AUG01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

AUG 2017

InfoTickets

Kulturfest – umsonst & draußen | Die Fabrik präsentiert mit ihrem jährlichen Kulturfest – offizielles Abschlussfest der „Tage der Industriekultur“ – einen Querschnitt ihres Kulturprogramms:

14:30 Uhr: Begrüßung im Hof,

14:45 Uhr: Duo Schach-Matt,

15:45 Uhr: Führung durch die Fabrik & Besichtigung Atelier Goldstein,

16:15 Uhr: Duo Schach-Matt,

17:15 Uhr: Kurzfristige Programmänderung: statt Wolfram Koch liest Andreas Wellano "Geschichte einer Tigerin" von Dario Fo,

17:45 Uhr: Führung durch die Fabrik & Besichtigung Atelier Goldstein,

18:30 Uhr: Poetry Slam: Marten de Wall,

19:30 Uhr: Peter Klohmann & die Sopranos,

Über die Musiker:
Duo Schach-Matt:
Die beiden Musiker, Vassily Dück (acc, accordina) und Robert Varady (git, vl) scheuen sich nicht auf verschiedenste Stilrichtungen zuzugreifen. Dabei klingen die eigenen Interpretationen immer einzigartig und authentisch.

Poetry Slam: Marten de Wall: Der frisch gekrönte Hessenmeister 2017 vereint in seinem Auftritt die knochentrocken-unaufgeregte Eleganz und Eloquenz eines Slam-Poeten mit einer bemerkenswert hohen Schlagzahl an zündenden Pointen.

Peter Klohmann and the Sopranos: Ob O Sole Mio, Volare oder die Tarantella, Bearbeitungen unterschiedlichster Couleur werden von dem Jazz-Quartett mit Special Guest GiovanniTotò Gulino am Schlagzeug zum Besten gegeben. Mit Peter Klohmann (ss), Yuriy Sych (p) Andreas Büschelberger (b)

13.8.201714:3014:00
frei

vorbei

Ihr Name ist Programm.
 Sie machen Musik. Wegen der Spielfreude und weil sie Lust haben. 7 machen Musik! 4 Instrumente und 3 machen Gesang. Die Musiker nehmen sie mit auf eine musikalische Reise durch anspruchsvolle Titel der Rock- und Popgeschichte. Ihr Programm reicht von Boston bis Van Halen. Jeder Titel ist ein Knaller. Es wird mitgesungen – hier tanzt der Bär.

1.9.201720:0022:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazz | Marijke Jährlings Stimme geht unter die Haut: Mal schmeichelt sie in der Tiefe zugleich rauh und verführerisch mal glänzt sie in den Höhen, zart und von strahlender Klarheit. Mit ihren kongenialen Musikern widmet sie sich an diesem Abend dem Bebop-Pionier Thelonious Monk. Marijke Jährling (voc), Steffen Müller Kaiser (ts, cl), Lukas Moritz (p), Rudolf Stenzinger (b), Holger Nesweda (dr)

Für Sessionteilnehmer freier Eintritt!

Pressestimmen: Von Thelonious Monk, dem Bebop-Pionier, heißt es, er habe wie kaum ein anderer Jazzer seiner Zeit ein Gefühl dafür entwickelt. „im richtigen Augenblick das Richtige zu spielen“. Ähnlich gelingt es „Nola“, Monks musikalischen Wortschatz auf ein modernes Quintett zu übertragen, darüber hinaus auf eine Stimme, das ist geradezu kühn.

4.9.201720:0019:00
6 €4 €

vorbei

Chansons & Lieder | Die Sängerin und Pianistin Meike Garden nimmt ihre ZuhörerInnen mit auf eine entspannte, romantische Reise mit ihren selbstkomponierten Balladen und beschwingten Liedern. Deutsche Texte garniert sie mit einer abgestimmten Mischung aus internationalen Songs und Chansons von Edith Piaf und Zucchero, Udo Jürgens und Udo Lindenberg.

Meike Garden ist bekannt geworden durch ihre Grand-Prix-Teilnahme 1988 in Dublin im Duo Maxi & Chris Garden. In den 90er-Jahren war sie auf verschiedensten Bühnen zuhause, spielte Musical in Wien und Berlin. Sie sang in mehreren Bands in Deutschland und Österreich und produzierte 2013 ihr erstes Album mit selbstkomponierten Liedern.

7.9.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco ǀ Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füsse und volle Tanzflächen.

8.9.201720:0019:00
10 €10 €

vorbei

Dialog | Was gefährdet das Projekt einer demokratischen Entwicklung in Tunesien? Was verhindert eine spürbare Verbesserung der wirtschaftlichen Lage für breite Bevölkerungsschichten? Wie könnte eine unterstützende Politik Deutschlands für Tunesien aussehen? Expertinnen werden in der letzten Veranstaltung unserer kleinen Tunesienreihe aktuellen sozio-ökonomischen und politischen Fragen nachgehen.

11.9.201720:0019:30
frei

vorbei

Weltmusik / Balkan Beats | Der Balkan-Beat des Absinto Orkestra ist eine unwiderstehliche Aufforderung zum Mitsingen, Tanzen und Klatschen – hier werden Hymnen auf das Leben zelebriert, die alles einbeziehen, was diese kurze Spanne ausmacht: Liebe und Vergänglichkeit, Witz und Sehnsucht, Melancholie und Rausch. Zu recht ging 2013 beim Music Contest „Creole – Globale Musik aus Hessen 2013“ der erste Preis u.a. auch an das Absinto Orkestra. „Eine vor Spielfreude und musikalischer Interaktion nur so sprudelnde homogene Band, die osteuropäische Musikelemente wie selbstverständlich und lebendig in ihre Musik eingebracht hat. Zudem vermittelte die erfrischende Performance ohne Umwege den ungeheuren Spaß, den die Musiker beim Spielen ihres Stilmixes haben!“ lautete die Begründung der Jury. Der Publikumspreis ging ebenfalls an das Absinto Orkestra. Inspiriert von den mitreißenden Rhythmen osteuropäischer Hochzeitskapellen erzählen die fünf Musiker ihre ganz eigene Geschichte: Von der Liebe des Geigers zur Klassik, von der Django Reinhardt-Passion des Gitarristen, von der russischen Heimat des Mannes am Kontrabass, von den südafrikanischen Straßenmusiker-Jahren des Trommlers und von den bessarabischen Wurzeln des singenden Mandolinenspielers. Nun stellen sie ihr neues Album „Leeheim“ vor. Johannes Reinig (vl), Jo Schappert (g), Pavel Klimashevsky (b), Clinton Heneke, (perc), Stefan Ölke (g/mand)

14.9.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Unplugged Jazz & Soul | Das aktuelle Programm des Frankfurter Gitarristen und Komponisten Oliver Kraus ist eine Melange aus eigenen Songs und Covers bekannter Kompositionen von Santana, Led Zeppelin, Deep Purple, Ennio Morricone, Michael Jackson u.a.. Gastsängerin Melanie Endecott, Phil Wibbing (p), Christian Spohn (b), Ralf Göldner (dr/perc).

Für die CD-Release des unplugged Programms haben sich die Musiker die amerikanische Sängerin Melanie Endecott für einige Songs eingeladen. Ralf Göldner an den Drums/ Perkussion tourte als Perkussionist durch die USA und ist regelmäßig mit seinen ausgetüftelten Setups im Tigerpalast Frankfurt zu hören. Philip Wibbing am Piano ist als Solist und innovativer Musiker in Frankfurt eine feste Größe. Christian Spohn war bereits 2015 und 2016 als Bassist in der Band und ist nun am Kontrabass zu hören. Oliver Kraus studierte in Frankfurt Jazzgitarre, besuchte Masterclasses bei Scott Henderson, Dean Brown, Pat Martino und Wayne Krantz. Das Jazzpodium schreibt: “Jeder Mensch braucht einen Lieblingsmusiker. Oliver Kraus aus Frankfurt wäre mit Sicherheit eine gute Wahl.”

15.9.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Songpoetin | Seit Anfang der Neunziger Jahre ist Christina Lux als Solokünstlerin unterwegs und begeistert ihr Konzertpublikum. Christina Lux lässt sich in keine Schublade packen und das ist gut so. Wäre doch zu schade, wenn die Vielfarbigkeit und die wunderbare Kraft und Beweglichkeit ihrer Stimme sich in irgendeinem „Popmainstream-Kleid“ verfangen würden.

Inzwischen gibt es acht Alben und eine DVD von Christina Lux.

Christina Lux arbeitet derzeit an ihrem deutschsprachigen Album "Wege", dass im Sommer 2017 erscheinen soll.

Pressestimmen:

Was aber wirklich überrascht, ist der mit den Worten einhergehende Klang. Sinnlich, tief, verführerisch, fesselnd. Selten, dass ein Live-Auftritt so ganz und gar von der Stimme eines einzigen Künstlers und seiner Akustikgitarre getragen wird und dabei so durchgehend unterhaltend ist. (Göttinger Tageblatt)

Der Mehrklang von gesanglicher Qualität, ihrem ungeheuren Melodie- und Rhythmusgefühl, ihrem wohldosierten Gitarrenspiel und den textlichen Botschaften ist eine Einheit, die es eigentlich als ärztliches Rezept geben müsste.
(Kieler Nachrichten)

Beim Auftritt erstaunt aber vor allem die Tatsache, dass die Sängerin mit ihrem faszinierenden Gitarrenspiel und ihrer sagenhaft ausdrucksstarken Stimme den ganzen Raum einzunehmen und in ihren Bann zu ziehen vermag. Würde eine Tori Amos ihr Bösendorfer-Klavier gegen das Zupfinstrument eintauschen, kämen höchstwahrscheinlich ähnlich einfühlsame Lieder heraus. (Fürther Nachrichten)

20.9.201720:0019:00
15 €10 €

entfällt

Konzertante Clubmusik ǀ Florian Wäldele (Piano) und Florian Dreßler (Drums) schaffen etwas Außergewöhnliches, wenn nicht gar Epochales: Ein kammermusikalisches Ensemble, das klassischer Musik auf analogen Instrumenten über den Umweg elektronischer Reorganisation zurück in die Zukunft verhilft. Anders ausgedrückt: Aus Band wird Kapelle wird Band, aus Club wird Konzertsaal wird Club, aus Disco wird Festspiel wird Disco.

Elf Jahre lang hatte das Duo The OhOhOhs mit seinem eklektischen Mix aus E-Piano, Sampling, Drums, Percussion schon den Underground ihrer Heimatstadt Frankfurt am Main gehörig aufgemischt und dank spektakulärer Live-Auftritte auch weit über die regionale Elektroszene hinaus für Furore gesorgt. Dann aber beschlossen der examinierte Pianist Florian Wäldele und sein autodidaktischer Namensvetter Florian Dreßler am Schlagwerk, im Herbst 2014 zwar keinen radikal anderen, aber radikal breiteren Weg zu gehen.

Aus OhOhOhs wird Oh!chestra und daraus wieder die Band mit dem Anspruch, Bühnen mit dem Repertoire der alten Meister hypermodern zu rocken.

Zu kompliziert? Bei der Konzeption des Debütalbums mit dem leicht irritierenden Titel „Vierhändig“ schon. Beim Hörgenuss keineswegs.

21.9.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Comedy | Der Gewinner der „Quatsch Comedy Club Talentschmiede“ und der „FRITZNACHT der Talente“ von Radio Fritz geht auf Solotour! „Weil ich ein Männchen bin“ – Das erste Bühnenprogramm eines Großstädters mit schwarzem Humor in Regenbogenfarben! Bekannt als „Synchronsprecher der deutschen Comedy“ erzählt er rasant und absolut sprachbegabt von seinem Leben auf, bzw. neben der Tonspur.

Eine Veranstaltung des Konzertbüro Schoeneberg.

Wie kein anderer schafft er es, mit seiner Stimme Bilder zu malen, Kindheitserinnerungen an Zeichentrickserien oder Highschool-Filme zu wecken und dabei charmant die zuckersüßen Teenie-Film-Erinnerungen einer ganzen Generation von Kinogängern einzureißen. Schon in den ersten Minuten (auf der Bühne) entzündet er ein Stimmfeuerwerk mit sofortigem Wiedererkennungseffekt, als hätte er einen Sampler im Hals. So lüftet Marcel nach und nach den Vorhang hinter den Kulissen: Humorvoll berichtet er von seiner Kindheit in der Provinz, seinem Durchbruch als Josef im Krippenspiel bis zu seiner Zeit als Praktikant bei diversen TV-Trash- Formaten.

Aber auch von seinen dunkelsten Drehtagen bei Daily-Soaps, seinen schlimmsten Castings, z.B. für Wodka-Werbung; außerdem taucht er mit dem Publikum in die Niederungen der Popkultur ein. Dabei vergisst er nie was er ist – eine testosterongetränkte knallharte Kante. Mit der Körperfülle und Geschwindigkeit eines Kolibris spricht Marcel bunt, teilweise auch spitzfindig über sein Leben – er stellt die Frage, was einen typischen Mann ausmacht und wen diese gestrigen Klischees überhaupt interessieren. Nun kommt das „Zauberpony“ in ihm durch: voller Lebensfreude, gepaart mit ordentlich viel Selbstironie nimmt er sein Publikum mit in seine Welt aus Semiprominenz, Sarkasmus und Schulsportverweigerung.

Es war nicht immer leicht, aber er war immer leicht. „Marcel Mann ist ein echter „funny bone“, den man sich auch neben der Stand Up Comedy gut in Sitcoms vorstellen kann. Als Synchronsprecher hat er nicht nur ein super Thema, er kann natürlich gut spielen und hat dazu eigenes starkes Material!“ Thomas Hermanns

Lassen Sie sich von dem Mann mit den Ponyshirts, den sich jede Frau als besten Freund wünscht, verzaubern. Und falls Sie schon verzaubert sind, ist dies genau die richtige Show für Sie! „Die Konsequenzen meiner Aussagen kann ich nicht tragen, aber nur, weil ich generell nicht so viel tragen kann.“ Marcel Mann, Fabelwesen

22.9.201720:0019:00
15 €10 €

entfällt

Lesung und Gespräch | Asfa Wossen Asserate, Bestseller-Autor („Manieren“, 2003) und profunder Kenner der Situation in Afrika hat ein neues Buch über den Kontinent geschrieben, das er im Gespräch mit Florian Koch vorstellt. „Wer Europa bewahren will, muss Afrika retten“ so sein eindringlicher Appell an die europäischen Staaten, ihre Afrikapolitik grundlegend zu ändern.

Asfa Wossen Asserate, Mitglied des äthiopischen Kaiserhauses, ist nicht nur ein einzigartiger Schriftsteller, sondern auch ein profunder Kenner der Situation in Afrika. Seit 36 Jahren berät er mittelständische deutsche Firmen zu ihrem Afrika-Engagement. Sein analytischer Blick arbeitet die Defizite und Chancen, die sich in Afrika zeigen, prägnant heraus. In seinem Buch „Die neue Völkerwanderung“ beschreibt er die Ursachen der Massenflucht aus Afrika und appelliert an die europäischen Staaten, ihre Afrikapolitik grundlegend zu ändern.

Durch westliche Handelsbarrieren und Agrarprotektionen verliert Afrika jährlich das Doppelte dessen, was es an Entwicklungshilfe erhält. Europa, so Asserate, muss Afrika als Partner behandeln und gezielt diejenigen Staaten unterstützen, die demokratische Strukturen aufbauen und in ihre Jugend investieren. Nur so kann es gelingen, den fluchtbereiten Afrikanern eine menschenwürdige Zukunft auf ihrem Kontinent zu ermöglichen. Asfa Wossen Asserate liest Passagen aus seinem Buch und spricht mit Florian Koch über die Perspektiven einer neuen Afrikapolitik.

25.9.201720:0019:00
10 €8 €

vorbei

Singer-Songwriter / Akustik Pop | Sie ist jung, talentiert und mit der großen Wirkung der kleinen Dinge bestens vertraut. Jördis Tielsch mag eher die leisen und melancholischen Töne. Ihr virtuoses Violinenspiel, ihre Fingerfertigkeit am Keyboard, ihre markante kräftige und doch sehr warme weiche Stimme gepaart mit erfrischend jugendlichen und trotzdem lebensklugen Geschichten sind einzigartig.

lm Alter von sechs Jahren fing Jördis Tielsch an Geige spielen zu lernen, sie gewann zahlreiche Musikwettbewerbe und performte bereits im jugendlichen Alter von 15 Jahren mit den Wise Guys gemeinsam auf deutschen Bühnen. lm August 2015 veröffentlichte sie ihr Debütalbum bei Sony Music. "Kleine Stadt, großes Kino" entstand in Zusammenarbeit mit Frank Ramond und erzählt Geschichten von den kleinen Dingen, die die. Menschen bewegen. Ein paar akustische lnstrumente nur, dazu Jördis Tielschs sehr berührendes Violinspiel und natürlich ihre markante Stimme - das alles führte schon zu großartigen Platzierungen in Radiohitlisten und Auftritten in TV Shows wie ZDF Fernsehgarten oder Lichter on Tour.

Aktuell arbeitet Jördis Tielsch an neuen, eigenen Liedtexten und Kompositionen - der Start als Singer-Songwriterin.

lm Dezember 2015 wurde Jördis zur Botschafterin der Deutschen KinderhospizStiftung (DKHS) ernannt und setzt sich seitdem neben ihrem Musikstudium und zahlreichen Live-Auftritten mit ihrer Band aktiv für die Kinderhospizarbeit ein, die ihr persönlich ein großes Anliegen ist.

26.9.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Swing / Funk / Blues / Latin | Jazz à la flute lässt mit „Mrs Bo‘s cookbook“ den energiereichen Sound der 50er bis 70er Jahre wieder aufleben. Isabelle Bodenseh präsentiert neben eigenen Kompositionen, Swing, Latin, Funk und groovelastige Stücke. Isabelle Bodenseh, (fl), Lorenzo Petrocca, (g), Thomas Bauser, (hammond org), Lars Binder, (dr).

Jazz á la flute lässt mit "Mrs Bo's cookbook" den Sound der 50er bis 70er Jahre wieder aufleben. Die weltweit sehr seltene Kombination aus Hammondorgel, Querflöte, Gitarre und Schlagzeug wurde zuletzt vor einigen Jahrzehnten von Flötisten wie Hubert Laws oder Herbie Mann hörbar gemacht. Die Band bildet das perfekte Klang- und Grooveteam um die Flötistin Isabelle Bodenseh und beschert dem eher jazzuntypischen Instrument neue spannende Möglichkeiten der Entfaltung.

Präsentiert werden neben eigenen Kompositionen, Swing, Latin, Funk und Blues. In Stücken wie "Django" gibt es durch die Querflöte geradezu klassische Passagen, die einen sehr kammermusikalischen Klang entstehen lassen. Die überblasene Querflöte in der Tradition von Kirk Rahsaan und Ian Anderson bringt als Kontrast hierzu sehr viel Energie, Blues und Power!

28.9.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Best of Poetry Slam | Die Frankfurter Molotow Slam Show erwacht aus ihrer Sommerpause und beglückt uns wieder mit den bekanntesten, schillerndsten, neuartigsten und schönsten Poetry Slammern, die das Land hervor bringt. Front Mann ist Florian Cieslik, der durchs abwechslungsreiche Line-Up führt und die ein oder andere Rose zu verschenken hat.

29.9.201720:0019:00
10 €10 €

vorbei

Disco für Leute ab 40 ǀ Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. Danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

30.9.201720:0019:30
10 €10 €

vorbei

Jazz ǀ Der Mainzer Pianist Manuel Seng wird mit seinem mit Bassist Maurice Kühn und Schlagzeuger Max Jentzen bestens besetzten Trio unsere Session eröffnen. In der zweiten Hälfte der Opener Show steigt Saxophonist Peter Klohmann mit ein und wir können uns auf eine groovegeladene Einstimmung auf unsere anschließende Session freuen! Ab 21 Uhr heißt es dann wieder: Bühne frei für alle ambitionierten Musiker aller Instrumentenklassen.

Für Sessionteilnehmer freier Eintritt!

2.10.201720:0019:00
6 €4 €

vorbei

Jazz ǀ Jazzy, groovy, soulful: Bei „Organtic“ geht die Musik direkt durch den Bauch in die Beine. Blues und Funk, Cannonball Adderley und James Brown, Michael Brecker und Marvin Gaye verschmelzen zu einer aufregenden Mischung, hinzu kommen zahlreiche Eigenkompositionen. Bandbesetzung: Jan Beiling (sax), Sven Claussen (g), Christoph Schöpsdau (org), Jens Biehl (dr)

5.10.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Americana / Blues ǀ Peter Karp hat sich als einer der besten zeitgenössischen Americana und Blues Musiker seine eigene Nische geschaffen. Peter Karps Zusammenarbeit mit Rolling Stones Gitarrist Mick Taylor hatte ihn innerhalb Amerikas landesweit bekannt werden lassen und ihm viel Aufmerksamkeit verschafft. Die Songs des US-Armerikaners erscheinen zeitgleich ergreifend, komisch, romantisch und lebensnahe, ohne sich dabei selbst in ihre Grenzen zu weisen.

Aufgewachsen in den ländlichen Trailerparks des südlichen Alabama, sowie in den Sümpfen New Jerseys, erweist sich Peter Karp als ein Meister seines Fachs. Er erscheint als ein Songwriter, der die außerordentliche Fähigkeit besitzt echte Gefühle, Humor und Aufrichtigkeit einem rebellischen Yankee Lebensgefühl authentisch gegen überzustellen.

Seine nächste CD "Shadows and Cracks" wurde vom Label "Blind Pig" herausgebracht, und bei der Promotionstour zu diesem Album bekam Karp die Gelegenheit die Bühne mit Bluesgrößen wie Delbert McCiinton, The SubDudes und KebMo zu teilen. Peter Karps unverwechselbarer Stil, seine beeindruckenden Fähigkeiten als Slide Gitarrist sowie sein Sinn für höchst niveauvolles Entertainment lassen ihn als einen einzigartigen und unverwechselbaren Singer-Songwriter der Americana-Roots Musik erscheinen.

Peter Karp wird von seiner Rhythmusgruppe, bestehend aus Thea Florea (dr) und Sebastian Stolz (b) begleitet. ǀ sebastian-stolz.de ǀ theaflorea.com

6.10.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Soul / Funk / R&B ǀ Ausgefeilte musikalische Arrangements mit Liebe zum Detail und Stimmen mit einer ordentlichen Portion Seele sind typisch für SoularPlexus. Stax- and Motown Soul, Funk, R&B und neuere Chart-Soul-Songs mit kräftigen Bläserarrangements begeistern nicht nur Soulfans. Die Band hat sich 2016 neu formiert mit Mitgliedern, die überwiegend aus dem Rhein-Main-Gebiet stammen.

7.10.201720:0019:00
10 €10 €

vorbei

Märchenstunde ǀ Für alle ab 4 Jahren. Nur mit einem Zauberspruch lässt sie sich öffnen, die Schatzkiste der Erzählerin. Doch dann kommen sie hervor: Märchen aus alten Zeiten und Geschichten vom Hier und Jetzt. Wenn Gudrun Rathke sie frei erzählt, entfalten sie ihren Zauber und zieht große und kleine ZuhörerInnen in ihren Bann.

Gudrun Rathke entdeckte an der Akademie Remscheid die Kunst des Erzählens und machte sie zu ihrem Beruf. Seit 2006 erzählt sie für Menschen jeglichen Alters und an (fast) jedem Ort. Ob überlieferte Märchen, Sagen, Geschichten, die sie in Büchern gefunden hat, oder solche, die ihr der Wind zugetragen hat, sie zaubert nur mit Worten ganzen Welten und fasziniert mit der ihr eigenen Mischung aus Leichtigkeit und Tiefe landauf, landab ihre großen und kleinen Zuhörer und Zuhörerinnen.

8.10.201716:0015:30
10 €5 €

vorbei

Akustische Gitarre ǀ Peter Finger – an diesem Namen kommt wohl niemand vorbei, der sich auch nur ein wenig für Gitarrenmusik, besser noch: die akustische Gitarrenmusik, interessiert. Sein musikalischer Kosmos zeugt von profunder Kenntnis der Musikgeschichte wie des Kontemporären. So wird der aufmerksame Zuhörer immer wieder auf die Klangsprache Debussys, Ravel oder Strawinskys stoßen – und sich gleichwohl in rockigen Gefilden oder in der weiten Welt des Jazz wiederfinden.

Peter Finger genießt bereits seit den siebziger Jahren weltweit einen herausragenden Ruf als Akustikgitarrist, die internationale Fachpresse hob ihn mehrfach ins Pantheon der weltbesten Gitarristen. Eine Wertschätzung, der man sich gerne anschließt, hat man auch nur eine einzige seiner bislang 17 Plattenproduktionen gehört. Unzählige Tourneen führten den arrivierten Musiker rund um den Globus; gefeierte Auftritte in Europa, USA, Japan etc. markieren nur einige musikalische Meilensteine dieses außergewöhnlichen Künstlers.

Peter Finger ist es gelungen, was es dieser Tage nur selten zu bestaunen gibt: Die perfekte Harmonie von Virtuosität, Musikalität und Komposition. Nur wenigen gelingt eine so perfekte Symbiose und Integration von kompositorischer Tiefe, spieltechnischer Virtuosität und weitreichender musikalischer Vision.

— Wohlgemerkt: All dies verschmilzt organisch miteinander, steht nicht bloß beziehungslos nebeneinander. Deshalb ist Peter Fingers Musik stets sinnlicher Hochgenuß fern jeder intellektueller Gedankenkühle. Anspruchsvoll und anregend zugleich.

9.10.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Modern Jazz ǀ Nach seinen drei CD-Veröffentlichungen hat sich die Florian Hoefner Group um den Pianist Florian Hoefner endgültig als innovative Kraft in Sachen Modern Jazz etabliert. Nach ihrem Auftritt beim Montreal Jazz Festival 2015 wurde Florian Hoefner mit dem Stingray Rising Star Award ausgezeichnet. Lucas Pino (sax), Florian Hoefner (p), Sam Anning (b), Peter Kronreif (dr)


Die Band absolvierte in den letzten Jahren ein umfangreiches Tourprogramm mit von Presse und Publikum gefeierten Konzerten in den USA, Kanada, Deutschland, der Schweiz, Österreich, Belgien, Dänemark und Polen.

Die drei Alben des Quartetts erhielten glänzende Rezensionen in Magazinen, wie dem Downbeat, der JazzTimes und der Süddeutschen Zeitung.

Mit seinen Stücken, schafft Hoefner es, eine Brücke zu schlagen zwischen eingefleischten Jazzfans und Hörern, die erst während des Konzerts entdecken, dass Jazz eigentlich schon immer ihre Musik war.

Roland Spiegel vom Bayerischen Rundfunk beschreibt da so: „...diese Stücke haben meist äußerst einprägsame Themen, stecken allerdings immer auch voller anspruchsvoller Details so dass die Kenner sich nicht langweilen und alle anderen trotzdem sofort Zugang zu dieser Musik finden.”

11.10.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Musikalische Lesung ǀ Vom 11. bis zum 15. Oktober 2017 steht Frankreich als „Ehrengast“ der Frankfurter Buchmesse im Fokus des internationalen Mediengeschehens. Die FABRIK, im Städtischen Rahmenprogramm der Buchmesse 2017 als Spielstätte verankert, wird den diesjährigen Ehrengast mit einer musikalischen Lesung des Klassikers „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry würdigen.

Die Geschichte vom „Kleinen Prinzen“ ist ein Plädoyer für Freundschaft und Menschlichkeit und berührt noch immer ihre Leser(innen) und Zuhörer(innen) und hat sich ihre Aktualität bewahrt.

Ingrid El Sigai, bekannt durch ihre Hörbeiträge im Hessischen Rundfunk und zu sehen und zu hören bei der „Kleinen Oper“ in Bad Homburg, der Kammeroper Frankfurt und auch im Stahlburgtheater mit Opern-, Chanson- und Kabarettbeiträgen, wird aus dem „Kleinen Prinzen“ vorlesen. Die Lesung wird musikalisch mit Werken u. a. von Franz Schubert, Robert Schumann, Maurice Ravel und Claude Debussy untermalt. Am Flügel spielt Stanislav Rosenberg, der sich als virtuoser Pianist bei internationalen Wettbewerben, Konzerten im In- und Ausland, Studioaufnahmen für den Rundfunk und Auftritten mit der Kammeroper Frankfurt große Anerkennung und die Gunst seiner Zuhörer(innen) erworben hat.

Die Bühnen- und Raumdekoration wird durch Künstler des „Atelier Goldstein“ gestaltet. Der „Kleine Prinz Abend“ ist eine Gemeinschaftsproduktion von Kultur in der Fabrik (K.i.d.F.), Kammeroper Frankfurt und Atelier Goldstein unter Federführung der Peter Paul und Emmy Wagner-Heinz Stiftung.

12.10.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco ǀ Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füsse und volle Tanzflächen.

13.10.201720:0019:00
10 €10 €

vorbei

Jazz ǀ Die Musik ist vor allem von Jazz und Hip Hop beeinflusst, doch auch Rock und Weltmusik sind wiederzufinden. Die pulsierende Energie und Lebendigkeit im Zusammenspiel der Musiker lässt bei jedem Auftritt Neues entstehen, das die Spieler immer wieder selbst fasziniert und überrascht. Lukas Roos (g) Eduardo Sabella (b), Julian Camargo (dr), JF May (p/keyb/comp)

Anfang 2016 wurde die Band um den Pianisten Jan Felix May bei der Jazzwoche Burghausen im Rahmen des 8. Europäischen Burghauser Nachwuchs-Jazzpreises mit dem 2. Platz ausgezeichnet - der Solistenpreis ging an den Bandleader selbst.

Nach einer Konzerttour durch Deutschland bis nach Luxemburg und Frankreich wurde im November in Paris das erste Album aufgenommen.

Einige Pressestimmen:
"Eine positive Überraschung waren Jan Felix May & Band. Der Bandleader präsentierte sich als junger Komponist, der die Vielfalt der musikalischen Welt in sich aufgenommen hat und aus ihr Neues mit Tiefe und wunderbaren Klangbildern kreiert." - Kurt Rade, Jazzthetik

"Vor allem Klavier und Saxophon prägen das harmonische Geschehen in den von May verfassten Kompositionen. Sie erinnern dabei in ihrem kompakten gemeinsamen Spiel zeitweise auch ein wenig an jenes nordische 'European' Quartett Keith Jarretts mit Jan Garbarek (1974-79). Der melodische Gestaltungswille von May sorgt für zahlreiche Momente an Schönheit in der Musik, die sich tief ins Gedächtnis einprägen." - Thomas Hein, B-JAZZ

"Das ist Jazz!" - Roland Spiegel bei der Preisverleihung des Jazzpreises in Burghausen am 10.03.2016"

14.10.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Lesung ǀ Seit über 100.000 Jahren sind wir mit Tieren auf eine Weise verbunden, die ihnen – und uns – die Wildheit genommen haben. Sie gehören zu uns wie wir zu ihnen. Ohne sie wären wir nicht die Menschen, die wir heute sind. Autor Florian Schwinn zeichnet in seinem Buch „Tödliche Freundschaft“ die Kulturgeschichte der untrennbaren Beziehung des Menschen und seiner Nutztiere nach.

Erst in den letzten Jahrzehnten haben wir die Tiere, auf deren Rücken wir unsere Kultur aufgebaut haben, in einen beispiellosen Industrialisierungsprozess wieder von uns entfernt. Wir haben sie zu Produktionsmitteln und Produkten gemacht. Diese Entfremdung gilt es zu stoppen, den Tieren ein würdiges Leben zurückzugeben, und den Menschen den Zugang zu den Nutztieren zurückzugeben. Von ihnen trennen können wir uns nicht mehr.

18.10.201720:0019:00
5 €5 €

vorbei

Klassischer Jazz ǀ Der Saxophonist Frank Selten, Lindy Huppertsberg (b), Jan Luley (p) und Tobias Schirmer (dr) haben sich speziell für dieses Programm zusammengetan. Mitreißende, gefühlvolle und charmante Stücke aus dem Repertoire des klassischen Jazz und Blues der zwanziger und dreißiger Jahre begeistern die Zuschauer.

Frank Seltens expressiver, sehr persönlicher Stil auf allen Saxophonen ist seit 1961 eine wichtige Attraktion der Barrelhouse Jazzband. Er ist auf sämtlichen Schallplatten und CDs der Barrelhouse Jazzband hören und erhielt während der Amerika-Tournee 1968 die Ehrenbürgerwürde von New Orleans.

Jan Luley ist seit 25 Jahren als Künstler professionell auf den Bühnen Europas unterwegs. Mit abwechslungsreichen Programmen zwischen Swing, Rock/Pop, New Orleans Piano, Blues’n‘Boogie und kreolischen Rhythmen spielt sich der charismatische Entertainer sowohl solo, als auch mit seinem Trio in das Ohr des Publikums.

Lindy „Lady Bass“ Huppertsberg begann 1979 in der Barrelhouse Jazzband, formierte danach mehrere erfolgreiche eigene Formationen, zuletzt Lindy Huppertsberg & Witchcraft . Tourneen führten sie in über 60 Länder dieser Erde. 2001 wurde sie zur Ehrenbürgerin von New Orleans ernannt.

Tobias Schirmer studierte klassisches Schlagzeug und Jazz- Drums, gewann 3x den 1. Preis „jugend jazzt“ und wurde mit dem Kultur-Förder-Preis des Main-Kinzig-Kreises ausgezeichnet. Er unterrichtet an der Hochschule für Musik Würzburg.

19.10.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazz / Tango ǀ Der Name des Duos „Sudestada“ leitet sich vom gleichnamigen starken Wind her, der für die Gegend des Rio de la Plata in Uruguay und Argentinien so charakteristisch ist. Wilson de Oliveira und Daniel Adoue interpretieren sowohl eigene Kompositionen als auch Klassiker der Folklore vom Rio de la Plata wie Tangos, Milongas und Candombes. Wilson de Oliveira (sax) und Daniel Adoue (p)

Wilson de Oliveira aus Uruguay war langjährig 1stTenorSaxophonist Solist, Flötist Klarinettist der HR Big Band und ist seit vielen Jahren als Leiter, Komponist, Arrangeur der Frankfurt Jazz Big Band und durch seine vielfältigen Combo Projekte bekannt. De Oliveira studierte klassische Klarinette an der Hochschule Berlin, komponierte und arrangierte zahlreiche Orchesterwerke u.a. für die HR Big Band, die Frankfurt Jazz Big Band, German Brass und das HR Symphonieorchester.

Zu seinen besonderen Werken zählen u.a. die Tango Kompositionen “Impresiones Montevideanas“ für Bandoneon und Symphonieorchester aus dem Jahre 1982, die weltweit sehr große Anerkennung genießt. Außerdem die drei Tango Kompositionen El Carpincho, Las Cuartetas, Tango-cancion „se cagó el nene“ für das Trío Mosalini- Beytelmann-Caratini und Bläser Quintett sowie entsprechende Aufnahmen. “Suite für Big Band, Alphorn und Streichquintett“ in drei Sätzen, die im Mai 2007 zum 20. Jubiläum der Franfurt Jazz Big Band Uraufgeführt wurde, “Musik für Streichquartett und Tenorsaxophon“. Die Komposition „Trois Pièces“ für Big Band, Streichquintett, Sopransaxophon und Bachtrompete.

Tourneen, Auftritte auf Jazzfestivals, in Rundfunk- und Fernsehsendungen sowie Studioaufnahmen führen ihn nach Südafrika, dem Nahen Osten, Nordamerika, Europa und immer wieder in seine Heimat Lateinamerika. Dabei unterstreicht sein Auftreten mit unzähligen Musikern und etlichen Orchestern beeindruckend seine große stilistische Vielfalt. Wilson de Oliveira spielte u.a. mit Toots Thielemans, Chet Baker, Randy Brecker, Billy Cobham, Ray Charles, Clark Terry, Arturo Sandoval, Carla Bley, Dom Um Romao, Sergio Mendes, Joe Gallardo, Gustavo Bergali,Gary Burton, Roy Eldridge, Izio Gross, German Brass und den Berliner Philharmonikern.

20.10.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Multimediale Lesung über NY ǀ „Concrete jungle where dreams are made of“, singt Alicia Keys über New York. Was die Faszination des „Big Apple“ ausmacht, beantworten die F.A.Z.-Redakteure Verena Lueken und Philipp Krohn aus zwei Perspektiven: Als Insiderin, die sich in Reportagen, Analysen und fiktionalen Texten an der Metropole abarbeitet und als Chronist, der Popgeschichte anhand lokaler Musikgeschichten neu erzählt hat.

25.10.201720:0019:00
10 €8 €

vorbei

Jazz / Pop ǀ Annika Klar sang u.a. im Chor für Mariah Carey sowie im Background für Chris Rea. Thomas Langer studierte Gitarre in Los Angeles und in New York. Er ist Band-Mitglied der Organistin Barbara Dennerlein und hat u.a. mit Ack van Rooyen und Keith Copeland gespielt. Als Duo One präsentieren sie Songperlen von The Beatles, Ella Fitzgerald, Stevie Wonder, John Meyer, Adele u.v.m. ǀ thomaslanger.com, annikaklar.de

26.10.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Best of Poetry Slam ǀ Am Ende des Monats brennt der Bembel! Die Frankfurter Molotow Slam Show holt die Könner der nationalen Slam Szene auf die Bühne. Wettstreit war gestern, heute Abend wird´s intim. Präsentiert von Florian Cieslik.

27.10.201720:0019:00
10 €10 €

entfällt

Disco für Leute ab 40 ǀ Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. Danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

28.10.201720:0019:30
10 €10 €

vorbei

Bop / Soul- & Latin Jazz ǀ Das Jazzquartett BERLIN 21 steht für das quirlig multikulturelle Lebensgefühl Moabits. Mit ihren Stücken, allesamt Eigenkompositionen, angereichert mit viel Soul- und Bluesfeeling, nehmen sie ihr Publikum mit auf eine musikalische Weltreise von Afrika übers Schwarze Meer nach Nord- und Südamerika. Musiker: Lionel Haas (p), Tim Seier (g), Martin Lillich (b), Torsten Zwingenberger (dr)

Der Pianist Lionel Haas, 1971 in Bonn geboren, spielt seit seinem 9. Lebensjahr Klavier. Nach einem vier Jahre langen Aufenthalt in Washington DC lebt er seit 1999 in Berlin und arbeitet neben seinen Trio-, Quintett- und Oktettformationen als einer der gefragtesten Sidemen der Berliner Jazzszene. Er ist in vielen Jazzstilen zuhause und beweist sich immer wieder als hochvirtuoser Solist mit ausgeprägtem Bluesfeeling.

Martin Lillich, Autodidakt auf dem E-Bass, studierte Kontrabass an der Hochschule der Künste bei Klaus Stoll und spielt darüber hinaus einen sechssaitigen Fretless Akustikbass. Musikalisch bewegt er sich zwischen Klassik, Karibik, Jazz, Balkan und Bosporus, New Klezmer-Szene und Flamenco. Lillich ist als Solist und als Sideman fester Bestandteil der Berliner und der deutschen Jazz-Szene. Von 1995 bis 2005 war er Lehrbeauftragter an der Jazzhochschule Hanns Eisler. Seit 2003 ist er Bandleader bei Pompduck & Circumstance und seit 2010 arbeitet er bei der Global Music Academy. Virtuos und harmonisch ist das Gitarrenspiel des jungen Kanadiers

Der Schlagzeuger Torsten Zwingenberger zählt zu den umtriebigsten Persönlichkeiten der deutschen Jazzszene und ist die treibende Kraft der Band BERLIN 21. Über hundert Konzerte im Jahr, internationale Tourneen und zahlreiche Projekte als Bandleader sowie als Sideman stehen auf seiner Agenda. Bereits als Mittzwanziger arbeitete er mit Jazzlegenden wie Buddy Tate, Harry „Sweets“ Edison und Joe Pass zusammen. Darüber hinaus hat er mit Drumming 5.1 eine sensationelle Technik des Schlagzeugspiels entwickelt, für die er das klassische Drumset um vielfältige Perkussionsinstrumente erweitert und mit artistischer Präzision aller vier Gliedmaßen bespielt.

Auswahl von PRESSESTIMMEN ZU CAPTITAL LETTERS „Kerniger Mainstream-Jazz, der ganz im Hier und Jetzt verwurzelt ist“ (Jazzthetik)

„Enorme Klangdichte“ (Jazz Thing)

„Sprüht vor Authentizität“ (Stereoplay)

„Munter swingender Mix aus Bop, Soul- und Latin Jazz“ (Fono Forum) „Eine traumhafte Melange“ (Jazz N More)

31.10.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Comedy / Kabarett ǀ Was für andere Frauen die Handtasche, ist für Hilde aus Bornheim ihr Kittel. Mit Kneipchen und einem Stück Fleischwurst bestückt, begeistert die gesellige Hessin auf unverwechselbar Art. Keine Lebenslage bleibt unkommentiert und das Publikum kämpft mit den Tränen vor lachen.

2.11.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

close2jazz 21 ǀ Grant Green ist bis heute „Blue Note’s most recorded artist“. Als einer der großen legendären Jazzgitarristen hat er den Hardbop, Soul Jazz und funkorientierten Jazz durch seinen Sound nachhaltig geprägt. Klassiker seines gefeierten Comebacks in den 70er Jahren stehen im Mittelpunkt des heutigen Konzerts. Martin Lejeune (g), Volker Engelberth (p), Hanns Höhn (b), Holger Nesweda (dr)

Karten nur bei colibri augenoptik Klaus Metz, Textorstr. 70, Ffm, 069 / 61 96 55

4.11.201721:0019:00
20 €

vorbei

Jazz ǀ Andrey Shabashev ist sicherlich noch in Erinnerung von seinem Auftritt beim Ivan Habernal Quartett am 26. Januar 2016 in der Fabrik. Der etablierte Musiker aus der jungen Frankfurter Szene studierte an der Russischen Geschwister-Gnessin-Musikakademie in Moskau. Seine Musik ist ein Stilmix aus Jazzmusik und elektronischer Musik. Bei dieser Session kommt Shabashev ebenfalls im Quartett in Spitzenbesetzung mit Benno Sattler (dr), Corinna Danzer (sax) und Bastian Weinig (bass).
Anschließend ist die Bühne frei für ambitionierte Musiker aller Instrumentenklassen.

Für Sessionteilnehmer freier Eintritt!

6.11.201720:0019:00
6 €4 €

vorbei

Comedy ǀ Die KOMISCHE NACHT ist eines der erfolgreichsten Live-Comedy-Formate in Deutschland. Die Gäste erleben einen Comedy-Marathon – eine einzigartige Show – mit bester Unterhaltung durch verschiedene Comedians, Kabarettisten, Zauberer und andere Komiker. / atzebauer.de, bastian-bielendorfer.de, donclarke.de, echtmueller.de, tilmanbirr.de.

Der Comedy-Marathon findet bereits seit mehreren Jahren überaus erfolgreich in mittlerweile über 25 deutschen Städten (u.a. Oldenburg, Hannover, Wolfsburg, Mainz, Essen) statt. Im November findet nun die vierte Ausgabe in Frankfurt statt.

In Zusammenarbeit mit mehreren Gastronomen, präsentiert die Agentur MITUNSKANNMAN.REDEN. an einem Abend verschiedene Comedians und andere Spaßmacher, die ihr Publikum abwechslungsreich und kurzweilig durch den Abend begleiten. Bekannt durch Auftritte im Quatsch Comedy Club, bei Nightwash und der KOMISCHEN NACHT, garantieren die Künstler einen gelungenen Abend in geselliger Runde bei Essen und Trinken.

Die Idee hinter der Komischen Nacht war es, einen Querschnitt der aktuellen Comedyszene in Deutschland zu geben. So treten in jedem der sechs Läden an einem Abend fünf Comedians jeweils 25 Minuten auf. Bei der Komischen Nacht müssen somit nicht die Besucher von Lokal zu Lokal wandern, um verschiedene Comedians sehen zu können, sondern jeder Gast kauft sich eine Eintrittskarte für sein Lieblingslokal. Die Künstler sind es, die von Club zu Club ziehen. Für sein Eintrittsgeld erhält man so ein abendfüllendes und hoch unterhaltsames Programm.

7.11.201719:3018:00
20 €18 €

vorbei

Fado ǀ Manuel Campos, 1948 in Portugal geboren, modernisierte die Gesangsform der katholischen Sonntagsmessen. Während des Studiums der Theologie nahm er Gesangsunterricht am Musikkonservatorium in Porto. Carlos Oliveira, geboren 1969 in Frankfurt a.M. entdeckte bereits im Alter von 14 Jahren seine Liebe zum Fado. Seit vielen Jahren spielt er die portugiesische Fado Gitarre in Lissabonner Art. Manuel Campos (g, voc), Carlos Carlos Oliveira (g)

8.11.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco ǀ Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füsse und volle Tanzflächen.

10.11.201720:0019:00
10 €

vorbei

Soul / Funk / Rock ǀ Die wilden Musikanten aus dem nahen Nidderau geben sich nun zum 4. Mal die Ehre die heiligen Hallen mit Soul, Funk, Rock und einer Portion Groove zu tapezieren. Die Band besteht aus 9 aphrodisierten Musikern. Über Jan Delay, Lenny Kravitz, vorbei an Bruno Mars, gekreuzt mit Mustang Sally, der 7 Nation Army und dem Brick House werden die fein filetierten Cover stets mit einer eigenen Note serviert. Die Abende enden stets ausgelassen, transpirierend und mit einem breiten Grinsen. Wir freuen uns !!

11.11.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Debatte ǀ Am Tag des Wahlsiegs von Donald Trump begann Jürgen Wiebicke, der Moderator des Philosophischen Radios auf WDR5, mit dem Entwurf seiner 10 Regeln. „Manchmal hilft Einfaches beim Schwierigen: Es ist eine große Aufgabe, die liberale Demokratie gegen ihre Verächter zu verteidigen, ihrer Aushöhlung entgegenzuwirken und die Empathie für diese Staatsform zu stärken“. Club Citoyen in der FABRIK an zehn Tischen – pro Tisch eine Regel. ǀ Moderation: Werner Heinz

Eintritt Frei

13.11.201720:0019:00
frei

vorbei

Klezmer & Balkanmusik ǀ Der Name der Band ist zugleich Programm, denn die Musik der fünf Musiker reißt mit, sie ist voll Energie und Lebenslust. Das Repertoire umfasst traditionelle Stücke aus der osteuropäisch-jüdischen Musik, aus der Roma-Kultur, vom Balkan sowie eigene Kompositionen. Roman Cannas (cl), Ralf Engel (g), Michael Krsnik (acc), Andre Voran, (fl, sax), Matthias Zeylmans (kb, voc)

16.11.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazz ǀ Der Jazz-Gitarrist und Komponist Scott DuBois ist ein wichtiger Protagonist der jungen New Yorker Jazzszene. In seinem Quartett arbeitet er mit weltweit gefragten Improvisations-Künstlern zusammen, die sich über seine farbigen, zukunftweisenden Kompositionen verwirklichen. Scott DuBois (g), Gebhard Ullmann (bcl, sax), Thomas Morgan (b), Kresten Osgood (dr)

Scott DuBois Kindheit in Chicago war geprägt von extremen Wetterbedingungen, sehr heißen Sommern und eisigen Wintern. Das versucht er in seiner Musik abzubilden. „Winter Light" nannte er das 2015 erschienene Album, mit dem er den Ablauf eines Tages in ländlicher Winterlandschaft vom ersten Morgenlicht bis zur Nacht beschreibt. Auf seinem aktuellsten Album „Autumn Wind“, am 27. Oktober 2017 erschienen bei ACT, setzt er seinen Klang-Zyklus mit der Vertonung des Herbstes fort. Der Wahl-New-Yorker lässt jeden der zwölf Songs aus seinem neuen Album mit einem anderen Ton beginnen und fügt mit jedem Stück ein weiteres Instrument hinzu: auf die Solo-Gitarre folgt zunächst der Bass, dann die Bassklarinette und dann das Schlagzeug. Das klingt außerordentlich spannend und vielversprechend.

17.11.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Singer-Songwriter ǀ Das neue Album von Veras Kabinett klingt wie das, was man hört, wenn man mit dem Ohr ganz nah an Badeschaum rangeht – wolkig, fragil, zauberhaft, schillernd. Vera Mohrs, eigenwillige Sängerin und Songschreiberin, betreibt ein hintersinniges Spiel mit künstlerischen Kontrasten. Gekonnt packt sie kluge Inhalte in leichtgängige, klangvolle deutsche Texte.

Melodien mit Ohrwurm-Potential und ungewohnte Harmonien gehen bei ihr Hand in Hand. Naher, intimer Gesang wird von verspielten Klavierklängen umrankt. Elektronische Vignetten, hier ein Puls, da ein suggestives Geräusch, verdichten die Atmosphäre. Dazu schafft Dominik Lamby Kontraste an E-Bass und Effektgeräten. Die Texte offenbaren eine sehr persönliche Sicht auf die Welt, die mal ernst, mal humorvoll, mal melancholisch, mal leicht, mal tieftraurig, mal albern sein kann und immer Stellung bezieht. Mit dem vielschichtigen neuen Album setzt Veras Kabinett einen individuellen und ausdrucksstarken Wegweiser in die deutschen Singer/Songwriter-Landschaft.

Pressestimmen:
FAZ: „Songs, die mit unaufdringlich eingängigen Melodien, ausgefeilten Details und interessanten Gedanken stets einige Schritte abseits des Mainstreams wandeln“

TAZ: „Chansons gegen den Strich und mit unerwarteten Klangideen“ Folkworld: „eine hochintelligente Mischung“, „brillant arrangierte Musik“

21.11.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazz-Manouche / Latin-Jazz / Swing ǀ Die Band „Coeur du Bois“ bekannt durch Gründer und Gitarrist Bertino Rodmann lädt diesmal mit zwei weiteren Ausnahme-Gitarristen einen ganz besonderen Leckerbissen für Jazzfans ein: Lulo Reinhardt (g), deutscher Grossneffe von Django Reinhardt, Doug Martin (g) aus den USA und Jonas Lohse (kb)

Über die Musiker:
Lulo Reinhardt, deutscher Groß-Neffe des berühmten belgischen Sinti-Gitarristen Django Reinhardt, ist mittlerweile in der deutschen Musikszene sowie auf internationalen Festivals und Konzertbühnen ein Begriff. Seine unnachahmliche, kraftvolle Art des Gitarrespiels in einer Mischung aus Jazz-Manouche, Swing, Flamenco, Weltmusik und vielen anderen Einflüssen haben ihn berühmt gemacht.
lulo-reinhardt-project.de
Bertino Rodmann
, bekannt durch seine Band "Coeur du Bois" und durch die Veröffentlichung seines Gitarren-Lehrbuches "Gypsyjazz Guitar" ist ein versierter Gitarrist der auf vielen verschiedenen Wegen zu Jazz, Swing und Jazz-Manouche gekommen ist. coeurdubois.de
Doug Martin
, stammt ursprünglich aus San Francisco, lebt heute in Bejing/China und ist ein weltweit tätiger Gitarrist der seit vielen Jahren seine Liebe zum Jazz-Manouche durch Konzerte mit vielen bekannten Gitarristen der Gypsyjazz-Szene unter Beweis stellen konnte. dougmartinguitar.com
Begleitet wird die Formation durch Jonas Lohse am Kontrabass.

23.11.201720:0019:00
18 €15 €

vorbei

Best of Poetry Slam ǀ Ihr wollt explosiven Stoff? Ihr kriegt explosiven Stoff! Texte, die umhauen, begeistern, Party machen. Die Frankfurter Molotow Slam Show holt sie alle, die heißesten Performer des Landes. Radikal, überraschend, schockierend, originell. Inmitten des flammenden Infernos: Flo Cieslik, der für den Zündstoff sorgt.

24.11.201720:0019:00
10 €

entfällt

Disco für Leute ab 40 ǀ Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. Danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

25.11.201720:0019:30
10 €

vorbei

Märchen für Kinder & Erwachsene ǀ Musik-Märchen aus aller Welt, etwa aus Japan und Äthiopien, mitreißend erzählt und musikalisch begleitet: Ina Kleine-Wiskott, bekannt durch die Band „Hotel Ost“, improvisiert auf der Geige zusammen mit Altmeister Bülent Ates am Schlagzeug, Florian Koch erzählt dazu die Märchen. Text und Musik fließen ineinander und animieren die Zuschauer zum Mitwirken.

Die Mitwirkenden: Ina Kleine-Wiskott ist bekannt dafür, zu improvisieren, Musik zu erfinden und Motive in ihrer sehr eigenen Art mit Text zu arrangieren. Florian Koch geht anschaulich, variantenreich und zugewandt mit der Sprache um, die Rezitation alter Texte mit verschiedenen Musikern verfolgt er seit seinem ersten Programm „Lichtenberg & Schostakowitsch“ im Jahre 1998. Mit dem renommierten, erfinderischen Jazz-Drummer Bülent Ates entsteht eine vitale und animierende Performance, die Rhythmus und Zauber des Genres Märchen zusammenbringt.

Florian Koch: Konzept und Rezitation, Ina Kleine-Wiskott: Konzept, Geige und Glockenspiel, Bülent Ates: Schlagzeug und Percussion

26.11.201716:0015:30
10 €5 €

vorbei

Turkish Jazz & Balkan Beats ǀ Ein Brückenschlag zwischen europäischen und orientalischen Musiktraditionen, der immer wieder fasziniert und ungeahnte Dimensionen erreicht. Bandbesetzung: Mesut Ali (d), Felix Wahnschaffe (sax), Paul Schwingenschlögl (tp), Mustafa Sarışın (b), Jan von Klewitz (sax).

In Kooperation mit dem türkischen Filmfestival Frankfurt. http://www.turkfilmfestival.de/assets/tfff_2017.pdf

29.11.201720:0019:00
20 €18 €

vorbei

19:30 | Eva Klesse Quartett
21:30 | Roman Babik Urban Wedding Band
Hinweis:
Dreier-Ticket (3 Abende komplett): VK&AK: 60,-€ | Ermäßigt für Studenten und Mitglieder der Jazz-Initiative Frankfurt: 50,-€ | Bitte reservieren Sie jeden Veranstaltungstag separat. An der AK des ersten Tages erhalten Sie dann das vergünstigte 3-Tage-Ticket.
Um Eva Klesse haben sich die Musiker Evgeny Ring (sax) Philip Frischkorn (p), Robert Lucaciu (b) und Eva Klesse (dr) gefunden.
Roman Babiks URBAN WEDDING BAND vereint mit Roman Babik (p), Dimitrij Markitantov (reeds), Bodek Janke (dr, perc., tabla) und Martin Gjakonovski (b).

Das 2014 in Leipzig gegründete Eva Klesse Quartett zeigte von Anfang an eine bemerkenswerte Stilvielfalt und starken Gestaltungswillen. Bereits 6 Monate nachdem sich die Musiker Evgeny Ring (sax) Philip Frischkorn (p), Robert Lucacio (b) und Eva Klesse (dr) zusammengefunden haben erschien das Debutalbum „Xenon“, dessen essentielle Merkmale waren und sind: Atmosphärische Eigenkompostionen statt covern, ein Gespür für spannende Melodien, Freude an der Improvisation so wie nuancierte, rein akustische Arrangements. 2015 wurde die Band dafür mit dem Jazz ECHO als beste Newcomer des Jahres ausgezeichnet, im Oktober 2016 wurde das vielbeachtete Album „Obenland“ veröffentlicht, dessen Vorstellung wir mit großer Freude entgegensehen! Foto © by Arne Reimer / evaklesse.de

Roman Babik Urban Wedding Band
Roman Babiks URBAN WEDDING BAND vereint mit Roman Babik (p), Dimitrij Markitantov (reeds), Bodek Janke (dr, perc., tabla) und Martin Gjakonovski (b) nicht nur exzellente Musiker, sondern auch deren musikalische Geschichte zwischen Ost und West. Präziser Modern-Jazz, folkloreske Wehmut und pulsierende Beats als gemeinsame Nenner lassen Jazz und sprichwörtliche Leidenschaft des Balkans miteinander verschmelzen ohne konstruiert zu wirken. Dabei ist die Kombination aus westlichen Harmonien und mit dem natürlichen Fluss der Musik des Balkans kontrapunktierten Konstrukten zwar kein musikalisches Neuland, aber die Mischung passt so gut, dass Babiks komplex ernsthafte Kompostionen auch der Tanzwut nicht im Wege stehen!
urbanweddingband.com

30.11.201719:3024:0019:00
25 €20 €

vorbei

20:00 | Bastian Jütte Quartett | Die Musiker Florian Trüsbach (sax), Philipp Schiepek (g), Henning Sieverts (b) und Bastian Jütte (dr) „weben die in der Grundstimmung melancholischen Stücke in verschiedenste Gewänder. Mal in Samt und Seide, mal in pure Energie“. (Oliver Hochkeppel, SZ)

„Happiness Is Overrated“, so der Titel der aktuellen CD, kann man tatsächlich wörtlich nehmen, wenn man hört, wie die Siegerband des „Deutschen Jazzpreis 2016“ mit den stimmungsvollen und traurig schönen Vorlagen aus der Feder des Bandleaders und ECHO Jazz Preisträgers Bastian Jütte umgeht.

Es erwartet uns ein spannendes Konzerterlebnis, geprägt von sensiblen, stets intensiven musikalischen Dialogen und rauschhaften Improvisations-Höhenflügen. bastianjuette.com

Ko-Produktion mit der Jazzinitiative Frankfurt

1.12.201720:0023:0019:00
15 €12 €

vorbei

19:30 | MAX CLOUTH CLAN
21:30 | Julian & Roman Wasserfuhr Quartett

Gitarrist Max Clouth wird begleitet von Andrey Shabashev (p, syn), Markus Wach (b) und Martin Standke (dr) max-clouth.com
Im Quartett von Julian Wasserfuhr (tp) & Roman Wasserfuhr (p) sind Markus Schieferdecker (b) und Oliver Rehmann (dr) versammelt. wasserfuhr-jazz.com

MAX CLOUTH ist Preisträger 27. Arbeitsstipendium der Stadt Frankfurt. Mit seinen punktgenauen und dichten Kompositionen sorgt er für eine intensive improvisatorische Atmosphäre, vorgetragen mit einer eindrucksvollen musikalischen Ausgereiftheit in seinem stark von der indischen Musik beeinflussten Spiel, das zwischen ruhigen, melodiösen und schnellen, dichten Passagen wechselt.

Die Brüder Julian Wasserfuhr & Roman Wasserfuhr zählen heute zu den renommiertesten Jazzmusikern in Deutschland. Mit ihrem im Frühjahr 2017 bei ACT erschienenen neuesten Album „Landed In Brooklyn“ haben sie sich nun auf die Reise ins Mutterland des Jazz begeben und sind im Hotspot des internationalen Jazz gelandet: New York. Dort trafen sie auf die amerikanischen Jazzstars Donny McCaslin, Tim Lefebvre und Nate Wood und schlugen mit „Landed In Brooklyn“ ein weiteres Kapitel in ihrer beeindruckenden Karriere auf. Anlässlich unseres 2. Fabrik Jazz Festivals stellen sie ihr neues Album vor. / Foto: © by ACT / Jimmy Katz.

2.12.201719:3024:0019:00
25 €20 €

vorbei

Jazz ǀ Undogmatischer zeitgenössischer Jazz, mit feinem Gespür für Melodien und Sinn für spannungsreiche Rhythmik komponiert und arrangiert von Opener-Bandleader Johannes Lüttgen. Mit seiner Band J’Used: Heidi Bayer (tp), Oliver Naumann (sax), Lukas Moritz (p), Eduardo Sabello (b) gestaltet Schlagzeuger Lüttgen seine Musik mit ausgeprägtem Sinn für Groove und Sound. Danach ab ca 21h: Bühne frei für ambitionierte Musiker aller Instrumentenklassen.
Für Sessionteilnehmer freier Eintritt!

4.12.201720:0019:00
6 €4 €

vorbei

Weltmusik ǀ Die Gruppe Ethnotolia vermengt die Melodien aus Anatolien bis Mesopotamien, vom Balkan bis Nahost mit ihrem eigenen Stil. Sie setzt sich aus Bağlama (Langhals -Saiteninstrument), Coban kavalı (Hirtenflöte), Gitarre, Perkussion und Gesang zusammen. Die Gruppe bringt alte, traditionelle Lieder in Türkisch, Kurdisch, Armenisch, Zazaisch, Arabisch, Lazisch und Griechisch auf einer Bühne zusammen.

7.12.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco ǀ Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füsse und volle Tanzflächen.

8.12.201720:0019:00
10 €

vorbei

Rock / Pop ǀ Die Zusammensetzung der Band mit Schlagzeug, Bass, zwei Gitarren und Gesang wirkt zunächst wie eine Standard-Rock Formation. Das sind frood aber ganz und garnnicht. Ihre Musik, mit Einflüssen aus Rock, Blues, Reggae und Hip Hop, lässt sich kaum einem Genre zuordnen. Der melodische Groove mit durchaus psychedelischen Anteilen wird durch die charismatische Stimme des aus Jamaika stammenden Sängers Dutche Gold gebrochen.

Ein Sound, der einen mitreißt und in seiner Form einzigartig ist. Die fünf Musiker feiern an diesem Abend die Veröffentlichung ihres Debüt-Albums. Unterstützt werden sie dabei von DJ BK, der die musikalische Vielfalt mit seinem speziellen Mix abrundet.

9.12.201720:3019:00
frei

vorbei

Klassik & Jazz ǀ Eine Affäre der besonderen Art zwischen Jazz und Klassik: Wie klingt ein Jazzsong in klassischer Bearbeitung und wie ein klassisches Stück in Jazz-Manier? Behutsam und respektvoll ist der Umgang mit den Originalen in diesem hochkarätig besetzten Ensemble. Christof Sänger (p), Tobias Schirmer (dr), Lindy Huppertsberg (b, voc)

Über die Musiker:
Über Christof Sänger schrieb die FAZ: "Die Musik fängt einen mit dem ersten Ton ein und lässt nicht mehr los. Perlende Läufe, Anschlagskultur, Klavierkunst auf dem höchsten Niveau. die fließende Vereinigung vom Charakter eines Nachtclub Entertainments nach Art von Fats Waller mit der konzertanten Geste der großen E-Klassiker – nein, so spielt heute sonst niemand anderes Klavier".

Tobias Schirmer, Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik Würzburg, studierte sowohl klassisches Schlagwerk als auch Jazz-Drums und arbeitet als Profi u.a. zusammen mit Ernie Watts.

Lindy Huppertsberg studierte Klassik an der Hochschule in Mainz und gehört zu den bekanntesten Jazz-Bassistinnen Europas. Sie erhielt den Beinamen "Lady Bass" von ihrem Lehrer Ray Brown, die Stadt New Orleans verlieh ihr die Ehrenbürgerschaft. Zur Zeit spielt sie bei der Frankfurter Barrelhouse Jazzband, leitet eigene Bands, wirkt in vielen Projekten mit und ist sehr präsent auf der europäischen Jazzszene.

13.12.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazz ǀ Tiefklang und Puls sind das Ziel von FraudLabCo seit der Gründung 2007 durch Marc-Inti und Benno Sattler. Die beiden sind ständig auf der Suche nach eigenständigen musikalischen Persönlichkeiten, die in der Zusammenarbeit ein einzigartiges Fundament für verschiedenste Musikstile und Künstler bilden. Eine dieser Persönlichkeiten haben sie in Andrey Shabashev gefunden. Andrey Shabashev (kb), Benno Sattler (dr), Marc-Inti (b).

14.12.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazz & Funk ǀ Endlich ist es wieder so weit! Peter Klohmann’s Christmas Production „Gsus“ live im Jazz-Quartett-Format in der Fabrik. Deutsche Weihnachtslieder in ungewöhnlichem jazzy/funky Gewand. Neben einfühlsamen, besinnlichen Balladen-Klängen wird das Quartett aber auch mit der ein oder anderen funky-Bearbeitung ordentlich auf das Fest vorbereiten!

Peter Klohmann´s Christmas Production: "Gsus" Der Frankfurter Saxophonist und zeitweise auch Multi-Instrumentalist Peter Klohmann hat einige traditionelle deutsche Weihnachtslieder von jazzy bis funky bearbeitet und passend zum Weihnachtsprogramm die gleichnamige Solo‐CD "Gsus" beim Label Paxophone rausgebracht. Ungewöhnliche und für einen Konzertabend unrealisierbare Besetzungen (z.B. 4 Bassklarinetten, 2 Kontrabassklarinetten und 9 Flöten) sind auf der CD zu hören. Das Konzert selbst wird weit mehr Bearbeitungen als die CD preisgeben und das fetzige Jazz-Quartett wird Ihnen neben stimmungsvoll präsentierten Balladen auch ordentlich einheizen.

18.12.201720:0019:00
15 €10 €

vorbei

++++++++ Ausverkauft ++++++++++++

Disco für Leute ab 40 ǀ Auch in diesem Jahr feiern wir wieder eine rauschende Silvester-Disco-Party mit super Stimmung und Hoffeuerwerk! Powered by danceffm. Der Kartenpreis beträgt pro Person 36 Euro, inkl. einem Glas Sekt um Mitternacht.

Kartenbestellung ab sofort per Mail an Silvester Hotline: 069 59 79 45 80

31.12.201721:00
36 €

ausverkauft

Salsa-Party | „Así es mi Cuba“ ist die neue Salsa Tanz Party der Casa Cultural Cubana e.V. in Frankfurt. Jeden 1. Freitag eines Monates laden wir einen angesagten DJ ein, um die heißesten Salsa Cubana Hits aufzulegen. Zu Beginn der Veranstaltung bieten wir einen kostenlosen Schnupperkurs an, gesponsert von der Tanzschule momento cubano.

5.1.201821:0020:30
8 €8 €

vorbei

Jazz | Dem lässigen Jazz der 1950er Jahre widmet sich der sizilianische Schlagzeuger Giovanni Gulino mit seinem West-Coast-Jazz-Quartett. Giovanni Gulino (dr) und Peter Klohmann (bars). Statt Peter Feil (tr), der krankheitsbedingt ausfällt, wird HR Big Band Trompeter Frank Wellert dabei sein und Markus Allhenn (b). Die Musiker präsentieren Cool Jazz mit sattem Walking-Bass und federndem Drumset-Drive. Ein Genuß, den man nicht alle Tage zu hören bekommt. Danach ab ca 21 Uhr Bühne frei für ambitionierte Musiker aller Instrumentenklassen. Für Sessionteilnehmer freier Eintritt!

8.1.201820:0019:00
6 €4 €

vorbei

Hinweis: U1, U2 und U3 verkehren nicht vom 8.1. bis 15.1. wegen Weichenbauarbeiten im Bereich Südbahnhof.

Jazz / Fusion / mit 70-er Touch | Man nehme bekannte Standards, reharmonisiere sie, füge moderne Grooves hinzu, schaffe Raum für inspirierte Improvisationen und rühre vier tolle Musiker darunter. Lasse sie interaktiv werden und die Hüfte schwingt. Daniel Guggenheim (sax), Ulf Kleiner (p, ep), Hanns Höhn (b), Tobias Backhaus (dr).

"Meisterhafter Jazz des Schweizer Jazzsaxofonisten Daniel Guggenheim mit seinem Quartett. Mal klingt sein Spiel, als ob ein Unwetter aufzieht, mal wie purer Gute-Laune-Jazz, dann wieder so streichelschön wie bei „ Love Lost Ways“, das klingt, als habe er es für New Yorker Jazzbars geschrieben, in der einsame Nachtschwärmer vom Glück träumen."... (Steve Kuberczyk-Stein, HNA)

HIP lässt sich schwer festnageln. Es hat für Definitionen ungefähr soviel übrig wie für Tageslicht, also wenig. Man kann es nicht lernen. HIP scheut Worte und Manifeste und hat keinen Rekrutierungs-Slogan entwickelt, weil es nicht rekrutiert. Der Hipster geht immer davon aus, dass die Mitgliederliste schon voll ist, selbst wenn er einen Ein-Mann-Club führt. Hip ist ein zwielichtiger Zustand der Erleuchtung. HIP lebt im aufsteigenden Rauch einer Zigarette, geparkt unter der B-Klappe eines Selmer Mark VI während des Saxophon-Solos, ein Fingerschnippen reitet auf dem Off-Beat, klatscht nur in Triolen. Hip hat gute Ohren und gute Augen und einen noch besseren Instinkt, aber es schert sich nicht viel um Worte.
( Quelle: The Hip von R.Carr/B.Case/F.Dellar)

11.1.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füsse und volle Tanzflächen.

12.1.201820:0019:00
10 €10 €

vorbei

Klezmer | Ein Konzert des jüdischen Musikers Roman Kuperschmidt ist das unmittelbare Erleben jüdischer Musik im wahrsten Sinne der Bedeutung des Wortes Klezmer – „Melodie-Instrument“. Seine Klarinette wird dabei zur lebendigen, beseelten Verkörperung der Melodie. Dabei verleiht Roman Kuperschmidts unverwechselbarer, brillanter Klarinettenton selbst oft gehörten Stücken eine neue Magie und schöpft sie in all ihren Möglichkeiten aus.

Roman Kuperschmidt über sich:
Die Klezmermusik offenbart für mich das fruchtbare und vielfältige Erbe der osteuropäischen jiddischen Kultur. Sie ist inspirierend und lebt von der spontanen Inspiration der Musiker und dem Zuspruch des Publikums. Sie öffnet die Tür ins tiefste Innere des Menschen. Wir spielen mit Herz und Seele und möchten auch die Herzen der Menschen erreichen. Wenn die Musik endet, alle Zugaben gespielt sind und das Publikum wie aus einem Traum erwacht, mit dem Gefühl, emotional berührt worden zu sein, dann haben wir unser Ziel erreicht und ein gutes Konzert gegeben“. Öffnen Sie Ihr Herz und Ihre Seele beim Anhören unserer Musik. Ihr Roman Kuperschmidt

17.1.201820:0019:00
18 €15 €

vorbei

Soul / Funk / Pop / Trip Hop / Jazz | Kein Dritter musiziert wie Ben & Beau. Hört man sie an mit offenem Ohr bleibt sowohl Leidenschaft als auch langjährige Erfahrung nicht im Verborgenen. Wollt Ihr Jazz? Ok. Wollt Ihr Pop? Na klar. Wollt Ihr Soul, Funk, Rock oder Trip Hop? Immer gern. Mitgetanzt zu den groovigen Bassbeats oder einfach nur die Augen zu und sich wegtragen lassen – alles geht mit Beau Silver & Ben Smith.


Stefanie Bechtold alias Beau Silver –Sängerin, Songwriterin und Produzentin, hat in Frankreich, Italien, Portugal, Griechenland und Deutschland als Studiomusikerin und Live-Performer gearbeitet. Ihre Zuneigung zum Jazz und freier Improvisation brachte sie in den 90er Jahen u. a. mit Albert Mangelsdorf zusammen, mit dem sie bei dem traditionellen „Lieder im Park-Festival“ improvisierte. 1992 gewann sie die Goldmedaille im Singer/Songwriter-Wettbewerb von Rapallo (Italien). Ihr Debutalbum veröffentlichte sie im Mai 2017.

Ben Smith alias Mr. Bassman – amerikanischer Bassist, Sänger und Produzent aus New Jersey (USA). Der Soul hat sein Leben geprägt. Im Umfeld seines Vaters und Onkels, beide professionelle Musiker, wächst er mit Musik auf und spielt schon sehr früh den Bass auf der Bühne. Durch über 30 Jahre Bühnen- und Studioerfahrung sowie konstantes „Training“ hat er sich zu einem hervorragenden Bassisten auf Weltklasseniveau entwickelt. Neben dem vier-, fünf- und sechsaitigen Bass spielt er außerdem Fretless Bass. Als Studiomusiker arbeitete er in USA und Deutschland. Neben diversen Fernsehauftritten tourte er u.a. mit Jimmy Dillon und Mac Machine, spielte mit Gunther Gabriel, Country Rose und Sideeffect und hatte Sessions mit Bernard und Luther Allison, Joanna Conner, Bluesman Willy Phillips und Cool and the Gang. Mit seiner markanten Soulstimme und dem virtuosen Bassspiel werden Funk, Soul, Rock und Blues neu definiert.

18.1.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Soul / Rhythm / Blues | Der Goethe-Turm ist abgebrannt. Doch bereits jetzt steht fest: Das Wahrzeichen von Frankfurt und Sachsenhausen soll wieder aufgebaut werden. Die Fabrik und die Sachsenhäuser Band Harris & Harris mit ihrer Sweet Soul Music wollen mit einem Benefizkonzert den Wiederaufbau des Goetheturms unterstützen. Unterstützen Sie das Team der FABRIK und die elf Musiker durch ihr Kommen und damit den Wiederaufbau des Goetheturms!

Die elf gutgelaunten Musiker von Harris & Harris spielen den Soul der fünfziger, sechziger und siebziger Jahre. Ganze Generationen begeisterten sich für Aretha Franklin und Lou Rawls, James Brown, Percy Sledge oder Otis Redding. Und mit deren modern arrangierten Songs macht Harris & Harris aus jedem Konzert ein mitreißendes Event mit gefühlvoller und in die Tanzbeine fahrender Musik! Die Fabrik und „Harris and Harris Sweet Soul Music“ möchte sich einreihen in den großartigen Kreis derjenigen, die schnellst möglich die innerstädtische Oase „Goetheturm“ wieder entstehen lassen wollen.

Unser gemeinsamer kleiner Beitrag hierzu ist die große Benefiz-Soulparty für den neuen Goetheturm, deren Erlös aus dem Verkauf der Tickets vollständig als Spende verwendet werden soll.

20.1.201820:0019:00
20 €15 €

vorbei

Afropop / Soul / Reggae | Charismatische Bühnenpräsenz, authentische Songs und afrikanisches Flair – all das bringt der Singer-Songwriter Mudibu aus Burundi zusammen. Sein Markenzeichen ist seine emotionsgeladene Stimme, die an Größen wie John Legend erinnert und den Zuhörer sofort berührt. Derzeit lebt und arbeitet er in London; seine Musik ist geprägt von Soul sowie von deutlichen Ethno-Elementen. Franzi Aller (b), Louis Grote (kb), Lukas Roos (g), Steve Nanda (d), Mudibu (voc)

Der Singer/Songwriter Mudibu aus Burundi setzt sich inhaltlich mit den Konflikten des Alltags auseinander, auch die Lage seiner ostafrikanischen Heimat ist Thema seines Schaffens. Der Künstler selbst hat mehrere Gewaltangriffe dort überlebt und verarbeitet seine Herkunft und sein Erlebtes in seinen Songs – auch in seiner Muttersprache Kirundi. Seine Markenzeichen ist sein charismatisches Auftreten und seine emotionsgeladene Stimme, die an Größen wie John Legend oder Gregory Porter erinnert und den Zuhörer sofort berührt.

23.1.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazz | An diesem Abend dreht sich alles um den Big Apple. Der Frankfurter Soul Saxophonist Gernot Dechert, zuletzt mit seinem Projekt DOUBLE BASS in der Fabrik, ist schon lange bekannt, ein großer Verehrer New Yorks zu sein und sein aktuelles Album ist eine einzige Hommage an die Stadt am Hudson River. Gernot Dechert (sax) & Band, Carolyne Pirulli (voc), Heiko Schulz (voc, p)

24.1.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

New Country Pop | Die mehrfach ausgezeichnete Singer-Songwriterin Ann Doka veröffentlicht nach ihren letzten Produktionen in Nashville, TN (USA) im Frühjahr 2018 ihr neues Album „Lost but Found“. Eine Mischung aus Country, Pop und Singer Songwriter, die sich hören lassen kann. In der FABRIK stellt sie – begleitet von ihrer Band – bereits vorab einige ihrer neuen Songs vor.

Ann Doka wurde mehrfach mit dem Deutschen Rock- & Pop-Preis ausgezeichnet (u.A. als Beste Countrysängerin) Gerade wurde Ann Doka mit der „Beste Countrysängerin und Beste Popsängerin 2017“ ausgezeichnet. Das neue Album "Lost but Found” erscheint voraussichtlich im April 2018 unter dem Label NASH*DASH Records.

25.1.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco für Leute ab 40 | Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. Danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

27.1.201820:0019:30
10 €10 €

vorbei

Puppentheater für Kinder | Winni, der kleine Hase sitzt den ganzen Tag in seiner Furche auf dem Acker am Waldrand und wartet auf seine Mama. Damit er nicht so LANGEWEILE hat, spielt er oft Indianer. Dann ist er immer Winnetou – der größte Indianerhäuptling aller Zeiten. Beim SCHLEICHEN und ERKUNDEN trifft er viele Tiere, die ganz anders leben als er. Da leben Würmer in der Erde, Vögel auf dem Baum und viele Tiere tragen ihr Haus sogar auf dem Rücken. Winnetou staunt!
Mit freundlicher Unterstützung von Kannemann.net

28.1.201816:0015:30
10 €5 €

vorbei

Im Gespräch mit der Autorin: Georg M. Hafner (Hessischer Rundfunk). Musikalisches Konzept: Gregor Praml

Eröffnung durch die Vorsitzende des Fördervereins Fritz Bauer Institut Jutta Ebeling, ehemalige Bürgermeisterin der Stadt Frankfurt und Dezernentin für Bildung und Frauen.

Anlässlich des Internationalen Gedenktages zur Befreiung von Auschwitz (27.01.1945) wird Monika Held aus ihrem Roman "Der Schrecken verliert sich vor Ort" ausgewählte Passagen lesen. Der Frankfurter Auschwitz-Prozess 1963 – 1965, dessen Tondokumente und Akten soeben in das Weltdokumentenerbe der UNESCO aufgenommen wurden, bildet den Ausgangspunkt ihres Romans. Die Autorin erzählt eine einzigartige Liebesgeschichte über dem Abgrund der Erinnerungen und Traumata aus dem Lager.
Ein Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 der europäischen Kommission unter dem Motto 'Sharing Heritage'.

„Monika Held nimmt mich mit an einen Ort, den ich ohne sie nicht betreten würde. Beschützt von ihr, wage ich diese Reise“ (Margarethe Mitscherlich, 2012 in ihrem Nachwort zum Roman)

Erinnern ist eine ungeheure Last und doch ein Teil des Überlebens. Wie aber weitergeben, was sich nicht vergessen lässt? Davon handelt die Geschichte, von der wir an diesem Abend hören werden. Der Roman ist eine Reise in die Vergangenheit, hin zu den Toten, an den Ort des Traumas, an dem sich die Überlebenden wieder und wieder begegnen (müssen). Ihr Überleben dort war nicht vorgesehen. Ihre Rückkehr dorthin: eine Rückkehr nach Hause?

Monika Held hat als Journalistin zahlreiche Gespräche mit Überlebenden des Holocaust aufgezeichnet. O-Töne aus ihren Interviews werden die Lesung ergänzen.

Mitveranstalter: Förderverein Fritz Bauer-Institut e.V.

29.1.201819:3018:30
8 €8 €

vorbei

Swing / Blues / Jazz | Wenn Linda Krieg alias Miss Zippy und ihre Band die Bühne betritt, ist Südstaaten-Feeling angesagt. „Pure Emotion verwandelt den Saal in einen Club im Schwarzen Viertel von New Orleans“ – so die Südwest Presse. Hier klingt der Blues wie Moll mit einer dicken Prise Hoffnung. Wer schwermütigen 08/15-Blues erwartet, sitzt auf dem falschen Pferd! Hier geht‘s erfrischend und rhythmisch zu. Die Band ist gespickt mit hochkarätigen Musikern aus der Rhein-Main – Musikszene und hat ihre brandaktuelle CD "Cool Beans" im Gepäck.

31.1.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Salsa-Party | „Así es mi Cuba“ ist die neue Salsa Tanz Party der Casa Cultural Cubana e.V. in Frankfurt. Jeden 1. Freitag eines Monates laden wir einen angesagten DJ ein, um die heißesten Salsa Cubana Hits aufzulegen. Zu Beginn der Veranstaltung bieten wir einen kostenlosen Schnupperkurs an, gesponsert von der Tanzschule momento cubano.

2.2.201821:0020:30
8 €8 €

vorbei

Lyrical Jazz | Das Quartett Tonwerkstatt unterstützt die Sängerin Viola Bommer mit Interpretationen von Standards aus dem Great American Songbook. Seltener gespielte Stücke, in die Al Zanabili vertrackte Rhythmen einflicht, erklingen in pulsierenden Basslines, geschmeidigen Gitarren und coolen Trompetenklängen. Danach ab ca 21 Uhr Bühne frei für ambitionierte Musiker aller Instrumentenklassen. Für Sessionteilnehmer freier Eintritt!

5.2.201820:0019:00
6 €4 €

vorbei

Contemporary Jazz | Der leuchtende, schwebende Ton Charlotte Greves Alt-Saxophon steht im Zentrum. Die klaren bis verschlungenen Modulationen werden von ihren profilierten Partnern beflügelt. Aus all dem entsteht der innige, pointierte Sound des Lisbeth Quartetts. Marc Muellbauers (b), Manuel Schmiedel (p), Moritz Baumgärtner (dr).

2009 gegründet, seit 2012 paritätisch auf Berlin und New York verteilt, wurde das Lisbeth Quartett für seine zweite CD Constant Travellers mit einem Jazz-Echo als Newcomer des Jahres ausgezeichnet. Der Nachfolger Framed Frequencies (01/2014) erhielt auch international viel Lob, das folgende Live-Album dokumentierte die Spiel- und Improvisationsfreude der Band auf der Bühne.

Am 27. Oktober 2017 erscheint There Is Only Make. „Das neue Album ist mehr aus dem Bandprozess heraus entstanden als unsere früheren Studioproduktionen. Vor den Aufnahmen haben wir die Stücke in vielen Konzerten gemeinsam ausformuliert“, sagt Bandleaderin Charlotte Greve. Sie vergleicht den Prozess mit einem Maler, der nach und nach Details und Tiefe seines Bildes entwickelt. Das Ergebnis sind vielschichtige Stücke, die zwischen ruhigen Passagen und kräftigen Steigerungen oszillieren. Melodische Bögen und klare Formen, subtiles Zusammenspiel und moderne Haltung zeigen Gestaltungswillen und Charakter. Greves hintergründige, teils lyrische Kompositionen sind im besten Sinne zeitlos, vereinen Tiefgang, unaufdringliche Leichtigkeit und weite Spannungsbögen.

7.2.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füsse und volle Tanzflächen.

9.2.201820:0019:00
10 €10 €

vorbei

Disco | Am Karnevalssamstag sind Kostüme ausgesprochen erwünscht und gern gesehen: Flower-Power-, Hippie und Woodstock-Outfits sowie Langhaarperücken! Wer gerne nach Rockmusik der 60er, 70er und 80er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Hardi auf seiner „Magical Mystery Tour“ durch die Musikgeschichte und lassen Sie sich von der Love & Peace-Ära erneut verzaubern.

10.2.201820:0019:00
10 €10 €

vorbei

Jazz | Nennt man in der Frankfurter Jazz-Szene den Namen John Schröder, so denken die meisten unwillkürlich an das „Frankfurter Wunderkind an der Gitarre“, das ab den späten 70ern mit noch nicht dagewesener Virtuosität und einer Fertigkeit am Instrument, die es mit Stars wie John Scofield und Pat Metheny aufnehmen konnte, für Furore sorgte; das auf der letzten Platte Chet Bakers mitwirkte; das die erste eigene Scheibe mit noch nicht 20 Jahren aufnahm und die Zuhörer trotz geringen Alters durch eine immense Reife und hohe Musikalität beeindruckte.

Doch damit nicht genug, das gleiche Niveau wie auf der Gitarre erreichte er auch als Schlagzeuger, der mit der Band „Der rote Bereich“ eine der wichtigsten Avantgarde-Jazz-Bands der 90er mitgestaltete und eine neue Art Jazz zu machen prägte.

Nun besucht John Schröder seine Heimatstadt und die „Fabrik Frankfurt“ ist stolz darauf Gastgeber zu sein für das kongeniale Trio.

John Schröder, Ludwig Hornung und Wanja Slavin bilden mit der einzigartigen Kombination aus Schlagzeug, Fender Rhodes und Saxophon das „Triebwerk Hornung“. Dessen Bestreben ist es, stets ein hohes Maß an Energie, Abwechslungsreichtum und Dichte zu erreichen, was durch die intime Besetzung unterstützt, beziehungsweise forciert wird.

16.2.201820:0019:00
18 €13 €

vorbei

Comedy | „Heul doch!“ aber wenn’s geht vor Lachen. Das ist Simons Message in seinem ersten eigenen Programm. Und dabei stellt er sich so einige Fragen: Was passiert eigentlich, wenn die Phones viel smarter sind als wir? Warum verändern Frauen mit Kopftücher die Freizeitparks und wo kommt eigentlich der nächste REWE hin? Der junge Comediant, der beim „NDR Comedy Contest 2016“ als Sieger von der Bühne ging, startet nun mit seinem ersten Soloprogramm „Heul doch!“ Eine Veranstaltung des Konzertbüro Schoeneberg.

Simon Stäblein über sich:
Gestern ist das Verdeck vom Cabrio gerissen, heute gab es nur harte Avocados im Supermarkt, und zu allem Überfluss passt morgen nach der Party die Magnum Champagnerflasche wieder nicht in den Altglascontainer. Simon ist definitiv genervt – aber nicht von all dem, sondern vom Gejammer seiner Generation, die sich über Dinge aufregen über die viele andere nur herzhaft lachen würden.

17.2.201820:0019:00
19 €19 €

vorbei

Klezmer / Tango / Fusion | ADAFINA - ein Trio, das sich nach dem traditionellen Shabbateintopf der spanischsprechenden Juden benannt hat. Akkordeon, Cello, Hackbrett, Marimba, Flöten und Percussion sind die Zutaten; gewürzt wird mit fröhlichem Klezmer, leichtfüssigem Tango, erhabenen Barockmelodien und beschwingten afroamerikanischen Rhythmen. Und so erhält man ADAFINA, einen musikalischen Eintopf mit Geschmacksexplosionsgarantie

20.2.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

ACHTUNG! DAS KONZERT IST VERSCHOBEN AUF MITTWOCH, DEN 21.02.2018!

Singer-Songwriter / Soul | Der US-Amerikaner Jeff Young ist zweifelsohne ein renommierter Singer-Songwriter. Gleichwohl zählt er zu den gefragtesten Keyboardern der internationalen Musikszene. Mit unzähligen der großen Stars – darunter Sting, Steely Dan, Curtis Stigers, Vonda Sheperd, Alanis Morissette und Marius Müller Westernhagen – hat er im Studio und/oder auf der Bühne zusammengearbeitet. Zudem ist er als Musiker und Co-Autor festes Mitglied der Band von Jackson Browne.

Ob Jeff Young nun mit Jackson Browne die ganze Welt bereist oder mit Westernhagen auf Deutschland-Tournee geht – er nimmt sich immer auch die Zeit, an seinen eigenen Songs zu arbeiten und eigene Alben zu veröffentlichen.

Mit seinem jüngsten Album „Choose Your Own Unknown“ setzt Young seinem Solo-Schaffen einen neuen Standard. Waren die Vorgänger-Alben schon mehr als gelungen, so ist „Choose Your Own Unknown“ sein absolutes Meisterstück. Eingespielt mit zahlreichen Studio-Koryphäen, die sonst für Stars wie Tori Amos, John Mayer oder James Taylor arbeiten, impliziert die Produktion eine handwerkliche Perfektion, die man bei dem exzellent klingenden Album bei jeder gespielten Note hört.

Auf seiner Deutschland-Tournee ist Jeff Young (key, voc) mit seiner Band auch zu Gast in der Fabrik. Er wird begleitet von Marc Inti am Bass, Josef Kirschgen an den Drums und seinem amerikanischen Musikerkollege Marcus Eaton (guit, voc) aus Los Angeles, der seit der Veröffentlichung seines jüngsten Albums „Versions of The Truth“ auch international ins Rampenlicht rückt.

21.2.201820:0019:00
18 €14 €

vorbei

Chanson-verjazzt | Die Liebe, manchmal „rosarot-romantisch“, oft auch „schrecklich-blau“ oder im Alltag angekommen und ganz „normal-beige“. So viele Facetten, so viele Liederperlen... Jazzsalon-Trio hat Lieblingsliebeslieder zusammengestellt und ihnen ihren eigenen, verjazzten Stil verliehen. So entsteht ein bunter Gefühlsreigen – von Charles Trenet, Hildegard Knef bis hin zu jazzigen Chansons aus dem eigenen Repertoire. Eva Machui (voc) Andreas Müller (p) Michael Will (kb)

Pressestimmen:
Sängerin Eva Machui, Pianist Andreas Müller und Bassist Michael Will lieferten eine ausgewogene Mischung zeitloser Jazz Standards und eigener Melodien auf hohem handwerklichen Niveau. Maßgebend für den Eindruck ist Sängerin Eva Machui, die neben Pianist Müller auch einige der Stücke schreibt. Ihre präsente und zugleich ausdrucksvolle Stimme, kraftvoll und natürlich, vermittelt genau das Gefühl, das man von den Titeln erwartet. Hinzu kommt das intuitive Zusammenspiel Müllers und Wills. Deren Interaktion ist zum einen geprägt von absoluter Konzentration auf den anderen mit fugenlosem Zusammenspiel. Zum anderen beweisen sie eine Auffassung und Interpretation der Stücke, die man sogleich als stimmig empfindet. Gesellt sich Machui dazu, begegnet man einem musikalischen Geschehen, das von besonderer Ausgewogenheit und werkdienlicher Konzentration bestimmt wird. GIESSEN - (hsc).

22.2.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Best of Poetry Slam | Ihr wollt explosiven Stoff? Ihr kriegt explosiven Stoff! Texte, die umhauen, begeistern, Party machen. Die Frankfurter Molotow Slam Show holt sie alle, die heißesten Performer des Landes. Radikal, überraschend, schockierend, originell. Inmitten des flammenden Infernos: Flo Cieslik, der für den Zündstoff sorgt.

23.2.201820:0019:00
10 €10 €

vorbei

Disco für Leute ab 40 | Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. Danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

24.2.201820:0019:30
10 €10 €

vorbei

Publikumsdebatte zum gleichnamigen Buch von Arlie Russell Hochschild | Einführungen zur Lektüre von Christoph Seeger, Monika Dettke/Sigrid Borse sowie Rolf Mayer. Moderation: Werner Heinz
"In vielen westlichen Ländern sind rechte, nationalistische Bewegungen auf dem Vormarsch. Wie ist es dazu gekommen? Arlie Russell Hochschild reiste ins Herz der amerikanischen Rechten, nach Louisiana, und suchte fünf Jahre lang das Gespräch mit ihren Landsleuten. Hier trifft die Autorin auf die Tea-Party-Bewegung und auf Menschen und ihre Lebensgeschichten, die, obgleich ihnen der ausbeuterische Kapitalismus buchstäblich den Grund unter den Füßen wegätzt, weiter an den freien Markt und seine Segnungen glauben wollen. Ökonomisch wie ökologisch bankrott ist die Gegend, und doch wählt der zornige weiße Mensch, den Hochschild auf fesselnde Weise vorstellt, Trump und damit die Fortsetzung seines Martyriums und nährt lieber den Hass auf alles Fremde. Hochschild zeigt eine beunruhigende Entwicklung auf, die auch in Europa längst begonnen hat. Und dennoch: sie setzt darauf, dass es immer die Möglichkeit gibt, die Filterblasen der politischen Lager zu überwinden, eine neue Form der Kommunikation über die Gräben hinweg zu beginnen und alte Feindschaften in neue Freundschaften zu verwandeln."

Buchempfehlung: Arlie Russell Hochschild „Fremd in ihrem Land – Eine Reise ins Herz der amerikanischen Rechten" Campus Verlag, Frankfurt am Main 2017, ISBN 9783593507668, Gebunden, 429 Seiten, 29,95 EUR

26.2.201820:0019:00
frei

vorbei

Singer-Songwriter / Indie ǀ Die meisten kennen Eric Pfeil als Autor des preisgekrönten Pop-Tagebuchs, das er für den Rolling Stone schreibt. Dabei ist er auch ein großartiger Indie-Songwriter. Wenn Eric Pfeil mit seiner zweiköpfigen Backingband auf der Bühne steht, seine Songs spielt und dazwischen hirnausstülpende Stehgreif-Monologe hält, stellt sich mancherlei Gefühl ein – nur keine Gleichgültigkeit.

Als Support an diesem Abend zu Gast ist der Frankfurter Songschreiber Marco Pleil, der nach vielen Jahren bei der Band „Cloudberry“, 4 Alben, diversen Singles, Sampler-Beiträgen und Konzerten, nun solo unterwegs ist.

1.3.201820:0019:00
13 €10 €

vorbei

Salsa-Party ǀ „Así es mi Cuba“ ist die neue Salsa Tanz Party der Casa Cultural Cubana e.V. in Frankfurt. Jeden 1. Freitag eines Monates laden wir einen angesagten DJ ein, um die heißesten Salsa Cubana Hits aufzulegen. Zu Beginn der Veranstaltung bieten wir einen kostenlosen Schnupperkurs an, gesponsert von der Tanzschule momento cubano.

2.3.201821:0020:30
8 €8 €

vorbei
Haus Chor Birds Talk Veranstaltung entfällt

Sonntag
4. MÄR

HAUS CHOR
BIRD’S TALK

++++++++ wegen Erkältungsfällen einiger Chor-Mitglieder muss das Konzert leider abgesagt werden +++++++++++

A-cappella vom feinsten ǀ Wer Billie Holiday nicht für eine Hotelkette hält und Charlie „Bird“ Parker nicht für einen Füllfederhalter, kann sich auf ein stimmungsvolles Konzert mit „Bird’s Talk“ freuen. Das Frankfurter Jazz-Vocal-Ensemble bringt seine besten A-cappella-Hits mit aus Bebop, Swing und Latin, aber auch aktuellen Pop und raffinierte Eigenkompositionen, die ins Ohr gehen. Die 16 Sängerinnen und Sänger aus dem ganzen Rhein-Main-Gebiet präsentieren ihr Programm in den unwiderstehlichen Arrangements ihrer versierten Leiterin, der Jazzsängerin Regina Klein, – ein Musikgenuss, gewürzt mit viel Humor und Leidenschaft.

4.3.201817:0016:30
13 €10 €

entfällt

Jazz ǀ Mitreißender Swing, Begeisternde Melodien und Virtuose Solos! Lassen Sie sich verzaubern von zeitlosen Melodien des Golden Age of Jazz. Inspiriert durch die legendären Soundgiganten Lester Young, Stan Getz und Ben Webster verbindet sich der Tenorsaxophonist Axel Schmitt schnell zu den Herzen seiner Zuhörer. Danach ab ca 21 Uhr Bühne frei für ambitionierte Musiker aller Instrumentenklassen.
Für Sessionteilnehmer freier Eintritt!

5.3.201820:0019:00
6 €4 €

vorbei

Jazz ǀ Stilistisch bewegt sich das Giovanni Gulino Quartett zwischen Latin Musik mit einem Schuss Jazz, gewürzt mit einer Brise Salsa und Bossa Nova. Kompositionen von Tito Puente, Bud Powell und Eddie Palmieri werden frei interpretiert. Christoph Aupperle (vib), Julian Kessler (g), Markus Allhen (b), Giovanni Gulino (dr, perc).

6.3.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazz / Swing / Pop / Rock ǀ Opener Band: Percussion-Duo "Power of Drumming" mit Katharina Merkel und Thea Florea.
Die umtriebige Schlagzeugerin und Percussionistin Thea Florea aus Frankfurt sieht ihre Wurzeln am Drumset im Jazz und Funk. Die Musikerin präsentiert mit ihrem Quartett "The Floreas" eine temperamentvolle Performance mit dem Besten aus Jazz, Swing, Pop und Rock sowie Eigenkompositionen. Gastauftritt des Percussion-Duos "Power of Drumming" (Perc, Gesang) mit Katharina Merkel und Thea Florea. Thea Florea (dr), Kathi Monta (voc, sax), Claudia Zinserling (p), Nina Hacker (b) / monta-music.com / claudiazinserling.de / ninahacker.de

8.3.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco ǀ Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füsse und volle Tanzflächen.

9.3.201820:0019:00
10 €10 €

vorbei

Soul / Funk / R&B ǀ Ausgefeilte musikalische Arrangements mit Liebe zum Detail und Stimmen mit einer ordentlichen Portion Seele sind typisch für SoularPlexus. Stax- and Motown Soul, Funk, R&B und neuere Chart-Soul-Songs mit kräftigen Bläserarrangements begeistern nicht nur Soulfans. Die Band hat sich 2016 neu formiert mit Mitgliedern, die überwiegend aus dem Rhein-Main-Gebiet stammen.

10.3.201820:0019:00
10 €10 €

vorbei

Worldbeat ǀ Zambra Calí, das sind drei Musiker aus drei kulturellen und musikalischen Welten. Ihre Kunst ist der kreative Dialog. Wenn sie sich einander in ihrer Musik begegnen, ergänzen sich die Melodien, Akkorde und Rhythmen dieser Welten – was am Ende herauskommt, ist ein faszinierend komplexer, runder Sound, ein Worldbeat, der voller Referenzen steckt und dennoch unvergleichlich klingt. Juan Carranza (comp, g), Juanin de Ildefonso (fl), Salar Baygan (g)

13.3.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazz ǀ Itamar Borochov wuchs in Jaffa auf, einer Stadt mit einer muslimisch-jüdisch-christlichen Bevölkerung. Als Jazz-Trompeter und Komponist zelebriert er mit diesem kulturellen Hintergrund seine persönlichen Wurzeln eigenständige Klangwelten auf hohem Niveau.

Seine Musik ist sowohl durch die Jazztradition als auch seine große Liebe zu arabischen und pan-afrikanischen Musiktraditionen geprägt. Itamar Borochov verfügt über einen besonders hellen und klaren Ton auf seinem Instrument, den er sehr sensibel einsetzt.

Borochovs Musik besitzt einen weiten musikalischen Horizont. Er hat mit dem jüdisch-marokkanischen Liturgiker Rabbi Haim Louk gearbeitet, Kompositionen für das New Jerusalem Orchestra geschrieben, Aufnahmen mit dem israelischen Rockstar Dudu Tassa gemacht und als Trompeter in der Weltmusik-Sensation Yemen Blues gespielt. 2006 ging Borochov nach New York, wo er bald internationale Beachtung als ein junger Innovator des zeitgenössischen Jazz erlangte. Sein Quartett mit drei weiteren aus Israel stammenden Musikern spielt energiegeladenen Modern Jazz. In Frankfurt stellt die Band die Musik ihr neues Album “Boomerang” vor, das im November 2015 in Paris aufgenommen und danach in New York vom preisgekrönten Recording Engineer Brian gemixt wurde.

Itamar Borochov (tp), Michael King (p), Avri Borochov (b), Jay Sawyer (dr)

Ko-Produktion mit der Jazzinitiative Frankfurt

15.3.201820:0019:00
15 €12 €

vorbei

Rhythm & Rock / Blues & Ballads ǀ Die Marburger Band RED BOOZE spielt für Pressefreiheit und mutige Journalisten. Die fünf Musiker überzeugen mit gefühlvollem Blues und energiegeladenem Rock. Dazu zeigt das Kunstprojekt WAHRHEITSKÄMPFER Portraitzeichnungen ermordeter und verfolgter Journalisten und berichtet über die Arbeit. Die Gage wird gespendet! Jesko von Schwichow (voc, g, harm, ts), Peter Haeberle (g, voc), Dietrich Winkelmeier (key, tr, flh) Peter Opitz (b), Jochem Görtz (dr)

16.3.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Marionettentheater für Kinder ab 3 ǀ Frosch Kilian wohnt in einer Hütte neben einem Teich und fühlt sich dort auch pudelwohl. Doch eines Morgens wacht er auf und ihm ist alles fremd. Seine grüne Wiese ist weiß, sein Teich gefroren und der Frosch klappert vor Kälte. Tja, Kilian erlebt seinen ersten Winter! Zum Glück aber hat er gute Freunde, die ihm mit Rat und Tat, Brennholz und einem warmen Schal zur Seite stehen.
Mit freundlicher Unterstützung von Kannemann

18.3.201816:0015:30
10 €5 €

vorbei

So 18.03 bis Fr 23.03. ǀ Lichtinstallationen ǀ Mit der Illuminierung wird ein inhaltlicher Bogen geschlagen zur historischen Produktionsstätte von dem Leuchtmittel Petroleum. Moderne LED-Technik setzt die historische Fassade im Innenhof des Industriedenkmals in Szene. Während der gesamten Laufzeit der Luminale sind mit Einbruch der Dämmerung von 19:00 bis 22:30 Uhr die Lichtinstallationen im Innenhof des historischen Gebäudeensemble frei zugänglich. Getränkeangebot im Innenhof. Eintritt frei
Link Luminale: http://luminale-frankfurt.de/projekte/die-fabrik-leuchtet/

18.3.201819:0022:30
frei

vorbei

Debatte ǀ Wir möchten an dem Abend in Kurzportraits Friedensinitiativen aus dem Nahen Osten vorstellen. Es geht uns jeweils um Initiativen von Menschen, die mit Kreativität, Toleranz und Durchhaltevermögen durch ihre Aktivitäten in ganz unterschiedlichen Bereichen wie Kultur, Medien, Umwelt und Gesundheit mentale und politische Gräben überwinden. Damit möchten wir ein Fenster öffnen zu solchen ungewöhnlichen und mutigen Menschen. Eintritt frei.

19.3.201820:0019:00
frei

vorbei

Solo-Vibraphone & Lichtkunst ǀ Der unverkennbare Sound des norwegischen Vibraphonisten Karl Ivar Refseth wird bei diesem Konzert mit szenischer, experimenteller Lichtkunst begleitet. Die komplexen Illuminationen der Münchner Künstler „not yet“ und „Hias“ harmonieren einzigartig mit den Kompositionen Refseths, dessen Melodien zwischen rhythmischen Mustern und anschwellender Dynamik changieren. Eine Veranstaltung im Rahmen der Luminale 2018

20.3.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

A-cappella ǀ 30 Minuten Fenster- und Fassadenkonzert im Innenhof und anschließend 100 Minuten Konzert im Gewölbekeller. Heine, Eichendorff, Brecht und Dylan: Romantik, Balladen, Blues. Musik mit Botschaft und Freude am Singen von Mendelssohn, Weill, Theodorakis, Holiday. Von der Loreley über La Montanara zum Fado. Mit dem Schauspieler Moritz Stoepel, dem Fadista Manuel Campos und Überraschungsgästen.
Outdoor im Innenhof: 19:30 – 20:00 | Eintritt frei | Im Gewölbekeller: 20:00 – 21:00 | Eine Veranstaltung im Rahmen der Luminale 2018

21.3.201819:3019:00
10 €5 €

vorbei

Electronic Ambient Music ǀ Die abstrakte Klangelemente aus elektronischen Synthesizern treffen auf Feldaufnahmen von Bernd Michael Land und werden zu auditiven Skulpturen modelliert. Das Konzertprogramm umfasst einen Querschnitt aus verschiedenen Live-Projekten aus den letzten 4 Jahren. Die „Visuals“ für den Abend gestaltet Michael Junck von „eyetrap“.
Eine Veranstaltung im Rahmen der Luminale 2018

22.3.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Best of Poetry Slam ǀ Ihr wollt explosiven Stoff? Ihr kriegt explosiven Stoff! Texte, die umhauen, begeistern, Party machen. Die Frankfurter Molotow Slam Show holt sie alle, die heißesten Performer des Landes. Radikal, überraschend, schockierend, originell. Inmitten des flammenden Infernos: Flo Cieslik, der für den Zündstoff sorgt.

23.3.201820:0019:00
10 €10 €

vorbei

Disco für Leute ab 40 ǀ Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

24.3.201820:0019:30
10 €10 €

vorbei

Der Comedy-Marathon ǀ Die KOMISCHE NACHT ist eines der erfolgreichsten Live-Comedy-Formate in Deutschland. Die Gäste erleben einen Comedy-Marathon – eine einzigartige Show – mit bester Unterhaltung durch verschiedene Comedians, Kabarettisten, Zauberer und andere Komiker.

Die beteiligten Künstler:
Andrea Volk ǀ Götz Frittrang ǀ Heino Trusheim ǀ Herr Schröder ǀ Johannes Flöck ǀ Salim Samatou ǀ Sertaç Mutlu.
andreavolk.de/goetzfrittrang.de
heinotrusheim.de/herrschröder.de
johannesfloeck.de
salim-comedy.de/ertacmutlu.de

28.3.201819:3018:00
20 €18 €

vorbei

Jazz ǀ Mit seinem rein akustisch besetzten Quartett lotet TOBIAS RÜGER die musikalischen Möglichkeiten des klassischen Jazz-Formats aus. Traditionell in der Besetzung und modern in der musikalischen Formensprache verbindet es Raum für Spontanität und Improvisationen mit ausnotierten kompositorischen Ideen. Tobias Rüger (sax), Martin Lejeune (Gitarre), Thore Benz (Bass) und Uli Schiffelholz (Schlagzeug)

29.3.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Bebop ǀ In frischen Vokal-Versionen schillern diese Unikate des Bebop in zeitgenössischen Farben: Von Up-Tempo-Scats zu verträumten Linien, die durch das schräge Tonuniversum von Thelonious „Sphere" Monk mäandern, mit dem schelmischen Augenzwinkern dieses Genies. Denn mit „Spheres of Monk“ legen die Sängerin Marijke Jährling und ihre Band auf Dot Time Records New York ein sehr persönliches Tribute an den Bebop-Pionier vor.

Denn der 1982 verstorbene Thelonious Monk markiert wie kein anderer das Selbstverständnis des durchgehend kreierenden Künstlers, seine Kompositionen sind wie Folien in denen jeder seinen ganz eigenen Weg, seinen persönlichen Sound entdecken kann. Witz und Poesie, Tempo, Traum – all das im lichtdurchwirkten, transparenten Sound, mit frischen Texten und mit einer hippen Band, die vor allem eines nicht kennt: Schubladen. Marijke Jährling (voc, lyrics, comps), Steffen Müller-Kaiser (reeds), Lukas Moritz (p), Rudolf Stenzinger (b), Holger Nesweda (dr)

4.4.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Singer-Songwriter ǀ Der Frankfurter Singer/Songwriter Jens Breidenstein beherrscht die leisen Töne wie den kraftvollen Rock. Er versteht es, die Zuhörer geradezu in seine Songs zu entführen. Die deutschsprachigen Texte fügen sich dabei wie bildreiche Puzzleteile in mitreißende Geschichten zusammen. Mit Einflüssen aus Country, Rock/Pop und Rhythm and Blues schafft der Musiker einen vielschichtigen Sound, der die lyrischen und zugleich bodenständigen Texte transportiert.

5.4.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Salsa-Party ǀ „Así es mi Cuba“ ist die neue Salsa Tanz Party der Casa Cultural Cubana e.V. in Frankfurt. Jeden 1. Freitag eines Monates laden wir einen angesagten DJ ein, um die heißesten Salsa Cubana Hits aufzulegen. Zu Beginn der Veranstaltung bieten wir einen kostenlosen Schnupperkurs an, gesponsert von der Tanzschule momento cubano.

6.4.201821:0020:30
8 €8 €

vorbei

Fotografien & Pop Musik ǀ Annette Meyer bereist durch Ihren Beruf als Stewardess die ganze Welt. Seit über zwei Jahren installiert sie an öffentlichen Orten, an die sie reist, selbst hergestellte Lochkameras, um diese bei ihrer Rückkehr nach Tagen, Wochen und Monaten wieder einzusammeln. Momentan befinden sich ca. 80 Lochkameras in 18 verschiedenen Ländern. Meyers Fotografien sind als konzeptuelle Ortsbefragungen, intime wie visuelle Tagebucheinträge von Raum und Zeit zu verstehen.

Häufig kehrt Meyer, bedingt durch ihren Beruf, an die gleichen Orte zurück. Das ewige Rückkehren an mittlerweile gewohnte Orte hat die Fotografin dazu angeregt das Zurückkehren spannender und interessanter zu gestalten. Die Idee entstand, überall auf der Welt Lochkameras zu verstecken und diese in ihren freien Tagen vor Ort, wieder einzusammeln. Die Kameras werden dabei mit Kabelbindern an Brückengeländern, Bänken, Bäumen etc. befestigt. Durch die lange Belichtungszeit verschwindet auf dem Foto alles was sich bewegt, wie Menschen oder Autos. Nur das was regungslos ist, wird auf ihrem Bild erkennbar, wie z.B. Gebäude oder Bäume. Anders verhält es sich mit der Sonne. Wenn sie die Blende in Richtung der Sonne ausrichtet, ist diese auch in Form von Sonnenbahnen sichtbar und somit auch der Verlauf von Zeit auf der Fotografie zu erkennen.

Musikalisch wird die Künstlerin von der deutschen Singer / Songwriterin Katja von Bauske, ihrerseits ebenfalls Weltenbummlerin, begleitet. Ein Abend mit Fernweh - Garantie! Eintritt frei

Ausstellung und Fotos sind bis Anfang Mai im Gewölbekeller während der Öffnungstage von 19 Uhr bis 20 Uhr oder während des Sonntagsbrunchs zu besichtigen.

7.4.201820:0019:00
frei

vorbei

Jazz ǀ Andrey Shabashev ist sicherlich noch in Erinnerung von seinem Auftritt beim Ivan Habernal Quartett am 26. Januar 2016 in der Fabrik. Der etablierte Musiker aus der jungen Frankfurter Szene studierte an der Russische Geschwister-Gnessin-Musikakademie in Moskau. Seine Musik ist ein Stilmix aus Jazzmusik und elektronische Musik. Danach ab ca 21 Uhr Bühne frei für ambitionierte Musiker aller Instrumentenklassen.
Für Sessionteilnehmer freier Eintritt!

9.4.201820:0019:00
6 €4 €

vorbei

Debatte ǀ Sven Giegold, Abgeordneter im Europäischen Parlament, Mitbegründer von Attac Deutschland, Impulsgeber für zahlreiche Initiativen. Aus der Umweltbewegung in die Politik. Seine Themen: Ökologie, gerechtere Gestaltung der Globalisierung, Durchsetzung von Kontrollen im Casino der Finanzspekulation. Wie tickt so einer? Was bewegt er in der Maschinerie des Politik-Betriebs? Und wie funktioniert die Maschinerie? Interview mit Florian Schwinn (Journalist und HR2 Moderator „Der Tag“) Eintritt frei

11.4.201820:0019:00
frei

vorbei

Mundartdichtung in szenischer Lesung ǀ Im 19. Jahrhundert erblühte im rheinfränkischen Sprachraum zwischen Neckar und Main die Mundartliteratur. Immer humorvoll und oft mit satirischem Unterton. Mit Nadler in Heidelberg, Niebergall in Darmstadt und Stoltze in Frankfurt präsentiert Michael Quast drei herausragende Lokalpoeten mit ihrem jeweils eigenen Klang und ihrer jeweils eigenen ortstypischen Mentalität. Mit freundlicher Unterstützung der Frankfurter Sparkasse.

12.4.201820:0019:00
20 €15 €

vorbei

Disco ǀ Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füsse und volle Tanzflächen.

13.4.201820:0019:00
10 €10 €

vorbei

Jazz ǀ Víctor Prieto, ein Revolutionär am Akkordeon, umarmt Jazz, Tango, klassische und keltische Wurzeln, angereichert mit neuen Rhythmen und Farben. Der Grammy-Gewinner wird von der New York Times als „Ein teuflisch begabter Akkordeonist und Komponist“ und von The All About Jazz als „Einer der besten Weltmusik- und Jazz-Akkordeonisten der Gegenwart“ gefeiert.

Victor Prieto stammt aus Galizien, Spanien und wurde 1975 in Orense geboren. Im Alter von neun Jahren ermutigte seine Mutter ihn das Akkordeon zu lernen - ein Instrument, das tief in der galizischen Folklore verwurzelt ist. Während seines Studiums des klassischen Akkordeons am Orense Konservatorium erkannte Victor das immense musikalische Potential seines Instrumentes.

Im Jahr 1998 erhielt Victor ein Stipendium vom Berklee College of Music, wo er unter der Leitung von Joanne Brackeen das Hauptfach studierte.

Prieto arbeitet auf den Weltbühnen zusammen mit Yo-Yo Ma (Songs of Joy and Peace, Sony BMG Masterworks. „2010 Grammy Winning Album“), Arturo O‘Farrill Latin Jazz Orchestra, Cristina Pato, The Maria Schneider Orchestra u.v.m.. Er leitet das Valinor Quartet und das Jazz-Akkordeonstudium am Brooklyn Conservatory in New York. Darüber hinaus unterrichtet er Meisterkurse am US Berklee College of Music. Victor Prieto lebt in New York City. Victor Prieto (acc), Hanns Höhn (b), Benno Sattler (dr)

Das Konzert findet im Rahmen des Musikmesse Festivals statt.

14.4.201820:0019:00
18 €13 €

vorbei

Jazz ǀ In der Königsdiziplin setzt Stefan Varga um, was er seit vielen Jahren vorhat und nun mithilfe kongenialer Mitstreiter zur Vollendung bringt: Den Diskurs zwischen den Instrumenten Gitarre, Bass und Schlagzeug so intensiv zu machen, dass auf der Bühne eine lebendige und anregende Atmosphäre entsteht, die den Zuhörer sofort in ihren Bann zieht. Stefan Varga (g, comp), Wolfgang Ritter (kb), Jens Biehl (dr) / stefan-varga.de / jensbiehl.de

17.4.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Club Citoyen Folge 5: Lesung & Debatte ǀ „Ausgerechnet die Juden“, empören sich die Nachkommen der Täter und werfen den Opfern von gestern vor, ihre Morallektion nicht gelernt zu haben. Die Streitschrift konstatiert einen deutschen Drang, dem Judenstaat die Leviten zu lesen. Sie liefert vielfältige Belege für einen wachsenden alten/neuen Antisemitismus. Der hatte klassisch seine Heimat in rechtsradikalen Milieus, greift aber auch seit Jahren mit spezifischen Ausprägungen der „Israelkritik“ in Milieus um sich, die sich nach eigenem Selbstverständnis in der politischen Linken verorten. Neuerdings richtet sich die medienöffentliche Aufmerksamkeit auch auf einen sehr weit verbreiteten radikalen Antisemitismus in den Milieus von Migranten aus arabischen Herkunftsländern.

Es bedarf einer Klärung, wie zu differenzieren ist zwischen der Kritik an der Politik des Staates Israel und den häufig in den politischen Argumentationsfiguren verwobenen und versteckten antisemitischen Motivationen und Einstellungen. Eintritt frei

18.4.201820:0019:00
frei

vorbei

World Music / Jazz / Fusion ǀ Musikkulturen begegnen einander! Ausnahmegitarrist Torsten de Winkel, musikalischer Weggefährte vieler Grammy- und Echo-Preisträger von Pat Metheny über Whitney Houston bis HATTLER, präsentiert einen einzigartigen Mix aus Latino-Traditionen, afrikanischen und indischen Einflüssen, Rock, Pop und Jazz. Zum Nachhören: http://www.bimbache.info/media/hr2_doppelkopf.mp3

Großartige Musiker begleiten ihn: Karthik Mani Subramanya arbeitet regelmäßig mit den erfolgreichsten Künstlern Indiens und wurde als erster indischer Perkussionist mit dem Independent World Music Award ausgezeichnet. Seine Mutter ist die legendäre Sängerin R.A. Ramamani, sein Vater Master T.A.S. Mani, bei dem auch Drummer Magnus Dauner die südindische Rhythmiksprache Konnakol und Mridangam studierte.

Kai Eckhardt de Camargo ist ein beeindruckender Vertreter der mehrstimmigen Slap-Technik auf dem E-Bass. Er und Torsten de Winkel, längst Vorbilder vieler jüngerer Musiker, mischten in jungen Jahren mit ebensoviel Chuzpe wie Talent die Rhein-Main-Szene auf, fanden bald Einlass in die Kreise um Santana, Journey und John McLaughlin.

Alle Musiker stehen für ein aufgeklärtes, unideologisches Lustprinzip in der Musik, das erlaubt, fremden Kulturen auf Augenhöhe zu begegnen und sich gegenseitig zu inspirieren. Mehrere der hieraus spannenden Begegnungen durften wir in den vergangenen Jahren schon in der FABRIK genießen. Wir freuen uns auf diese Neuauflage mit Fokus auf Südindien.

Karthik Mani (perc), Magnus Dauner (dr), Torsten de Winkel (g), Kai Eckhardt (b) / magnusdauner.com / kaizone.com / bimbache.info

20.4.201820:0019:00
18 €14 €

vorbei

Lesung mit musikalischem Rahmen ǀ Der Schauspieler Christoph Pütthoff liest Passagen aus Anna Seghers Roman „Das siebte Kreuz“. Pütthoff erhielt 2008 den Bochumer Theaterpreis als bester Nachwuchskünstler. Seit der Spielzeit 2009/10 ist er Ensemblemitglied am Schauspiel Frankfurt. Das musikalische Rahmenprogramm gestaltet der Komponist und Pianist Dennis Tjiok am Flügel. In Kooperation mit „Frankfurt liest ein Buch“ & Samuel Weinberger. Hier gehts zum vollständigen Programm "Frankfurt liest ein Buch". https://www.frankfurt-liest-ein-buch.de/2018/programm

24.4.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazz / Rock / Pop / Funk ǀ Der musikalische Schwerpunkt der Band liegt auf eigenen Kompostionen, die im Wechsel mit Arrangements bekannter Klassiker aus verschiedenen Genres zum Besten gegeben werden. Bei all dem steht vor allem die Freude am Spiel und weniger stark die technisch perfekte Umsetzung im Vordergrund. Aber Vorsicht: Diese Spielfreude ist ansteckend und kann durchaus zur Euphorisierung des geneigten Hörers führen! Detlef Schulz (kb), Andreas Gundermann (dr), Stephan Schiffer (b), Oliver Seng (g), Felix Wolf (tp) Klaus Metz (sax).

25.4.201820:0019:00
10 €7 €

vorbei

Musikalische Lesung ǀ Aufgrund des großen Erfolgs bei der Aufführung der Geschichte vom „kleinen Prinzen“ im letzten Jahr nimmt die Fabrik das Gemeinschaftsprojekt der Kammeroper Frankfurt, des Vereins Lebenshilfe und der Stiftung Kultur in der Fabrik erneut ins Programm. Mit Ingrid El Sigai – Leserin und Stanislav Rosenberg – Flügel. / elsigai.de / Kammeroper-frankfurt.de / atelier-goldstein.de
Eine Kooperation mit der Kammeroper Frankfurt und dem Atelier Goldstein.

26.4.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Best of Poetry Slam & Party ǀ Am Fr 27.04. fährt der Frankfurter Molotow gleich zwei brandheisse Veranstaltungen auf. Zur Frankfurter Molotow Slam Show um 20 Uhr zünden uns die phantastischen Friedrich Herrmann (Jena), Tillman Claas (Mannheim), Theresa Hahl (Hamburg) und Moderator Florian Cieslik ein Feuerwerk aus Texten, die inspirieren, begeistern, Party machen! Mit Fete geht´s dann ab 22 Uhr direkt weiter! Wir sind on fire! Bleibt zum Schoppe trinken und Bobbes schwingen!

27.4.201820:0019:00
10 €10 €

vorbei

Disco für Leute ab 40 ǀ Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

28.4.201820:0019:30
10 €10 €

vorbei

Disco für Leute ab 40 ǀ Am heutigen Tag wird „Tanzen am Main“ zur großen „Tanz in den Mai“-Party in der Fabrik! danceffm, die erfolgreiche Disco-Party in der Fabrik, ist anders als die gängigen Ü40-Disco-Angebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los! ǀ Beginn: 20:00 ǀ Einlass Restaurant: 19:30

30.4.201820:0019:30
10 €10 €

vorbei

Essen, Trinken und Musik | Wir starten in die Sommersaison! Ab ca. 16:00 Uhr spielt die Band "Beards & Drums" Coversongs von Rock bis Pop. Genießen Sie die Sonne im schattigen Innenhof der Fabrik mit kulinarischen Köstlichkeiten aus Oli‘s Küche mit Leckereien vom Grill und den dazu passenden Getränken von Bier bis Apfelwein. Die schattige Oase im Innenhof ist nach wie vor ein Geheimtipp in Sachsenhausen mit ihrem einzigartigen Charme und Flair. Eintritt frei.

1.5.201815:00
frei

vorbei

Jazz / Freie Improvisation | Verbunden mit einem Ortswechsel bietet das Forum improvisierter Musik (F.I.M.) die nächsten beiden Sessions auf der Bühne im Gewölbekeller der Fabrik in Sachsenhausen - ein spannendes Format für zeitgenössische Musik.

Die Handlungsanweisung für Musiker und Musikerinnen improvisierter Musik könnte in etwa so lauten: „Spiele etwas.“ – „Höre auf das, was du spielst.“ – „Höre auf das, was die anderen spielen.“ Die Reihenfolge in der die Musikerinnen diese Anweisungen folgen, spielt jedoch keine Rolle.

Als Musiker des Mai-Openers konnte der französische Saxophonist Eric Plandé gewonnen werden. Er trifft auf Ali Neander. Am Kontrabass ist Vitold Rek zu hören. Das Schlagzeug besetzt Andreas Neubauer.

Im Anschluss an die Opener Band sind experimentierfreudige Musiker eingeladen in verschiedenen Zusammensetzungen vor Publikum frei zu improvisieren. Für Sessionteilnehmer ist der Eintritt frei.

Ko-Produktion mit dem Forum Improvisierte Musik - F.I.M

Über die Musiker: Der französische Saxophonist Eric Plandé spielte bereits mit nationalen und internationalen Jazzgrößen wie u.a. Bob Degen, Barre Phillips, Joachim Kühn. Ali Neander ist seit der Gründung Gitarrist bei den Rodgau Monotones, auch in anderen Genres unterwegs wie z.B. mit H. Hattler/Kraan. Vitold Rek, Kontrabass war hessischer Jazzpreisträger von 2013 spielte u.a. mit Tomasz Stanko und Emil Mangelsdorff. Andreas Neubauer am Schlagzeug spielt neben seinen Hauptprojekten Tango Transit und dem französischen Gitarristen Jean-Philippe Bordier mit Ringsgwandl, Biréli Lagrène, Larry Coryell sowie Rufus Beck.

2.5.201820:0019:00
7 €5 €

vorbei

Experimental Folk / Jazz | Safran ist eine 4köpfige Band, die sich an der Grenze von Experiment und Pop bewegt, eine Mischung aus Portishead und den Beatles, John Cage und Lady Gaga. Der Sound ist melancholisch und expressiv. Die facettenreiche Stimme von Klaus Schüller umspielt den sphärischen, manchmal markanten Sound der Band. Klaus Schüller (voc, sax, g, synth), Friedrich Weber (p, vln, synth, voc), Ben Briggmann (b, voc), Mats Niepmann (dr, sax, voc).

3.5.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Salsa-Party | Así es mi Cuba“ ist die neue Salsa Tanz Party der Casa Cultural Cubana e.V. in Frankfurt. Jeden 1. Freitag eines Monats laden wir einen angesagten DJ ein, um die heißesten Salsa Cubana Hits aufzulegen. Zu Beginn der Veranstaltung bieten wir einen kostenlosen Schnupperkurs an, gesponsert von der Tanzschule momento cubano.

4.5.201821:0020:30
8 €

vorbei

"Ich bin ein Migrant" - Migration ist so alt wie die Menschheit selbst: Auch Deutsche waren in der Vergangenheit Migranten. Und heute kommen Menschen aus Syrien, Afghanistan, Eritrea und anderen Ländern zu uns nach Deutschland. An diesem Abend werden einige von ihnen mit ihren Geschichten und Lieblingsliedern aus der Heimat vorgestellt – in insgesamt 12 Sprachen! Gabriele Kentrup (voc), Britta Elschner (p)

6.5.201819:0018:00
15 €10 €

vorbei

Jazz | Stefanie Hoevel, eine feste Größe der Frankfurter Musikszene, singt und spielt ihre Lieblingstitel aus dem American Songbook und stellt ihre Eigenkompositionen vor. Wie immer begleitet von einer fantastischen Rhythmusgruppe. Eine Opener Band, die besonders Sängerinnen und Sänger zur Session einladen möchte. Danach: Bühne frei für ambitionierte Musiker aller Instrumentenklassen. Freier Eintritt für Sessionteilnehmer.

7.5.201820:0019:00
6 €4 €

vorbei

French / Cajun & Zydeco Music | Von Renaissance-Musik über Chansons bis zum Zydeco oder Blues, an Gitarre, Akkordeon, Blues Harp oder Dobro ist Yannick Monot zu Hause. Dafür wurde er bereits zweimal mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Seine bisher 13 in Deutschland eingespielten Alben sind eine Fundgrube und Inspiration für eine neue Generation von Musikern.

9.5.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Jazz / Hardbob | Der Zugang zur Jazztradition und Sprache des Hardbop verbindet den Pianisten Elmar Braß mit dem herausragenden Saxophonisten Tony Lakatos. Ausgesuchte Standards des Great American Songbooks, der Hardbop Ära und Eigenkomposition stehen auf dem Programm. Spielfreude, hohe spielerische Intensität verbunden mit der virtuosen Beherrschung des jeweiligen Instruments versprechen einen spannenden Konzertabend! Elmar Braß (p), Tony Lakatos (ts) / tonylakatos.com

16.5.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Blues / Rock | Inspirierender Powerblues von Zed Mitchell und seiner Band. In seinem neuesten Album zeigt sich Eleganz und perfektes Handwerk. Mitreißend präzise gespielt, sensibel und einfühlsam zelebriert oder feurig und ausdrucksstark interpretiert, baut die Zed Mitchell Band Musikschlösser mit zahlreichen Facetten zum Tanzen, Rocken oder melancholischem Treiben. Zed Mitchell (g/v), Ted Mitchell (g/v), Martin Drazek (key), Alex Felder (b), Peter Hensen (dr).
Foto: Marius Andre

17.5.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füsse und volle Tanzflächen.

18.5.201820:0019:00
10 €10 €

vorbei

Contemporary-Melodic-Jazz | Die Kompositionen von Jens Mackenthun setzen die instrumentalen Möglichkeiten des Trios originell in Szene. Eingängiger Jazz zum Zurücklehnen und Genießen. Dann wieder virtuose Passagen und dynamische Ausbrüche, die mitreißen. Musik, die nie stillsteht, am Puls der Zeit. Jens Mackenthun (g), Bastian Weinig (b), Max Jentzen (dr).

22.5.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Gypsy Swing meets Cuban Grooves | Es ist Samstagnachmittag in Havanna, die angenehm warme Luft duftet nach Melasse und Minze, pulsierende Rhythmen laden zum Tanzen ein... Wie würde es klingen, wenn die Gitarrenlegende Django Reinhardt einst in Cubas Metropole zu einer Gypsy-Latin-Session eingeladen hätte? Die Vorstellung einer Verschmelzung dieser beiden Musikstile war für die Musiker des „Hot Club of Cuba“ inspirierend und verlockend. Uli Kratz (ac-g), (el-g), Martin Beigel (ac-g), Claudia Jäger (b), Juan Bauste Granda (perc)

23.5.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Swing / Tango / Französische Musette | Sei es Swing, Jazz, Klassik, Tango, Musette, Film- oder auch Weltmusik, die beiden Musiker scheuen sich nicht auf verschiedenste Stilrichtungen zuzugreifen. Dabei klingen die eigenen Interpretationen immer einzigartig und authentisch. Schon nach der ersten gemeinsamen Probe wurde klar, dass der aus Sibirien stammende Vassily Dück (Bajan, acc) und der gebürtige Ungar Robert Varady (v, g), sich für viele Jahre musikalisch gefunden haben.

24.5.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Best of Poetry Slam | Ihr wollt explosiven Stoff? Ihr kriegt explosiven Stoff! Texte, die umhauen, begeistern, Party machen. Die Frankfurter Molotow Slam Show holt sie alle, die heißesten Performer des Landes. Radikal, überraschend, schockierend, originell. Inmitten des flammenden Infernos: Flo Cieslik, der für den Zündstoff sorgt.

25.5.201820:0019:00
10 €10 €

vorbei

Disco für Leute ab 40 | Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

26.5.201820:0019:30
10 €10 €

vorbei

Lesung & Debatte | Ein Leitfaden für aufgeklärte Patrioten. Das letzte Treffen des Club Citoyen vor der Sommerpause findet wieder im Modus der Tischrunden mit Diskussionsimpulsen zu Themen des Buches von Thea Dorn statt.

Die Themenscouts des Abends bereiten Impulsbeiträge zu den Thesen der Autorin vor: Deutsche Kultur – Gibt es sie überhaupt? / Leitkultur – Kann es sie überhaupt geben? / Europa – Unser besseres Wir? / Patriotismus – warum wir ihn brauchen.

Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Gäste des Abends die Thesen des Buches bereits kennen. Neugierige sind ebenfalls willkommen. Um Enttäuschungen zu vermeiden noch ein Hinweis: Es handelt sich NICHT um eine Autorenlesung. Die Autorin wird nicht anwesend sein. Eintritt frei

Mehr Informationen: https://www.zeit.de/2018/18/thea-dorn-kulturpatriotismus-werte/komplettansicht

Thea Dorn, deutsch, nicht dumpf. Ein Leitfaden für aufgeklärte Patrioten. Knaus Verlag 2018.

28.5.201820:0019:00
frei

vorbei

Soul / Jazz / Funk | Die junge Südfranzösin wird momentan als Supertalent des French Souls gehandelt – was nicht verwundert, verfügt sie doch über eine Gänsehaut erzeugend, leicht heiser klingende grandiose Stimme. Musikalisch erwartet uns eine relaxt-groovige Melange aus Soul, Funk, R&B und jazzigen Elementen. Dabei besticht die junge Singer-Songwriterin durch eine tolle Stimme und Bandspirit. „Groove über alles“ so könnte man Hyleens unglaublich gute neue Produktion „B-Side“ überschreiben. Hyleen (voc, g), Nicolas Viccaro (dr, voc), Julien Boursin (kb, b-synth).

Auf ihrer neuen CD „B-Side“ entwickelt die Musikerin tatsächlich jenen Habitus weiter, der noch von der guten alten Vinyl-Single bekannt ist; Musik, die auf der B-Seite jene Gelüste ausarbeiten durfte, die es nicht auf eine Album schafften, da sie zu experimentell, andersartig, mutig, verrückt oder eigensinnig waren, ein Thema, dass Hyleen wohl lieber selbst am besten beschreibt: „Die B-Seite einer Vinylsingle ist häufig weniger kommerziell, aber sehr cool. Ich wollte eine Parallele zur Vielfalt von Menschen und der Vielfalt ihrer Gefühle ziehen. Auch mein Charakter weist mehrere Facetten auf. Wenn ich mich wohl fühle, dann lache ich sehr viel. Im Grunde bin ich jedoch eher schüchtern und weniger extrovertiert. Deshalb fordere ich mich mit meinen Texten heraus und zeige darin Gefühle, die ich normalerweise nicht Preis geben würde. Damit bringe ich gewissermaßen meine B-Seite zum Ausdruck.“

29.5.201820:0019:00
18 €13 €

vorbei

Salsa-Party | Así es mi Cuba“ ist die neue Salsa Tanz Party der Casa Cultural Cubana e.V. in Frankfurt. Jeden 1. Freitag eines Monats laden wir einen angesagten DJ ein, um die heißesten Salsa Cubana Hits aufzulegen. Zu Beginn der Veranstaltung bieten wir einen kostenlosen Schnupperkurs an, gesponsert von der Tanzschule momento cubano.

1.6.201821:0020:30
8 €

vorbei

Jazz | Die gefragte Solo-Pianistin und Komponistin Nataly Karmazin arbeitet mit verschiedenen Jazzbands (Trios, Quartette und Big Bands) zusammen. Die Juni-Session in der Fabrik eröffnet die gebürtige Ukrainerin im Trio zusammen mit Giovanni Gulino (dr) und Ralf Cetto (kb). Danach ist ab ca. 21 Uhr Bühne frei für ambitionierte Musiker aller Instrumentenklassen.

4.6.201820:0019:00
6 €4 €

vorbei

Lesung ǀ Wir gratulieren Florian Schwinn zum Eduard-Bernhard-Preis 2018 des BUND Hessen für besonders starkes Engagement für Umwelt und Naturschutz. Der Preis geht in diesem Jahr an Florian Schwinn für seine Umweltberichterstattung und das Buch „Tödliche Freundschaft. Was wir den Tieren schuldig sind und warum wir ohne sie nicht leben können“ Bereits im vorigen Jahr erhielt der Autor und Journalist den Umweltmedienpreis 2017 der Deutschen Umwelthilfe in der Kategorie Hörfunk.

Wir empfehlen Florian Schwinn. Lesung und Präsentation „Tödliche Freundschaft. Was wir den Tieren schuldig sind und warum wir ohne sie nicht leben können“

Seit über 100.000 Jahren sind wir mit Tieren auf eine Weise verbunden, die ihnen – und uns – die Wildheit genommen hat. Die Tiere haben einen großen Anteil an der Menschwerdung des Affen. Ohne sie wären wir nicht die Menschen, die wir heute sind. Sie gehören zu uns wie wir zu ihnen. In den letzten Jahrzehnten haben wir die Tiere, auf deren Rücken wir unsere Kultur aufgebaut haben, in einem beispiellosen Industrialisierungsprozess zu Produktionsmitteln und Produkten gemacht. Wir haben sie weggesteckt hinter die Mauern der Großställe. Wir züchten sie um, wir richten sie zu, wir schneiden sie zurecht, wir passen sie den Produktionsbedingungen an, statt die Haltungsart den Tieren anzupassen.

Der preisgekrönte Journalist und wissenschaftliche Autor Florian Schwinn (HR 2 Kultur/Der Tag) zeichnet in seinem Buch „Tödliche Freundschaft“ die Kulturgeschichte der untrennbaren Beziehung des Menschen und seiner Nutztiere nach.

Als Gast: Oswald Henkel. Öko-Milcherzeuger in Mahlerts und Sprecher beim Bund Deutscher Milchviehhalter im Kreis Fulda. Praktiker einer tiergerechten Landwirtschaft. In Kooperation mit dem BUND Hessen.

Über Florian Schwinn: Seit 1981 ist Florian Schwinn ständiger freier Mitarbeiter des hr - als Reporter, Redakteur und Moderator, zunächst bei der Radiowelle hr3, dann bei hr1 und schließlich bei hr-iNFO und hr2 kultur. Dort moderiert er die Sendung „Der Tag“. Außerdem schreibt und produziert er Radio-Features, häufig zu Umwelt- und Energiepolitik, Klimaschutz und Landwirtschaft und ist Sachbuchautor.

6.6.201820:0019:00
5 €5 €

vorbei

World / Minimal Music / Jazz | Mit Heinz Dieter Sauerborn, seit 1998 Leadaltist der Big Band des Hessischen Rundfunks, hat das Klangcraft Trio einen renommierten Gastsolisten, der sich mühelos in das Bandkonzept einfügt und gemeinsam mit dem Trio alle stilistischen Grenzen sprengt. Das Jazzpodium titelt: „Die Musik von „Klangcraft“ ist luftig und leicht, transparent und groovend, tänzerisch und meditativ“. Hermann Kock (dr), Moritz Grenzmann (b), Manuel Seng (p) und Judith Erb (voc)

7.6.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füsse und volle Tanzflächen.

8.6.201820:0019:00
10 €10 €

vorbei

Puppentheater für Kinder ab 4 | „... etwas Besseres als den Tod findest du überall“ ist der Leitspruch von Esel, Hund, Katze und Hahn aus dem bekannten Märchen der Gebrüder Grimm. Mit viel Musik, Gesang und Humor wird erzählt, wie es zu der Vertreibung und Flucht der vier Protagonisten kommt und sie am Ende ihrer abenteuerlichen Reise die Räuber verjagen und ein neues Zuhause finden. Mit freundlicher Unterstützung von Kannemann.net

10.6.201816:0015:30
10 €5 €

vorbei

Debatte | Die Kunsthistorikerin Hannah Jacobi veröffentlicht in ihrem 2017 publizierten Buch „Stimmen aus Teheran – Interviews zur zeitgenössischen Kunst im Iran“ Damit öffnet uns die Autorin ein Fenster auf den heutigen Iran. Welche aktuellen Entwicklungen in der Kunst sind im Iran erkennbar? Was verbindet uns mit den Kunstschaffenden dort? Was erstaunt uns, weil es so anders oder weil es so ähnlich ist? Gespräch mit Hannah Jacobi, evtl. ergänzt durch kleine Filmsequenzen. Eintritt frei.
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem
Verlag Edition Faust. / editionfaust.de

11.6.201820:0019:00
frei

vorbei

Jazz / Freie Improvisation | Als Opener spielen in gemeinsamer Improvisation die Japanische Cellistin Aki Kitajima, der Frankfurter Klarinettist Fred Guntermann und der Wiesbadener Perkussionist Wolfgang Schliemann – nicht nur geografisch aus sehr unterschiedlichen Richtungen kommend. Im Anschluss sind experimentierfreudige Musiker eingeladen, in verschiedenen Zusammensetzungen frei zu improvisieren. Ko-Produktion mit dem Forum Improvisierte Musik - F.I.M.
Sessionteilnehmer Eintritt frei.

12.6.201820:0019:00
7 €5 €

vorbei

Liederabend | Der Pianist Frank Tischer versteht es, sein Publikum zu verzaubern. Sein Liederabend ist eine musikalische Hommage an Reinhard Mey mit Chansons des Musikpoeten. Natürlich dürfen „Der Mörder ist immer der Gärtner“ oder „Gute Nacht Freunde“ dabei nicht fehlen. In seinem Programm „Liederabend“ präsentiert Tischer aber auch einige seiner eigenen Lieder.

13.6.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Frankfurter Mundart | Bäppi La Belle mit Geschichten und Geschichtchen aus Frankfurt und dem weiten Hessenland. Und: da gibt‘ viel ze babbeln. Bäppi trägt das Hesssiche Grundgesetz ganz fest unnerm Arm (Auszüge): §1 Des Stöffsche muss ins Gerippte, §2 Bevor isch misch uffreesch, isses mir lieber egal, §4 Wenn mer gebbe, gebber mer gern unn reischlisch – abber mer gebbe nix ...
Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Frankfurt

19.6.201820:0019:00
20 €15 €

vorbei

Latin / Vocal Swing Jazz / IQ Beats ist Musik, die von akustischem Jazz / Latin bis zu Funk / Pop reicht. Jill Gaylord ergänzt das Ensemble mit einer ausdrucksstarken, charismatischen und sehr wandlungsfähigen Stimme. JazzIQ Beats spielen arrangierte Jazz- und Popstandards sowie Eigenkompositionen – Musik, die trotz ihrer Intensität sehr publikumswirksam und angenehm zu hören ist. Jo Flinner (p), Jill Gaylord (voc), Dieter Plaue (dr), Sascha Teuber (b)

20.6.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

R&B / World Music / Jazz | Bei Flux mischen Ausnahmemusiker aus dem Aschaffenburger Raum jazzige Improvisation und Spielfreude mit Sounds aus R&B, Rock/Pop und Weltmusik. Die Hammond-Orgel von Paul Gehrig ist das Herzstück der durchwegs eigenen Stücke; sie prägt maßgeblich den charakteristischen Retro-Sound des Projekts. Paul Gehrig (hammond, ep, p), Claus Heßler (dr), Thomas Langer (git). Reinhören? https://youtu.be/kvWqCysKYiY

Die Musiker: Paul Gehrig (hammond, ep, p): Ein breites Grinsen, eine verstrubbelte Wuschelmähne und ein paar Hosenträger – das ist Paul Gehrig. Ein Instrumentarium, das so manches Musikgeschäft vor Neid erblassen lässt – das ist sein Zuhause. Paul Gehrig lebt für analoge, kultige und naturbelassene Instrumente.

Claus Heßler (dr): In der Drummerszene ist Claus Heßler auf Festivals zwischen Mexiko und Südkorea eine feste Größe mit internationaler Fangemeinde. Bei Flux demonstriert er seine verblüffenden technischen Fähigkeiten und große stilistische Bandbreite.

Thomas Langer (git): Der Gitarrist schafft mit Bravour den Spagat zwischen den Beatles und Pat Metheny - das ist sein Markenzeichen. Auszeichnung als Kulturpreisträger, diverse CD-Veröffentlichungen sowie die Zusammenarbeit mit Barbara Dennerlein stehen für sein inspiriertes Gitarrenspiel. Im Projekt FLUX genießt er hörbar die Freiheiten in der „Hammond-Sound-Cloud“.

27.6.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Best of Poetry Slam | Ihr wollt explosiven Stoff? Ihr kriegt explosiven Stoff! Texte, die umhauen, begeistern, Party machen. Die Frankfurter Molotow Slam Show holt sie alle, die heißesten Performer des Landes. Radikal, überraschend, schockierend, originell. Mit von der Partie: Moderation und Auftritt Adina aus Wien sowie Clemens Naumann und Jey Jey Glünderling aus Frankfurt. Die geben euch richtig Zündstoff!

29.6.201820:0019:00
10 €10 €

vorbei

Disco für Leute ab 40 | Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

30.6.201820:0019:30
10 €10 €

vorbei

Gypsy / Tango | In der Musik des argentinischen Trios ‚Tzigan - Gypsy Tango Trio‘ vereinigen sich traditionelle Roma-Melodien aus Osteuropa mit der Nostalgie und Melancholie des argentinischen Tangos. Die Musik - in Romani und Russisch gesungen oder nur instrumentalisiert - verwandeln sich in wahrhaftige Geschichten voller Lebenslust und Leidenschaft. Alejandro Montero (Gitarre, Gesang), David Macchione (Geige, Gesang), Juan Sans (Akkordeon) bringen das Kunststück fertig, verschiedene Musikarten, die jede für sich fest im Alltag ihrer eigenen Gesellschaft und ihrer eigenen Region verankert ist, virtuos und mit kompositorischem Geschick in eine eigene Kunstform zu verwandeln.

4.7.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Salsa-Party | Así es mi Cuba“ ist die neue Salsa Tanz Party der Casa Cultural Cubana e.V. in Frankfurt. Jeden 1. Freitag eines Monats laden wir einen angesagten DJ ein, um die heißesten Salsa Cubana Hits aufzulegen. Zu Beginn der Veranstaltung bieten wir einen kostenlosen Schnupperkurs an, gesponsert von der Tanzschule momento cubano.

6.7.201821:0020:30
8 €

vorbei

Kulturfest – umsonst & draußen | Die Fabrik präsentiert mit ihrem jährlichen Kulturfest – offizielles Abschlussfest der „Tage der Industriekultur“ – einen Querschnitt ihres Kulturprogramms: Jazz, Weltmusik, Chanson, Lesung und Schauspiel. Zudem gibt es Führungen zur Geschichte des Industriedenkmals und Informationen über die Zukunftspläne als einzigartige Kulturstätte in Sachsenhausen und ein besonderes Genussprogramm des Restaurant-Teams.

PROGRAMM-Übersicht
14:30 Uhr : Begrüßung (im Hof)
14:30-18:00 Uhr: Besichtigung Atelier Goldstein
14:45 Uhr: Zambra Cali (im Hof)
15:15 Uhr: Fabrik-Führung
16:00 Uhr: Michael Quast & Wolfram Koch (im Hof)
16:45 Uhr: Fabrik-Führung
17:15 Uhr: Zambra Cali (im Hof)
17:45 Uhr: Fabrik-Führung
18:30 Uhr: Poetry Slam mit Florian Cieslic (im Hof)
19:30 Uhr: Peter Klohmann & Friends (im Keller)
Freier Eintritt bei allen Veranstaltungen.
Der Programm-Flyer steht zum Download bereit.

Eintritt frei.
Mehr Informationen: krfrm.de/

5.8.201814:3022:00
frei

vorbei

Jazz | Die Fabrik-Session wird diesmal eröffnet von dem jungen, erst 2018 gegründeten „Tim Zehelein Trio“. Leicht, swingend, groovy, verspielt... die Liste der Schlagworte, mit denen man die Musik des „Tim Zehelein Trios“ beschreiben könnte, ist ebenso lang wie die der Komponisten, denen die Musiker die Ehre geben: Ob Herbie Hancock, Irving Berlin, Victor Young oder Bronisław Kaper – selbst deren sperrigste Titel, die normalerweise nur dem Jazz-Enthusiasten zugänglich sind, interpretiert das Trio in einer Weise, die auch den Fuß des ungeübten Zuhörers spätestens nach dem Intro mitwippen lässt.

Wer Tim Zehelein am Flügel hört und die Augen schließt, vernimmt die spielerische Leichtigkeit eines Eugen Cicero, kombiniert mit der launischen Experimentierfreudigkeit, die man von Dave Brubeck kennt. Unterstützt vom melodischen Fundament des Kontrabassisten Götz Ommert und dem souveränen Drive mit den punktgenauen Akzenten des Schlagzeugers Jörg Kiessling entsteht so eine Melange, die bei einem Jazz-Frühschoppen ebenso gut ankommt, wie spätabends in einer Bar der gehobenen Kategorie.

Die drei Musiker, deren Formation eher zufällig entstanden ist, werden ihr Debüt am 3. September im Rhein-Main-Gebiet im Rahmen der Montagssession geben. Man kann jetzt schon sicher sein, dass dieser Auftritt ein besonderes Erlebnis sein wird. Tim Zehelein (p), Jörg Kießling (dr) und Don Hein (b). Danach steht die Bühne ambitionierten Musikern aller Instrumentenklassen zur Verfügung. Der Eintritt für Sessionteilnehmer ist kostenfrei.

3.9.201820:0023:0019:00
6 €4 €

vorbei

Chanson / Gypsy Swing / Gypsy`N`Roll | Mit ihrer neuen CD "En Route" kommt Nid de Poule in die FABRIK. Begeistert von der Atmosphäre der Jazzclubs des linken Seineufers im Paris der dreißiger Jahre, spielt Nid de Poule eine Musik, die die französische Kunst, mit Emotionen zu spielen, gekonnt transportiert und dabei einen weiten Bogen von tiefer Melancholie bis hin zu spontaner Lebensfreude spannt. Bille Klingspor (voc), Frank Zinkant (git), Gerd Rentschler (git), Jürgen Dorn (kb)

5.9.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Salsa-Party | „Así es mi Cuba“ ist die neue Salsa Tanz Party der Casa Cultural Cubana e.V. in Frankfurt. Jeden 1. Freitag eines Monats laden wir einen angesagten DJ ein, um die heißesten Salsa Cubana Hits aufzulegen. Zu Beginn der Veranstaltung bieten wir einen kostenlosen Schnupperkurs an, gesponsert von der Tanzschule momento cubano.

7.9.201821:0020:30
8 €8 €

vorbei

Fusion / Jazz | „Die Mayers“ sind jung - alle unter zwanzig und trotzdem absolut keine Schülerband. Die neun talentierten Musiker haben nicht nur ihre Vorbilder bei den ganz großen Jazz-Legenden, sie liefern auch auf hohem Niveau. Es lohnt sich, mal rein zu hören, was eine so junge Jazz-Formation auf die Bühne bringt. Einige Mitglieder des Nonetts spielen im Landesjugend-Jazz-Orchester Hessen (LJJO) oder in deren Jugendformation und in verschiedenen Kombinationen auch in diversen anderen Bands. Der Drumer Jan Iser und der Saxophonist Darius Blair sind Mitglieder in der Combo „Guardians of Jazz“. Jan Iser spielte außerdem mit seiner Band „Palm Grease“ auf der Radio-X-Bühne beim diesjährigen Museumsuferfest. Niko Huber und Alexander Köper sind die Gitarristen der Rockband Birds's View. Niko Huber, Darius Blair und Jan Iser werden mit ihrer Combo „Count Spacy“ am Wettbewerb „Jugend Jazzt 2019“ teilnehmen. Die Auszeichnungen und Preise der einzelnen Musiker aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. | Sa 08.09. | SOULTRAIN 15-17 Uhr | Interview mit Jan Iser und Niko Huber | Moderation: Moritz Duesterberg | RadioX Frankfurter Stadtradio FM 91,8 |

Bandbesetzung: Jan Iser (dr), Niko Huber (g), Jannis Gröpl (tp), Matthias Fenchel (ep), David Kapp (tp), Alexander Köper (g) und Max Westenburger (b), Darius Blair (as) und Dario Schüler (bs, fl).

11.9.201820:0019:00
10 €5 €

vorbei

African World Music | Markenzeichen des Singer-Songwriter Adjiri Odametey ist seine warme, erdige Stimme. Der Multi-Instrumentalist beherrscht Instrumente wie die Daumenklaviere Mbira und Kalimba, Kora, Balafon und Gitarre. Mit seiner „Afrikanischen Weltmusik“ schuf Odametey einen eigenen individuellen Stil – immer im Bewusstsein seiner westafrikanischen Wurzeln. Bekannt wurde er durch den Titelsong seiner ersten CD „Mala“. Nun präsentiert er mit seinem Trio seine dritte CD „Dzen“. Fotohinweis: africmelo records.
Video: https://youtu.be/KTf6MrpwybU

13.9.201820:0019:00
18 €15 €

vorbei

Jazz / Pop / Latin | „Melanie Bong‘s new album Gipsy Fire is an absolute stunner of a record.“ (No depression 2018) Mit ihrem brandneuen Album im Gepäck kommt Melanie Bong in die FABRIK. „GIPSY FIRE“ ist ein musikalisches Feuerwerk aus Jazz, Pop und lateinamerikanischen Klängen. Feine Jazzharmonik, feurige brasilianische Rhythmen und kraftvolle Gipsy Gesänge prägen den Sound von Melanie Bongs Formation. Der Großteil der Songs stammt aus der Feder der Sängerin. Sie erzählt mit ihren Liedern Geschichten, gesponnen aus Gelebtem und Fantasien. Lulo Reinhardt ist einer der gefragtesten Nachkömmlinge aus der legendären Reinhardt Dynastie. Er ist sich seines Erbes wohl bewusst und hat es trotzdem geschafft, seinen eigenen Stil zu entwickeln. „GIPSY FIRE“ verspricht einen feurigen Abend mit einer großartigen Jazzsängerin und einem begnadeten Akustik-Gitarristen. Melanie Bong (voc), Lulo Reinhardt (g), Tizian Jost (p), Dudu Penz (b), Bastian Jütte (d).

13.9.201820:0019:00
20 €15 €

vorbei

Soul | Die elf gutgelaunten Musiker von Harris & Harris spielen den Soul der fünfziger, sechziger und siebziger Jahre. Ganze Generationen begeisterten sich für Aretha Franklin und Lou Rawls, James Brown, Percy Sledge oder Otis Redding. Und mit deren modern arrangierten Songs macht Harris & Harris aus jedem Konzert ein mitreißendes Event mit gefühlvoller und in die Tanzbeine fahrender Musik!

15.9.201820:0019:00
20 €15 €

vorbei

Jazz | Das Frauenmusik-Netzwerk Melodiva und die Fabrik präsentieren zwei Frauen-Bands an einem Abend: das „Sir Bradley Quartett“ aus Hamburg und das „Alison Rayner Quintet“ (ARQ) aus London. ARQ ist ein vitales und kreatives Jazz-Quintett um die Bassistin Alison Rayner, die viele in Deutschland noch von ihrer Zeit bei den legendären „Guest Stars“ kennen. Beschrieben vom Guardian als „temperamentvoll, eloquent und anmutig“, ist die Musik von ARQ einfallsreich und vibrierend bunt. Alison Rayner (b) Deirdre Cartwright (g), Steve Lodder (p), Diane McLoughlin (sax), Buster Birch (dr).

Das „Sir Bradley Quartet“ spielt „rauen Blues, krude Konstruktionen, Lyrisches, Zerbrechliches, aber auch strahlenden Latingroove“. Der Sound orientiert sich am zeitgenössischen Jazz. Die Themen sind inspiriert von Neuer Musik, Jazz oder Pop mit einem immer starken emotionalen Ausdruck. Doro Offermann (sax), Maria Rothfuchs (kb, comp), Luise Determann (g) und Annette Kayser (dr). Eine Kooperation der Fabrik und Melodiva / Frauen Musik Büro in Zusammenarbeit mit der Jazz-Initiative Frankfurt.

19.9.201820:0019:00
18 €15 €

vorbei
Duende Now Trio Veranstaltung entfällt

Donnerstag
20. SEP

!DUENDE NOW!

Flamenco Fusion | Das Trio !Duende Now! verbindet die rhythmische Energie, das harmonische und melodische Potential des Flamenco mit der facettenreichen Improvisationssprache und quirligen Gestik des Jazz. Mit Gitarre, Violine und der perkussiven Vielfalt von Cajon, Tablas und Schlagzeug schlagen die Musiker einen großen Bogen zwischen den indischen und arabischen Wurzeln des Flamenco und modernen Einflüssen aus Jazz, Rock und kubanischer Musik. Gerd Putscheff (vl, viola), Frank Ihle (Flamencogitarre), Willi Kappich (cajon, tablas, dr).

20.9.201820:0019:00
15 €10 €

entfällt

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füsse und volle Tanzflächen.

21.9.201820:0019:00
10 €10 €

vorbei

HipHop / Elektronik | RSxT verbindet die lyrische Kraft des Pianos mit der Lebendigkeit von Groove-Musik. „On Behalf Of Myself“ steht für jene frische und zeitgenössische Interpretation des Jazz- Gedanken, die einen Sound zwischen den Welten Jazz, Hip Hop und Elektro zum klingen bringen will. „plus x“ verleiht der Formation außergewöhnliche Impulsivität und eine Dynamik von Solopiano bis hin zu vollem Fusion-Bandsound.
Roman Schuler (kb, synth, p), Konrad Herbolzheimer (eb, moog bass), Alex Klauck (bs).

26.9.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Indie Folk | Die Band The Fugitives wurde 2007 gegründet und hat vier Vorgängeralben veröffentlicht, die für mehrere kanadische Folk Music Awards und einen Western Canadian Music Award nominiert waren. Ihr Album Everything Will Happen war zehn Wochen lang in den Top 10 der kanadischen Folkcharts und brachte ihnen eine Support-Tour mit Buffy Sainte-Marie sowie einen Auftritt beim Glastonbury Festival ein. Adrian Glynn (voc, balalaika, b), Brendan MacLeod (voc, g, dr), Carly Frey (voc, vl).

27.9.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Best of Poetry Slam | Ihr wollt explosiven Stoff? Ihr kriegt explosiven Stoff! Texte, die umhauen, begeistern, Party machen. Die Frankfurter Molotow Slam Show holt sie alle, die heißesten Performer des Landes. Radikal, überraschend, schockierend, originell. Inmitten des flammenden Infernos: Flo Cieslik, der für den Zündstoff sorgt.

28.9.201820:0019:00
10 €10 €

vorbei

Disco für Leute ab 40 | Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

29.9.201820:0019:30
10 €10 €

vorbei

Erzählungen für Kinder ab 3 Jahren | Im Dschungel ist es dunkle Nacht ... und wer faucht auf dem Baum, und wer zischt im Gras? Lasst euch überraschen und reist mit dem MainMärchenschiff in ferne Länder. Wir machen uns von Deutschland aus auf den Weg nach England, über die Türkei ins ferne China, besuchen die Indianer Nordamerikas und Südamerikas und legen in den Fjorden Norwegens an. Unser Programm bindet die Kinder spielerisch und musikalisch mit ein und sorgt so für viel Spaß und Spannung.

30.9.201816:0015:30
10 €5 €

vorbei

Jazz | Straight Ahead Jazz: Diese Bezeichnung trifft wohl am besten auf das zu, was der bei Heidelberg lebende Gitarrist Boris Frenzl an diesem Abend im Eröffnungsset der Fabrik Session darbieten möchte. Und mit dem Tenorsaxophonisten Axel Schmitt hat er einen Musiker gefunden, der diese Vorliebe mit ihm teilt. Auf dem Programm stehen dabei fast ausschließlich Songs aus dem „Great American Songbook‘‘. Danach steht die Bühne ambitionierten Musikern aller Instrumentenklassen zur Verfügung. Für Sessionteilnehmer freier Eintritt.

1.10.201820:0019:00
6 €4 €

vorbei

Improvisierte Musik | In unübersichtlichen Zeiten schlägt die allgemeine Situation auch auf kreative Musiker zurück. Konzeptionell orientierte Komponisten wie Alfred 23 Harth und seine aktuelle Gruppe Revolver 23 überdenken ihre Mittel aufs Neue. Gewachsene Stilmittel der Postmoderne, strukturierte Improvisationen und dadaistische Textfragmente, werden durchwandert im Remix. Im Anschluss sind experimentierfreudige Musiker eingeladen, in verschiedenen Zusammensetzungen frei zu improvisieren. Sessionteilnehmer Eintritt frei.

Besetzung: Alfred 23 Harth (Saxofone), Marcel Daemgen (Synthesizer, Elektronik), Nicola Hein (Gitarre), Jörg Fischer (Schlagzeug).

Eine Ko-Produktion mit dem Forum Improvisierte Musik - F.I.M.

3.10.201820:0019:00
7 €5 €

vorbei

Tango / Weltmusik / Pop | Mit ihrem vielseitigen Gesangsstil, ihrer unwiderstehlich sympathischen Ausstrahlung und sicherem künstlerischen Gespür für Zwischentöne bringt die Powerstimme von Tuija Komi den Charakter eines jeden Songs treffend zur Wirkung. Ihre Band mit Walter Lang (piano), Peter Cudek (kb) und Martin Kolb (dr) agiert mit präzise federndem Timing und lässt ihre Sängerin wie ein funkelndes Gesangsjuwel in einer edlen Fassung aus strahlendem Klanggold glänzen.
"Midnight Sun" lautet der Titel ihres neuen Albums. Auf ihrer aktuellen Tournee präsentiert Tuija Komi Lieder aus ihrer finnischen Heimat sowie ausgewählte Songs u.a. von ABBA, Carole King, Simply Red, die für sie und ihre Band maßgeschneidert arrangiert worden sind. Es wird eine wahrhaftige Achterbahn der Emotionen und Freude im Moll!.

4.10.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füsse und volle Tanzflächen.

5.10.201820:0019:00
10 €10 €

vorbei
Ost-West Passagen Veranstaltung entfällt

Montag
8. OKT

OST-WEST-PASSAGEN

Debatte | Dem Namen „Ost-West-Passagen“ folgend werden Veranstaltungen durchgeführt, die vielfältige und vielschichtige Verbindungslinien zwischen den Kulturen aufzeigen und das gegenseitige Verständnis fördern. Die „Ost-West-Passagen“ öffnen Zugänge zu teilweise unbekannten Lebenswelten und regen an zum Austausch über unterschiedliche, bisweilen gegensätzliche oder gemeinsame Interpretationen fremder Kulturen. Das Thema des Abends wird auf der Homepage der FABRIK bekannt gegeben. Eintritt frei.

8.10.201820:0019:00
frei

entfällt

Blues / Rock | „2 Boonoonoonous“ bieten zusammen mit der US-amerikanischen Sängerin Monique Thomas einen stilistisch breitgefächerten Konzertabend, der von klassischen New Orleans Jazz, Blues und Gospel über kreolisch-karibische Rhythmen bis nach Brasilien reicht. Die drei international renommierten Künstler brauchen nicht mehr als zwei Instrumente und eine sagenhafte Stimme, um ihr Publikum einen Abend lang auf eine ebenso informative wie mitreißende Zeitreise zu den Roots der Black American Music zwischen Blues, Jazz und Weltmusik zu entführen.

Klarinettist und Saxophonist Thomas L’Etienne und Pianist und Sänger Jan Luley haben sich vor einigen Jahren zum Duo „2 Booonoonoonous“ zusammen geschlossen.

„Boonoonoonoonous“ ist ein Wort aus dem kreolischen Patois Jamaikas und bedeutet „wunderbar“. Beide lieben die kreolische-karibische Musik und ihren Einfluß auf den Jazz, vor allem in den frühen Jahren in dessen Geburtsstadt New Orleans.

Geboren in Philadelphia wuchs Monique Thomas mit Jazz, Soul und vor allen Dingen Gospelmusik auf. Im Gospel ist sie heute genauso zuhause wie im Jazz, wo Billie Holiday, Shirley Horn, Betty Carter und Dinah Washington zu ihren Vorbildern zählen. Thomas L’Etienne (kl), Jan Luley (voc, p), Monique Thomas (voc)

10.10.201820:0019:00
20 €15 €

vorbei

Lesung & Musik | Mit Georgien präsentiert sich in diesem Jahr eine jahrtausendealte Kulturnation als Ehrengast der Frankfurter Buchmesse (10. bis 14. Oktober 2018). Unter dem Motto „Georgia – Made by Characters“ präsentiert Georgien nicht nur seine Literatur und die Neuerscheinungen in deutscher Sprache, sondern gibt auch mit einem umfangreichen Programm in den Frankfurter Kultureinrichtungen vielschichtige Einblicke in seine reiche Kulturlandschaft.

„Wenn Georgien ein Grenzland ist“, schrieb eine kluge Beobachterin vor einiger Zeit in der NZZ, „dann eines, dessen Selbstverständnis nicht in der Grenzziehung liegt, sondern in den fließenden Übergängen.“ Georgien also ein Land dazwischen? Zwischen Osten und Westen, zwischen den Persern, den Osmanen und den Sowjets, zwischen Byzanz und Russland und Europa? Was heißt da Europa? Und was bedeutet das für eine Stadt wie Tiflis, in der alle diese Spuren zu finden sind? Wie steht es denn um „Die Erfindung des Ostens“ (so der neue Band mit Erzählungen der georgischen Autorin Irma Tavelidse in der edition.fotoTAPETA)?

Ein georgischer Abend mit den Autoren Irma Tavelidse und Abo Iaschagaschwili (sein Tiflis-Roman heißt „Royal Mary“) und am Flügel: Ekaterine Kintsurashvili.

Eine Veranstaltung mit edition.fotoTAPETA Berlin und dem Georgischen Buchzentrum Tiflis.

11.10.201819:3018:30
15 €10 €

vorbei

Salsa-Party | „Así es mi Cuba“ ist die neue Salsa Tanz Party der Casa Cultural Cubana e.V. in Frankfurt. Jeden 1. Freitag eines Monats laden wir einen angesagten DJ ein, um die heißesten Salsa Cubana Hits aufzulegen. Zu Beginn der Veranstaltung bieten wir einen kostenlosen Schnupperkurs an, gesponsert von der Tanzschule momento cubano.

12.10.201821:0020:30
8 €8 €

vorbei

Comedy-Marathon | Die KOMISCHE NACHT ist eines der erfolgreichsten Live-Comedy-Formate in Deutschland. Die Gäste erleben einen Comedy-Marathon – eine einzigartige Show – mit bester Unterhaltung durch verschiedene Comedians, Kabarettisten, Zauberer und andere Komiker.

Die Idee hinter der Komischen Nacht war es, einen Querschnitt der aktuellen Comedyszene in Deutschland zu geben. So treten in jedem der sechs Läden an einem Abend fünf Comedians jeweils 25 Minuten auf. Bei der Komischen Nacht müssen somit nicht die Besucher von Lokal zu Lokal wandern, um verschiedene Comedians sehen zu können, sondern jeder Gast kauft sich eine Eintrittskarte für sein Lieblingslokal. Die Künstler sind es, die von Club zu Club ziehen. Für sein Eintrittsgeld erhält man so ein abendfüllendes und hoch unterhaltsames Programm.

Bei der „6. Komischen Nacht Frankfurt“ treten auf: David Anschütz, Jacqueline Feldmannn, Michael Eller, Pete THE BEAT, Robert Alan und Serhat Dogan.

Imagefilm: https://www.youtube.com/watch?v=gyKYPxfBs3Y

16.10.201819:3018:00
20 €18 €

vorbei

Jazz | Der virtuose russische Pianist Andrey Shabashev ist ein außergewöhnlicher Musiker – sein Spiel ist intelligent, emotional, technisch perfekt und erzählt immer eine Geschichte. An diesem Abend stellt das Andrey Shabashev Trio sein neues Programm „Pictures Of The White North“ vor. Und – natürlich – sie erzählen von der Liebe. Liebe dein Land, deine Tradition, die Menschen, deine Familie – Liebe das Leben. Andrey Shabashev (p), Hanns Höhn (b), Benno Sattler (dr).

17.10.201820:0019:00
15 €10 €

entfällt

Soul / Funk / R&B | Ausgefeilte musikalische Arrangements mit Liebe zum Detail und Stimmen mit einer ordentlichen Portion Seele sind typisch für SoularPlexus. Stax- and Motown Soul, Funk, R&B und neuere Chart-Soul-Songs mit kräftigen Bläserarrangements begeistern nicht nur Soulfans. Die Band hat sich 2016 neu formiert mit Mitgliedern, die überwiegend aus dem Rhein-Main-Gebiet stammen.

20.10.201820:0019:00
10 €10 €

vorbei

Tango / Filmmusik / Klassik / Jazz | Gregor Praml, Kontrabassist, Komponist und Musikredakteur bei hr2-kultur, lädt einmal im Monat am Sonntagmorgen Musikerinnen und Musiker der hiesigen Szene zu einer Konzert-Talk-Matinee "Local Listener" in den Mousonturm ein. Nun kommt er mit einem Soloprogramm in die Fabrik. Sein Kontrabass hat klassischerweise die Rolle eines Begleiters. Praml macht sein Instrument zum Orchester. Diese Mehrstimmigkeit entsteht durch den Einsatz einer Loopstation und die Klangvielfalt durch unzählige Effektgeräte, mit denen der studierte Jazzbassist sein Instrument live vervielfältigen und klanglich komplett verändern kann. Aktuelles Video: https://youtu.be/VzVj0W3my0g

24.10.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Comedy | Jürgen Leber geht den drängenden philosophischen Fragen nach: Was ist die Wahrheit? Wem gehört sie? Und wo hat er sie eigentlich her? Und was würde Goethe sagen, angesichts moderner Kommunikation und vorherrschender Meinungen? „Ich lebte einst in diesem Land der Denker und der Dichter. Schau ich mich um, dann merk ich wohl: Das Denken wird grad schlichter.“ Mit freundlicher Unterstützung der Frankfurter Sparkasse.

25.10.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Best of Poetry Slam | Ihr wollt explosiven Stoff? Ihr kriegt explosiven Stoff! Texte, die umhauen, begeistern, Party machen. Die Frankfurter Molotow Slam Show holt sie alle, die heißesten Performer des Landes. Radikal, überraschend, schockierend, originell.

Am 26.10. kommt Philipp Scharrenberg! Der philosophische Querscheißer macht „Unterhaltung für Menschen mit Hunger im Kopf“ und ist mehrfacher deutschsprachiger Poetry Slam Champion! Außerdem sind mit am Start: die berühmten Nik Salsflausen (Esslingen) und Emil Bosse (Ruhrgebiet). Flo Cieslik moderiert, spätestens jetzt flippen wir aus!

26.10.201820:0019:00
10 €10 €

vorbei

Disco für Leute ab 40 | Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

27.10.201820:0019:30
10 €10 €

vorbei

Comedy | „Es gibt derzeit wohl nur wenige Autoren in Deutschland, die auf so charmante Weise gehässig sein können wie Sarah Bosetti.“ So titelte Bernhard Krebs in der Kölnischen Rundschau. Sarah Bosetti erzählt Geschichten vom schönen Scheitern: vom Versuch, mit Schwimmflügeln an den Füßen über Wasser zu gehen. Oder von der Politik, in der es immer bergauf gehen muss, obwohl es für Fahrradfahrer viel schöner ist, wenn es bergab geht.

31.10.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Salsa-Party | „Así es mi Cuba“ ist die neue Salsa Tanz Party der Casa Cultural Cubana e.V. in Frankfurt. Jeden 1. Freitag eines Monats laden wir einen angesagten DJ ein, um die heißesten Salsa Cubana Hits aufzulegen. Zu Beginn der Veranstaltung bieten wir einen kostenlosen Schnupperkurs an, gesponsert von der Tanzschule momento cubano.

2.11.201821:0020:30
8 €8 €

vorbei

Jazz | Die Fabrik-Session wird diesmal eröffnet von Peter Klohmann & Friends. Martin Standke am Schlagzeug, Franzi Aller am Bass, Andreas Dittinger am Flügel und Peter Klohmann am Saxophon präsentieren überwiegend eigene Stücke in neuen Arrangements, mit energetisch-elegantem Elan und Hit-verdächtigem Spaß. Danach steht die Bühne ambitionierten Musikern aller Instrumentenklassen zur Verfügung. Für Sessionteilnehmer freier Eintritt.

5.11.201820:0019:00
6 €4 €

vorbei

Jazz World Tango | Tango Transit sind Martin Wagner (akk), Hanns Höhn (b) und Andreas Neubauer (dr). Seit 2008 hat das Trio aus dem Frankfurter Raum bei über 500 Konzerten im In- und Ausland überzeugt sowie fünf CDs und eine Live-DVD veröffentlicht. Die Art, nach der hier Energie und Ausdruckskraft des klassischen Tangos mit modernem Sound verschmilzt, sucht ihresgleichen: Elemente aus der Cajun-Musik Louisianas mischen sich mit der Rohheit des Balkans, französische Musette trifft auf orientalische Klänge; hinzu kommen bisweilen gar House Bass Drum oder Wah-Wah und Verzerrer beim Akkordeon, wie auf dem aktuellen Album „Akrobat“ (JAZZNARTS) zu hören ist.

Dieses enthält neben Kompositionen der Band erstmals auch drei Bearbeitungen (Roger Waters „Brain Damage“, Astor Piazzollas „Libertango“ und F. Mendelssohn Bartholdys „Elfentanz“) und ist das Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit von drei außergewöhnlichen Instrumentalisten.

Die Musik von Tango Transit ist kraftvoll, filigran, melancholisch und schweißtreibend und live äußerst beeindruckend. Das Jazzthing schreibt: „Das Trio musiziert auf höchstem Niveau, jeder ist Solist... eine Entdeckung!“

6.11.201820:0019:00
18 €15 €

vorbei

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füsse und volle Tanzflächen.

9.11.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Rock / Pop / Soul | Ein weiteres Mal freut sich die neunköpfige Coverband aus Nidderau auf das tanzwütige Frankfurt! Mit einer Prise Soul, einer geschmeidigen Ecke Rock, einem Hauch Ska und ordentlich Spiellaune verspricht es ein ausgelassener Abend zu werden. Doppelter Gesang, der knackige Bläsersatz und die treibende Rhythmuscombo klöppeln kreative Coverversionen und lassen nicht locker, bis auch der letzte Bobbes wackelt.

10.11.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Vortrag & Debatte | Vortrag von Prof. Dr. Susanne Schröter (Goethe Universität, Ffm) Die Frauenbewegung im Iran hat eine lange eigenständige Tradition. Seit mehr als hundert Jahren organisieren sich Frauen im Iran und setzen sich für ihre Rechte ein. Wie ist die langandauernde Auseinandersetzung mit ihren Fortschritten und Rückschlägen verlaufen? Wer waren die herausragenden Protagonistinnen? Und wie hat ihr Kampf die gesamtgesellschaftliche Entwicklung im Iran beeinflusst? Diesen und anderen Fragen widmet sich Prof. Dr. Susanne Schröter in ihrem Vortrag. Eintritt frei

12.11.201820:0019:30
frei

vorbei

Beatles-Pop | Das legendäre Weiße Album der Beatles feiert 50-jähriges Jubiläum. Die wichtigsten Songs des bahnbrechenden Doppelalbums werden vom Kerntrio der Lonely Hearts Club Band unplugged gespielt und von Volker Rebell fachkundig kommentiert. - Passend zu den live gespielten Songs liest Volker Rebell kurze Ausschnitte aus seinem Buch „The Beatles 1968 - Das Weiße Album".

13.11.201820:0019:00
18 €15 €

vorbei

Das Klaus Heidenreich Quartett setzt sich aus gestandenen Vertretern der jungen deutschen Jazz-Szene zusammen. Die vier Musiker sind mehrfache Preisträger (z.B. WDR-Jazzpreis, Jazz-Echo, Horst&Gretl Will Stipendium) und Dozenten/Professoren an den Musikhochschulen Köln, Essen, Mainz und Hannover. Seit 2008 ist Klaus Heidenreich Posaunist in der NDR Big Band. Das „Klaus Heidenreich Quartett“ wird von einem breiten musikalischen Background getragen. Zwischen Jazz-Tradition und Moderne ist die Musik geprägt vom Gespür der vier Musiker füreinander. Klaus Heidenreich (pos), Sebastian Sternal (p, rhodes), Robert Landfermann (b), Jonas Burgwinkel (d). Ko-Produktion mit der Jazzinitiative Frankfurt

Wir danken für die freundliche Unterstützung: Colibri Augenoptik, Helmut Lindt Malerfachbetrieb, Karl Dudler Architekten, Frankfurter Sparkasse 1822 und Blaupunkt Competence Center Energy.

15.11.201820:0019:00
20 €15 €

vorbei

LUDWIG HORNUNG TRIO | 19:30
PETER GALL QUINTETT | 21:30

Das Hornung Trio, dessen Debut-CD „Spieler“ im August 2017 bei der renommierten Reihe „Jazz Thing-Next Generation“ veröffentlicht wurde, hat viele Gesichter. Mal wild, mal lyrisch, mal frei spielend, mal rhythmische Gerüste auslotend, jedoch immer intensiv und auf ein Höchstmaß an Kommunikation ausgerichtet, interpretieren die drei Musiker die Kompositionen des Pianisten mit viel Energie und Verve. Im Vordergrund steht das Bestreben, ausdrucksstark und mit hohem innerem Engagement zu agieren. Die dadurch entstehende Intensität verleiht dieser Formation mit Ludwig Hornung (p), Bernd Oeszevim (dr) und Johannes Felscher (b) ihr unverkennbares Profil. / ludwighornung.de

Peter Gall Quintett. Peter Gall gehört zu den meistbeschäftigsten deutschen Schlagzeugern. Stars der internationalen Szene sowie zahlreiche Ensembles wie z.B. die NDR Big Band engagierten ihn als Begleiter. In seiner New Yorker Zeit stand er mit Koryphäen wie Joe Lovano, Dave Liebman, und Randy Brecker auf der Bühne. Nach langer Zeit des Reifens hat Peter Gall nun seine erste CD als Bandleader und Komponist fertig gestellt, welche im Herbst 2018 beim Berliner Label „Traumton Records“ erscheinen wird. Unterstützt wird er dabei von langjährigen Weggefährten und absoluten Top-Solisten der jungen europäischen Szene: Peter Gall (dr), Wanja Slavin (as), Reinier Baas (g), Rainer Böhm (p), Matthias Pichler (b). / Foto: Nina Böcker / peter-gall.de

Gefördert durch den Berliner Senat für kulturelle Angelegenheiten.

Wir danken für die freundliche Unterstützung: Colibri Augenoptik, Helmut Lindt Malerfachbetrieb, Karl Dudler Architekten, Frankfurter Sparkasse 1822 und Blaupunkt Competence Center Energy.

16.11.201819:3018:30
30 €25 €

vorbei

SH4IKH 9 – JAZZSTIPENDIUM 2018 | 19:30
DANIEL GUGGENHEIM QUARTETT | 21:30

SH4IKH 9 ist elektrisierend, akustisch, filigran und brachial!!! Ein Kollektiv, das eine Mischung aus kammermusikalischem Jazz und elektroavantgardistischer Musik präsentiert. Ob vertonte Bilder oder fiktive Geschichten: Die Musik nimmt einen mit auf eine Reise voller emotionaler und ästhetischer Expressionen. Im Sommer 2016 hatte die von Maximilian Shaikh-Yousef gegründete Band ihr Debüt in Form einer Liveproduktion. Das spektakuläre Nonett spielt ausschließlich Eigenkompositionen des Bandleaders. Maximilian Shaikh-Yousef (as, ss, fl), Victor Fox (ts, ss) Pascal Klewer (tp, flh), Stephan Geiger (tp, flh), Enrique Heil (pos), Lukas Roos (g), Lukas Moriz (p), Bastian Weinig (b) Leopold Ebert (dr) / Foto: Julian Rasch / maximilianshaikhyousef.com.

Daniel Guggenheim Quartett. In diesem neu formierten Quartett mit Daniel Guggenheim (ts,ss,comp), Sebastian Sternal (p), Dietmar Fuhr (b) und Silvio Morger (dr) treffen sich vier erfahrene Jazzmusiker, um ihrer unbändigen Spielfreude und Lust auf Neues Ausdruck zu verleihen. Es werden Kompositionen aus der Feder Guggenheims zu hören sein, die sowohl eine atmosphärische Dichte als auch Raum für individuelle Entfaltung und spielerische Kreativität schaffen. Die ganze Bandbreite von verhalten-lyrisch bis expressiv-kraftvoll wird dabei ausgelotet werden und mit diesen vier Spitzenmusikern unserem Festival einen würdigen Abschluss bereiten! / Foto: Wolfgang Roth / danielguggenheim.com

Wir danken für die freundliche Unterstützung: Colibri Augenoptik, Helmut Lindt Malerfachbetrieb, Karl Dudler Architekten, Frankfurter Sparkasse 1822 und Blaupunkt Competence Center Energy.

17.11.201819:3018:30
30 €25 €

vorbei

Vocal Jazz | Wer Billie Holiday nicht für eine Hotelkette hält und Charlie «Bird» Parker nicht für einen Füllfederhalter, kann sich auf ein stimmungsvolles Konzert mit «Bird’s Talk» freuen. Seit langem begeistern die 16 Sängerinnen und Sänger des Frankfurter A-cappella-Ensembles unter der Leitung der Jazzsängerin Regina Klein ihr Publikum mit einem fein abgestimmten Programm aus Bebop, Swing und Latin, aber auch aus raffinierten Eigenkompositionen, die ins Ohr gehen.

18.11.201817:0019:3016:30
15 €10 €

vorbei

Zydeco & Cajun music | So vielfältig wie in New Orleans die Geschichten, so vielseitig ist die Band Zydeco Annie + Swamp Cats. Die blonde Frontfrau Zeydeco Annie alias Anja Baldauf verstehen es in ihrer Einzigartigkeit die eigenen Wurzeln mit dem Big Easy zu verknüpfen, die eigene Vergangenheit in der Musik der Kreolen widerspiegeln zu lassen. Mit eigenen Songs erzählt Zydeco Annie von der Traurigkeit des Abschiednehmens, von purer Lebensfreude im Mardi Gras, von den Sehnsüchten der einsamen Bayous bis hin zum geselligen Beisammensein beim Fais Deaux Deaux. Anja Baldauf (acc), Jan Hirte (g), Helt Oncale (g, fdl), Dennis Wendel (kb). Anja Baldauf (acc), Jan Hirte (g), Helt Oncale (g, fdl), Dennis Wendel (kb).
Hören Sie rein: https://www.youtube.com/user/zydecoannie

20.11.201820:0019:00
18 €15 €

vorbei

Chormusik a cappella | Frankfurts erster und bislang einziger Barbershop-Männer-chor AFTERSHAVE präsentiert zusammen mit dem Mixed Barbershop-Chor Why Not! die ganze Vielfalt der Barbershop-Musik. Das sind populäre Songs aus der amerikanischen Barbershop-Tradition, aus der Pop- und Rockgeschichte der letzten 100 Jahre. Neben dem vierstimmigen a-cappella Gesang wird auch auf die Präsentation besonderes Gewicht gelegt: Da wird gewippt, gestrahlt und zuweilen auch mal quer über die Bühne getanzt.

23.11.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco für Leute ab 40 | Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

24.11.201820:0019:30
10 €10 €

vorbei

Erzählungen für Kinder ab 3 Jahren | Im Winter gibt es im Bärental keine Pilze, keine Brombeeren und keinen Honig. Im Winter gibt es im Bärental nur Schnee, Schnee, Schnee. Da schlafen alle großen und kleinen Bären tief unter der Schneedecke in ihrer Höhle. Sie halten Winterschlaf. Sie verschlafen Schnee und Eis und wachen erst wieder auf, wenn es Frühling wird. Ja, sie verschlafen sogar Weihnachten... Alle? – Nein, einer nicht – Berti. Ein Gedanke jagt ihm durch den Kopf: Wird der Weihnachtsmann mich auch nicht vergessen?

„Mit kleinem Aufwand hat die Schauspielerin Sonka Müller aus dem Bilderbuch wunderbares Kindertheater geschaffen, das nicht nur die Kleinen, sondern auch ihre Eltern begeisterte. Mit ihrem umwerfenden Klangrepertoire – alles mund gemacht – ließ sie Mäuse leise wispern, Elche röhren, eine Eule vorbei gleiten“, jubelt das Schwäbische Tagblatt über das Weihnachtsstück „Weihnachtsmann vergiss mich nicht“ von theaterpatati.

Nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Norbert Landa hat Sonka Müller daraus ein Figurenspiel mit Erzählelementen gezaubert. Die kleinen, liebevollen Requisiten und Lichtspiele schaffen viel Atmosphäre, Witz und Poesie.

Mit freundlicher Unterstützung von Charisma Fashion
charismafashion.de

25.11.201816:0015:30
10 €5 €

vorbei

Lesung & Debatte | Mit der ersten Wehrmachtsausstellung, die 1997 mit sehr großer Resonanz auch in Frankfurt in der Paulskirche gezeigt wurde, gelang es dem Historiker Hannes Heer, die großen Geschichtsdebatten zur Selbstaufklärung und Schuldaneignung unserer Gesellschaft bis tief in die Familienerinnerungen zu verlängern. Thema des Abends ist die Fernsehserie „Holocaust“, die 1979 erstmals Erschütterung und Scham über die Verfolgung und Vernichtung der Juden in die deutschen Wohnzimmer trug.
Moderation: Werner Heinz

Eine Gemeinsame Veranstaltung mit dem Förderverein Fritz Bauer Institut e.V.

Ein Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahrs 2018 "Sharing Heritage".

Mehr dazu: https://soundcloud.com/dieuntuechtigen/hannes-heer-geschichtsdebatten2

26.11.201820:0019:00
8 €5 €

vorbei

Klassischer Jazz | Mitreißende, gefühlvolle und charmante Stücke aus dem Repertoire des klassischen Jazz und Blues der zwanziger und dreißiger Jahre. Der Saxophonist Frank Selten, „Lady Bass“ Lindy Huppertsberg - beide aus der renommierten Barrel-house Jazzband , Jan Luley, der ehemalige international bekannte Pianist der Barrelhouse Jazzband und der virtuose Schlagzeuger Tobias Schirmer, haben sich speziell für dieses Programm zusammengetan.

29.11.201820:0019:00
18 €15 €

vorbei

!!!! ACHTUNG: Geänderte Uhrzeit!!!!!

Best of Poetry Slam | Es brennt! Die Show mit Best of Poetry Slam startet heute um 22.30 Uhr! Es lohnt sich! Nicht nur, weil ihr jetzt genug Zeit habt, euch zur Abschluss-Show im Jahr 2018 einmal richtig raus zu putzen. Sondern auch, weil Flo Cieslik die Fabrik mit einer fabelhaften Horde an Künstlern stürmt, die gemeinsam durch die City touren. Sebastian 23 und Philipp Herold sind u.a. mit am Start. Kommt ab 22.00 Uhr und sichert euch die besten Plätze, Oli stellt schonmal die Stöffchen kalt! Heute lassen wir´s zum Abschluss krachen, nicht nur mit Texten, die inspirieren, begeistern, Party machen!

30.11.201822:3022:00
10 €10 €

vorbei

Jazz | New York ist für Jazzmusiker bis heute eine große Herausforderung. Hier spielt die erste Liga des internationalen Jazz. Wer es schafft sich durchzusetzen, dem öffnen sich unendliche Möglichkeiten. Dem deutschen Saxofonisten Timo Vollbrecht ist dies gelungen. Auf seiner Deutschland-Tour macht er auch Station in der Fabrik.

Die Wurzeln des 33jährigen Bandleaders liegen in der Berliner Musikszene. Dort lernte er seinen langjährigen musikalischen Weggefährten, den Berliner Gitarristen Keisuke Matsuno, kennen. Der Berliner Drummer Sebastian Merk, der außerdem Professor für Schlagzeug an der Musikhochschule in Dresden ist, sowie Bernhard Meyer, langjähriger Weggefährte Vollbrechts, komplettieren die Band.

Nach ihrem viel beachteten Debut-Album, legt die Band mit „Faces in Places“ auf dem Bremer Label Berthold Records ihre zweite Scheibe nach. Die Stücke auf der CD wurden von Menschen inspiriert, dessen Bekanntschaft die Musiker während ihrer internationaler Konzertreisen machten. Die Band entführt den Zuhörer somit zu Begegnungen in Ländern wie Syrien, Malaysia, Chile, Haiti, Vietnam und Singapur.

Timo Vollbrecht (sax, cl), Keisuke Matsuno (g), Bernhard Meyer (b), Sebastian Merk (dr).

1.12.201820:0019:00
20 €15 €

vorbei

Fusion aus Jazz & Funk | Funky beats und Rhythmen, jazzige Harmonien und Soli und eingängige Melodien im Gesang sind stilistische Elemente der Musik des Quintetts AN EMOTION aus Frankfurt. Sie präsentieren ihre Eigenkompositionen, sowie funky Arrangements von Jazz Standards und anderen bekannten Titeln. Andrey Shabashev (kb), Ivan Habernal (eb), Fabian Schrade (dr), Vakhtang Kharebava (g), Katharina Grossardt (voc, g). Danach steht die Bühne Musikern aller Instrumentenklassen zur Verfügung.

3.12.201820:0019:00
6 €4 €

vorbei

Poesie & Musik | Oliver Leicht (HR Bigband) sampelt und kontrastiert das Repertoire des Heinrich Heine Chors (Heine, Mendelssohn, Eichendorff und Co. bis Dylan, Brecht und Theodorakis) mit Loop-Machine und Instrumental-Improvisation. Marcus Plath rezitiert Heinrich Heines Liebesschmerz, Spötterfunkeln und sein bitteres deutsches Wintermärchen. Ein neuartiges Chor-Jazz-Literatur-Format. / oliver-leicht.de,

4.12.201819:3018:30
10 €5 €

vorbei

Eclectic Jazz | „Murmullo“ ist politisches Statement und Kompositions-Ventil des Schweizer Ausnahmeschlagzeugers Clemens Kuratle. Keine Konzeptkunst sondern vielschichtiger, progressiver Jazz, schreibt die Presse und genau so ist es. Murmullo ist Musik mit Aussage UND Emotion. Die Band stellt ihr aktuelles Album „Murmullo“ vor, erschienen bei QFTF. Jonathan Maag (ts), Florian Weiss, (tb), Franz Hellmüller, (g), Rafael Jerjen (db), Clemens Kuratle (drs, efx, comp)

https://www.youtube.com/watch?v=dESfL-d9cTA

6.12.201820:0019:00
15 €10 €

vorbei
Salsa-Party | „Así es mi Cuba“ ist die neue Salsa Tanz Party der Casa Cultural Cubana e.V. in Frankfurt. Jeden 1. Freitag eines Monats laden wir einen angesagten DJ ein, um die heißesten Salsa Cubana Hits aufzulegen. Zu Beginn der Veranstaltung bieten wir einen kostenlosen Schnupperkurs an, gesponsert von der Tanzschule momento cubano.

7.12.201821:0020:30
8 €8 €

vorbei

Debatte | Florian Schwinn (Moderator hr2 Der Tag) im Gespräch mit Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, deutscher Agrarwissenschaftler, Bio- Landwirt und Kritiker der industriellen Landwirtschaft. „Mehr Düngemittel, mehr Pestizide, mehr Gentechnik!“ Das ist die Antwort der Agrar-Industrie auf die Frage, wie die Erde künftig neun Milliarden Menschen ernähren soll. Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, seit drei Jahrzehnten Protagonist und Praktiker des ökologischen Landbaus sagt: „Eine solche Landwirtschaft verhindert den Hunger nicht. Sie produziert ihn“. Sein Buch: „Food Crash. Wir werden uns ökologisch ernähren oder gar nicht mehr“.

Podcast: https://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/tischgespraech/felix-prinz-zu-loewenstein-102.html

In unserer neuen Reihe denk#FABRIK wird Florian Schwinn Gesprächspartner treffen, die wichtige Erfahrungen, Anregungen und Erkenntnisse zu lokalen und globalen Herausforderungen beizutragen haben. Das Themenspektrum umfasst unser Mit- oder derzeit eher Gegeneinander, unseren Umgang mit Natur und Ressourcen, ebenso wie die Gestaltung unserer städtischen und ländlichen Lebensräume, die Begegnung von Kulturen und Religionen, unsere Sorge um und für Europa.Bullshitfreie Zone.

Zu Florian Schwinn: „Irgendwann habe ich begriffen, dass ich einen der anspruchsvollsten und schönsten journalistischen Arbeitsplätze ergattert hatte, die die Republik zu bieten hat". Finden wir auch. Florian Schwinn und seine KollegInnen von „hr2 Der Tag“ entwickeln und pflegen eine weitgehend bull-shitfreie Zone (O-Ton FS) in unserem wichtigsten regionalen Rundfunksender. Live präsentiert, mit Studiogästen oder Gesprächspartnern am Telefon – kein Gelaber, Durcheinandergequatsche, alle nacheinander im Zwiegespräch mit dem Moderator. Dafür und für seine Publikationen hat er wichtige Medienpreise erhalten.



10.12.201820:0019:00
8 €5 €

Reservieren

Moderner melodischer Jazz | 2013 haben sich drei Musikerinnen und ein Musiker gesucht, gefunden und zu dem Jazzquartett Off Time Connection zusammengeschlossen. Im Januar 2017 präsentiert das Quartett nun seine erste CD, auf der ausschließlich Eigenkompositionen zu hören sind. Die Musiker*innen entfalten eine äußerst vielseitige und überraschende Klangwelt, in der sie ebenso sensibel wie erfindungsreich miteinander interagieren. Kornelia Kopf (p), Imogen Gleichauf (dr), Doris Hebauf (sax), Thomas Legrand (b).

11.12.201820:0019:00
15 €10 €

Reservieren
ZAUBERHAFTER SHAZAM Tickets nur noch an der Abendkasse

Zaubershow | Expecto Spectaculum! Nach einem viel zu langem, 2-jährigen Dornröschenschlaf erwacht das Frankfurter Original, der SHAZAM! Slam, endlich zu neuer Blüte. In bislang vier restlos ausverkauften Shows durften im Rahmen dieses aberwitzigen Show-Formats die besten Illusionisten, Mentalisten & Taschenspieler Deutschlands sich gegenseitig die Zauberfunken um die Ohren hauen.

Und jetzt wird wieder weiterverzaubert! Doch was genau passiert eigentlich beim Shazam! Slam? Ähnlich einem Poetry-Slam kriegen hier vier waschechte, grundverschiedene Magier genug Bühnenzeit um ihr gesamtes Zauberarsenal auf die Zuschauer zu feuern! Nur wer dabei am tiefsten in seiner Trickkiste wühlt, ergaunert sich die Gunst des holden Publikums und damit die begehrte Tauben-Trophäe! Dieses Mal ist der Frankfurter Alexander Johannes als Titelverteidiger der Gejagte. Angefochten wird seine (viel zu lange) währende Vorherrschaft nun durch den Ruhrpott-Magier Adam Sky, ein künstlerischer Freigeist mit der Eleganz eines Presslufthammers. Mit in den Ring steigen zudem der machtvolle Mentalist Samuel Lenz sowie der schlitzohrige Straßenzauberer Tom Kratz.

Um bei diesem bunten Haufen nicht den Überblick zu verlieren führt Sie wieder Moritz Göde im traditionellen pinken Sakko durch den Abend! Ein Shazam! Slam ist dabei mehr als nur fauler Zauber: Nachdem in den letzten Shows mehr als 2.000 EUR für DIE CLOWN-DOKTOREN e.V. zusammenkamen, so gehen auch dieses Mal ganz weihnachtlich die Erlöse an die zaubernden Krankenhausclowns. So werden die Magie und das schallende Gelächter aus dem Saal direkt an die Betten kleiner Patienten in unserer Region getragen!

12.12.201820:0019:00
10 €10 €

Kontingent erschöpft

„"...Mark Murphy, der größte unter den sträflich geheim gehaltenen Vokal-Stars des Jazz, sagt über die Tochter eines Zigeuners und einer Preußin: 'Melanie Bongs Songs sind genauso klangvoll und originell wie ihr Name'. Dem ist nichts hinzuzufügen..." (Josef Engels, Die Welt)

Jazz / Pop / Latin | Mit ihrem brandneuen Album im Gepäck kommt Melanie Bong in die FABRIK. „GIPSY FIRE“ ist ein musikalisches Feuerwerk aus Jazz, Pop und lateinamerikanischen Klängen. Feine Jazzharmonik, feurige brasilianische Rhythmen und kraftvolle Gipsy Gesänge prägen den Sound von Melanie Bongs Formation. Der Großteil der Songs stammt aus der Feder der Sängerin. Sie erzählt mit ihren Liedern Geschichten, gesponnen aus Gelebtem und Fantasien. Lulo Reinhardt ist einer der gefragtesten Nachkömmlinge aus der legendären Reinhardt Dynastie. Er ist sich seines Erbes wohl bewusst und hat es trotzdem geschafft, seinen eigenen Stil zu entwickeln. „GIPSY FIRE“ verspricht einen feurigen Abend mit einer großartigen Jazzsängerin und einem begnadeten Akustik-Gitarristen. Melanie Bong (voc), Lulo Reinhardt (g), Tizian Jost (p), Dudu Penz (b), Bastian Jütte (d). Foto: Robby Crespo
Hier gehts zum Video: https://youtu.be/9a1z-nTnSZM

13.12.201820:0019:00
20 €15 €

Reservieren

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füße und volle Tanzflächen.

14.12.201820:0019:00
10 €10 €

Reservieren

Prog‘n‘Roll | Die Jungs sind jetzt schon seit über 25 Jahren und mit vielen verschiedenen Programmen auf den Bühnen der kleinen und großen Welt zu Gast. Anfang der 90er noch mit der „Coe-Jocker-Show“, in den 2000ern mit „Prog‘n‘Roll“ (Sieger „Hessen rockt I“ – Beste Coverband Hessens) und seit 2010 immer wieder unterwegs mit „Diggin‘ Gabriel“ (Peter-Gabriel-Tribute). Hagen Peter (b), Geo Köhler (dr), Günter Schön (kb) & der Hut vom Manfred Mann, Jan Giegerich (voc), Ebi Mann (g).

15.12.201820:0019:00
15 €10 €

Reservieren

Chansons & Couplets | Kapellchen Schellack – das sind die charmante Diseuse Ev Ma-chui und der Pianist Axel Kaapke. Mit viel Stil und Geschmack entführt die kleinste Kapelle Frankfurts ihr Publikum in die pulsierende Epoche der goldenen Zwanziger Jahre. Ihr aktuelles Programm „Eine kleine Sehnsucht“ ist dem Komponisten des „Blauen Engels“ Friedrich Hollaender gewidmet. Erleben Sie augenzwinkernd die großen Gefühle einer Epoche, die nie vergeht. Axel Kaapke (p), Ev Machui (voc).

20.12.201820:0019:00
15 €10 €

Reservieren

Disco für Leute ab 40 | Auch in diesem Jahr feiern wir wieder eine rauschende Silvester-Disco-Party mit super Stimmung und Hoffeuerwerk! Powered by danceffm. Der Kartenpreis beträgt pro Person 36 Euro, inkl. einem Glas Sekt um Mitternacht.

Kartenbestellung ab sofort per Mail an silvester@danceffm.deSilvester Hotline: 069 / 555 227

31.12.201821:00
36 €36 €

Reservieren

Jazz | Für die erste Session des Jahres hat sich Bassist Bastian Weinig drei Freunde eingeladen. Sowohl Jazzstandards als auch Originale stehen auf dem Programm und geben Raum für das Wichtigste im Jazz, die Improvisation. Fröhlich, traurig, bekannt, unbekannt, anspruchsvoll, wohlklingend, verblüffend, leicht, dynamisch, meditativ, humorvoll, ernst und am Ende einfach nur gute Musik. Danach steht die Bühne ambitionierten Musikern aller Instrumentenklassen zur Verfügung.

7.1.201920:0019:00
6 €4 €

Reservieren

Chanson | Eine Hommage an Jacques Brel – eine der größten Persönlichkeiten des französischen Chansons. Wenn der gebürtige Franzose und ausgebildete Opernsänger Philippe Huguet die Bühne betritt, ist es so, als käme der große Künstler zurück. Huguet umgarnt sein Publikum, bringt es zum Lachen und zum Träumen. Mit Temperament und stimmlicher Energie spielt er auf der brelschen Klaviatur, nicht ohne eigene Akzente zu setzen.

10.1.201920:0019:00
15 €10 €

Reservieren

Salsa-Party | „Así es mi Cuba“ ist die neue Salsa Tanz Party der Casa Cultural Cubana e.V. in Frankfurt. Jeden ersten Freitag eines Monats laden wir einen angesagten DJ ein, um die heißesten Salsa Cubana Hits aufzulegen. Zu Beginn der Veranstaltung bieten wir einen kostenlosen Schnupperkurs an, gesponsert von der Tanzschule momento cubano.

11.1.201921:0020:30
8 €8 €

Reservieren

Jazz | Tänzerisch balancierend wandelt die Pianistin Laia Genc mit viel musikalischem Charme zwischen den Strukturen auskomponierter Stücke und der Freiheit improvisierter Musik. Sie bewegt sich zwischen verschiedenen musikalischen spielerisch durch verschiedene musikalische Genres und erschafft so eine lebendige Musik, die unerhörte Geschichten erzählt und den Zuhörer mit auf die imaginäre Reise nimmt. Mit ihrer Musik ist sie oft eine Grenzgängerin an der Schnittstelle von Jazz und zeitgenössischer Musik. Offen für die reichen Einflüsse des sich globalisierenden Lebens schöpft sie zudem, nicht zuletzt durch die unterschiedlichsten Zusammenarbeiten, aus verschiedenen Kulturbereichen.

Mit ihrem Trio „LiaisonTonique“ präsentiert Laia Genc haupt-sächlich Eigenkompositionen. Zusammen mit Markus Braun am Bass und Jens Düppe an den Drums werden immer wieder handverlesene Stücke aus dem Jazzstandardrepertoire in eigenwilligen Bearbeitungen und mit dem Blick auf die zeitgenössische Musik in das Bandrepertoire integriert. Von lyrisch modernen Klaviertriopassagen über impulsiv groovende Songs und einen spielerischen Umgang mit freier Improvisation reizen die drei Musiker die Königsdisziplin des Jazzpianotrios aus.

Auf ihrer CD-Release Tour für das im Oktober 2017 erschie-nene Album „Birds“ gastiert Laia Genc in der FABRIK. Mit dieser Neuerscheinung beweist die Musikerin einmal mehr, dass sie völlig zu Recht als eine der talentiertesten, vielseitigsten und spannendsten jungen Künstlerinnen der neuen Jazzgeneration gilt. Laia Genc (p), Markus Braun (b), Jens Düppe (dr).

16.1.201920:0019:00
15 €12 €

Reservieren

Afro-Beat | Mit seiner sechsköpfigen Band hat sich Che Chidi inzwischen im Afro-Beat etabliert. Der Musiker und Komponist ist jedoch nicht auf ein Genre festgelegt, sondern hat auf mehreren Alben auch Ausflüge in u.a. Raggae, Pop und sogar klassiche Musik unternommen. Che Chidi Chukwumerije (voc, sax, g, comp), Olufemi Ajiginni (perc, voc), Ben Akporabare (b), Darlington Uwom (g), Loveday Chris (kb), Maddy Nyanyo Addo (dr) .

17.1.201920:0019:00
15 €10 €

Reservieren

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füße und volle Tanzflächen.

18.1.201920:0019:00
10 €10 €

Reservieren

Vortrag & Debatte | 2019 ist ein Jubiläumsjahr. Vor zweihundert Jahren, 1819, ist Goethes berühmte Gedichtsammlung „West-Östlicher Divan“ erschienen. Sie war inspiriert durch die intensive Auseinandersetzung mit dem bis heute weltweit bewunderten und populären persischen Dichter Hafis, der im 14. Jahrhundert in Shiraz (Iran) wirkte. Goethe bewunderte Hafis und empfand ihn über Raum und Zeit hinweg als Seelenverwandten, als Zwilling.

Wer aber war Hafis? Was macht seine Dichtung bis heute so bedeutend? Fördert auch für uns heute die Begegnung mit Hafis das Verständnis zwischen Okzident und Orient? Diesen und anderen Fragen wollen wir in einer Veranstaltung der Ostwestpassagen nachgehen.

Wir haben dafür einen Experten eingeladen, Dr. Mahmood Falaki, der uns Hafis näher bringen wird, und uns hilft, die Bedeutung von Hafis für uns heute zu verstehen. Dr. Mahmood Falaki wurde im Norden Persiens am Kaspischen Meer geboren. Nachdem er während seines Studiums bereits in der Schah-Zeit wegen seiner politisch-literarischen Aktivität zu drei Jahren Haft verurteilt worden war, musste er nach der Übernahme der Herrschaft durch die Geistlichen schließlich 1983 das Land verlassen. Seitdem wohnt er in Deutschland. Hier studierte er Germanistik und Iranistik an der Universität Hamburg und promovierte über Goethe und Hafis.

„WER SICH SELBST UND ANDERE KENNT, WIRD AUCH HIER BEKENNEN: ORIENT UND OKZIDENT SIND NICHT MEHR ZU TRENNEN“ Goethe

21.1.201920:0019:00
frei

Reservieren

Konzertante Clubmusik | Florian Wäldele (Piano) und Florian Dreßler (Drums) übersetzen klassische Musik in Clubmusik, indem Konzertflügel auf Synthesizer, Conga auf E-Drums und intime Lyrik auf Tanzextase trifft. Aus dem Duo „The OHOHOHs“ wird eine Band und aus einem Club ein Konzertsaal. Ein musikalisch spannender Abend für Kulturinteressierte und Nachtschwärmer gleichermaßen. Foto: Andreas Mechmann

24.1.201920:0019:00
15 €10 €

Reservieren

Best of Poetry Slam | Ihr wollt explosiven Stoff? Ihr kriegt explosiven Stoff! Texte, die umhauen, begeistern, Party machen. Die Frankfurter Molotow Slam Show holt sie alle, die heißesten Performer des Landes. Radikal, überraschend, schockierend, originell. Inmitten des flammenden Infernos: Flo Cieslik, der für den Zündstoff sorgt.

25.1.201920:0019:00
10 €10 €

Reservieren

Disco für Leute ab 40 | Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

26.1.201920:0019:30
10 €10 €

Reservieren

Puppenspiel für Kinder ab 4 | Im tief verschneiten Wald treibt ein Nüssedieb sein Unwesen. Aufgelöst eilt das Eichhörnchen auf die Polizeistation und bittet Kommissar Gordon um Hilfe. Wohl oder übel muss der Kommissar seinen bequemen Schreibtischplatz verlassen, an dem er eben noch sein Nickerchen hielt. Mit freundlicher Unterstützung von Charisma.

27.1.201916:0015:30
10 €5 €

Reservieren

Lesung / Gespräch / Musik | Lesung zum 100. Geburtstag von Hermann Reineck. Gregor Praml: Bass Solo.
Am 9. Januar 2019 wäre Hermann Reineck, Überlebender von Auschwitz und Zeuge im großen Frankfurter Auschwitz-Prozess, 100 Jahre alt geworden. Seine Geschichte nahm Monika Held in ihrem Roman-Bestseller „Der Schrecken verliert sich vor Ort“ auf: eine einzigartige Liebesgeschichte über dem Abgrund der Erinnerungen und Traumata aus dem LAGER.
Veranstaltung anlässlich des Internationalen Gedenktages zur Befreiung von Auschwitz durch die Rote Armee am 27.1.1945

28.1.201920:0019:00
8 €8 €

Reservieren

Singer-Songwriter/ NeoFolk | Mit ihren berührenden Konzerten sind Baldabiou bereits deutschlandweit aufgetreten und haben sich an zahlreichen Orten ein festes Stammpublikum erspielt. Dabei singt Sebastian van Vugt mit unverwechselbarem Timbre über die Freuden und Leiden des Werdens und Seins. Seine Lieder und Stimme verfügen über ein hochaufgelöstes Gespür für Form und Dynamik. Sebastian van Vugt (voc, git), Jan Frisch (git, b), Tobias Schormann (dr).

30.1.201920:0019:00
15 €10 €

Reservieren

Contemporary Oriental Jazz | „Mit ihrem Zusammenspiel von Oud, Kontrabass, Percussion und Saxophon schaffen die vier Musiker ein einzigartiges Geflecht aus europäischen Jazz-Beats und arabischer Musiktradition, das alle Genregrenzen überschreitet.“ Süddeutsche Zeitung (Barbara Hordych).

Grenzen zu überwinden erfordert Mut, Kreativität und Offenheit für neue Gestaltung. Die vier Musiker der Beyond Borders Band vereinen diese Eigenschaften. Ergebnis ist ihre Musik, in der sie die arabische und die westlich-europäische Welt verbinden. Es entsteht ein sinnlich-anspruchsvolles, mitreißendes Ganzes, in dem das Verschiedene aus Orient und Okzident auf einzigartige Weise eins wird.

Die beschauliche Wagner-Stadt Bayreuth ist im Sommer 2011 Schauplatz eines ungewöhnlichen Workshops: Junge deutsche Jazzmusiker treffen mit tunesischen Musikern zusammen. Was mit großem gegenseitigem Interesse beginnt, formiert sich ein halbes Jahr später in der tunesischen Hauptstadt zum Contemporary Oriental Jazz Kollektiv Beyond Borders Band. Allen räumlichen und kulturellen Entfernungen zum Trotz vertiefen die Musiker bei regelmäßigen Konzertreisen ihre Freundschaft und ermöglichen dadurch eine einzigartige Fusion auf Augenhöhe. Wohin sich diese Fusion entwickelt hat, ist auf ihrem aktuellen Album “It Just Happens” zu hören.

Fadhel Boubaker (oud), Niko Seibold – (sax), Jonathan Sell (kb), Dominik Fürstberger (dr).

31.1.201920:0019:00
18 €15 €

Reservieren

Salsa-Party | „Así es mi Cuba“ ist die neue Salsa Tanz Party der Casa Cultural Cubana e.V. in Frankfurt. Jeden ersten Freitag eines Monats laden wir einen angesagten DJ ein, um die heißesten Salsa Cubana Hits aufzulegen. Zu Beginn der Veranstaltung bieten wir einen kostenlosen Schnupperkurs an, gesponsert von der Tanzschule momento cubano.

1.2.201921:0020:30
8 €8 €

Reservieren

Contemporary Jazz / Standards & Originals | Die aus Frankfurt stammende Saxophonistin Nora Kamm (Dreisam u.a.) lebt in Paris. Heute ist sie zu Gast in der alten Heimat. Aus ihrem Repertoire spielt sie Originale und ausgewählte Standards. Nora Kamm (sax), Martin Lejeune (g), Hanns Höhn (b), Max Jentzen (dr). Danach steht die Bühne ambitionierten Musikern aller Instrumentenklassen zur Verfügung.

4.2.201920:0019:00
6 €4 €

Reservieren

Chamber Music | „A new concept of approaching classics in a more sensitive way.“
Ausnahmepianistin Ekaterine Kintsurashvili aus Georgien und Christopher Herrmann, weltmusikalisch erfahrener Cellist aus Bad Camberg, interpretieren georgische Kammermusik, das Essen, den Wein und den Schnaps aus dem Land am Kaukasus gleich mit. Ekaterine Kintsurashvili (p), Christopher Herrmann (clo). christopher-herrmann.com

6.2.201920:0019:00
15 €10 €

Reservieren