oliveira aus Uruguay war langjährig 1stTenorSaxophonist Solist, Flötist Klarinettist der HR Big Band und ist seit vielen Jahren als Leiter, Komponist, Arrangeur der Frankfurt Jazz Big Band und durch seine vielfältigen Combo Projekte bekannt. De Oliveira studierte klassische Klarinette an der Hochschule Berlin, komponierte und arrangierte zahlreiche Orchesterwerke u.a. für die HR Big Band, die Frankfurt Jazz Big Band, German Brass und das HR Symphonieorchester.

Zu seinen besonderen Werken zählen u.a. die Tango Kompositionen “Impresiones Montevideanas“ für Bandoneon und Symphonieorchester aus dem Jahre 1982, die weltweit sehr große Anerkennung genießt. Außerdem die drei Tango Kompositionen El Carpincho, Las Cuartetas, Tango-cancion „se cagó el nene“ für das Trío Mosalini- Beytelmann-Caratini und Bläser Quintett sowie entsprechende Aufnahmen. “Suite für Big Band, Alphorn und Streichquintett“ in drei Sätzen, die im Mai 2007 zum 20. Jubiläum der Franfurt Jazz Big Band Uraufgeführt wurde, “Musik für Streichquartett und Tenorsaxophon“. Die Komposition „Trois Pièces“ für Big Band, Streichquintett, Sopransaxophon und Bachtrompete.

Tourneen, Auftritte auf Jazzfestivals, in Rundfunk- und Fernsehsendungen sowie Studioaufnahmen führen ihn nach Südafrika, dem Nahen Osten, Nordamerika, Europa und immer wieder in seine Heimat Lateinamerika. Dabei unterstreicht sein Auftreten mit unzähligen Musikern und etlichen Orchestern beeindruckend seine große stilistische Vielfalt. Wilson de Oliveira spielte u.a. mit Toots Thielemans, Chet Baker, Randy Brecker, Billy Cobham, Ray Charles, Clark Terry, Arturo Sandoval, Carla Bley, Dom Um Romao, Sergio Mendes, Joe Gallardo, Gustavo Bergali,Gary Burton, Roy Eldridge, Izio Gross, German Brass und den Berliner Philharmonikern.

20.10.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Multimediale Lesung über NY ǀ „Concrete jungle where dreams are made of“, singt Alicia Keys über New York. Was die Faszination des „Big Apple“ ausmacht, beantworten die F.A.Z.-Redakteure Verena Lueken und Philipp Krohn aus zwei Perspektiven: Als Insiderin, die sich in Reportagen, Analysen und fiktionalen Texten an der Metropole abarbeitet und als Chronist, der Popgeschichte anhand lokaler Musikgeschichten neu erzählt hat.

25.10.201720:0019:00
10 €8 €

vorbei

Jazz / Pop ǀ Annika Klar sang u.a. im Chor für Mariah Carey sowie im Background für Chris Rea. Thomas Langer studierte Gitarre in Los Angeles und in New York. Er ist Band-Mitglied der Organistin Barbara Dennerlein und hat u.a. mit Ack van Rooyen und Keith Copeland gespielt. Als Duo One präsentieren sie Songperlen von The Beatles, Ella Fitzgerald, Stevie Wonder, John Meyer, Adele u.v.m. ǀ thomaslanger.com, annikaklar.de

26.10.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Best of Poetry Slam ǀ Am Ende des Monats brennt der Bembel! Die Frankfurter Molotow Slam Show holt die Könner der nationalen Slam Szene auf die Bühne. Wettstreit war gestern, heute Abend wird´s intim. Präsentiert von Florian Cieslik.

27.10.201720:0019:00
10 €10 €

entfällt

Disco für Leute ab 40 ǀ Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. Danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

28.10.201720:0019:30
10 €10 €

vorbei

Bop / Soul- & Latin Jazz ǀ Das Jazzquartett BERLIN 21 steht für das quirlig multikulturelle Lebensgefühl Moabits. Mit ihren Stücken, allesamt Eigenkompositionen, angereichert mit viel Soul- und Bluesfeeling, nehmen sie ihr Publikum mit auf eine musikalische Weltreise von Afrika übers Schwarze Meer nach Nord- und Südamerika. Musiker: Lionel Haas (p), Tim Seier (g), Martin Lillich (b), Torsten Zwingenberger (dr)

Der Pianist Lionel Haas, 1971 in Bonn geboren, spielt seit seinem 9. Lebensjahr Klavier. Nach einem vier Jahre langen Aufenthalt in Washington DC lebt er seit 1999 in Berlin und arbeitet neben seinen Trio-, Quintett- und Oktettformationen als einer der gefragtesten Sidemen der Berliner Jazzszene. Er ist in vielen Jazzstilen zuhause und beweist sich immer wieder als hochvirtuoser Solist mit ausgeprägtem Bluesfeeling.

Martin Lillich, Autodidakt auf dem E-Bass, studierte Kontrabass an der Hochschule der Künste bei Klaus Stoll und spielt darüber hinaus einen sechssaitigen Fretless Akustikbass. Musikalisch bewegt er sich zwischen Klassik, Karibik, Jazz, Balkan und Bosporus, New Klezmer-Szene und Flamenco. Lillich ist als Solist und als Sideman fester Bestandteil der Berliner und der deutschen Jazz-Szene. Von 1995 bis 2005 war er Lehrbeauftragter an der Jazzhochschule Hanns Eisler. Seit 2003 ist er Bandleader bei Pompduck & Circumstance und seit 2010 arbeitet er bei der Global Music Academy. Virtuos und harmonisch ist das Gitarrenspiel des jungen Kanadiers

Der Schlagzeuger Torsten Zwingenberger zählt zu den umtriebigsten Persönlichkeiten der deutschen Jazzszene und ist die treibende Kraft der Band BERLIN 21. Über hundert Konzerte im Jahr, internationale Tourneen und zahlreiche Projekte als Bandleader sowie als Sideman stehen auf seiner Agenda. Bereits als Mittzwanziger arbeitete er mit Jazzlegenden wie Buddy Tate, Harry „Sweets“ Edison und Joe Pass zusammen. Darüber hinaus hat er mit Drumming 5.1 eine sensationelle Technik des Schlagzeugspiels entwickelt, für die er das klassische Drumset um vielfältige Perkussionsinstrumente erweitert und mit artistischer Präzision aller vier Gliedmaßen bespielt.

Auswahl von PRESSESTIMMEN ZU CAPTITAL LETTERS „Kerniger Mainstream-Jazz, der ganz im Hier und Jetzt verwurzelt ist“ (Jazzthetik)

„Enorme Klangdichte“ (Jazz Thing)

„Sprüht vor Authentizität“ (Stereoplay)

„Munter swingender Mix aus Bop, Soul- und Latin Jazz“ (Fono Forum) „Eine traumhafte Melange“ (Jazz N More)

31.10.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Comedy / Kabarett ǀ Was für andere Frauen die Handtasche, ist für Hilde aus Bornheim ihr Kittel. Mit Kneipchen und einem Stück Fleischwurst bestückt, begeistert die gesellige Hessin auf unverwechselbar Art. Keine Lebenslage bleibt unkommentiert und das Publikum kämpft mit den Tränen vor lachen.

2.11.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

close2jazz 21 ǀ Grant Green ist bis heute „Blue Note’s most recorded artist“. Als einer der großen legendären Jazzgitarristen hat er den Hardbop, Soul Jazz und funkorientierten Jazz durch seinen Sound nachhaltig geprägt. Klassiker seines gefeierten Comebacks in den 70er Jahren stehen im Mittelpunkt des heutigen Konzerts. Martin Lejeune (g), Volker Engelberth (p), Hanns Höhn (b), Holger Nesweda (dr)

Karten nur bei colibri augenoptik Klaus Metz, Textorstr. 70, Ffm, 069 / 61 96 55

4.11.201721:0019:00
20 €

vorbei

Jazz ǀ Andrey Shabashev ist sicherlich noch in Erinnerung von seinem Auftritt beim Ivan Habernal Quartett am 26. Januar 2016 in der Fabrik. Der etablierte Musiker aus der jungen Frankfurter Szene studierte an der Russischen Geschwister-Gnessin-Musikakademie in Moskau. Seine Musik ist ein Stilmix aus Jazzmusik und elektronischer Musik. Bei dieser Session kommt Shabashev ebenfalls im Quartett in Spitzenbesetzung mit Benno Sattler (dr), Corinna Danzer (sax) und Bastian Weinig (bass).
Anschließend ist die Bühne frei für ambitionierte Musiker aller Instrumentenklassen.

Für Sessionteilnehmer freier Eintritt!

6.11.201720:0019:00
6 €4 €

vorbei

Comedy ǀ Die KOMISCHE NACHT ist eines der erfolgreichsten Live-Comedy-Formate in Deutschland. Die Gäste erleben einen Comedy-Marathon – eine einzigartige Show – mit bester Unterhaltung durch verschiedene Comedians, Kabarettisten, Zauberer und andere Komiker. / atzebauer.de, bastian-bielendorfer.de, donclarke.de, echtmueller.de, tilmanbirr.de.

Der Comedy-Marathon findet bereits seit mehreren Jahren überaus erfolgreich in mittlerweile über 25 deutschen Städten (u.a. Oldenburg, Hannover, Wolfsburg, Mainz, Essen) statt. Im November findet nun die vierte Ausgabe in Frankfurt statt.

In Zusammenarbeit mit mehreren Gastronomen, präsentiert die Agentur MITUNSKANNMAN.REDEN. an einem Abend verschiedene Comedians und andere Spaßmacher, die ihr Publikum abwechslungsreich und kurzweilig durch den Abend begleiten. Bekannt durch Auftritte im Quatsch Comedy Club, bei Nightwash und der KOMISCHEN NACHT, garantieren die Künstler einen gelungenen Abend in geselliger Runde bei Essen und Trinken.

Die Idee hinter der Komischen Nacht war es, einen Querschnitt der aktuellen Comedyszene in Deutschland zu geben. So treten in jedem der sechs Läden an einem Abend fünf Comedians jeweils 25 Minuten auf. Bei der Komischen Nacht müssen somit nicht die Besucher von Lokal zu Lokal wandern, um verschiedene Comedians sehen zu können, sondern jeder Gast kauft sich eine Eintrittskarte für sein Lieblingslokal. Die Künstler sind es, die von Club zu Club ziehen. Für sein Eintrittsgeld erhält man so ein abendfüllendes und hoch unterhaltsames Programm.

7.11.201719:3018:00
20 €18 €

vorbei

Fado ǀ Manuel Campos, 1948 in Portugal geboren, modernisierte die Gesangsform der katholischen Sonntagsmessen. Während des Studiums der Theologie nahm er Gesangsunterricht am Musikkonservatorium in Porto. Carlos Oliveira, geboren 1969 in Frankfurt a.M. entdeckte bereits im Alter von 14 Jahren seine Liebe zum Fado. Seit vielen Jahren spielt er die portugiesische Fado Gitarre in Lissabonner Art. Manuel Campos (g, voc), Carlos Carlos Oliveira (g)

8.11.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco ǀ Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füsse und volle Tanzflächen.

10.11.201720:0019:00
10 €

vorbei

Soul / Funk / Rock ǀ Die wilden Musikanten aus dem nahen Nidderau geben sich nun zum 4. Mal die Ehre die heiligen Hallen mit Soul, Funk, Rock und einer Portion Groove zu tapezieren. Die Band besteht aus 9 aphrodisierten Musikern. Über Jan Delay, Lenny Kravitz, vorbei an Bruno Mars, gekreuzt mit Mustang Sally, der 7 Nation Army und dem Brick House werden die fein filetierten Cover stets mit einer eigenen Note serviert. Die Abende enden stets ausgelassen, transpirierend und mit einem breiten Grinsen. Wir freuen uns !!

11.11.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Debatte ǀ Am Tag des Wahlsiegs von Donald Trump begann Jürgen Wiebicke, der Moderator des Philosophischen Radios auf WDR5, mit dem Entwurf seiner 10 Regeln. „Manchmal hilft Einfaches beim Schwierigen: Es ist eine große Aufgabe, die liberale Demokratie gegen ihre Verächter zu verteidigen, ihrer Aushöhlung entgegenzuwirken und die Empathie für diese Staatsform zu stärken“. Club Citoyen in der FABRIK an zehn Tischen – pro Tisch eine Regel. ǀ Moderation: Werner Heinz

Eintritt Frei

13.11.201720:0019:00
frei

vorbei

Klezmer & Balkanmusik ǀ Der Name der Band ist zugleich Programm, denn die Musik der fünf Musiker reißt mit, sie ist voll Energie und Lebenslust. Das Repertoire umfasst traditionelle Stücke aus der osteuropäisch-jüdischen Musik, aus der Roma-Kultur, vom Balkan sowie eigene Kompositionen. Roman Cannas (cl), Ralf Engel (g), Michael Krsnik (acc), Andre Voran, (fl, sax), Matthias Zeylmans (kb, voc)

16.11.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazz ǀ Der Jazz-Gitarrist und Komponist Scott DuBois ist ein wichtiger Protagonist der jungen New Yorker Jazzszene. In seinem Quartett arbeitet er mit weltweit gefragten Improvisations-Künstlern zusammen, die sich über seine farbigen, zukunftweisenden Kompositionen verwirklichen. Scott DuBois (g), Gebhard Ullmann (bcl, sax), Thomas Morgan (b), Kresten Osgood (dr)

Scott DuBois Kindheit in Chicago war geprägt von extremen Wetterbedingungen, sehr heißen Sommern und eisigen Wintern. Das versucht er in seiner Musik abzubilden. „Winter Light" nannte er das 2015 erschienene Album, mit dem er den Ablauf eines Tages in ländlicher Winterlandschaft vom ersten Morgenlicht bis zur Nacht beschreibt. Auf seinem aktuellsten Album „Autumn Wind“, am 27. Oktober 2017 erschienen bei ACT, setzt er seinen Klang-Zyklus mit der Vertonung des Herbstes fort. Der Wahl-New-Yorker lässt jeden der zwölf Songs aus seinem neuen Album mit einem anderen Ton beginnen und fügt mit jedem Stück ein weiteres Instrument hinzu: auf die Solo-Gitarre folgt zunächst der Bass, dann die Bassklarinette und dann das Schlagzeug. Das klingt außerordentlich spannend und vielversprechend.

17.11.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Singer-Songwriter ǀ Das neue Album von Veras Kabinett klingt wie das, was man hört, wenn man mit dem Ohr ganz nah an Badeschaum rangeht – wolkig, fragil, zauberhaft, schillernd. Vera Mohrs, eigenwillige Sängerin und Songschreiberin, betreibt ein hintersinniges Spiel mit künstlerischen Kontrasten. Gekonnt packt sie kluge Inhalte in leichtgängige, klangvolle deutsche Texte.

Melodien mit Ohrwurm-Potential und ungewohnte Harmonien gehen bei ihr Hand in Hand. Naher, intimer Gesang wird von verspielten Klavierklängen umrankt. Elektronische Vignetten, hier ein Puls, da ein suggestives Geräusch, verdichten die Atmosphäre. Dazu schafft Dominik Lamby Kontraste an E-Bass und Effektgeräten. Die Texte offenbaren eine sehr persönliche Sicht auf die Welt, die mal ernst, mal humorvoll, mal melancholisch, mal leicht, mal tieftraurig, mal albern sein kann und immer Stellung bezieht. Mit dem vielschichtigen neuen Album setzt Veras Kabinett einen individuellen und ausdrucksstarken Wegweiser in die deutschen Singer/Songwriter-Landschaft.

Pressestimmen:
FAZ: „Songs, die mit unaufdringlich eingängigen Melodien, ausgefeilten Details und interessanten Gedanken stets einige Schritte abseits des Mainstreams wandeln“

TAZ: „Chansons gegen den Strich und mit unerwarteten Klangideen“ Folkworld: „eine hochintelligente Mischung“, „brillant arrangierte Musik“

21.11.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazz-Manouche / Latin-Jazz / Swing ǀ Die Band „Coeur du Bois“ bekannt durch Gründer und Gitarrist Bertino Rodmann lädt diesmal mit zwei weiteren Ausnahme-Gitarristen einen ganz besonderen Leckerbissen für Jazzfans ein: Lulo Reinhardt (g), deutscher Grossneffe von Django Reinhardt, Doug Martin (g) aus den USA und Jonas Lohse (kb)

Über die Musiker:
Lulo Reinhardt, deutscher Groß-Neffe des berühmten belgischen Sinti-Gitarristen Django Reinhardt, ist mittlerweile in der deutschen Musikszene sowie auf internationalen Festivals und Konzertbühnen ein Begriff. Seine unnachahmliche, kraftvolle Art des Gitarrespiels in einer Mischung aus Jazz-Manouche, Swing, Flamenco, Weltmusik und vielen anderen Einflüssen haben ihn berühmt gemacht.
lulo-reinhardt-project.de
Bertino Rodmann
, bekannt durch seine Band "Coeur du Bois" und durch die Veröffentlichung seines Gitarren-Lehrbuches "Gypsyjazz Guitar" ist ein versierter Gitarrist der auf vielen verschiedenen Wegen zu Jazz, Swing und Jazz-Manouche gekommen ist. coeurdubois.de
Doug Martin
, stammt ursprünglich aus San Francisco, lebt heute in Bejing/China und ist ein weltweit tätiger Gitarrist der seit vielen Jahren seine Liebe zum Jazz-Manouche durch Konzerte mit vielen bekannten Gitarristen der Gypsyjazz-Szene unter Beweis stellen konnte. dougmartinguitar.com
Begleitet wird die Formation durch Jonas Lohse am Kontrabass.

23.11.201720:0019:00
18 €15 €

vorbei

Best of Poetry Slam ǀ Ihr wollt explosiven Stoff? Ihr kriegt explosiven Stoff! Texte, die umhauen, begeistern, Party machen. Die Frankfurter Molotow Slam Show holt sie alle, die heißesten Performer des Landes. Radikal, überraschend, schockierend, originell. Inmitten des flammenden Infernos: Flo Cieslik, der für den Zündstoff sorgt.

24.11.201720:0019:00
10 €

entfällt

Disco für Leute ab 40 ǀ Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. Danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

25.11.201720:0019:30
10 €

vorbei

Märchen für Kinder & Erwachsene ǀ Musik-Märchen aus aller Welt, etwa aus Japan und Äthiopien, mitreißend erzählt und musikalisch begleitet: Ina Kleine-Wiskott, bekannt durch die Band „Hotel Ost“, improvisiert auf der Geige zusammen mit Altmeister Bülent Ates am Schlagzeug, Florian Koch erzählt dazu die Märchen. Text und Musik fließen ineinander und animieren die Zuschauer zum Mitwirken.

Die Mitwirkenden: Ina Kleine-Wiskott ist bekannt dafür, zu improvisieren, Musik zu erfinden und Motive in ihrer sehr eigenen Art mit Text zu arrangieren. Florian Koch geht anschaulich, variantenreich und zugewandt mit der Sprache um, die Rezitation alter Texte mit verschiedenen Musikern verfolgt er seit seinem ersten Programm „Lichtenberg & Schostakowitsch“ im Jahre 1998. Mit dem renommierten, erfinderischen Jazz-Drummer Bülent Ates entsteht eine vitale und animierende Performance, die Rhythmus und Zauber des Genres Märchen zusammenbringt.

Florian Koch: Konzept und Rezitation, Ina Kleine-Wiskott: Konzept, Geige und Glockenspiel, Bülent Ates: Schlagzeug und Percussion

26.11.201716:0015:30
10 €5 €

vorbei

Turkish Jazz & Balkan Beats ǀ Ein Brückenschlag zwischen europäischen und orientalischen Musiktraditionen, der immer wieder fasziniert und ungeahnte Dimensionen erreicht. Bandbesetzung: Mesut Ali (d), Felix Wahnschaffe (sax), Paul Schwingenschlögl (tp), Mustafa Sarışın (b), Jan von Klewitz (sax).

In Kooperation mit dem türkischen Filmfestival Frankfurt. http://www.turkfilmfestival.de/assets/tfff_2017.pdf

29.11.201720:0019:00
20 €18 €

vorbei

19:30 | Eva Klesse Quartett
21:30 | Roman Babik Urban Wedding Band
Hinweis:
Dreier-Ticket (3 Abende komplett): VK&AK: 60,-€ | Ermäßigt für Studenten und Mitglieder der Jazz-Initiative Frankfurt: 50,-€ | Bitte reservieren Sie jeden Veranstaltungstag separat. An der AK des ersten Tages erhalten Sie dann das vergünstigte 3-Tage-Ticket.
Um Eva Klesse haben sich die Musiker Evgeny Ring (sax) Philip Frischkorn (p), Robert Lucaciu (b) und Eva Klesse (dr) gefunden.
Roman Babiks URBAN WEDDING BAND vereint mit Roman Babik (p), Dimitrij Markitantov (reeds), Bodek Janke (dr, perc., tabla) und Martin Gjakonovski (b).

Das 2014 in Leipzig gegründete Eva Klesse Quartett zeigte von Anfang an eine bemerkenswerte Stilvielfalt und starken Gestaltungswillen. Bereits 6 Monate nachdem sich die Musiker Evgeny Ring (sax) Philip Frischkorn (p), Robert Lucacio (b) und Eva Klesse (dr) zusammengefunden haben erschien das Debutalbum „Xenon“, dessen essentielle Merkmale waren und sind: Atmosphärische Eigenkompostionen statt covern, ein Gespür für spannende Melodien, Freude an der Improvisation so wie nuancierte, rein akustische Arrangements. 2015 wurde die Band dafür mit dem Jazz ECHO als beste Newcomer des Jahres ausgezeichnet, im Oktober 2016 wurde das vielbeachtete Album „Obenland“ veröffentlicht, dessen Vorstellung wir mit großer Freude entgegensehen! Foto © by Arne Reimer / evaklesse.de

Roman Babik Urban Wedding Band
Roman Babiks URBAN WEDDING BAND vereint mit Roman Babik (p), Dimitrij Markitantov (reeds), Bodek Janke (dr, perc., tabla) und Martin Gjakonovski (b) nicht nur exzellente Musiker, sondern auch deren musikalische Geschichte zwischen Ost und West. Präziser Modern-Jazz, folkloreske Wehmut und pulsierende Beats als gemeinsame Nenner lassen Jazz und sprichwörtliche Leidenschaft des Balkans miteinander verschmelzen ohne konstruiert zu wirken. Dabei ist die Kombination aus westlichen Harmonien und mit dem natürlichen Fluss der Musik des Balkans kontrapunktierten Konstrukten zwar kein musikalisches Neuland, aber die Mischung passt so gut, dass Babiks komplex ernsthafte Kompostionen auch der Tanzwut nicht im Wege stehen!
urbanweddingband.com

30.11.201719:3024:0019:00
25 €20 €

vorbei

20:00 | Bastian Jütte Quartett | Die Musiker Florian Trüsbach (sax), Philipp Schiepek (g), Henning Sieverts (b) und Bastian Jütte (dr) „weben die in der Grundstimmung melancholischen Stücke in verschiedenste Gewänder. Mal in Samt und Seide, mal in pure Energie“. (Oliver Hochkeppel, SZ)

„Happiness Is Overrated“, so der Titel der aktuellen CD, kann man tatsächlich wörtlich nehmen, wenn man hört, wie die Siegerband des „Deutschen Jazzpreis 2016“ mit den stimmungsvollen und traurig schönen Vorlagen aus der Feder des Bandleaders und ECHO Jazz Preisträgers Bastian Jütte umgeht.

Es erwartet uns ein spannendes Konzerterlebnis, geprägt von sensiblen, stets intensiven musikalischen Dialogen und rauschhaften Improvisations-Höhenflügen. bastianjuette.com

Ko-Produktion mit der Jazzinitiative Frankfurt

1.12.201720:0023:0019:00
15 €12 €

vorbei

19:30 | MAX CLOUTH CLAN
21:30 | Julian & Roman Wasserfuhr Quartett

Gitarrist Max Clouth wird begleitet von Andrey Shabashev (p, syn), Markus Wach (b) und Martin Standke (dr) max-clouth.com
Im Quartett von Julian Wasserfuhr (tp) & Roman Wasserfuhr (p) sind Markus Schieferdecker (b) und Oliver Rehmann (dr) versammelt. wasserfuhr-jazz.com

MAX CLOUTH ist Preisträger 27. Arbeitsstipendium der Stadt Frankfurt. Mit seinen punktgenauen und dichten Kompositionen sorgt er für eine intensive improvisatorische Atmosphäre, vorgetragen mit einer eindrucksvollen musikalischen Ausgereiftheit in seinem stark von der indischen Musik beeinflussten Spiel, das zwischen ruhigen, melodiösen und schnellen, dichten Passagen wechselt.

Die Brüder Julian Wasserfuhr & Roman Wasserfuhr zählen heute zu den renommiertesten Jazzmusikern in Deutschland. Mit ihrem im Frühjahr 2017 bei ACT erschienenen neuesten Album „Landed In Brooklyn“ haben sie sich nun auf die Reise ins Mutterland des Jazz begeben und sind im Hotspot des internationalen Jazz gelandet: New York. Dort trafen sie auf die amerikanischen Jazzstars Donny McCaslin, Tim Lefebvre und Nate Wood und schlugen mit „Landed In Brooklyn“ ein weiteres Kapitel in ihrer beeindruckenden Karriere auf. Anlässlich unseres 2. Fabrik Jazz Festivals stellen sie ihr neues Album vor. / Foto: © by ACT / Jimmy Katz.

2.12.201719:3024:0019:00
25 €20 €

vorbei

Jazz ǀ Undogmatischer zeitgenössischer Jazz, mit feinem Gespür für Melodien und Sinn für spannungsreiche Rhythmik komponiert und arrangiert von Opener-Bandleader Johannes Lüttgen. Mit seiner Band J’Used: Heidi Bayer (tp), Oliver Naumann (sax), Lukas Moritz (p), Eduardo Sabello (b) gestaltet Schlagzeuger Lüttgen seine Musik mit ausgeprägtem Sinn für Groove und Sound. Danach ab ca 21h: Bühne frei für ambitionierte Musiker aller Instrumentenklassen.
Für Sessionteilnehmer freier Eintritt!

4.12.201720:0019:00
6 €4 €

vorbei

Weltmusik ǀ Die Gruppe Ethnotolia vermengt die Melodien aus Anatolien bis Mesopotamien, vom Balkan bis Nahost mit ihrem eigenen Stil. Sie setzt sich aus Bağlama (Langhals -Saiteninstrument), Coban kavalı (Hirtenflöte), Gitarre, Perkussion und Gesang zusammen. Die Gruppe bringt alte, traditionelle Lieder in Türkisch, Kurdisch, Armenisch, Zazaisch, Arabisch, Lazisch und Griechisch auf einer Bühne zusammen.

7.12.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco ǀ Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füsse und volle Tanzflächen.

8.12.201720:0019:00
10 €

vorbei

Rock / Pop ǀ Die Zusammensetzung der Band mit Schlagzeug, Bass, zwei Gitarren und Gesang wirkt zunächst wie eine Standard-Rock Formation. Das sind frood aber ganz und garnnicht. Ihre Musik, mit Einflüssen aus Rock, Blues, Reggae und Hip Hop, lässt sich kaum einem Genre zuordnen. Der melodische Groove mit durchaus psychedelischen Anteilen wird durch die charismatische Stimme des aus Jamaika stammenden Sängers Dutche Gold gebrochen.

Ein Sound, der einen mitreißt und in seiner Form einzigartig ist. Die fünf Musiker feiern an diesem Abend die Veröffentlichung ihres Debüt-Albums. Unterstützt werden sie dabei von DJ BK, der die musikalische Vielfalt mit seinem speziellen Mix abrundet.

9.12.201720:3019:00
frei

vorbei

Klassik & Jazz ǀ Eine Affäre der besonderen Art zwischen Jazz und Klassik: Wie klingt ein Jazzsong in klassischer Bearbeitung und wie ein klassisches Stück in Jazz-Manier? Behutsam und respektvoll ist der Umgang mit den Originalen in diesem hochkarätig besetzten Ensemble. Christof Sänger (p), Tobias Schirmer (dr), Lindy Huppertsberg (b, voc)

Über die Musiker:
Über Christof Sänger schrieb die FAZ: "Die Musik fängt einen mit dem ersten Ton ein und lässt nicht mehr los. Perlende Läufe, Anschlagskultur, Klavierkunst auf dem höchsten Niveau. die fließende Vereinigung vom Charakter eines Nachtclub Entertainments nach Art von Fats Waller mit der konzertanten Geste der großen E-Klassiker – nein, so spielt heute sonst niemand anderes Klavier".

Tobias Schirmer, Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik Würzburg, studierte sowohl klassisches Schlagwerk als auch Jazz-Drums und arbeitet als Profi u.a. zusammen mit Ernie Watts.

Lindy Huppertsberg studierte Klassik an der Hochschule in Mainz und gehört zu den bekanntesten Jazz-Bassistinnen Europas. Sie erhielt den Beinamen "Lady Bass" von ihrem Lehrer Ray Brown, die Stadt New Orleans verlieh ihr die Ehrenbürgerschaft. Zur Zeit spielt sie bei der Frankfurter Barrelhouse Jazzband, leitet eigene Bands, wirkt in vielen Projekten mit und ist sehr präsent auf der europäischen Jazzszene.

13.12.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazz ǀ Tiefklang und Puls sind das Ziel von FraudLabCo seit der Gründung 2007 durch Marc-Inti und Benno Sattler. Die beiden sind ständig auf der Suche nach eigenständigen musikalischen Persönlichkeiten, die in der Zusammenarbeit ein einzigartiges Fundament für verschiedenste Musikstile und Künstler bilden. Eine dieser Persönlichkeiten haben sie in Andrey Shabashev gefunden. Andrey Shabashev (kb), Benno Sattler (dr), Marc-Inti (b).

14.12.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazz & Funk ǀ Endlich ist es wieder so weit! Peter Klohmann’s Christmas Production „Gsus“ live im Jazz-Quartett-Format in der Fabrik. Deutsche Weihnachtslieder in ungewöhnlichem jazzy/funky Gewand. Neben einfühlsamen, besinnlichen Balladen-Klängen wird das Quartett aber auch mit der ein oder anderen funky-Bearbeitung ordentlich auf das Fest vorbereiten!

Peter Klohmann´s Christmas Production: "Gsus" Der Frankfurter Saxophonist und zeitweise auch Multi-Instrumentalist Peter Klohmann hat einige traditionelle deutsche Weihnachtslieder von jazzy bis funky bearbeitet und passend zum Weihnachtsprogramm die gleichnamige Solo‐CD "Gsus" beim Label Paxophone rausgebracht. Ungewöhnliche und für einen Konzertabend unrealisierbare Besetzungen (z.B. 4 Bassklarinetten, 2 Kontrabassklarinetten und 9 Flöten) sind auf der CD zu hören. Das Konzert selbst wird weit mehr Bearbeitungen als die CD preisgeben und das fetzige Jazz-Quartett wird Ihnen neben stimmungsvoll präsentierten Balladen auch ordentlich einheizen.

18.12.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

++++++++ Ausverkauft ++++++++++++

Disco für Leute ab 40 ǀ Auch in diesem Jahr feiern wir wieder eine rauschende Silvester-Disco-Party mit super Stimmung und Hoffeuerwerk! Powered by danceffm. Der Kartenpreis beträgt pro Person 36 Euro, inkl. einem Glas Sekt um Mitternacht.

Kartenbestellung ab sofort per Mail an Silvester Hotline: 069 59 79 45 80

31.12.201721:00
36 €

ausverkauft

Salsa-Party | „Así es mi Cuba“ ist die neue Salsa Tanz Party der Casa Cultural Cubana e.V. in Frankfurt. Jeden 1. Freitag eines Monates laden wir einen angesagten DJ ein, um die heißesten Salsa Cubana Hits aufzulegen. Zu Beginn der Veranstaltung bieten wir einen kostenlosen Schnupperkurs an, gesponsert von der Tanzschule momento cubano.

5.1.201821:0020:30
8 €8 €

vorbei

Jazz | Dem lässigen Jazz der 1950er Jahre widmet sich der sizilianische Schlagzeuger Giovanni Gulino mit seinem West-Coast-Jazz-Quartett. Giovanni Gulino (dr) und Peter Klohmann (bars). Statt Peter Feil (tr), der krankheitsbedingt ausfällt, wird HR Big Band Trompeter Frank Wellert dabei sein und Markus Allhenn (b). Die Musiker präsentieren Cool Jazz mit sattem Walking-Bass und federndem Drumset-Drive. Ein Genuß, den man nicht alle Tage zu hören bekommt. Danach ab ca 21 Uhr Bühne frei für ambitionierte Musiker aller Instrumentenklassen. Für Sessionteilnehmer freier Eintritt!

8.1.201820:0019:00
6 €4 €

vorbei

Hinweis: U1, U2 und U3 verkehren nicht vom 8.1. bis 15.1. wegen Weichenbauarbeiten im Bereich Südbahnhof.

Jazz / Fusion / mit 70-er Touch | Man nehme bekannte Standards, reharmonisiere sie, füge moderne Grooves hinzu, schaffe Raum für inspirierte Improvisationen und rühre vier tolle Musiker darunter. Lasse sie interaktiv werden und die Hüfte schwingt. Daniel Guggenheim (sax), Ulf Kleiner (p, ep), Hanns Höhn (b), Tobias Backhaus (dr).

"Meisterhafter Jazz des Schweizer Jazzsaxofonisten Daniel Guggenheim mit seinem Quartett. Mal klingt sein Spiel, als ob ein Unwetter aufzieht, mal wie purer Gute-Laune-Jazz, dann wieder so streichelschön wie bei „ Love Lost Ways“, das klingt, als habe er es für New Yorker Jazzbars geschrieben, in der einsame Nachtschwärmer vom Glück träumen."... (Steve Kuberczyk-Stein, HNA)

HIP lässt sich schwer festnageln. Es hat für Definitionen ungefähr soviel übrig wie für Tageslicht, also wenig. Man kann es nicht lernen. HIP scheut Worte und Manifeste und hat keinen Rekrutierungs-Slogan entwickelt, weil es nicht rekrutiert. Der Hipster geht immer davon aus, dass die Mitgliederliste schon voll ist, selbst wenn er einen Ein-Mann-Club führt. Hip ist ein zwielichtiger Zustand der Erleuchtung. HIP lebt im aufsteigenden Rauch einer Zigarette, geparkt unter der B-Klappe eines Selmer Mark VI während des Saxophon-Solos, ein Fingerschnippen reitet auf dem Off-Beat, klatscht nur in Triolen. Hip hat gute Ohren und gute Augen und einen noch besseren Instinkt, aber es schert sich nicht viel um Worte.
( Quelle: The Hip von R.Carr/B.Case/F.Dellar)

11.1.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füsse und volle Tanzflächen.

12.1.201820:0019:00
10 €10 €

vorbei

Klezmer | Ein Konzert des jüdischen Musikers Roman Kuperschmidt ist das unmittelbare Erleben jüdischer Musik im wahrsten Sinne der Bedeutung des Wortes Klezmer – „Melodie-Instrument“. Seine Klarinette wird dabei zur lebendigen, beseelten Verkörperung der Melodie. Dabei verleiht Roman Kuperschmidts unverwechselbarer, brillanter Klarinettenton selbst oft gehörten Stücken eine neue Magie und schöpft sie in all ihren Möglichkeiten aus.

Roman Kuperschmidt über sich:
Die Klezmermusik offenbart für mich das fruchtbare und vielfältige Erbe der osteuropäischen jiddischen Kultur. Sie ist inspirierend und lebt von der spontanen Inspiration der Musiker und dem Zuspruch des Publikums. Sie öffnet die Tür ins tiefste Innere des Menschen. Wir spielen mit Herz und Seele und möchten auch die Herzen der Menschen erreichen. Wenn die Musik endet, alle Zugaben gespielt sind und das Publikum wie aus einem Traum erwacht, mit dem Gefühl, emotional berührt worden zu sein, dann haben wir unser Ziel erreicht und ein gutes Konzert gegeben“. Öffnen Sie Ihr Herz und Ihre Seele beim Anhören unserer Musik. Ihr Roman Kuperschmidt

17.1.201820:0019:00
18 €15 €

vorbei

Soul / Funk / Pop / Trip Hop / Jazz | Kein Dritter musiziert wie Ben & Beau. Hört man sie an mit offenem Ohr bleibt sowohl Leidenschaft als auch langjährige Erfahrung nicht im Verborgenen. Wollt Ihr Jazz? Ok. Wollt Ihr Pop? Na klar. Wollt Ihr Soul, Funk, Rock oder Trip Hop? Immer gern. Mitgetanzt zu den groovigen Bassbeats oder einfach nur die Augen zu und sich wegtragen lassen – alles geht mit Beau Silver & Ben Smith.


Stefanie Bechtold alias Beau Silver –Sängerin, Songwriterin und Produzentin, hat in Frankreich, Italien, Portugal, Griechenland und Deutschland als Studiomusikerin und Live-Performer gearbeitet. Ihre Zuneigung zum Jazz und freier Improvisation brachte sie in den 90er Jahen u. a. mit Albert Mangelsdorf zusammen, mit dem sie bei dem traditionellen „Lieder im Park-Festival“ improvisierte. 1992 gewann sie die Goldmedaille im Singer/Songwriter-Wettbewerb von Rapallo (Italien). Ihr Debutalbum veröffentlichte sie im Mai 2017.

Ben Smith alias Mr. Bassman – amerikanischer Bassist, Sänger und Produzent aus New Jersey (USA). Der Soul hat sein Leben geprägt. Im Umfeld seines Vaters und Onkels, beide professionelle Musiker, wächst er mit Musik auf und spielt schon sehr früh den Bass auf der Bühne. Durch über 30 Jahre Bühnen- und Studioerfahrung sowie konstantes „Training“ hat er sich zu einem hervorragenden Bassisten auf Weltklasseniveau entwickelt. Neben dem vier-, fünf- und sechsaitigen Bass spielt er außerdem Fretless Bass. Als Studiomusiker arbeitete er in USA und Deutschland. Neben diversen Fernsehauftritten tourte er u.a. mit Jimmy Dillon und Mac Machine, spielte mit Gunther Gabriel, Country Rose und Sideeffect und hatte Sessions mit Bernard und Luther Allison, Joanna Conner, Bluesman Willy Phillips und Cool and the Gang. Mit seiner markanten Soulstimme und dem virtuosen Bassspiel werden Funk, Soul, Rock und Blues neu definiert.

18.1.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Soul / Rhythm / Blues | Der Goethe-Turm ist abgebrannt. Doch bereits jetzt steht fest: Das Wahrzeichen von Frankfurt und Sachsenhausen soll wieder aufgebaut werden. Die Fabrik und die Sachsenhäuser Band Harris & Harris mit ihrer Sweet Soul Music wollen mit einem Benefizkonzert den Wiederaufbau des Goetheturms unterstützen. Unterstützen Sie das Team der FABRIK und die elf Musiker durch ihr Kommen und damit den Wiederaufbau des Goetheturms!

Die elf gutgelaunten Musiker von Harris & Harris spielen den Soul der fünfziger, sechziger und siebziger Jahre. Ganze Generationen begeisterten sich für Aretha Franklin und Lou Rawls, James Brown, Percy Sledge oder Otis Redding. Und mit deren modern arrangierten Songs macht Harris & Harris aus jedem Konzert ein mitreißendes Event mit gefühlvoller und in die Tanzbeine fahrender Musik! Die Fabrik und „Harris and Harris Sweet Soul Music“ möchte sich einreihen in den großartigen Kreis derjenigen, die schnellst möglich die innerstädtische Oase „Goetheturm“ wieder entstehen lassen wollen.

Unser gemeinsamer kleiner Beitrag hierzu ist die große Benefiz-Soulparty für den neuen Goetheturm, deren Erlös aus dem Verkauf der Tickets vollständig als Spende verwendet werden soll.

20.1.201820:0019:00
20 €15 €

vorbei

Afropop / Soul / Reggae | Charismatische Bühnenpräsenz, authentische Songs und afrikanisches Flair – all das bringt der Singer-Songwriter Mudibu aus Burundi zusammen. Sein Markenzeichen ist seine emotionsgeladene Stimme, die an Größen wie John Legend erinnert und den Zuhörer sofort berührt. Derzeit lebt und arbeitet er in London; seine Musik ist geprägt von Soul sowie von deutlichen Ethno-Elementen. Franzi Aller (b), Louis Grote (kb), Lukas Roos (g), Steve Nanda (d), Mudibu (voc)

Der Singer/Songwriter Mudibu aus Burundi setzt sich inhaltlich mit den Konflikten des Alltags auseinander, auch die Lage seiner ostafrikanischen Heimat ist Thema seines Schaffens. Der Künstler selbst hat mehrere Gewaltangriffe dort überlebt und verarbeitet seine Herkunft und sein Erlebtes in seinen Songs – auch in seiner Muttersprache Kirundi. Seine Markenzeichen ist sein charismatisches Auftreten und seine emotionsgeladene Stimme, die an Größen wie John Legend oder Gregory Porter erinnert und den Zuhörer sofort berührt.

23.1.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazz | An diesem Abend dreht sich alles um den Big Apple. Der Frankfurter Soul Saxophonist Gernot Dechert, zuletzt mit seinem Projekt DOUBLE BASS in der Fabrik, ist schon lange bekannt, ein großer Verehrer New Yorks zu sein und sein aktuelles Album ist eine einzige Hommage an die Stadt am Hudson River. Gernot Dechert (sax) & Band, Carolyne Pirulli (voc), Heiko Schulz (voc, p)

24.1.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

New Country Pop | Die mehrfach ausgezeichnete Singer-Songwriterin Ann Doka veröffentlicht nach ihren letzten Produktionen in Nashville, TN (USA) im Frühjahr 2018 ihr neues Album „Lost but Found“. Eine Mischung aus Country, Pop und Singer Songwriter, die sich hören lassen kann. In der FABRIK stellt sie – begleitet von ihrer Band – bereits vorab einige ihrer neuen Songs vor.

Ann Doka wurde mehrfach mit dem Deutschen Rock- & Pop-Preis ausgezeichnet (u.A. als Beste Countrysängerin) Gerade wurde Ann Doka mit der „Beste Countrysängerin und Beste Popsängerin 2017“ ausgezeichnet. Das neue Album "Lost but Found” erscheint voraussichtlich im April 2018 unter dem Label NASH*DASH Records.

25.1.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco für Leute ab 40 | Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. Danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

27.1.201820:0019:30
10 €10 €

vorbei

Puppentheater für Kinder | Winni, der kleine Hase sitzt den ganzen Tag in seiner Furche auf dem Acker am Waldrand und wartet auf seine Mama. Damit er nicht so LANGEWEILE hat, spielt er oft Indianer. Dann ist er immer Winnetou – der größte Indianerhäuptling aller Zeiten. Beim SCHLEICHEN und ERKUNDEN trifft er viele Tiere, die ganz anders leben als er. Da leben Würmer in der Erde, Vögel auf dem Baum und viele Tiere tragen ihr Haus sogar auf dem Rücken. Winnetou staunt!
Mit freundlicher Unterstützung von Kannemann.net

28.1.201816:0015:30
10 €5 €

vorbei

Im Gespräch mit der Autorin: Georg M. Hafner (Hessischer Rundfunk). Musikalisches Konzept: Gregor Praml

Eröffnung durch die Vorsitzende des Fördervereins Fritz Bauer Institut Jutta Ebeling, ehemalige Bürgermeisterin der Stadt Frankfurt und Dezernentin für Bildung und Frauen.

Anlässlich des Internationalen Gedenktages zur Befreiung von Auschwitz (27.01.1945) wird Monika Held aus ihrem Roman "Der Schrecken verliert sich vor Ort" ausgewählte Passagen lesen. Der Frankfurter Auschwitz-Prozess 1963 – 1965, dessen Tondokumente und Akten soeben in das Weltdokumentenerbe der UNESCO aufgenommen wurden, bildet den Ausgangspunkt ihres Romans. Die Autorin erzählt eine einzigartige Liebesgeschichte über dem Abgrund der Erinnerungen und Traumata aus dem Lager.
Ein Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 der europäischen Kommission unter dem Motto 'Sharing Heritage'.

„Monika Held nimmt mich mit an einen Ort, den ich ohne sie nicht betreten würde. Beschützt von ihr, wage ich diese Reise“ (Margarethe Mitscherlich, 2012 in ihrem Nachwort zum Roman)

Erinnern ist eine ungeheure Last und doch ein Teil des Überlebens. Wie aber weitergeben, was sich nicht vergessen lässt? Davon handelt die Geschichte, von der wir an diesem Abend hören werden. Der Roman ist eine Reise in die Vergangenheit, hin zu den Toten, an den Ort des Traumas, an dem sich die Überlebenden wieder und wieder begegnen (müssen). Ihr Überleben dort war nicht vorgesehen. Ihre Rückkehr dorthin: eine Rückkehr nach Hause?

Monika Held hat als Journalistin zahlreiche Gespräche mit Überlebenden des Holocaust aufgezeichnet. O-Töne aus ihren Interviews werden die Lesung ergänzen.

Mitveranstalter: Förderverein Fritz Bauer-Institut e.V.

29.1.201819:3018:30
8 €8 €

vorbei

Swing / Blues / Jazz | Wenn Linda Krieg alias Miss Zippy und ihre Band die Bühne betritt, ist Südstaaten-Feeling angesagt. „Pure Emotion verwandelt den Saal in einen Club im Schwarzen Viertel von New Orleans“ – so die Südwest Presse. Hier klingt der Blues wie Moll mit einer dicken Prise Hoffnung. Wer schwermütigen 08/15-Blues erwartet, sitzt auf dem falschen Pferd! Hier geht‘s erfrischend und rhythmisch zu. Die Band ist gespickt mit hochkarätigen Musikern aus der Rhein-Main – Musikszene und hat ihre brandaktuelle CD "Cool Beans" im Gepäck.

31.1.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Salsa-Party | „Así es mi Cuba“ ist die neue Salsa Tanz Party der Casa Cultural Cubana e.V. in Frankfurt. Jeden 1. Freitag eines Monates laden wir einen angesagten DJ ein, um die heißesten Salsa Cubana Hits aufzulegen. Zu Beginn der Veranstaltung bieten wir einen kostenlosen Schnupperkurs an, gesponsert von der Tanzschule momento cubano.

2.2.201821:0020:30
8 €8 €

vorbei

Lyrical Jazz | Das Quartett Tonwerkstatt unterstützt die Sängerin Viola Bommer mit Interpretationen von Standards aus dem Great American Songbook. Seltener gespielte Stücke, in die Al Zanabili vertrackte Rhythmen einflicht, erklingen in pulsierenden Basslines, geschmeidigen Gitarren und coolen Trompetenklängen. Danach ab ca 21 Uhr Bühne frei für ambitionierte Musiker aller Instrumentenklassen. Für Sessionteilnehmer freier Eintritt!

5.2.201820:0019:00
6 €4 €

vorbei

Contemporary Jazz | Der leuchtende, schwebende Ton Charlotte Greves Alt-Saxophon steht im Zentrum. Die klaren bis verschlungenen Modulationen werden von ihren profilierten Partnern beflügelt. Aus all dem entsteht der innige, pointierte Sound des Lisbeth Quartetts. Marc Muellbauers (b), Manuel Schmiedel (p), Moritz Baumgärtner (dr).

2009 gegründet, seit 2012 paritätisch auf Berlin und New York verteilt, wurde das Lisbeth Quartett für seine zweite CD Constant Travellers mit einem Jazz-Echo als Newcomer des Jahres ausgezeichnet. Der Nachfolger Framed Frequencies (01/2014) erhielt auch international viel Lob, das folgende Live-Album dokumentierte die Spiel- und Improvisationsfreude der Band auf der Bühne.

Am 27. Oktober 2017 erscheint There Is Only Make. „Das neue Album ist mehr aus dem Bandprozess heraus entstanden als unsere früheren Studioproduktionen. Vor den Aufnahmen haben wir die Stücke in vielen Konzerten gemeinsam ausformuliert“, sagt Bandleaderin Charlotte Greve. Sie vergleicht den Prozess mit einem Maler, der nach und nach Details und Tiefe seines Bildes entwickelt. Das Ergebnis sind vielschichtige Stücke, die zwischen ruhigen Passagen und kräftigen Steigerungen oszillieren. Melodische Bögen und klare Formen, subtiles Zusammenspiel und moderne Haltung zeigen Gestaltungswillen und Charakter. Greves hintergründige, teils lyrische Kompositionen sind im besten Sinne zeitlos, vereinen Tiefgang, unaufdringliche Leichtigkeit und weite Spannungsbögen.

7.2.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füsse und volle Tanzflächen.

9.2.201820:0019:00
10 €10 €

vorbei

Disco | Am Karnevalssamstag sind Kostüme ausgesprochen erwünscht und gern gesehen: Flower-Power-, Hippie und Woodstock-Outfits sowie Langhaarperücken! Wer gerne nach Rockmusik der 60er, 70er und 80er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Hardi auf seiner „Magical Mystery Tour“ durch die Musikgeschichte und lassen Sie sich von der Love & Peace-Ära erneut verzaubern.

10.2.201820:0019:00
10 €10 €

vorbei

Jazz | Nennt man in der Frankfurter Jazz-Szene den Namen John Schröder, so denken die meisten unwillkürlich an das „Frankfurter Wunderkind an der Gitarre“, das ab den späten 70ern mit noch nicht dagewesener Virtuosität und einer Fertigkeit am Instrument, die es mit Stars wie John Scofield und Pat Metheny aufnehmen konnte, für Furore sorgte; das auf der letzten Platte Chet Bakers mitwirkte; das die erste eigene Scheibe mit noch nicht 20 Jahren aufnahm und die Zuhörer trotz geringen Alters durch eine immense Reife und hohe Musikalität beeindruckte.

Doch damit nicht genug, das gleiche Niveau wie auf der Gitarre erreichte er auch als Schlagzeuger, der mit der Band „Der rote Bereich“ eine der wichtigsten Avantgarde-Jazz-Bands der 90er mitgestaltete und eine neue Art Jazz zu machen prägte.

Nun besucht John Schröder seine Heimatstadt und die „Fabrik Frankfurt“ ist stolz darauf Gastgeber zu sein für das kongeniale Trio.

John Schröder, Ludwig Hornung und Wanja Slavin bilden mit der einzigartigen Kombination aus Schlagzeug, Fender Rhodes und Saxophon das „Triebwerk Hornung“. Dessen Bestreben ist es, stets ein hohes Maß an Energie, Abwechslungsreichtum und Dichte zu erreichen, was durch die intime Besetzung unterstützt, beziehungsweise forciert wird.

16.2.201820:0019:00
18 €13 €

vorbei

Comedy | „Heul doch!“ aber wenn’s geht vor Lachen. Das ist Simons Message in seinem ersten eigenen Programm. Und dabei stellt er sich so einige Fragen: Was passiert eigentlich, wenn die Phones viel smarter sind als wir? Warum verändern Frauen mit Kopftücher die Freizeitparks und wo kommt eigentlich der nächste REWE hin? Der junge Comediant, der beim „NDR Comedy Contest 2016“ als Sieger von der Bühne ging, startet nun mit seinem ersten Soloprogramm „Heul doch!“ Eine Veranstaltung des Konzertbüro Schoeneberg.

Simon Stäblein über sich:
Gestern ist das Verdeck vom Cabrio gerissen, heute gab es nur harte Avocados im Supermarkt, und zu allem Überfluss passt morgen nach der Party die Magnum Champagnerflasche wieder nicht in den Altglascontainer. Simon ist definitiv genervt – aber nicht von all dem, sondern vom Gejammer seiner Generation, die sich über Dinge aufregen über die viele andere nur herzhaft lachen würden.

17.2.201820:0019:00
19 €19 €

vorbei

Klezmer / Tango / Fusion | ADAFINA - ein Trio, das sich nach dem traditionellen Shabbateintopf der spanischsprechenden Juden benannt hat. Akkordeon, Cello, Hackbrett, Marimba, Flöten und Percussion sind die Zutaten; gewürzt wird mit fröhlichem Klezmer, leichtfüssigem Tango, erhabenen Barockmelodien und beschwingten afroamerikanischen Rhythmen. Und so erhält man ADAFINA, einen musikalischen Eintopf mit Geschmacksexplosionsgarantie

20.2.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

ACHTUNG! DAS KONZERT IST VERSCHOBEN AUF MITTWOCH, DEN 21.02.2018!

Singer-Songwriter / Soul | Der US-Amerikaner Jeff Young ist zweifelsohne ein renommierter Singer-Songwriter. Gleichwohl zählt er zu den gefragtesten Keyboardern der internationalen Musikszene. Mit unzähligen der großen Stars – darunter Sting, Steely Dan, Curtis Stigers, Vonda Sheperd, Alanis Morissette und Marius Müller Westernhagen – hat er im Studio und/oder auf der Bühne zusammengearbeitet. Zudem ist er als Musiker und Co-Autor festes Mitglied der Band von Jackson Browne.

Ob Jeff Young nun mit Jackson Browne die ganze Welt bereist oder mit Westernhagen auf Deutschland-Tournee geht – er nimmt sich immer auch die Zeit, an seinen eigenen Songs zu arbeiten und eigene Alben zu veröffentlichen.

Mit seinem jüngsten Album „Choose Your Own Unknown“ setzt Young seinem Solo-Schaffen einen neuen Standard. Waren die Vorgänger-Alben schon mehr als gelungen, so ist „Choose Your Own Unknown“ sein absolutes Meisterstück. Eingespielt mit zahlreichen Studio-Koryphäen, die sonst für Stars wie Tori Amos, John Mayer oder James Taylor arbeiten, impliziert die Produktion eine handwerkliche Perfektion, die man bei dem exzellent klingenden Album bei jeder gespielten Note hört.

Auf seiner Deutschland-Tournee ist Jeff Young (key, voc) mit seiner Band auch zu Gast in der Fabrik. Er wird begleitet von Marc Inti am Bass, Josef Kirschgen an den Drums und seinem amerikanischen Musikerkollege Marcus Eaton (guit, voc) aus Los Angeles, der seit der Veröffentlichung seines jüngsten Albums „Versions of The Truth“ auch international ins Rampenlicht rückt.

21.2.201820:0019:00
18 €14 €

vorbei

Chanson-verjazzt | Die Liebe, manchmal „rosarot-romantisch“, oft auch „schrecklich-blau“ oder im Alltag angekommen und ganz „normal-beige“. So viele Facetten, so viele Liederperlen... Jazzsalon-Trio hat Lieblingsliebeslieder zusammengestellt und ihnen ihren eigenen, verjazzten Stil verliehen. So entsteht ein bunter Gefühlsreigen – von Charles Trenet, Hildegard Knef bis hin zu jazzigen Chansons aus dem eigenen Repertoire. Eva Machui (voc) Andreas Müller (p) Michael Will (kb)

Pressestimmen:
Sängerin Eva Machui, Pianist Andreas Müller und Bassist Michael Will lieferten eine ausgewogene Mischung zeitloser Jazz Standards und eigener Melodien auf hohem handwerklichen Niveau. Maßgebend für den Eindruck ist Sängerin Eva Machui, die neben Pianist Müller auch einige der Stücke schreibt. Ihre präsente und zugleich ausdrucksvolle Stimme, kraftvoll und natürlich, vermittelt genau das Gefühl, das man von den Titeln erwartet. Hinzu kommt das intuitive Zusammenspiel Müllers und Wills. Deren Interaktion ist zum einen geprägt von absoluter Konzentration auf den anderen mit fugenlosem Zusammenspiel. Zum anderen beweisen sie eine Auffassung und Interpretation der Stücke, die man sogleich als stimmig empfindet. Gesellt sich Machui dazu, begegnet man einem musikalischen Geschehen, das von besonderer Ausgewogenheit und werkdienlicher Konzentration bestimmt wird. GIESSEN - (hsc).

22.2.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Best of Poetry Slam | Ihr wollt explosiven Stoff? Ihr kriegt explosiven Stoff! Texte, die umhauen, begeistern, Party machen. Die Frankfurter Molotow Slam Show holt sie alle, die heißesten Performer des Landes. Radikal, überraschend, schockierend, originell. Inmitten des flammenden Infernos: Flo Cieslik, der für den Zündstoff sorgt.

23.2.201820:0019:00
10 €10 €

vorbei

Disco für Leute ab 40 | Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. Danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

24.2.201820:0019:30
10 €10 €

vorbei

Publikumsdebatte zum gleichnamigen Buch von Arlie Russell Hochschild | Einführungen zur Lektüre von Christoph Seeger, Monika Dettke/Sigrid Borse sowie Rolf Mayer. Moderation: Werner Heinz
"In vielen westlichen Ländern sind rechte, nationalistische Bewegungen auf dem Vormarsch. Wie ist es dazu gekommen? Arlie Russell Hochschild reiste ins Herz der amerikanischen Rechten, nach Louisiana, und suchte fünf Jahre lang das Gespräch mit ihren Landsleuten. Hier trifft die Autorin auf die Tea-Party-Bewegung und auf Menschen und ihre Lebensgeschichten, die, obgleich ihnen der ausbeuterische Kapitalismus buchstäblich den Grund unter den Füßen wegätzt, weiter an den freien Markt und seine Segnungen glauben wollen. Ökonomisch wie ökologisch bankrott ist die Gegend, und doch wählt der zornige weiße Mensch, den Hochschild auf fesselnde Weise vorstellt, Trump und damit die Fortsetzung seines Martyriums und nährt lieber den Hass auf alles Fremde. Hochschild zeigt eine beunruhigende Entwicklung auf, die auch in Europa längst begonnen hat. Und dennoch: sie setzt darauf, dass es immer die Möglichkeit gibt, die Filterblasen der politischen Lager zu überwinden, eine neue Form der Kommunikation über die Gräben hinweg zu beginnen und alte Feindschaften in neue Freundschaften zu verwandeln."

Buchempfehlung: Arlie Russell Hochschild „Fremd in ihrem Land – Eine Reise ins Herz der amerikanischen Rechten" Campus Verlag, Frankfurt am Main 2017, ISBN 9783593507668, Gebunden, 429 Seiten, 29,95 EUR

26.2.201820:0019:00
frei

vorbei

Singer-Songwriter / Indie ǀ Die meisten kennen Eric Pfeil als Autor des preisgekrönten Pop-Tagebuchs, das er für den Rolling Stone schreibt. Dabei ist er auch ein großartiger Indie-Songwriter. Wenn Eric Pfeil mit seiner zweiköpfigen Backingband auf der Bühne steht, seine Songs spielt und dazwischen hirnausstülpende Stehgreif-Monologe hält, stellt sich mancherlei Gefühl ein – nur keine Gleichgültigkeit.

Als Support an diesem Abend zu Gast ist der Frankfurter Songschreiber Marco Pleil, der nach vielen Jahren bei der Band „Cloudberry“, 4 Alben, diversen Singles, Sampler-Beiträgen und Konzerten, nun solo unterwegs ist.

1.3.201820:0019:00
13 €10 €

vorbei

Salsa-Party ǀ „Así es mi Cuba“ ist die neue Salsa Tanz Party der Casa Cultural Cubana e.V. in Frankfurt. Jeden 1. Freitag eines Monates laden wir einen angesagten DJ ein, um die heißesten Salsa Cubana Hits aufzulegen. Zu Beginn der Veranstaltung bieten wir einen kostenlosen Schnupperkurs an, gesponsert von der Tanzschule momento cubano.

2.3.201821:0020:30
8 €8 €

vorbei
Haus Chor Birds Talk Veranstaltung entfällt

Sonntag
4. MÄR

HAUS CHOR
BIRD’S TALK

++++++++ wegen Erkältungsfällen einiger Chor-Mitglieder muss das Konzert leider abgesagt werden +++++++++++

A-cappella vom feinsten ǀ Wer Billie Holiday nicht für eine Hotelkette hält und Charlie „Bird“ Parker nicht für einen Füllfederhalter, kann sich auf ein stimmungsvolles Konzert mit „Bird’s Talk“ freuen. Das Frankfurter Jazz-Vocal-Ensemble bringt seine besten A-cappella-Hits mit aus Bebop, Swing und Latin, aber auch aktuellen Pop und raffinierte Eigenkompositionen, die ins Ohr gehen. Die 16 Sängerinnen und Sänger aus dem ganzen Rhein-Main-Gebiet präsentieren ihr Programm in den unwiderstehlichen Arrangements ihrer versierten Leiterin, der Jazzsängerin Regina Klein, – ein Musikgenuss, gewürzt mit viel Humor und Leidenschaft.

4.3.201817:0016:30
13 €10 €

entfällt