OKT01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

OKT 2019

InfoTickets

Jazz | Odd Dog fanden sich bereits vor einigen Jahren im Mikrokosmos der Schweizer Jazzszene zusammen. Aus der gemeinsamen Leidenschaft für Improvisation und ausgefallene Arrangements hat die Band einen kompakten Sound entwickelt, der Platz lässt für die Virtuosität und Kreativität des Einzelnen. Ihr Debutalbum „ODD DOG“, das beim Schweizer Label Morpheus Records erschien, ist sehr abwechslungsreich und bietet Jazz mit Anklängen aus vielen anderen Stilen, mit sphärischen Passagen, die von treibenden Grooves abgelöst werden, engen Arrangements gefolgt von virtuosen Improvisationen. 2019 sind ODD DOG mit neuem Material unterwegs auf Deutschland-Tour und bringen wieder die Freude an ihrer Musik auf die Bühnen. Sebastian Pietrowiak (g & comp), Marcel Lüscher (sax & clarinets), Gianluca Giger (b), Clemens Kuratle (dr)

Sounds:
https://www.odddog.ch/sounds/

1.10.201920:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco | Giv‘me the blues... Herz und Seele dieser Tanzparty sind Blues und Rock der 50er, 60er und 70er Jahren. DJ Tom Settka bettet den Spirit des Blues und Rock in die Musik dieser Jahrzehnte und entdeckt Musiker und Bands, die dieses Feeling aufgreifen und bis in unsere Zeit lebendig machen... Ready to dance?

4.10.201920:0019:00
10 €10 €

vorbei

Jazz | Die brandneu gegründete Band REVELATION mit dem Saxophonistenund Sänger Stefan Weilmünster sowie seinen Bandkollegen Michael Hoffman (drums), Thomas Humm (Tasten) und Andreas Büschelberger (bass) verspricht funkig souligen, Jazz inspiriert und angereichert mit Kompositionen von Joshua Redman und Bob Mintzer. Man darf gespannt sein auf frischen, groovigen modernen Jazz gepaart mit der unverbrauchten musikalischen Energie der jungen Band.

7.10.201920:0019:00
6 €4 €

vorbei

Vortrag & Debatte | Arabische Journalisten arbeiten unter schwierigen Bedingungen und riskieren viel. Der ‚Raif Badawi Award for courageous journalists‘ ist benannt nach dem in Saudi Arabien inhaftierten Blogger Raif Badawi. Seit 2015 wird er jährlich verliehen. Dies nehmen wir zum Anlass über die Preisträger*innen und ihre Arbeit zu berichten. Wir werden einen Experten befragen: Wie steht es um die Pressefreiheit in den verschiedenen Ländern und Regionen des Nahen Ostens und des Maghreb? Wie sind dort die Arbeitsbedingungen für Journalist*innen und welche Möglichkeiten bieten sich dort für investigativen Journalismus? Eintritt frei

Es ist davon auszugehen, dass die Veranstaltung auf großes Interesse stößt. Aufgrund der begrenzten Anzahl der Plätze ist eine Voranmeldung notwendig. Anmeldung bitte über diesen Link:

https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/8q98q

8.10.201920:0019:00
frei

vorbei

Jazz | Deutschland, Norwegen, Dänemark und die USA: das sind Mareike Wienings persönliche und musikalische Stationen. Diese beeinflussen ihre originellen Kompositionen und ihr als elegant-virtuos bezeichnetes Spiel. Mit ihrem neuen Album „Metropolis Paradise“ auf Tournee legt sie einen Zwischenstopp in der Fabrik ein. Rich Perry (ts), Glenn Zaleski (p), Alex Goodman (g), Johannes Felscher (kb), Mareike Wiening (dr, comp). Das Konzert findet in Kooperation mit Melodiva statt.

9.10.201920:0019:00
15 €12 €

vorbei

Blues | Mit seinem aktuellen Album „WOW“ liefert Zed Mitchell eines seiner besten Alben seiner Karriere. Das englischsprachige Bluesrock-Album setzt Maßstäbe und lädt zum Lauschen, Verweilen und Reflektieren ein. Grundehrlicher Blues trifft auf rockige Elemente, setzte stimmliche Höhepunkte und berauscht mit punktgenauen Soli an der Gitarre.

10.10.201920:0019:00
15 €12 €

vorbei
Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füsse und volle Tanzflächen.

11.10.201920:0019:00
10 €10 €

vorbei

Jazz | Der virtuose russische Pianist Andrey Shabashev ist ein außergewöhnlicher Musiker – sein Spiel ist intelligent, emotional, technisch perfekt und erzählt immer eine Geschichte. An diesem Abend stellt das Andrey Shabashev Trio sein neues Programm „Pictures Of The White North“ vor. Und – natürlich – sie erzählen von der Liebe. Liebe dein Land, deine Tradition, die Menschen, deine Familie – Liebe das Leben. Andrey Shabashev (p), Hanns Höhn (b), Benno Sattler (dr)

15.10.201920:0019:00
15 €12 €

vorbei

Konzert zum diesjährigen "Ehrengast Norwegen der Frankfurter Buchmesse" (16.-20.10.2019)

Scandi Jazz | Das norwegische Trio Falkevik bespielt das weite Feld zwischen melodischem Pop und kultiviertem Jazz, verträumtem Indie und sphärischen Electro-Sounds. Ihre Musik kann zwischen Esbjorn Svendsson Trio, Aaron Parks, Tori Amos und Fiona Apple verortet werden, mit nordischem Touch, gemischt mit schrulligen und eleganten Pop-Melodien. Die Pianistin, Komponistin und Sängerin Julie Falkevik Tungevåg hat mit Bassistin Ellen Brekken und dem Anfang 2019 neu dazugestoßenen Schlagzeuger Marius Trøan Hansen zwei kongeniale Musiker an ihrer Seite.
Sounds:
Walk Away | Sofar Oslo: https://www.youtube.com/watch?v=PaTdweFDRdY
Live from Røverstaden - Detour: https://www.youtube.com/watch?v=CGBWRlhkSzU

17.10.201920:0019:00
15 €10 €

vorbei

Stand-Up Comedy | 2016 startete Johnny sein erfolgreiches erstes Soloprogramm „Gnadenlos“. Er ist regelmäßig im„Quatsch Comedy Club“ zu sehen und gern gesehener Gast auf den verschiedensten Bühnen – ob live oder im TV (u.a. TV Total, NightWash, NDR Talk Show). Der gebürtige Brite und vielfach ausgezeichnete Comedy Slamer zielt mit schwarzem Humor auf das Trauma des Lebens und lindert den Schmerz durch gemeinsames Lachen. Eine Veranstaltung von Schoneberg.

18.10.201920:0019:00
17 €17 €

vorbei

Soul / Funk / R&B | Ausgefeilte musikalische Arrangements mit Liebe zum Detail und Stimmen mit einer ordentlichen Portion Seele sind typisch für soularplexus. Stax- and Motown Soul, Funk, R&B und neuere Chart-Soul-Songs mit kräftigen Bläserarrangements begeistern nicht nur Soulfans. Die Band hat sich 2016 neu formiert mit Mitgliedern, die überwiegend aus dem Rhein-Main-Gebiet stammen.

19.10.201920:0019:00
10 €10 €

vorbei

Jazz | An einem ganz besonderen Ort – in der St. Bonifatiuskirche -Sachsenhausen – werden Julian & Roman Wasserfuhr gemeinsam mit Bodek Janke, dem "Schamanen am Schlagzeug" und seinem energetischen, ausdrucksstarken Spiel ein außergewöhnliches Konzert geben. Im expressionistischen Kirchenschiff der Bonifatiuskirche präsentiert das Trio „Relaxin‘ in Ireland“, das sechstes Album der Wasserfuhr-Brüder.

Julian & Roman Wasserfuhr haben zahlreiche Auszeichnungen und Preise erhalten. Nach ihrer musikalischen Reise ins schwedische Göteborg (2009) und der mitreißenden New York-Session im urbanen Brooklyn (2017), sind die zwei Brüder aus dem beschaulichen Hückeswagen bei Köln nun nach Irland an die Küste West Corks gereist, um dort ihr sechstes ACT Album aufzunehmen. „Relaxin‘ in Ireland“ ist der ganz persönliche, in Noten umgesetzte Blick der Wasserfuhrs auf die grüne Insel im Atlantik.

Julian Wasserfuhr (tp), Roman Wasserfuhr (p), Bodek Janke (perc) /

Mit freundlicher Unterstützung durch die Dr. Marschner-Stiftung

Veranstaltungsort: Sankt Bonifatius Kirche, Holbeinstraße 70 / Sachsenhausen, 60596 Frankfurt am Main,
Bonifatius-ffm.de

Tickets (incl. Gebühren):
VK: 27,- € | AK: 30,- €
Erm.: VK: 20,- € | AK: 25 € (Schüler/Studenten)

Tickets buchen über unsere Webseite (die-fabrik-frankfurt.de/tickets) und an allen Vorverkausstellen von Ztix. Reservierung für diese Veranstaltung nicht möglich!

VVK-Stelle in Sachsenhausen: Schmidt´s Papeterie in der Schweizer Str. 67

20.10.201919:0018:00
27 €20 €

vorbei

Jazz / Freie Improvisation | Im Sinne der Vernetzung und des Austausches hat das F.I.M. Frankfurt das Forum für Improvisierte Musik + Tanz-Performance-Multimedia (FIM) Basel eingeladen. An diesem Abend werden Musiker und eine Tänzerin des FIM Basel die F.I.M. Offene Bühne für Freie Improvisationen eröffnen. Im Improvisationsprozess bilden tänzerische Bewegungen und elektro-akustische Klänge parallele Linien, die sich gegenseitig beeinflussen oder ergänzend fortführen. Martin Götte (dr), Andrea Maria Maeder (tanz), Eric Ruffing (analogsyn), Tassos Tataroglou (microtone-duplex-trompete) Im Anschluss sind experimentierfreudige Musiker eingeladen frei zu improvisieren. In Kooperation mit dem - Forum Improvisierter Musik F.I.M.

22.10.201920:0019:00
7 €5 €

vorbei
Birds of a perfect dayVeranstaltung entfällt

Mittwoch
23. OKT

Birds of a feather

Folk | Ihre eigenen Kompositionen und Coversongs vereinen gekonnt einen Stilmix zwischen Pop, Rock und Countryfolk, mal eine mit bluesiger Stimme gesungene eingängige Sommermelodie, dann ein nachdenklich erzählerisches Stück. Die Birds zeichnet besonders der mehrstimmige Gesang sowie die Vielfalt an Instrumenten aus. Im Duo sind die Birds mit Mandoline, Ukulele, Gitarren, Querflöte, Harps, einer umgebauten Cajon und Snare im Einsatz und mancher fragt sich, ob das denn nun wirklich nur ein Duo ist, das da auf der Bühne steht.

23.10.201920:0019:00
15 €12 €

entfällt

Classics & Folk | Nicht nur bei den Schiffen der Hurtigruten ist Kammermusik live oft mit an Bord für die Gäste. Wer kennt die Musik Norwegens nicht vom ESC. Aber auch im klassischen Repertoire spielen Norwegens Komponisten in der ersten Liga mit. Das Piano Trio ‚Norske Classic Interpretors ‘ bringt die Werke der nationalromantischen Zeit in variabler Besetzung auf die Bühne der Fabrik. Gespielt und gesungen werden Werke von Edvard Grieg & Johan Halverson & Johan Svendsen. Eine bunte norwegische Mischung aus Liedern, Tänzen, Kindermusiken und der PeerGynt Suite # 2. Mit Sophie Wenzel (Mezzosopranistin), Fabiola Gamarra Colina (v) und Bastian Hahn (p). Passend dazu gibt es norwegisches Aquiavit (was gegen Heimweh hilft) und weitere Spezialitäten aus Olis Speiskarte.

24.10.201920:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco für Leute ab 40 | Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. Danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

26.10.201920:0019:30
10 €10 €

vorbei

Puppentheater ab 3 Jahren | Eine Mäusegeschichte über echte Freundschaft und den großen Wunsch, geliebt zu werden. Eines Mittags traut sich die Maus Alex vor bis ins Kinderzimmer: was steht denn da vor ihm? Eine gelbe Maus mit Rädern und einer Kurbel im Rücken? Es ist Willa, die Aufziehmaus, das Lieblingsspielzeug von Anna. Doch als eines Tages Willa mit abgebrochener Kurbel in einer Kiste liegt und jammert: „Ich komme auf den Müll“, hat Alex nur noch einen Wunsch: Seine Freundin zu retten. Mit freundlicher Unterstützung: Kannemann & Confiserie Amendt

27.10.201916:0015:30
10 €5 €

vorbei

Vocal Jazz | Billie Holiday war eine Legende des Jazz. Mit nur 44 Jahren starb Billie Holiday in einem New Yorker Krankenhaus, bewacht von der Drogenpolizei und pleite. Sechzig Jahre später zeichnet die deutsch-niederländische Jazzsängerin Marijke Jährling ein sensibles musikalisches Portrait der einzigartigen Lady Day. Marijke Jährling (voc), Steffen Müller-Kaiser (sax, bkl), Vasily Sarajski (p), Rudolf Stenzinger (kb), Holger Nesweda (dr)

29.10.201920:0019:00
18 €15 €

vorbei

Swing / Latin / Pop | Passend zu Halloween gibt es musikalische Hexereien mit witchcraft im historischen Gewölbekeller der Fabrik. Drei Musikerinnen aus drei musikalischen Welten verbinden brasilianische Grooves mit Swing und Funk. Die individuellen Gesangsstile von Angela Frontera und Lindy Huppertsberg fügen weitere Farben hinzu. Claudia Zinserling (p), Angela Frontera (voc, dr, perc), Lindy Huppertsberg (voc, kb).

31.10.201920:0019:00
18 €15 €

vorbei

Disco | Giv‘me the blues... Herz und Seele dieser Tanzparty sind Blues und Rock der 50er, 60er und 70er Jahre. DJ Tom Settka bettet den Spirit des Blues und Rock in die Musik dieser Jahrzehnte und entdeckt Musiker und Bands, die dieses Feeling aufgreifen und bis in unsere Zeit lebendig machen... Ready to dance?

1.11.201920:0019:00
10 €10 €

vorbei

Jazz | Inspiriert durch die legendären Soundgiganten Lester Young, Stan Getz und Ben Webster gewinnt „The golden Sound Quartett“ schnell die Herzen seiner Zuhörer. Die nötige Portion „Swing“ liefert er zusammen mit seiner atemberaubenden Rhythm Section, die ordentlich in die Beine fährt. Danach: Bühne frei für ambitionierte Musiker aller Instrumentenklassen. Freier Eintritt für Sessionteilnehmer. Axel Schmitt (sax), Boris Frenzl (g), Rudolf Stenzinger (b), Michael Frassine (dr) Für Sessionteilnehmer freier Eintritt

4.11.201920:0019:00
6 €4 €

vorbei

Americana / Folk / Pop | Im ersten Moment würde man die Musik von Darling West nicht unbedingt im kühlen Norwegen ansiedeln. Ihr Mix aus Americana, Country, Folk und Pop schmeckt eher nach den Weiten des nordamerikanischen Kontinents. Die Songs von Mari Sandvær Kreken und Tor Egil Kreken laufen auf den größten Radiostationen in Norwegen. Ihr mittlerweile drittes Album „While I Was Asleep“ stieß auf breites mediales Interesse unter anderem mit Reviews im Rolling Stone. Mari Sandvær Kreken (ac-g, voc), Tor Egil Kreken (ac-g, voc)

6.11.201920:0019:00
15 €12 €

vorbei

Jazz | Mit „Ascending“ stellt Jan Prax (alto & soprano saxophones, composition, band leader) sein zweites Album vor mit Einflüssen aus dem Straight Ahead Jazz der 1950er und 60er Jahre, der Avantgardebewegung der 60er Jahre, des HipHop und Rhythm and Blues. Jan Prax (sax), Martin Sörös (p), Tilman Oberbeck (b), Michael Mischl (dr)

7.11.201920:0019:00
15 €12 €

vorbei

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füße und volle Tanzflächen.

8.11.201920:0019:00
10 €10 €

vorbei

Debatte | Martin Häusling ist Biobauer in Nordhessen, weiß also, wovon er spricht, wenn er als Europaabgeordneter in Brüssel eine andere Landwirtschaft fordert. Und genau darum geht es: Die Europäische Union hat jetzt die Chance, die Landwirtschaft vom Kopf auf die Füße zu stellen, denn jetzt wird die „Gemeinsame Agrarprolitik“ GAP für die nächsten Jahre verhandelt. Die Subventionspolitik der EU muss verändert werden. Und der Grüne Martin Häusling ist einer der Abgeordneten, die genau das wollen - die Agrarwende.

11.11.201920:0019:00
8 €5 €

vorbei

Nordic Folk Musik | Rim repräsentiert den neuen nordischen Folk-Sound mit einer kraftvollen und gleichzeitig charmanten Präsenz auf der Bühne. Für ihr Debütalbum „Rim“ erhielten sie weltweit gute Kritiken und wurden sogar für den Norwegian Folk Music Award nominiert. Sie bringen musikalische Einflüsse aus allen nordischen Länder in ihre Musik ein. Bereits auf Bühnen in Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden, Island, Lettland, Estland, Polen und den Niederlanden unterwegs sind sie derzeit auf Deutschland-Tournee.
Elin Jonsson (g, voc), Jo Einar Jansen (g, voc), Sunniva Abelli (Nyckelharpa, voc), Hilde Fjerdingøy (acc, voc)
Sound:
Rim - Yrsnö | Folk You Sessions
Rim live at Umefolk – Hulderslåtten

12.11.201920:0019:00
18 €15 €

vorbei

Soul-Jazz | The Guardian beschreibt die australische Band „The Vampires“ als „seductive, genre-hopping creativity“. Nach inzwischen fünf Alben und einem gemeinsamen Projekt mit dem Gitarristen Lionel Loueke sind sie derzeit mit ihrem aktuellen Album „Pacifica“ auf Deutschlandtournee. Also eine hervorragende Gelegenheit diese Ausnahme-Band, die für den Australian Music Prize nominiert wurde, einmal live zu erleben.

Besetzung: Jeremy Rose: sax, bass clarinet, Nick Garbett: trumpet, Alex Boneham: bass, Alex Masso: drums

13.11.201920:0019:00
18 €15 €

vorbei

4. Fabrik Jazzfestival 2019 | Kritiker loben den Düsseldorfer Schlagzeuger Peter Weiss für seine Klangästhetik und seine Dynamik. Auch bei seinem neusten Projekt „The Good View“ mit vier jungen Musikern aus NRW beweist er sein seismographisches Gefühl für den Solisten. Allen gemeinsam ist neben den hohen technischen Fähigkeiten eine erstaunliche Reife, ein großer Sinn für Ensemble-Klang und Kommunikation sowie eine eigene kompositorische Handschrift. So besteht das Programm neben wenigen ausgewählten Standards (D. Ellington, W. Engstfeld etc.) vorwiegend aus Stücken der Bandmitglieder. Ryan Carniaux (tp), Kristina Brodersen (as), Sebastian Sternal (p), Hendrika Entzian (b), Peter Weiss (dr). Ko-Produktion mit der Jazzinitiative Frankfurt. Mit freundlicher Unterstützung von: Colibri, Firma Helmut Lindt, Architekten Karl Dudler, Frankfurter Sparkasse, Blaupunkt,

14.11.201920:0019:00
23 €17 €

vorbei

4. FABRIK Jazzfestival 2019: Trio Dreisam • Nora Kamm • Source • 19:30 | Volker Engelberth Quintett • Prismatic Colours • 21:30 | Dreisam ist ein junges, spannendes Trio mit internationaler Besetzung: Die gebürtige Frankfurterin Nora Kamm, der Franzose Camille Thouvenot und aus Rio de Janeiro Zaza Desiderio. Der Name der Band ist eine Reminiszenz an den gleichnamigen Fluss in Freiburg im Breisgau. In der Stadt an der Dreisam begann die Geschichte des Trios, hier gaben sie im Jahr 2011 ihr erstes gemeinsames Konzert. Im vergangenen Jahr erschien das Debütalbum „Source“. Erfrischende Songs, jeder mit ganz eigenem Charakter und allesamt eigenen Kompositionen der Bandmitglieder. Nora Kamm (asax, ssax), Camille Thouvenot (p, hammond), Zaza Desiderio (dr, perc) / dreisam.eu. Volker Engelberth Quintett • Prismatic Colours | „Prismatic Colours“ ist die jüngste Veröffentlichung des Pianisten Volker Engelberth. Der mehrfach ausgezeichnete Musiker ist spätestens seit seinem dritten, von der Fachpresse hoch gelobten Quintett-Album „Jigsaw Puzzles“ (2016) in der nationalen Jazzszene angekommen. Die Zeitschrift Jazzthing nennt ihn als einen von zehn Pianisten in der Reihe „Deutschlands neue Key-Players“. Ständige Interaktion und sensibles Zusammenspiel sind kennzeichnend für fünf der umtriebigsten Musiker der deutschen Jazzlandschaft. Stefan Karl Schmid (sax, cl), Alexander „Sandi“ Kuhn (sax), Volker Engelberth (p), Arne Huber (b), Silvio Morger (dr) / volkerengelberth.com

15.11.201919:3018:30
35 €28 €

vorbei

4. FABRIK Jazzfestival 2019: Natalya Karmazin • Karma Jazz Group • 19:30 | Daniel Herskedal (Nor) • Voyage • 21:30 | Traditionellerweise werden zum Fabrik-Jazz-Festival die jeweiligen Preisträger des Frankfurter Jazzstipendiums eingeladen. Aktuelle Preisträgerin 2019 ist die Pianistin Natalya Karmazin. Die Begründung der Jury: „Die Pianistin Natalya Karmazin zeichnet sich in ihrem virtuosen Spiel und ihren Kompositionen durch eine eigenständige Klangsprache aus.“ Beim diesjährigen Fabrik-Jazz-Festival präsentiert Natalya Karmazin mit ihrer Band Karma Jazz Group ihr neues Programm mit ihren eigenen Kompositionen. Natalya Karmazin (p), Daniel Guggenheim (ts, ss), Martin Standke (dr), Evgeny Ring (as), Christop Rücker (b) / karma-jazz-group.de. Daniel Herskadal (Nor) • Voyage • 21:30 | Der norwegische Komponist und Tubist Daniel Herskedal erweitert die Grenzen seines Instruments technisch und klanglich. Er schafft damit faszinierende und hypnotisierend schöne Musik. Die ZEIT bestätigte: “... Herskedal spielt seit seiner Jugend Tuba. Und wie! Mit Herz statt nur mit Witz. Schmatzend, atmend erhebt sich die verführerische Melodie aus der Tuba...” Beim FABRIK-Jazzfestival stellt Herskedal sein drittes Album „Voyage“ vor. Sein Ensemble erschließt mit der einzigartigen Besetzung Klavier, Viola, Percussion und Tuba völlig neue Klangwelten an den Rändern von Jazz, Klassik und Folk. Daniel Herskedal (tb, tp), Bergmund Waal Skaslien (v), Eyolf Dale (p), Helge Andreas Norbakken (perc) / danielherskedal.com

16.11.201919:3018:30
35 €28 €

vorbei

Folk / Americana | Lucas Warford (voc, b) und Willo Sertain (voc, acc) - die beiden Masterminds der Band - prägen das Doomfolk-Kollektiv aus Portland. Sie haben sich bereits als einen der originellsten Acts im kanadischen Bundesstaat Oregon einen Namen gemacht. Die Musik erinnert an Tom Waits und Nick Cave, dessen Düsterheit Three For Silver übernommen hat, und den treibenden Bass von alten Primus Songs. Nun sind sie auf Europa-Tournee mit einem Stopp in Frankfurt. Lucas Warford (voc, b), Willo Sertain (voc, acc) / threeforsilver.com

19.11.201920:0019:00
15 €12 €

vorbei

Chamber & Folk Music | Die südafrikanische Dirigentin und Cellistin Leana Alkema, die deutsch-niederländische (und in Holland immer wieder gefeierte) Konzert Pianistin Susanne Hardick und der iranische Komponist und Klarinettist Seyed Sina Sadeghpour laden ein zu einer musikalischen Reise durch die jüdische Musikszene. Gespielt werden Werke von Komponisten wie Robert Khan, Felix Mendels­sohn und das "Kol Nidrei" von Max Bruch in wechseln­den Besetzungen mit Klarinette, Cello, Piano. Auch das von Seyed Sina Sadeghpour extra für diesen Abend komponierte 3-sätzige Werk "Vier Himmelsrichtungen" wird als Uraufführung zu hören sein. Den Wein und andere Snacks die man auch in Tel Aviv finden kann bringt Oliver Hill gleich mit auf den Tisch.

21.11.201920:0019:00
15 €10 €

vorbei

Chanson & Lieder | Der Pianist und Sänger Udo Jay präsentiert mit seiner Band die Hits von Udo Jürgens. Sowohl musikalisch als auch optisch ein täuschend echtes Double! Ob im Fernsehen beim ORF, auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin, beim Kneipenfestival oder Stadtfest. Der Frankfurter Pianist, Sänger und Udo Jürgens-Double „Udo Jay“ verblüfft und reißt das Publikum mit sich.

22.11.201920:0019:00
20 €15 €

vorbei

Rock / Pop / Soul | Drei knackige Stimmen, eine bestechende Rhythmussektion und ein tanzwütiger Bläsersatz vereinen sich zu Partyfreuden pur! Das sind wir – HUsaysNO!!! Seit über 15 Jahren ist es unsere Mission, musikalische Schmankerl zu covern und auf uns zuzuschneiden, die unser Herz und unsere Beine bewegen. Denn das allerbeste was Füße tun können ist ... TANZEN – und was am allermeisten Bock macht, ist Musik, die in den Bobbes geht!

23.11.201920:0019:00
15 €10 €

vorbei

Marionettentheater ab 3 Jahren | Im schönen Königreich Aperoll gibt´s Probleme, denn König Gilbert wird immer vergesslicher, von Tag zu Tag wird es schlimmer! Ständig sucht er Krone, Zepter und auch das Geburtstagsgeschenk für seine Frau, Königin Gloria ist unauffindbar... So kann er unmöglich sein Land regieren. Der König braucht Hilfe – und zwar schnell. Doch wird sich überhaupt ein Ritter finden, der mutig genug ist, das „Vergiss-nicht-Kraut“ für König Gilbert aus einer Drachenhöhle zu holen?
Mit freundlicher Unterstützung von Kannemann

24.11.201916:0015:30
10 €5 €

vorbei

Klassischer Jazz | Mitreißende, gefühlvolle und charmante Stücke aus dem Repertoire des klassischen Jazz und Blues der zwanziger und dreißiger Jahre. Der Saxophonist Frank Selten, „Lady Bass“ Lindy Huppertsberg - beide aus der renommierten Barrelhouse Jazzband, Jan Luley, der ehemalige international bekannte Pianist der Barrelhouse Jazzband und der virtuose Schlagzeuger Tobias Schirmer, haben sich speziell für dieses Programm zusammengetan. Jan Luley (p, voc), Frank Selten (sax), Lindy Huppertsberg (b), Tobias Schirmer (d)

26.11.201920:0019:00
18 €15 €

vorbei
Susan WeinertVeranstaltung entfällt

Donnerstag
28. NOV

Susan Weinert
Rainbow Trio

!!!! Aus Krankheitsgründen entfällt das Konzert !!!!!!!!!

Fusion / Contemporary Jazz | Mit ihrem Rainbow Trio präsentiert Susan Weinert atemberaubend schöne und lebendige Musik: eigenständig, anspruchsvoll und in höchstem Maße kreativ. Die Musik des Trios im Spannungsfeld zwischen Jazz, Klassik und Weltmusik hat so viele Farben wie ein Regenbogen. Susan Weinert (g), Sebastian Voltz (p), Martin Weinert (b)
Eine Kooperation mit dem Frauenmusikbüro Melodiva

28.11.201920:0019:00
15 €12 €

entfällt

Best of Poetry Slam | Ihr wollt explosiven Stoff? Ihr kriegt explosiven Stoff! Texte, die umhauen, begeistern, Party machen. Die Frankfurter Molotow Slam Show holt sie alle, die heißesten Performer des Landes. Radikal, überraschend, hingebungsvoll , originell. Inmitten des flammenden Infernos: Flo Cieslik, der für den Zündstoff sorgt. Simeon Buß (Bremen), Marius Loy (Ludwigsburg), Johannes Floehr (Krefeld).

29.11.201920:0019:00
10 €10 €

vorbei

Disco für Leute ab 40 | Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

30.11.201920:0019:30
10 €10 €

vorbei

Jazz | Bei Leopold Ebert (d), Andreas Dittinger (p) und Bastian Weinig (b) stehen Interaktion, Kommunikation und Improvisation klar im Vordergrund. Die drei Mainzer Jazzmusiker sind in Frankfurter Jazz-Szene längst keine Unbekannten mehr und dort seit Jahren in verschiedenen Besetzungen zu hören. Auf dem Programm des Trios stehen eigene Kompositionen sowie ausgewählte Standards. Danach ist die Bühne frei für ambitionierte Musiker aller Instrumentenklassen. Für Sessionteilnehmer freier Eintritt

2.12.201920:0019:00
6 €4 €

vorbei

Chamber Music | Programmänderung: Das Ensamble Canelazo wird ihre Chormusik ohne Fagottist David Abendano und Geigerin Fabiola Gamarra präsentieren. Das Ensamble Canelazo ist eine instrumentale Formation, die sich lateinanerikanischer Musik und insbesondere der traditionellen Musik aus Kolumbien und Venezuela widmet. Ihre Mitglieder sind alle Musiker*innen der Hochschule für Musik Frankfurt und Hanns Eisler Berlin. 2018 gründete sich das Canelazo in Frankfurt am Main. Das Ziel der Gruppe ist, ihre Leidenschaft zu populärer lateinamerikanischer Musik in Deutschland und Europa zu etablieren. Die besondere Mischung diverser Instrumente und verschiedene Spieltechniken, die in die Interpretation von traditioneller Folklore-Musik hineinfließen, zeichnen das Ensamble Canelazo aus. Diese Wiederaufführung der typischen Lieder öffnet eine große Menge von Farben und Rhythmen und kann die typische Ausdrucke der lateinamerikanischen Kultur auf dem Konzert Saal mitbringen. In sehr wenig Zeit bestach Canelazo ihr Publikum aufgrund der Vielseitigkeit ihrer Mitglieder und ihren innovativen und zeitgleich traditionsbewussten Arrangements. Wer Ensamble Canelazo zuhört, wird von seinem Sitzplatz in die entfernen Regionen von Lateinamerika reisen und durch wunderschöne Lieder entzücken. Weihnachtsbäckerei aus diesen Ländern kommt als kleines Schmankerl auf den Tischen mit dazu...! Besetzung: Daniel Cifuentes (Geige), Rafael Florido (Querflöte), Daniela Saavedra (Klavier), Julian Perez (Gitarre), Gerardo Theozil (Kontrabass), Andres Rosales (Quatro & Otros)

3.12.201920:0019:00
15 €10 €

vorbei

Von Tschaikowski bis Piazzolla | Das Quartett EXPROMPT mit Olga Kleshchenko (Domra), Alexey Kleshchenko (Balalaika), Nikolay Istomin (Bajan) und Evgeny Tarasenko (Bass-Balalaika) stammt aus dem im russischen Karelien gelegenen Petrosavodsk. Mit ihren traditionellen russischen Instrumenten zaubern sie – von Tschaikowski bis Piazzolla – ein umwerfend virtuoses, feinsinniges und begeisterndes Ensemblespiel auf die Bühne. Hören Sie rein: youtube

Mit ihren traditionellen russischen Instrumenten – Domra, Balalaika, Bajan und Kontrabass- Balalaika – zaubern sie mit unbändiger Spielleidenschaft ein umwerfend virtuoses, feinsinniges und begeisterndes Ensemblespiel voller solistischer Glanzlichter, das seinesgleichen sucht – die vier Musiker der Gruppe EXPROMPT - Olga Kleshchenko (Domra), Alexey Kleshchenko (Balalaika), Nikolay Istomin (Bajan) und Evgeny Tarasenko (Bass-Balalaika) aus dem im russischen Karelien gelegenen Petrosavodsk. Die Mitglieder des 1995 gegrundeten Quartetts – allesamt Absolventen des Petrosavodsker Konservatoriums – verstehen sich auf Wimpernschlag und bieten in ihren Konzerten eine erstaunliche Repertoirebandbreite, die weit uber die große Tradition russischer Volksmusik hinausgeht. Getragen von zauberhaften ensembleeigenen Bearbeitungen kommen Neo- Klassisches des russischen Komponisten Alfred Schnittke genauso zu Gehör, wie Tangos von Astor Piazzolla, Swing von Django Reinhardt oder Stücke von Mozart, Rossini, Gawrilin, auch Filmmusiken, etwa von Maurice Jarres. Eindrucksvoll stellt EXPROMPT unter Beweis, welche überraschenden Möglichkeiten ein traditionelles Instrumentarium bieten kann, wenn Kreativität, Sicherheit des musikalischen Geschmacks und Mut zu neuen Ufern am Werke sind. Es verwundert deshalb nicht, dass diese Gruppe mit prestigeträchtigen Preisen bei internationalen Musikwettbewerben ausgezeichnet wurde, so u.a. mit dem ersten Preis der italienischen “Citta di Castelfidardo“ und dem „Eisernen Eversteiner“ des 17. Folk-Herbstes Plauen. Die faszinierende Mischung von Musik unterschiedlichster Provenienz, gepaart mit der wunderbaren Fähigkeit der vier Akteure Gefühle wie Lebensfreude, Trauer, Liebe, Melancholie – musikalisch auszudrücken und den Zuhörer daran teilhaben zu lassen, versprechen einen unvergesslichen Abend. Lassen Sie sich mitnehmen auf eine wirklich außergewöhnliche musikalische Reise.

5.12.201920:0019:00
20 €15 €

vorbei

Disco | Giv‘me the blues... Herz und Seele dieser Tanzparty sind Blues und Rock der 50er, 60er und 70er Jahre. DJ Tom Settka bettet den Spirit des Blues und Rock in die Musik dieser Jahrzehnte und entdeckt Musiker und Bands, die dieses Feeling aufgreifen und bis in unsere Zeit lebendig machen... Ready to dance?

6.12.201920:0019:00
10 €10 €

vorbei

Michelle Spillner musste kurzfristig absagen. Statt ihr wird der ebenso gewiefte Monsieur Brezelberger eine grandiose Show liefern - echt wahr ;-) Comedy Magic Deluxe | Monsieur Brezelberger ...der Kugelblitz des Varietés. Die Symbiose aus David Copperfield und Michael Schanze. Wer Brezelberger schon mal erlebt hat, weiß um den schmalen Pfad zwischen genialer Zauberei und grandiosem Scheitern. Als echt unechter Franzose und Charmeur der alten Schule verliert Monsieur selbst bei riskantesten Experimenten nie die Contenance, höchstens seinen französischen Akzent. Hinter Monsieur Brezelberger steckt Michael Leopold, ehemaliges Ensemblemitglied des Frankfurter Kabarett/Theater „Die Schmiere“ und Mitbegründer der mittlerweile zum Kult avancierten Magic Monday Show die dort, in der „Schmiere“, nicht nur Montags stattfindet. Mit seinem Soloprogramm „Wunder, Wahnsinn, Weltniveau“ tourt er über die Bühnen der Republik.

10.12.201920:0019:00
18 €15 €

vorbei

Bebop / Balladen / Blues | Die Musik des Trios steht in der Tradition von Jimmy Smith, Jack McDuff und Don Patterson. Bebop, Balladen und Blues sind die wichtigsten Elemente des Trios. Gespielt werden Songs aus der Organ-Trio-Tradition, eigene Kompositionen aber auch bekanntes Standardmaterial. Bei drei italienischen Musikern, gehören selbstverständlich auch italienische Songs zum Programm. / Lorenzo Petrocca (g), Alberto Marsico (Hammond B-3), Tommy Bradascio (d)

Sound
ITALIAN ORGAN TRIO introducing by Lorenzo Petrocca

Jackpot (from: Italian Organ Trio - Oh Soul Mio - Petrocca/Marsico/Bradascio)

11.12.201920:0019:00
15 €12 €

vorbei

Grooviger Jazz | Das Trio Tango Transit ist aktuell mit seinem Weihnachtsprogramm "Engelrausch" unterwegs. Martin Wagner (acc), Hanns Höhn (b) und Andreas Neubauer (d) interpretieren Weihnachtlieder auf ungewöhnliche Weise. Durch ihre originelle und groovige Interpretation traditioneller Weihnachtslieder berühren sie auf fast magische Weise. Sie geben den Liedern ihren ursprünglichen Charakter zurück, ohne Nelken und Zimt, aber mit urwüchsigem Groove, höchster Sensibilität, musikalischer Vielfalt und Frische in der Improvisation. Virtuos und mitreißend - einfach berauschend.

Sound

Engelrausch - Morgen Kinder wirds was geben. Live im KulturGut Bechtolsheim.

12.12.201920:0019:00
18 €15 €

vorbei
Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füße und volle Tanzflächen.

13.12.201920:0019:00
10 €10 €

vorbei

Disco für Leute ab 40 | Statt einer Silvesterparty gibt’s bei uns in diesem Jahr zwei Super-Discos „zwischen den Jahren“. Man kann mit dem Feiern ja gar nicht früh genug anfangen! Unsere erfolgreichste Party ist anders als die gängigen Ü40-Angebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und heute. Chillt ab 19:30 mit uns entspannt in den Abend, um 20.30 fahren wir dann die Disco hoch. Wir beenden das Jahr diesmal mit zwei Discos und damit ohne Silvesterparty. Letzte Party vor der Autobahn!

27.12.201920:0019:30
10 €10 €

vorbei

Disco für Leute ab 40 | Statt einer Silvesterparty gibt’s bei uns in diesem Jahr zwei Super-Discos „zwischen den Jahren“. Man kann mit dem Feiern ja gar nicht früh genug anfangen! Unsere erfolgreichste Party ist anders als die gängigen Ü40-Angebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und heute. Chillt ab 19:30 mit uns entspannt in den Abend, um 20.30 fahren wir dann die Disco hoch. Wir beenden das Jahr diesmal mit zwei Discos und damit ohne Silvesterparty. Letzte Party vor der Autobahn!

28.12.201920:0019:30
10 €10 €

vorbei
Disco | Giv‘me the blues... Herz und Seele dieser Tanzparty sind Blues und Rock der 50er, 60er und 70er Jahre. DJ Tom Settka bettet den Spirit des Blues und Rock in die Musik dieser Jahrzehnte und entdeckt Musiker und Bands, die dieses Feeling aufgreifen und bis in unsere Zeit lebendig machen... Ready to dance?

3.1.202020:0019:00
10 €10 €

vorbei

Jazz | An jedem 1. Montag im Monat treffen sich Jazzer aus der Region zum Jammen in der Fabrik. Diesmal wird die Session vom Sudden Orchestra eröffnet. Das Jazz-Kollektiv erhielt 2019 den Sonderpreis für "außergewöhnliche innovative Performance und Vielfalt" beim 7. Hessischen Orchesterwettbewerb in Schlitz und eröffnet mit elektrisierenden musikalischen Experimenten die erste Session in diesem Jahr. Danach ist die Bühne frei für weitere musikalisch motivierte Interaktionen. Für Sessionteilnehmer freier Eintritt

6.1.202020:0019:00
6 €4 €

vorbei

Country / Rock / Pop | Sie spielen mit den Grenzen verschiedener Genres und kreieren so einen ganz eigenen Sound. In ihren Titeln geht es um die kleinen Dinge im Leben die uns alltäglich umgeben. Das Live-Spielen und die Leidenschaft an handgemachter Musik stehen bei der vierköpfigen Band aus Frankfurt/Gießen im Vordergrund. Bei ihren Auftritt beim Stoffel Festival 2019 begeisterten sie das Frankfurter Publikum. Nun touren Sie mit ihrer aktuellen CD „Light up your light“ im Gepäck durch Deutschland. Dana Irmschler (voc, ac-g), Tino Rühlemann (el-g), Giuseppe Cunsolo (dr), Ruben Nagel (b) | Youtube: https://youtu.be/BxDMV1AMNRI

8.1.202020:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füße und volle Tanzflächen.

10.1.202020:0019:00
10 €10 €

vorbei

Finnischer Tango | Das nonchalante Ensemble Bändi lässt auf wunderschön-traurige Balladen ehrlichen Kraut-Rock folgen und bringt den ersten finnischen Schreitango auf die deutschen Bühnen. Nun bringt BÄNDI ihrer neue CD „Unikuva“ (Der Traum) in die Fabrik. Kristina Debelius (voc/p/acc), Thomas Salzmann (dr/perc), Volker Denkel (g), Tobias Frisch (voc/vl/kazoo), Martin Lejeune (pedal-steel-git), Johannes Kramer (b, clo), André Berthold (kb), als Gäste: Andrea Emeritzy (kl), Al Zanabili (perc), Rozemarieken Scheffers (Leier), KarinaSchwarz (voc).

HR Hörbar | Musik grenzenlos

15.1.202020:0019:00
18 €15 €

vorbei

Jazz | Ali Neander Gründungsmitglied der Rodgau Monotones, hat ein neues Projekt, das „Ali Neander Organ Quartett“. Damit stellt er ein klassisches Jazz-Orgeltrio zusammen. Mit dabei an den Drums Ralf Gustke - bekannt von Xavier Naidoo, Chaka Kahn oder Wolf Maahn. Er ist einer der profiliertesten deutschen Drummer. Robert Schippers ist an der Orgel und an den Keys, der vielversprechender Newcomer aus Mannheim. Kongeniale Gesangsunterstützung gibt Caro Trischler aus Mainz.

16.1.202020:0019:00
18 €15 €

vorbei

Modern Jazz | Mit ihrem neuen Album "Hit The Ground Running" starten Stephanie Wagner (fl, comp), Esther Bächlin (p, voc, comp), Gina Schwarz (b, comp), Ingrid Oberkanins (perc, comp) ihrer CD-Releas-Tour in der Fabrik. Die vier Musikerinnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz vereinen Virtuosität, Spielfreude und Spontaneität. Sie loten ihren „musikalischen Spielplatz“ lustvoll aus mit Impressionistischer, farbenreicher Harmonik und verschlungenen filigranen Melodien. Luftige ungerade Rhythmen und sperrige Grooves ergänzen sich dabei auf das Beste. Musik zwischen Freiraum und Verdichtung, Puls und Atem!

22.1.202020:0019:00
15 €12 €

vorbei

Debatte | Wie tickt Europa? Nein, auf keinen Fall nochmal BREXIT! Uns interessiert, wie im Europäischen Parlament derzeit Weichenstellungen für unsere Zukunft in Europa und bei uns zuhause verhandelt werden: die Klima- und Umweltpolitik, die Agrarwende, die Herausforderungen durch die illiberalen und populistischen Feinde der europäischen Demokratien.

23.1.202020:0019:00
8 €5 €

vorbei

Disco für Leute ab 40 | Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

25.1.202020:0019:30
10 €10 €

vorbei

Puppentheater ab 3 Jahre | Es ist Winter und alle Tiere machen es sich in ihren Höhlen gemütlich. Nur der freche, kleine Rabe hat immer noch Flausen im Kopf. Der kleine Angeber hat nämlich gewettet, er könne ganz alleine einen Schneemann bauen. Dabei hat er doch nur Flügel und keine Hände! Nun muss er versuchen, sich von den anderen Tieren helfen zu lassen – ohne dass jemand etwas merkt. Wird er es denn auch schaffen? Mit freundlicher Unterstützung von Kannemann

26.1.202016:0015:30
10 €5 €

vorbei

KonzertLesung | Veranstaltung anlässlich des Internationalen Gedenktages zur Befreiung von Auschwitz durch die Rote Armee am 27.1.1945 „Bald wird es keine Überlebenden des Holocaust mehr geben – und wer erzählt dann?“ Die Autorin Monika Held und der Kontrabassist Gregor Praml haben aus Helds Roman „Der Schrecken verliert sich vor Ort“ und O-Tönen des Auschwitz-Überlebenden Hermann Reineck eine KonzertLesung mit Kontrabass + Loops & Effekten konzipiert. Text und Musik erzählen stellvertretend die Geschichte(n) eines Zeitzeugen.

Ein Mitschnitt der bei uns am 28.1. stattfindenden Konzert-Lesung von Monika Held und Gregor Praml wird in gekürzter Fassung am 19.1. / 25.1. auf hr2 übertragen und ist bereits als Podcast unter nachstehendem link anzuhören:

https://www.hr2.de/podcasts/in-auschwitz-gab-es-keine-voegel--konzertlesung-mit-monika-held-und-gregor-praml,audio-31274.html

28.1.202020:0019:00
8 €5 €

vorbei

Swing | Manege frei für Marina & the Kats! Mit ihrem neuen Album „Swingsalabim“ fesseln sie uns einmal mehr und betreten dabei ganz neues Terrain. Umweht vom Charme der Nostalgie tanzen die neuen Songs am Puls der Zeit. Dompteuse Marina mit ihrer unverwechselbar frischen und doch berührenden Stimme hat dabei ihre Kats stets fest im Griff und zaubert immer wieder neue Ideen aus ihrem Zylinder. Was sich mit den beiden hervorragenden Alben „Small“ und „Wild“ bereits angekündigt hat, setzt sich auf „Swingsalabim“ problemlos fort. Das Trio vereint mühelos leichtfüßig-eingängige Rhythmen mit knackigem Songwriting und einer markanten Dosis Spaß.

Emanzipiert vom bloßen Retrosound entsteht aus der Liebe zum Lebensgefühl der aufkeimenden Moderne ein ganz neuer Stil, der mehr ist als Referenz an vergangene Tage. Eigenständig, unverwechselbar. Glitzernd, verzaubernd, bis mitten ins Herz.

Die „kleinste Bigband der Welt“ kreiert einen Vintage- und Retrosound längst vergangener Tage, ohne sich allzu stark auf die Ästhetik dieser Ära zu beschränken. Sie wirft musikalisch als auch thematisch gekonnt ein Auge auf das aktuelle Zeitgeschehen und vermischt unterschiedlichste Epochen. Neben den klassisch-ohrwurmträchtigen Swing- Elementen in Songs wie „Get On With It“ oder „1000 Miles Ahead“ wagt sich die Band in neue Gefilde, ohne ihren zeitlos pumpenden Vintagesound einzubüßen. Besetzung: Marina Zettl (voc, brushes), Thomas Mauerhofer (g, voc), Peter Schönbauer (ac-b, voc)

29.1.202020:0019:00
18 €15 €

ausverkauft

Piano-Konzert & Lesung | In seinem Bühnenprogramm „Southern Nights“ lässt Jan Luley das Publikum teilhaben an „seinem“ New Orleans. Er belebt das berüchtigte Storyville mit seinen „Professoren“ für einen Abend wieder, schwärmt von kreolischer Küche und erzählt von den Mardi Gras Indians, dem allgegenwärtigen Second-Line-Rhythmus und warum der Mittelstreifen der Straßen in New Orleans „neutral ground“ genannt wird.

30.1.202020:0019:00
18 €15 €

vorbei

Best of Poetry Slam | Ihr wollt explosiven Stoff? Ihr kriegt explosiven Stoff! Texte, die umhauen, begeistern, Party machen. Die Frankfurter Molotow Slam Show holt sie alle, die heißesten Performer des Landes. Radikal, überraschend, hingebungsvoll , originell. Inmitten des flammenden Infernos: Flo Cieslik, der für den Zündstoff sorgt. Simeon Buß (Bremen), Marius Loy (Ludwigsburg), Johannes Floehr (Krefeld).

31.1.202020:0019:00
10 €10 €

vorbei

Urban Jazz | Das Repertoire des Quartetts wird dominiert von Kompositionen des Bandleaders Martin Lejeune und ergänzt durch eigenwillige Interpretationen selten gespielter Jazzstandards. Mit großer Bandbreite in Tempo und Dynamik sind die Musiker des „jungen Morgens“ mitunter bis in die späten Abendstunden auf der Suche nach ungewöhnlichen Klangfarben und intensivem Gruppenspiel. Martin Lejeune (g, efx), Oliver Naumann ( as), Hanns Höhn (b), Oli Rubow (organic electro drums. Für Sessionteilnehmer freier Eintritt

3.2.202020:0019:00
6 €4 €

vorbei

Hessische Lesung | Wie kein anderer lässt der Kabarettist Jo van Nelsen die Familie Hesselbach in seinen Lesungen aus Wolf Schmidts Büchern auferstehen! Zum Jahresbeginn präsentiert er uns einen Blick in die Glaskugel mit der Episode „Die Wahrsagerin“: Mama bangt nach einer Prophezeiung um ihr Leben! Und mit ihr bald die ganze Familie und Firma Hesselbach... Ein großer Spaß, auch für Nicht-Hessen verständlich! / Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Frankfurt.

4.2.202020:0019:00
20 €15 €

ausverkauft

++++ Robyn Bennett kommt am 05.02. nicht am 06.02. wie im Flyer angekündigt! ++++ Jazz / Swing / Soul | Wie die Musik, die sie schreibt und singt, ist Robyn Bennett ein Energiebündel mit großer künstlerischer Sensibilität. Die US-amerikanische Sängerin mit Wahlheimat in Frankreich trägt ihre ansteckende Musik, eingängige Melodien und berührenden Texte mit ihrer außergewöhnlichen Stimme in die Welt, kraftvoll und sinnlich zugleich. Mit ihrem neuen Album „Glow“ macht die Musikerin einen Tourenstopp in der FABRIK. Robyn Bennett (voc), Ben van Hille (pos), Xavier Sibre (sax), Julien Omé (g), Davy Honnet (dr), Laurian Daire (keyb).
Einfach mal rein hören!
Sound: Robyn Bennett - It's Not Over (Official Video)
und mehr davon: Robyn Bennett

5.2.202020:0019:00
15 €12 €

vorbei
Disco | Giv‘me the blues... Herz und Seele dieser Tanzparty sind Blues und Rock der 50er, 60er und 70er Jahre. DJ Tom Settka bettet den Spirit des Blues und Rock in die Musik dieser Jahrzehnte und entdeckt Musiker und Bands, die dieses Feeling aufgreifen und bis in unsere Zeit lebendig machen... Ready to dance?

7.2.202020:0019:00
10 €10 €

vorbei

Debatte | Bitte beachten Sie: Die Autor*Innen sind nicht anwesend. Ein offener Club diskutiert Anregungen aus Literatur oder Essay, Theater, Film oder Rundfunk in einer von Respekt und Aufmerksamkeit geprägten Gesprächs- und Debattenkultur. Das Zuhören und das Ausprobieren von Gedanken ist wichtiger als das Verfertigen von Reden. Streng verpönt sind Fensterreden, Propagandaeinlagen und Besserwissen. Erwünscht: Teilnehmer*innen, die schon mal in das Buch des Abends hineingeschaut haben. Thema des Abends: Herfried und Marina Münklers „Abschied vom Abstieg. Eine Agenda für Deutschland“ (rowohlt Berlin, 2019).

10.2.202020:0019:30
frei

vorbei

Modern Jazz | Ekstatisch und elektrisierend, tänzerisch und filigran, unaufgeregt und erdig: Thomas Bachmann (sax), Andreas Dittinger (p), Bastian Weinig (b), Leo Asal (dr) spielen Eigenkompositionen, die den modernen Jazz in all seinen Facetten erfassen – und dabei immer in der Tradition verwurzelt bleiben. Mit offenen Ohren und einem ausgeprägten Sinn für melodische Schönheit lädt das Quartett ein zu Musik, die in ihren Nuancen immer wieder neu entdeckt werden will.

11.2.202020:0019:00
15 €10 €

vorbei

Modern Creative Jazz | Vier Ausnahmemusiker, eine pulsierende Einheit: Dafür steht die Band Re:Calamari. Das Quartett rund um den Kölner Kontrabassisten Oliver Lutz und den preisgekrönten Berliner Altsaxophonisten Wanja Slavin verspricht „von allem etwas mehr“. Das heißt konkret: Mehr Spielfreude, mehr Energie, mehr Leidenschaft. Zur Band gehört Pablo Held, selbst einer der erfolgreichsten Jazzpianisten Europas – und der Drummer Andi Haberl mit seinem vielfältigen und furiosen Schlagzeugspiel.

Einfach mal reinhören:

RE:CALAMARI live at 8 Brückenfestival, Cologne, May 2019


Ko-Produktion mit der Jazz Initiative Frankfurt.

13.2.202020:0019:00
15 €10 €

vorbei

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füße und volle Tanzflächen.

14.2.202020:0019:00
10 €10 €

vorbei

Jazz | Das vielseitige Repertoire der hochkarätigen Musiker ist ein harmonischer Band-Sound, der unwiderstehlich swingt und mitreißende Atmosphären und Momente zu bieten hat. Ein spezieller Genuss ist der warme, volle Klang von Roberto Bossards Gibson ES 5 aus dem Jahre 1949, die nichts von ihrem Zauber eingebüsst hat. Kein Wunder, wenn sie von einem grandiosen Altmeister wie ihm gespielt wird! Roberto Bossard (g), Toni Bechtold (sax), Lukas Gernet (p), Raffaele Bossard (b), Dominic Egli (dr).

Sound: Roberto Bossard New Group

Ko-Produktion mit der Jazzinitiative Frankfurt

19.2.202020:0019:00
15 €12 €

vorbei

Chamber & Folk Music | Chopin ist vermutlich der bekannteste der großen, polnischen Komponisten des letzten Jahrhunderts. Piotr Niewiadomska, Konzertmeister des Capitol Orchesters Offenbach, und Magdalena Tomczuk, Chorsängerin Oper Frankfurt, bringen gemeinsam mit Bastian Hahn auch weniger bekannte Komponisten wie Szymanowski, Karlowicz und Wieniawski ihrer Heimat Polen zu Gehör. Das Essen, den Wein und den Schnaps aus unserem Nachbarland bringt Oliver Hill gleich mit auf den Tisch.

20.2.202020:0019:00
15 €10 €

vorbei

Debatte | Vortrag von Frau Prof. Anne Bohnenkamp-Renken und anschließendes Gespräch. Goethe befasst sich in seinem West-östlichen Divan mit dem persischen Dichter Hafiz. Was hat Goethe bewogen sich mit der persischen Literatur zu beschäftigen und welche Anregungen erhielt seine Dichtung aus der fremden Kultur? Was unterscheidet Goethes Sicht von der Weltliteratur von dem heute gängigen Verständnis? Eintritt frei

25.2.202020:0019:00
frei

vorbei

Jazz | Für Berlin 21 bedeutet Musik Lust und Sinnlichkeit und gespielt wird, was allen Spass macht. Mit ihren Stücken, allesamt Eigenkompositionen, angereichert mit viel Soul- und Bluesfeeling, nehmen sie ihr Publikum mit auf eine musikalische Weltreise von Afrika übers Schwarze Meer nach Nord- und Südamerika. Die drei Virtuosen sind mit ihrem zweiten aktuellen Album „Odds On“ auf Tour und machen eine Zwischenstopp in der Fabrik. Torsten Zwingenberger (dr), Lionel Haas (p), Martin Lillich (e-b, kb)

Sound:

BERLIN 21 - ODDS ON (Album Teaser)

27.2.202020:0019:00
18 €15 €

vorbei

Disco für Leute ab 40 | Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

29.2.202020:0019:30
10 €10 €

vorbei

Jazz | Einen Bass, eine Gitarre und ein Schlagzeug – mehr braucht es nicht bei der Neuformation des Trios „2 String´n´Tom“, um zu beweisen, dass Stilrichtungen wie Modern Jazz und Bebop völlig ohne „Gebläse“ auskommen können. Bandbesetzung: Julian Kessler (git), Ivan Habernal (bass) und Jörg Kiessling (drums). Danach ist die Bühne frei für ambitionierte Musiker aller Instrumentenklassen. Für Sessionteilnehmer freier Eintritt

2.3.202020:0019:00
6 €4 €

vorbei

Moderierte Lesung | In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts kommt es zu tiefgreifenden Veränderungen, die durch Erfindungen wie Telefon und Automobil in Gang gesetzt werden. Aus der Perspektive der Pioniere Werner von Siemens, Philipp Reis und des Ehepaars Carl und Bertha Benz erzählt Ortrud Tokers in ihrem Forscherroman vom Anfang der Beschleunigung. Im Gespräch mit Claus-Jürgen Göpfert, Frankfurt-Kenner und langjähriger Redakteur der Frankfurter Rundschau, liest sie Passagen aus ihrem Roman.

3.3.202020:0019:00
5 €3 €

vorbei
Kick la lunaVeranstaltung entfällt

+++++++++++ Wegen einer starken Bronchitis der Bassistin muss das Konzert mit Kick la Luna heute Abend in der Fabrik leider abgesagt werden. Wir holen das Konzert ganz bestimmt nach und wünschen gute Besserung. Ersatztermin ist auch schon gefunden. Das Konzert wird am Do. 10.Dezember 2020 nachgeholt. Wir freuen uns drauf. +++++++++++++


Weltmusik | Mit ihrem Ethno-Crossover liegen Kick La Luna voll im Trend. Nach über 25 Jahren sind sie damit mehr denn je in der Musikszene präsent. Die gute Stimmung und positive Energie von Elke Voltz (voc, guit), Uli Pfeifer (ass, gift, voc) und Anne Breick (perc, voc) sind einfach ansteckend. Sie präsentieren sonnendurchtränkte und strahlend helle Musik, zu der man tanzen, mit den Fingern schnippen und zu romantischen Klängen wegträumen kann – starke Songs und Tanzparty in einem. ...“

5.3.202020:0019:00
18 €15 €

entfällt

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füsse und volle Tanzflächen.

6.3.202020:0019:00
10 €10 €

vorbei

Interkultureller Dialog | Georgien ist ein berauschend schönes Land südlich des Kaukasus, voller Poesie und Lebensfreude. Dass Georgien und Deutschland eine lange Geschichte verbindet ist weniger bekannt. Vor 200 Jahren siedelten Deutsche dort und in den 1920ern war wiederum Berlin Zuflucht und Heimat georgischer Intellektueller und Politiker. Der Generalkonsul von Georgien und georgienbegeisterte Freunde erzählen von den Beziehungen und lassen durch Livemusik mit Ekaterine Kintsurashvili (p) und georgischem Wein das Flair dieses einzigartigen Landes erleben.

10.3.202020:0019:00
8 €6 €

vorbei

!!!!! Die Veranstaltung heute abend, Do 12.3. ab 19:30 findet statt !!!!!!


Vom 12. bis 15. März Soundscapes und Lichtinstallation | In diesem Jahr setzt die Luminale erstmals ein Thema für Lichtkunst und Stadtgestaltung. Unter dem Motto „Digital Romantic“ wird „ ... der Wechselwirkung, dem Zusammenspiel und der Bedeutung von Digitalem und Romantik ...“ nachgegangen. Eine Aufgabenstellung, die das Damals und Heute im doppelten Wortsinn beleuchten soll und auf die Fabrik in besonderer Weise zutrifft. Denn zu Beginn der Industrialisierung führte eine rasant wachsende Industrie zu großen gesellschaftlichen Umbrüchen. Dampfmaschinen und die Elektrifizierung hielten Einzug in die Fabriken und förderten Verstädterung und Landflucht. Zugleich entstand eine „Gegenbewegung“ mit romantischem Blick auf die Vergangenheit.

Das ehemalige Industriegebäude der Fabrik mit der Remise, Ende des 19 Jahrhundert erbaut, sind Paradebeispiele für diese Zeit.

Mit dem Ausbau des Hauptbahnhofs wurden in Sachsenhausen Gewerbegebiete erschlossen, was „Dribbdebach“ den Aufbau der ersten Fabrik zur Verarbeitung von Erdöl in Petroleum ermöglichte. Denn die Nachfrage nach Leucht-, Brenn- und Schmierstoffen wuchs. Erdöl wurde eine preiswerte Alternative für Pflanzenöle und Tierfette.

Der Name „die Fabrik“ ist bis heute geblieben. Die Funktion und die Aufgaben haben sich gewandelt. In diesem Sinne wird die Fabrik als heutiger Ort der Kultur auch 2020 leuchten. Mit Bezug auf die Romantik wird das historische Gebäude-Ensemble der Fabrik mit Outdoor-Lichtinstallationen stimmungsvoll in malerische Farben getaucht.

Im Gewölbekeller setzen sich der Musiker und Soundkünstler Bernd-Michael Land mit seinem Projekt Hyperreale Reflexion - visualisiert durch die Computeranimationen von Claus Jahn - mit den Phänomenen des „Maschinenzeitalters“ auseinander. Land sammelt „Umgebungs- und Maschinengeräusche“ und verarbeitet sie im Dialog mit den Klängen aus elektronischen Synthesizern. Somit gehen die verschiedenen Klangwerke eine intermediale Beziehung ein und verschmelzen zu einer neuen hybriden Realität in Klang, Raum und Zeit. Die analogen elektronischen Synthesizer stellen bei der Erzeugung von Klängen den essenziellen Kernpunkt dar. Die abstrakten Soundscapes und Schall-Artefakte aus unterschiedlichen Quellen werden von Land auf der Bühne im Gewölbekeller erzeugt und von Claus Jahn visualisiert. Ab 19:30 Uhr können Sie die Performances alle zwanzig Minuten live erleben.

Der vielfach ausgezeichnete, gebürtige Frankfurter Bernd-Michael Land arbeitet seit den frühen 70er Jahren im Bereich der elektronischen Experimentalmusik und Klangkunst. Nach zwei Schallwelle Awards erhielt er beim 37ten Rock- und Pop Preis 2019 zwei Auszeichnungen (1. Platz für das „Bestes New Age Album 2019“ und 3. Platz „Bestes Cover, Booklet & Inlaycard 2019“). Zudem wurde Land 2019 mit dem Rodgauer Kulturpreis ausgezeichnet. | Eintritt kostenfrei | Für Luminaleschwärmer ist die leibliche Stärkung in der FABRIK gesichert - Olis Küche ist geöffnet.

Bernd-Michael Land & Claus Jahn: Preview Luminale 2020 in der Fabrik

12.3.202019:30
frei

vorbei

Vom 12. bis 15. März Soundscapes und Lichtinstallation | In diesem Jahr setzt die Luminale erstmals ein Thema für Lichtkunst und Stadtgestaltung. Unter dem Motto „Digital Romantic“ wird „ ... der Wechselwirkung, dem Zusammenspiel und der Bedeutung von Digitalem und Romantik ...“ nachgegangen. Eine Aufgabenstellung, die das Damals und Heute im doppelten Wortsinn beleuchten soll und auf die Fabrik in besonderer Weise zutrifft. Denn zu Beginn der Industrialisierung führte eine rasant wachsende Industrie zu großen gesellschaftlichen Umbrüchen. Dampfmaschinen und die Elektrifizierung hielten Einzug in die Fabriken und förderten Verstädterung und Landflucht. Zugleich entstand eine „Gegenbewegung“ mit romantischem Blick auf die Vergangenheit.

Das ehemalige Industriegebäude der Fabrik mit der Remise, Ende des 19 Jahrhundert erbaut, sind Paradebeispiele für diese Zeit.

Mit dem Ausbau des Hauptbahnhofs wurden in Sachsenhausen Gewerbegebiete erschlossen, was „Dribbdebach“ den Aufbau der ersten Fabrik zur Verarbeitung von Erdöl in Petroleum ermöglichte. Denn die Nachfrage nach Leucht-, Brenn- und Schmierstoffen wuchs. Erdöl wurde eine preiswerte Alternative für Pflanzenöle und Tierfette.

Der Name „die Fabrik“ ist bis heute geblieben. Die Funktion und die Aufgaben haben sich gewandelt. In diesem Sinne wird die Fabrik als heutiger Ort der Kultur auch 2020 leuchten. Mit Bezug auf die Romantik wird das historische Gebäude-Ensemble der Fabrik mit Outdoor-Lichtinstallationen stimmungsvoll in malerische Farben getaucht.

Im Gewölbekeller setzen sich der Musiker und Soundkünstler Bernd-Michael Land mit seinem Projekt Hyperreale Reflexion - visualisiert durch die Computeranimationen von Claus Jahn - mit den Phänomenen des „Maschinenzeitalters“ auseinander. Land sammelt „Umgebungs- und Maschinengeräusche“ und verarbeitet sie im Dialog mit den Klängen aus elektronischen Synthesizern. Somit gehen die verschiedenen Klangwerke eine intermediale Beziehung ein und verschmelzen zu einer neuen hybriden Realität in Klang, Raum und Zeit. Die analogen elektronischen Synthesizer stellen bei der Erzeugung von Klängen den essenziellen Kernpunkt dar. Die abstrakten Soundscapes und Schall-Artefakte aus unterschiedlichen Quellen werden von Land auf der Bühne im Gewölbekeller erzeugt und von Claus Jahn visualisiert. Ab 19:30 Uhr können Sie die Performances alle zwanzig Minuten live erleben.

Der vielfach ausgezeichnete, gebürtige Frankfurter Bernd-Michael Land arbeitet seit den frühen 70er Jahren im Bereich der elektronischen Experimentalmusik und Klangkunst. Nach zwei Schallwelle Awards erhielt er beim 37ten Rock- und Pop Preis 2019 zwei Auszeichnungen (1. Platz für das „Bestes New Age Album 2019“ und 3. Platz „Bestes Cover, Booklet & Inlaycard 2019“). Zudem wurde Land 2019 mit dem Rodgauer Kulturpreis ausgezeichnet. Eintritt kostenfrei

Bernd-Michael Land & Claus Jahn: Preview Luminale 2020 in der Fabrik

13.3.202019:30
frei

vorbei

Vom 12. bis 15. März Soundscapes und Lichtinstallation | In diesem Jahr setzt die Luminale erstmals ein Thema für Lichtkunst und Stadtgestaltung. Unter dem Motto „Digital Romantic“ wird „ ... der Wechselwirkung, dem Zusammenspiel und der Bedeutung von Digitalem und Romantik ...“ nachgegangen. Eine Aufgabenstellung, die das Damals und Heute im doppelten Wortsinn beleuchten soll und auf die Fabrik in besonderer Weise zutrifft. Denn zu Beginn der Industrialisierung führte eine rasant wachsende Industrie zu großen gesellschaftlichen Umbrüchen. Dampfmaschinen und die Elektrifizierung hielten Einzug in die Fabriken und förderten Verstädterung und Landflucht. Zugleich entstand eine „Gegenbewegung“ mit romantischem Blick auf die Vergangenheit.

Das ehemalige Industriegebäude der Fabrik mit der Remise, Ende des 19 Jahrhundert erbaut, sind Paradebeispiele für diese Zeit.

Mit dem Ausbau des Hauptbahnhofs wurden in Sachsenhausen Gewerbegebiete erschlossen, was „Dribbdebach“ den Aufbau der ersten Fabrik zur Verarbeitung von Erdöl in Petroleum ermöglichte. Denn die Nachfrage nach Leucht-, Brenn- und Schmierstoffen wuchs. Erdöl wurde eine preiswerte Alternative für Pflanzenöle und Tierfette.

Der Name „die Fabrik“ ist bis heute geblieben. Die Funktion und die Aufgaben haben sich gewandelt. In diesem Sinne wird die Fabrik als heutiger Ort der Kultur auch 2020 leuchten. Mit Bezug auf die Romantik wird das historische Gebäude-Ensemble der Fabrik mit Outdoor-Lichtinstallationen stimmungsvoll in malerische Farben getaucht.

Im Gewölbekeller setzen sich der Musiker und Soundkünstler Bernd-Michael Land mit seinem Projekt Hyperreale Reflexion - visualisiert durch die Computeranimationen von Claus Jahn - mit den Phänomenen des „Maschinenzeitalters“ auseinander. Land sammelt „Umgebungs- und Maschinengeräusche“ und verarbeitet sie im Dialog mit den Klängen aus elektronischen Synthesizern. Somit gehen die verschiedenen Klangwerke eine intermediale Beziehung ein und verschmelzen zu einer neuen hybriden Realität in Klang, Raum und Zeit. Die analogen elektronischen Synthesizer stellen bei der Erzeugung von Klängen den essenziellen Kernpunkt dar. Die abstrakten Soundscapes und Schall-Artefakte aus unterschiedlichen Quellen werden von Land auf der Bühne im Gewölbekeller erzeugt und von Claus Jahn visualisiert. Ab 19:30 Uhr können Sie die Performances alle zwanzig Minuten live erleben.

Der vielfach ausgezeichnete, gebürtige Frankfurter Bernd-Michael Land arbeitet seit den frühen 70er Jahren im Bereich der elektronischen Experimentalmusik und Klangkunst. Nach zwei Schallwelle Awards erhielt er beim 37ten Rock- und Pop Preis 2019 zwei Auszeichnungen (1. Platz für das „Bestes New Age Album 2019“ und 3. Platz „Bestes Cover, Booklet & Inlaycard 2019“). Zudem wurde Land 2019 mit dem Rodgauer Kulturpreis ausgezeichnet. Eintritt kostenfrei

Bernd-Michael Land & Claus Jahn: Preview Luminale 2020 in der Fabrik

14.3.202019:30
frei

entfällt

Puppentheater ab 3 Jahre | Es war einmal eine kleine Katze. Sie war noch recht klein, doch schon so groß, dass ihr das Körbchen zu eng und zu einsam wurde... An einem schönen Augusttag beschließt sie, in die Welt zu ziehen. Sie sucht eine Freundin, mit der sie spielen kann, wenn ihr langweilig ist, die mit ihr jagt, wenn sie das Jagdfieber packt, die zum Einschlafen mit ihr kuschelt und ihr was zu Essen gibt, wenn sie hungrig ist. | Mit freundlicher Unterstützung von Kannemann

15.3.202016:0015:30
10 €5 €

entfällt

Vom 12. bis 15. März Soundscapes und Lichtinstallation | In diesem Jahr setzt die Luminale erstmals ein Thema für Lichtkunst und Stadtgestaltung. Unter dem Motto „Digital Romantic“ wird „ ... der Wechselwirkung, dem Zusammenspiel und der Bedeutung von Digitalem und Romantik ...“ nachgegangen. Eine Aufgabenstellung, die das Damals und Heute im doppelten Wortsinn beleuchten soll und auf die Fabrik in besonderer Weise zutrifft. Denn zu Beginn der Industrialisierung führte eine rasant wachsende Industrie zu großen gesellschaftlichen Umbrüchen. Dampfmaschinen und die Elektrifizierung hielten Einzug in die Fabriken und förderten Verstädterung und Landflucht. Zugleich entstand eine „Gegenbewegung“ mit romantischem Blick auf die Vergangenheit.

Das ehemalige Industriegebäude der Fabrik mit der Remise, Ende des 19 Jahrhundert erbaut, sind Paradebeispiele für diese Zeit.

Mit dem Ausbau des Hauptbahnhofs wurden in Sachsenhausen Gewerbegebiete erschlossen, was „Dribbdebach“ den Aufbau der ersten Fabrik zur Verarbeitung von Erdöl in Petroleum ermöglichte. Denn die Nachfrage nach Leucht-, Brenn- und Schmierstoffen wuchs. Erdöl wurde eine preiswerte Alternative für Pflanzenöle und Tierfette.

Der Name „die Fabrik“ ist bis heute geblieben. Die Funktion und die Aufgaben haben sich gewandelt. In diesem Sinne wird die Fabrik als heutiger Ort der Kultur auch 2020 leuchten. Mit Bezug auf die Romantik wird das historische Gebäude-Ensemble der Fabrik mit Outdoor-Lichtinstallationen stimmungsvoll in malerische Farben getaucht.

Im Gewölbekeller setzen sich der Musiker und Soundkünstler Bernd-Michael Land mit seinem Projekt Hyperreale Reflexion - visualisiert durch die Computeranimationen von Claus Jahn - mit den Phänomenen des „Maschinenzeitalters“ auseinander. Land sammelt „Umgebungs- und Maschinengeräusche“ und verarbeitet sie im Dialog mit den Klängen aus elektronischen Synthesizern. Somit gehen die verschiedenen Klangwerke eine intermediale Beziehung ein und verschmelzen zu einer neuen hybriden Realität in Klang, Raum und Zeit. Die analogen elektronischen Synthesizer stellen bei der Erzeugung von Klängen den essenziellen Kernpunkt dar. Die abstrakten Soundscapes und Schall-Artefakte aus unterschiedlichen Quellen werden von Land auf der Bühne im Gewölbekeller erzeugt und von Claus Jahn visualisiert. Ab 19:30 Uhr können Sie die Performances alle zwanzig Minuten live erleben.

Der vielfach ausgezeichnete, gebürtige Frankfurter Bernd-Michael Land arbeitet seit den frühen 70er Jahren im Bereich der elektronischen Experimentalmusik und Klangkunst. Nach zwei Schallwelle Awards erhielt er beim 37ten Rock- und Pop Preis 2019 zwei Auszeichnungen (1. Platz für das „Bestes New Age Album 2019“ und 3. Platz „Bestes Cover, Booklet & Inlaycard 2019“). Zudem wurde Land 2019 mit dem Rodgauer Kulturpreis ausgezeichnet. Eintritt kostenfrei

Bernd-Michael Land & Claus Jahn: Preview Luminale 2020 in der Fabrik

15.3.202019:30
frei

entfällt

Chamber & Folk Music | Das international besetzte Trio spielt vorwiegend eigene Kompositionen, die beeinflusst sind von den verschiedenen heimatlichen Kulturen (Bulgarien, Chile und Österreich) der Musiker. Miroslava Stareychinska (harp), Pablo Paredes (p), Hans Glawischnig (b). Das Essen, den Wein und den Schnaps aus der Weltreise bringt unser Gastronom Oliver Hill gleich mit auf den Tisch.

17.3.202020:0019:00
15 €10 €

entfällt

Comedy | Die Komische Nacht ist eines der erfolgreichsten Live-Comedy-Formate in Deutschland. In den schönsten Cafés, Bars und Restaurants einer Stadt erleben die Gäste und ihre Freunde bei dieser einzigartigen Show einen ausgelassenen Abend - mit bester Unterhaltung durch verschiedene Comedians, Kabarettisten, Zauberer und andere Komiker. Mit: Anne Kraft, Benni Stark, Christian Schulte-Loh, Don Clarke, Hennes Bender, Rudi Lauer und Thomas Schmidt

18.3.202019:3019:00
19 €19 €

entfällt

Jazz | Freie Improvisation | Den Opener spielt das Berlin-Frankfurt-Trio der drei Improvisationsmusikerinnen Ulrike Schwarz (as /fl), Celine Voccia (p) und Isabel Rößler (kb). In Frankfurt setzen sie ihre in Berlin begonnene musikalische Auseinandersetzung mit viel spielerischer Neugier fort. Im Anschluss sind experimentierfreudige Musiker*innen eingeladen, in verschiedenen Zusammensetzungen frei zu improvisieren. | Co-Produktion mit dem Forum Improvisierte Musik - F.I.M. | Sessionmusiker*innen: frei

19.3.202020:0019:00
7 €5 €

entfällt

Debatte | Wenn ein deutscher Jude Gerechtigkeit für Palästina fordert, setzt er sich bewusst zwischen alle Stühle der eingeübten Politik. Der Neuropsychologe Rolf Verleger tut genau das. Der Sohn von Überlebenden des Holocaust und emeritierte Professor hat in Lübeck die jüdische Gemeinde wiederaufgebaut und war Mitglied des Zentralrates. Den musste er wegen seiner kritischen Haltung zur Politik Israels wieder verlassen. Rolf Verleger tritt für ein aufgeklärtes Judentum in Deutschland ein, das an das Reformjudentum anknüpft, das von den Nazis mit zerstört wurde – und für eine andere Politik des Täterlands Deutschland.

25.3.202020:0019:00
8 €5 €

entfällt
Beatles Abbey RoadVeranstaltung entfällt

Jubiläumskonzert & Lesung | Das Jubiläumskonzert, kombiniert mit Kommentaren und Hintergrundgeschichten, feiert das letzte Meisterwerk der Beatles, ihr Album „Abbey Road“, das vor 50 Jahren veröffentlicht wurde. „Abbey Road“ ist tatsächlich das Abschieds-Album der Beatles und sozusagen auch ihr Vermächtnis. Denn dieses Album enthält die letzten Aufnahmen, die die Beatles von April bis August 1969 gemeinsam eingespielt haben.

Schon das Cover ist legendär. Das Foto des Zebrastreifens, über den die vier Noch-Beatles hintereinander drüberlaufen: John vornweg im weißen Anzug, hinter ihm Ringo schwarz gekleidet, gefolgt von Paul barfuß, im dunkelblauen Anzug, als einziger nicht im Gleichschritt – und am Ende George im Jeansdress, aufgenommen direkt vor den Abbey Road Studios, wo sie gerade ihr letztes Album eingespielt hatten. Dieses berühmte Foto, das zur Ikonographie der Popkultur gehört, wurde oft zitiert und parodiert. Auch 50 Jahre später pilgern immer noch Beatles-Fans zu der Londoner Kreuzung in der Abbey Road und überqueren den bekanntesten Zebrastreifen der Welt. Dieses Foto der Straßenüberquerung kann man deuten als Übergang von den sechziger Jahren in ein neues Jahrzehnt, von der Gruppe The Beatles zu den vier Solokünstlern.

Besetzung: Lonely Hearts Club Band: Robby Schmidt (voc, keyb.), Axel Weimann (g, b, voc), Günter Kreutzkamp (g, b, voc.), Achim Dürr (dr, voc). Lesung und Moderation: Volker Rebell

26.3.202020:0019:00
20 €15 €

entfällt

Best of Poetry Slam | Ihr wollt explosiven Stoff? Ihr kriegt explosiven Stoff! Texte, die umhauen, begeistern, Party machen. Die Frankfurter Molotow Slam Show holt sie alle, die heißesten Performer des Landes. Radikal, überraschend, hingebungsvoll, originell. Inmitten des flammenden Infernos: Flo Cieslik, der für den Zündstoff sorgt.

27.3.202020:0019:00
10 €10 €

entfällt
danceffmVeranstaltung entfällt

Disco für Leute ab 40 | Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

28.3.202020:3019:30
10 €10 €

entfällt

Im Rahmen des Musikmesse Festivals: Funk / Jazz / Rock | In der Musik von Tini Thomsen dominieren vor allem Rockeinflüsse, manchmal wird es auch funky, der Jazzhintergrund der Musiker kommt eher versteckt in raffinierten Arrangements zum Tragen. Im Gepäck hat die Band ihre aktuelle CD „Shift“. Ohne der Musik ihre immense Kraft zu nehmen, die auf starke Kontraste setzt, klingen die Sounds in einer nuancierten und wohltemperierten Ästhetik. Tini Thomsen, (b- sax), Nigel Hitchock (a-sax), Tom Trapp (g), Mark Haanstra (b), Joost Kroon (dr)

1.4.202020:0019:00
18 €15 €

entfällt

Im Rahmen des Musikmesse Festivals: Swing / Jazz / Groove | Das Duo Samira Saygili und Peter Autschbach agiert gleichermaßen mitreißend wie gefühlvoll und bleibt dabei stets äußerst unterhaltsam. Die beiden punkten mit überschäumender Spielfreude und unwiderstehlichem Charme. Auf ihrem ersten gemeinsamen Album „Sweeter Than Honey“ bieten Peter Autschbach und Samira Saygili einen musikalischen Dialog der Extraklasse, bei dem Gitarre und Gesang zu einer Einheit verschmelzen, die ihresgleichen sucht.

Das Duo hat beim letztjährigen Deutschen Rock und Pop Preis gleich zwei Preise gewonnen. Der am 14.12.2019 in der Siegerlandhalle in Siegen live vorgestellte Song „Holobiont“ (Komposition Peter Autschbach, Text von Samira Saygili) hat die Jury überzeugt. Die beiden haben dafür Platz 1 des Hauptpreises „Deutscher Singer Preis“ erhalten. Darüber hinaus gab es eine Auszeichnung in der Sonderkategorie „Bester Gitarrist“.
Samira Saygili & Peter Autschbach "Holobiont" w Gittler guitar

2.4.202020:0019:00
18 €15 €

entfällt
Funk and SoulVeranstaltung entfällt

Freitag
3. APR

Funk & Soulparty

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füsse und volle Tanzflächen.

3.4.202020:0019:00
10 €10 €

entfällt

Im Rahmen des Musikmesse Festivals: Avantgarde-Jazz / Swing | Zwar zählt Frank Zappa nicht direkt zu Mays Vorbildern, eine gewisse Verwandtschaft in der Geisteshaltung lässt sich aber erahnen. Etwa im gewitzten Mix aus klassischen und modernen Einflüssen, die bei Jan Felix May von Jazz über elektronische Musik bis zu Impressionismus und Progressive Rock reichen. „Red Messiah“, Jan Felix Mays Debütalbum, klingt frisch und ungewohnt anders, randvoll mit interessanten Details. Caro Trischler (voc), Lukas Roos (g), Eduardo Sabella (e-b), Julian Camargo (dr/ electronics), Jan Felix May (p / key)

4.4.202020:0019:00
18 €15 €

entfällt

Jazz | Der sizilianische Schlagzeuger und Bandleader Giovanni Gulino ist in der FABRIK kein Unbekannter. Im April eröffnet Giovanni Gulino die Session mit neuen Arrangements von Jazz Standards und präsentiert seine neue Band. Selenia Gulino (voc), Yuriy Sych (p), Ralf Cetto (b), Giovanni Gulino (dr). Danach ab ca 21 Uhr Bühne frei für ambitionierte Musiker aller Instrumentenklassen. Für Sessionteilnehmer freier Eintritt

6.4.202020:0019:00
6 €4 €

entfällt

Multi-Media /Lesung / Live-Musik | Paul McCartney, Taylor Swift und Eddie Vedder – sie alle lieben die Ukulele, das Gute-Laune-Instrument par excellence. Und längst hat die niedliche Ukulele ihren Ruf als Spielzeug aus dem Kinderzimmer hinter sich gelassen und sich als eigenständiges Musikinstrument etabliert.

Peter Kemper hat auf Hawaii, der Geburtsstätte der Ukulele, und in anderen Teilen der Welt namhafte Interpreten getroffen und ist tief in die Musikhistorie eingetaucht. Mit Ton- und Film-Beispielen führt er das Publikum durch mehr als 100 Jahre wild-bewegte Uke-Geschichte und erklärt, warum das Instrument ein unverwüstlicher Überlebenskünstler ist.

Im Anschluss die Probe aufs Exempel: Mit Spielfreude, Witz und musikalischer Kompetenz demonstrieren die „Raketenjungs“ aus Frankfurt-Zeilsheim, wie wunderbar lässig die Ukulele sich über alle Regeln und Statusfragen von Rock, Pop und Punk hinwegsetzt: von Steppenwolfs Biker-Hymne „Born To Be Wild“ über den Ärzte-Klassiker „Schrei nach Liebe“ bis zum Spider-Murphy-Gang-Gassenhauer „Skandal im Sperrbezirk“.

9.4.202020:0019:00
15 €10 €

entfällt

Zeitgenössischer Jazz | Im aktuellen Jazz gibt es nur wenige Formationen, die den Spagat zwischen konzeptioneller Feinarbeit und improvisatorischer Entfesselung so souverän hinkriegen wie das „Inner Language Trio” des Pianisten Christoph Stiefel. „...über seine geilen lsorhythmen legt Stiefel dann gerne frei ausholende Modal-Improvisationen, die so richtig mitreißen können. Neben diesen zaubert das Trio auch wunderbar schwebende Balladen hin – man lauscht ihnen wie gebannt.“ Jazzthing 2019 . Christoph Stiefel (p, comp), Lukas Traxel (b), Tobias Backhaus (dr)

15.4.202020:0019:00
15 €10 €

entfällt

Klassik improvisiert | Die Geschwister Gregor (p) und Raphael Mayrhofer (dr) sind Kindsköpfe und weltgewandte musikalische Genies zugleich. Als Duo „Imbrothersation“ bezaubern sie das Publikum mit einer verrückt-clownesken Show. Mit unglaublicher Virtuosität spielen sie sich durch Jahrhunderte mit Bach, Mozart, Wagner, Rossini, Gershwin oder Sinatra – und ehe man sie noch eindeutig identifiziert hat, werden sie schon wieder eingesogen in die komplexen Improvisationen mit schwindelerregendem Tempo.

16.4.202020:0019:00
15 €10 €

entfällt
SoularplexusVeranstaltung entfällt

Freitag
17. APR

Soularplexus

Soul / Funk / R&B | Ausgefeilte musikalische Arrangements mit Liebe zum Detail und Stimmen mit einer ordentlichen Portion Seele sind typisch für SoularPlexus. Stax- and Motown Soul, Funk, R&B und neuere Chart-Soul-Songs mit kräftigen Bläserarrangements begeistern nicht nur Soulfans. Die Band hat sich 2016 neu formiert mit Mitgliedern, die überwiegend aus dem Rhein-Main-Gebiet stammen.

17.4.202020:0019:00
15 €15 €

entfällt

Free Swing | Das 23. colibri close2jazz Konzert ist ein Gig der Superlative: Mit Karl-Martin Almqvist am Tenorsaxophon. Mattias Welin am Bass (u.a. Moksha), Jaska Lukkarinen am Schlagzeug (einer der Top-Drummer Finnlands) und dem Trompeter der HR Big Band Axel Schlosser. Für ihr Projekt Free Swing entwickeln die Vier überwiegend eigene Kompositionen und kombinieren zeitgenössische europäische Einflüsse mit amerikanischen Traditionen.

Tickets können Sie erwerben bei Colibri Augenoptik Klaus Metz, Textorstr. 70, Ffm, 069 / 619655 oder hier auf unserer Website reservieren.

18.4.202021:0019:00
28 €23 €

entfällt

Debatte | Beginnend mit einer archäologischen Ausgrabung von Salzmumien im Iran entwickelte sich ein Unterstützungsvorhaben für die Bevölkerung im Umfeld der Grabungsstelle. Vertreter des Archäologischen Museums Frankfurt und der Kulturinitiative Ostwestpassagen berichten davon: Dr. Natascha Bagherpour-Kashani, Prof. Dr.-Ing. Hussain Al-Towaie und Dr. Thomas Kluge

20.4.202020:0019:00
frei

entfällt
Music is itVeranstaltung entfällt

Chamber & Folk Music | Das Duo „Oud am Main“ entstammt einer musikalischen Familie aus der historischen Stadt Masyaf. Das Brüderpaar Mustafa & Majed Kakour spielen sowohl orientalische als auch westliche Musik und lassen die Zuhörer an einer Fusion beider Musiktraditionen und allem, was dazwischen liegt, teilhaben. Essen und Getränke aus dem Orient bringt unser Gastronom Oliver Hill mit seinem Team auf den Tisch.

21.4.202020:0019:00
15 €10 €

entfällt
Chisara AgorVeranstaltung entfällt

Donnerstag
23. APR

Chisara Agor aus London

++++ Das Konzert von Chisara Agor muss leider abgesagt werden, da die Künstlern aus wichtigen privaten Gründen zu dieser Zeit in London nicht abkömmlich ist. ++++

Folk / Soul / Jazz | Mit Chisara Agor steht eine junge Künstlerin mit jamaikanisch-nigerianischen Wurzeln auf der Bühne, die ihre Musik als einen Kompass durch diese Welt nutzt. Die autodidaktische Multi-Instrumentalistin setzt sich dabei mit hochaktuellen gesellschaftlichen Themen auseinander und verpackt Politisches und Emotionales in eine einzigartige Mischung.

23.4.202020:0019:00
15 €10 €

entfällt
danceffmVeranstaltung entfällt

Disco für Leute ab 40 | Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

25.4.202020:3019:30
10 €10 €

entfällt

Lesung & Musik | Das Frankfurter Lesefest illustriert, wie kreative Literaturvermittlung im Zusammenspiel von nahezu allen öffentlichen Kultureinrichtungen der Stadt und vielen bürgerschaftlich Engagierten eine ungeahnte Breitenwirkung entfalten kann. Jedes Jahr wird ein neues Buch mit einem inhaltlichen Bezug zu Frankfurt ausgewählt, das die thematische Grundlage für einen Dialog zwischen unterschiedlichen kulturellen Gruppen der Stadtgesellschaft bildet.

Vom 27. April bis 10. Mai 2020 liest Frankfurt das Buch „Rosemarie. Des Deutschen liebstes Kind.“ von Erich Kuby. Der Roman handelt vordergründig von der berühmtesten Edelprostituierten der Bundesrepublik: Rosemarie Nitribitt Mit ihrem teuren Cabrio war sie in der Wirtschaftsmetropole Frankfurt stadtbekannt. Für ein Mädchen, das mehrfach aus Erziehungsheimen ausgerissen war, hatte sie es zu einem erstaunlichem Vermögen gebracht. Ihre Ermordung im Herbst 1957 sorgte für einen Skandal: Wusste sie zu viel? War es einer ihrer Kunden aus den Kreisen der Bosse und Banker? Bis heute ist ihr Mörder nicht gefasst, und die Pannen bei den Ermittlungen bis hin zum zeitweiligen Verschwinden der Prozessakten befeuerten die Gerüchte darüber, was ihr zum Verhängnis wurde.

In seinem Nachwort schreibt Kuby, sein Buch sei eine literarische „Pille mit Zuckerguß“, „Rosemarie und ihr Beruf nur das dramaturgische Vehikel“ bei seiner Beschreibung „eines gesellschaftlichen Zustandes“. Dem „Erkenntnisprozeß“, den Kuby mit seinem Roman in Gang setzen wollte, sind Christoph Pütthoff & Natalya Karmazin auf der Spur.

Erich Kuby (1910-2005) gilt als einer der Chronisten der Bundesrepublik Deutschland und wurde 2005 posthum mit dem Kurt-Tucholsky-Preis ausgezeichnet.

27.4.202020:0019:00
15 €10 €

entfällt
KlangcraftVeranstaltung entfällt

Internationaler Tag des Jazz: Jazz / Funk / Weltmusik | Bei Klangcraft treffen starke Songs mit Jazz und Worldmusik Einflüssen auf knackige Funkriffs und schöne Melodien. Hochkarätige Musiker wie Schlagzeuger Hermann Kock, Bassist Moritz Grenzmann und Pianist Manuel Seng garantieren Jazzgenuss auf höchstem Niveau. Mit Heinz Dieter Sauerborn (HR-Big Band) hat Klangcraft einen renommierten Solisten am Alt,- und Sopransax.

28.4.202020:0019:00
18 €15 €

entfällt
danceffmVeranstaltung entfällt

Disco für Leute ab 40 | Am heutigen Tag wird „Tanzen am Main“ zur großen „Tanz in den Mai“-Party in der Fabrik! danceffm, die erfolgreiche Disco-Party in der Fabrik, ist anders als die gängigen Ü40-Disco-Angebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

30.4.202020:3019:30
10 €10 €

entfällt

Essen & Trinken | Wir starten in die Sommersaison! Genießen Sie die ersten Sonnenstrahlen des Frühlings im Innenhof der Fabrik mit kulinarischen Köstlichkeiten aus Oli‘s Küche mit Leckereien vom Grill und den dazu passenden Getränken von Bier bis Apfelwein. Die schattige Oase im Innenhof ist nach wie vor ein Geheimtipp in Sachsenhausen mit ihrem einzigartigen Charme und Flair. Eintritt frei

1.5.202015:00
frei

entfällt

Jazz | Die Kompositionen des Gitarristen Jens Mackenthun bilden die Grundlage, auf der das Trio 22 seinen warmen, vielschichtigen Sound entfaltet. Bastian Weinig und Max Jentzen ergänzen an Kontrabass und Schlagzeug die klare Tonfarbe der Gitarre zu einem homogenen Klangbild. Als Special-Guest mit dabei der Frankfurter Saxophonist Peter Kohmann. Im Quartett entsteht so ein eingängiger, melodischer und zeitgemäßer Jazz, unkompliziert zugänglich und gleichzeitig spannend dynamisch und facettenreich. Danach ist die Bühne frei für ambitionierte Musiker aller Instrumentenklassen. Für Sessionteilnehmer freier Eintritt

4.5.202020:0019:00
6 €4 €

entfällt
Christian Setzepfandts KulTours-Führungen durch Frankfurt sind Kult; sein Wissen über die Stadtgeschichte ist enzy- klopädisch; seine Publikationen über Frankfurter Un-Orte sind Bestseller. Sein Thema im Rahmen des Lesefestivals „Frankfurt liest ein Buch“ ist das Frankfurt der 1950er Jahre mit seinen Mentalitäten und Accessoires als Szenerie und Sound für die Geschichte vom Mädchen Rosemarie.

5.5.202020:0019:00
10 €5 €

entfällt
Count SpaceyVeranstaltung entfällt

Jazz | Darius Blair (s), Niko Huber (g), Jan Iser (d), Joshua Lutz (k) und Jan Portisch (b) haben sich 2018 als Count Spacey aus den Reihen des Landesjugendjazzorchesters Hessen „Kicks & Sticks“ als Band zusammen getan. Das junge Quintett hat neben zeitgenössischen Komponisten vielseitige Eigenkompositionen im Gepäck. Nun legen die Jungs ihre erste CD „First Born“ vor.

7.5.202020:0019:00
15 €10 €

entfällt
Blues & Rock PartyVeranstaltung entfällt

Freitag
8. MAI

Blues & Rock-Party

Disco | Giv‘me the blues... Herz und Seele dieser Tanzparty sind Blues und Rock der 50er, 60er und 70er Jahre. DJ Tom Settka bettet den Spirit des Blues und Rock in die Musik dieser Jahrzehnte und entdeckt Musiker und Bands, die dieses Feeling aufgreifen und bis in unsere Zeit lebendig machen... Ready to dance?

8.5.202020:0019:00
10 €10 €

entfällt

Musik-Video | Auf analog-digitale Weise nimmt die FABRIK die Europawoche zum Anlass, den europäischen Gedanken musikalisch und künstlerisch aufzugreifen. Durch die Corona-Pandemie können derzeit überhaupt keine Veranstaltungen stattfinden. Weder die in der Fabrik, noch die zur Europawoche geplanten Projekte. Martin Lejeune (g) und Peter Klohmann (sax) haben dazu die Europahymne neu arrangiert und im Overdub Verfahren jeweils zu Hause aufgezeichnet. Mit ihrem Video startet das virtuelle Premieren-Projekt der Fabrik anlässlich der Europawoche am 10. Mai* ab 19 Uhr auf dem Fabrik-Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCtI48BZYdIEF_KXfJIsQPMw

*Aufgrund technischer Hürden bei der Video-Produktion muss der Termin für die Veröffentlichung leider auf den 10. Mai verschoben werden.

8.5.202020:00
frei

vorbei

Musik-Video | Die Schauspielerin Katharina Bach (Schauspiel Frankfurt) und der Kontrabassist und Komponist Gregor Praml (The LOKAL Listener) erinnern am 9. Mai ab 20 Uhr mit einem Textauszug der "Antigone“ mit musikalischer Begleitung an den Konflikt zwischen Macht und Gewissen. Antigone steht lieber für den geächteten Bruder ein, als als loyale Untertanin Mitläuferin zu bleiben. Heute sind es Flüchtlinge, für die es vor den Toren Europas keine akzeptable Lösung gibt. Fabrik-Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCtI48BZYdIEF_KXfJIsQPMw

9.5.202020:00
frei

vorbei

Musik-Video | Der Pianist und Geiger Puschan Mousavi Malvani präsentiert am 10. Mai um 20 Uhr seine musikalische Interpretation zu Europa. Das Video wurde vorab in der Fabrik aufgenommen und anlässlich des Europatags konzipiert. Dieses Video bildet den Abschluss des virtuellen Premieren-Projektes der Fabrik anlässlich der Europawoche auf dem Fabrik-Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCtI48BZYdIEF_KXfJIsQPMw

10.5.202020:00
frei

vorbei
Sarah Smith and BandVeranstaltung entfällt

Dienstag
12. MAI

Sarah Smith & Band

Rock / Pop | Sarah Smith hat mit ihrer kraftvollen Stimme bereits zahlreiche Preise abgeräumt und ihr anspruchsvolles Pop/Rock-Songwriting lässt ihre Fan-Gemeinde in Kanada, den Vereinigten Staaten und Europa stetig steigen. Die produktive und leidenschaftliche Künstlerin ist derzeit mit ihrem Trio und ihrem aktuellen Album „Unveiling“ auf Deutschand-Tournee. Sarah Smith (voc/git), Ken Ross (b), John Huff (d) /

12.5.202020:0019:00
15 €12 €

entfällt

++++ Der Termin wird voraussichtlich verschoben ++++

Vortrag & Musik | Georgiens Weg in die EU gestaltet sich schwierig. Dabei trägt dieses am Rand Europas gelegene Land zur kulturellen Vielfalt des Kontinents bei. Der Starautor Aka Morchiladze liest aus seinem neu erschienen Buch „Von alten Herzen und Schwertern“ (Mitteldeutscher Verlag, Halle) und diskutiert mit dem Moderator Jan Wiele von der FAZ. Pianistin Ekaterine Kintsurashvili wird den Abend musikalisch begleiten.

14.5.202019:0018:00
15 €10 €

entfällt
Funk and SoulVeranstaltung entfällt

Freitag
15. MAI

Funk & Soulparty

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füsse und volle Tanzflächen.

15.5.202020:0019:00
10 €10 €

entfällt
PuschanVeranstaltung entfällt

Sonntag
17. MAI

Puschan Mousavi Malvani

Klassik | Puschan Mousavi Malvani verkörpert als Künstlertyp den „Allrounder“. Er überzeugt durch seine exzellente musikalisch interpretative und virtuose Kunst an seinen Instrumenten Violine und Klavier. Zunehmend tritt er auch mit eigenen Kompositionen auf. Neben seinen Wettbewerbssiegen und seinem Studium an der UDK Berlin empfiehlt sich der junge Frankfurter auch als Initiator innovativer Projekte. Das Programm in der Fabrik: die „Variationen“ von Niccolò Paganini, „Luzifers Traum“ von Mousavi Malvani, die „Phantasiestücke“ von Robert Schumann und die Sonate c-Moll „Pathétique“ von Ludwig van Beethoven.

17.5.202018:0017:00
18 €13 €

entfällt
Mme BelleVeranstaltung entfällt

Dienstag
19. MAI

Mme Brelle & die Filous

Chanson | Neben Liedern französischer Chansoniers wie der Sängerin Barbara vertonen Mme Brelle & die Filous überwiegend eigene Texte. Ihre Chansons erzählen vom Sommer am Meer, von Gauklern und Dieben, von Nächten an der Loire und der Sehnsucht nach dem Süden. Die akustische Instrumentierung von Akkordeon, Saxophon, Kontrabass und Gitarre verleihen im Zusammenspiel mit dem Gesang von Mme Brell den Kompositionen ein Höchstmaß an Vielfalt und Lebendigkeit.

19.5.202020:0019:00
15 €12 €

entfällt

Chamber & Folk Music | Erica Cedeno (Bratsche) und Hye-Rin Rhee (Bratsche, Piano) zaubern mit zwei Bratschen, dem Klavier und vielen musikalischen Anekdoten eine Reise durch die Anden auf die Bühne in der Fabrik. Das Essen, den Wein und den Schnaps aus den Ländern Südamerikas bringt Oliver Hill gleich mit auf den Tisch.

20.5.202020:0019:00
15 €10 €

entfällt
Colin VallonVeranstaltung entfällt

Jazz | Der 1980 in Zürich geborene Pianist Colin Vallon hatte sich schon 1999 mit der Gründung seines Trios für den Jazz entschieden. Er hat die meisten Stücke auf der neuen CD geschrieben und begeisterte Kritiken geerntet. Nach drei aufsehenerregenden Produktionen bei ECM ist das Colin Vallon Trio Schritt für Schritt dabei, internationales Format zu gewinnen. Neuestes Album: 2017 „Danse“ mit dem Kontrabassisten Patrice Moret und Schlagzeuger Julian Sartorius. Vallon bringt Formbewusstsein und Experimentierfreude unter einen Hut – er jongliert nicht nur mit Melodien und Harmonien, sondern integriert auch eine Vielzahl präparierter Klänge in sein Spiel.

Das Trio ist anders. Es verzichtet auf spektakuläre Soli. Sie möblieren Räume mit ihrem Klang, sie schaffen Landschaften, sie illustrieren Gefühle. Feine Nuancen und Dynamikveränderungen, gelegentlich auch geräuschhafte Einsprengsel und Schwebezustände prägen die feingliedrig aufgenommenen Stücke. Dass eins davon Telepathy heisst, passt: Wer so eng verflochten musiziert, braucht telepathische Kräfte.

Colin Vallon (p), Patrice Moret (b), Julian Sartorius (dr)

Ko-Produktion mit der Jazz Initiative Frankfurt.

22.5.202020:0019:00
20 €15 €

entfällt
danceffmVeranstaltung entfällt

Disco für Leute ab 40 | Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

23.5.202020:3019:30
10 €10 €

entfällt

Jazz / Freie Improvisation | Das Forum improvisierter Musik (F.I.M.) widmet sich einem besonderen und spannenden Format innerhalb der äußerst vielfältigen Musikformen des Jazz: der improvisierten Musik. Opener der Mai-Session sind Simon Camatta (d), Paul Hubweber (ps), Hanns Höhn (b), Martin Lejeune (e-git), Matthias Schubert (s), John Schröder (e-git, d). Im Anschluss sind experimentierfreudige Musiker*innen eingeladen, in verschiedenen Zusammensetzungen frei zu improvisieren.
Co-Produktion mit dem Forum Improvisierte Musik - F.I.M

26.5.202020:0019:00
7 €5 €

entfällt
Friends in high PlacesVeranstaltung entfällt

Donnerstag
28. MAI

Friends in high places

Latin | Drei Freunde, eine Gitarre, ein Schlagzeug, ein Bass: Die Songwriterin, Bassistin und Sängerin Uli Pfeifer (Kick la Luna), den Gitarristen Uli Kratz (Salsa Verde) und den Schlagzeuger Frank Holzamer verbinden die Leidenschaft für melodische Songs und rhythmische Raffinessen. Mit sanft-souliger Stimme singt Uli Pfeifer von Lebensträumen, die es zu verwirklichen gilt, schildert intensive Momente im Leben und fordert auf, mutig Herausforderungen anzunehmen.

28.5.202020:0019:00
15 €12 €

entfällt
Siyou ´n´ HellVeranstaltung entfällt

Freitag
29. MAI

Siyou ´n´ Hell

Rhythm’n’Blues | Gospel-Queen Siyou trifft Bass-Legende Hellmut Hattler. Der wortwitzig clevere Duo-Name spielt phonetisch mit der englischen Bedeutung von „see you“, verkürzt Hellmut Hattlers Vornamen auf Hell, verkürzt weiterhin das „and“ auf „n“ – in Anführungszeichen – wie in Rock’n’Roll oder Rhythm’n’Blues und weckt mit „Siyou’n’Hell“ die Assoziation „Wir sehn uns in der Hölle“. Das ist originell und viel einprägsamer als „Ngnoubamdjum & Hattler“.

Siyou Isabelle Ngnoubamdjum wurde in Kamerun geboren und wuchs als Tochter eines Pfarrers und einer Entwicklungshelferin in Deutschland auf. Ihr Herz schlägt für den Gospel, die religiöse Liedform der nordamerikanischen Schwarzen. Hellmut Hattler kommt aus der deutschen Jazz- und Rockszene und gehört unangefochten zu den bekanntesten und kreativsten Bassisten Deutschlands. 1971 war er Mitbegründer der legendären Band Kraan, deren Sound er mit seinem ebenso virtuosen wie unorthodoxen E-Bass-Spiel wesentlich bestimmte.

Von Beginn an entfaltete sich zwischen den beiden eine Magie, die sich aus Intensität und Reduktion gleichermaßen speist. Aus den Gegensätzen zwischen Besetzung, kulturellen Wurzeln und musikalischem Background entwickelte sich etwas ganz Neues, in dem sich Siyou und Hattler aber sehr wohl wiederfinden und aufgehoben fühlen. Voraussetzung dafür sind die besonderen Qualitäten dieser zwei Musikerpersönlichkeiten: Siyous magische Bühnenpräsenz, ihr gewaltiges stimmliches Spektrum, ihre Intonationssicherheit und ihr untrügliches Gespür für Rhythmus, das auch Hellmut Hattler auszeichnet.

29.5.202020:0019:00
20 €15 €

entfällt
Diskussionsabend | Stefan Dold, Pressereferent bei ÄRZTE OHNE GRENZEN, erzählt von seinen Erlebnissen auf dem Rettungsschiff Ocean Viking und von der Situation an den Außengrenzen der EU. Das Team hat in kurzer Zeit drei Schlauchboote mit Menschen in Seenot gefunden und gerettet. Kurz vor seiner Rückkehr mussten sie mit mehr als 100 Menschen an Bord zwölf Tage lang auf einen sicheren Hafen warten, bis sie schließlich in Italien einlaufen konnten. Eintritt frei

3.6.202019:0018:00
frei

entfällt
Pepe AuerVeranstaltung entfällt

Donnerstag
4. JUN

Pepe Auer (Wien)
White Noise

Pop-Jazz | Der in Wien ansässige Klarinettist und Saxophonist Pepe Auer begann vor rund zwölf Jahren mit seiner persönlichen Klangforschung. Sie führte ihn in Richtung Abstraktion, vor allem aber hin zu einer individuellen Kombination aus rhythmischen Patterns und Grooves, zu minimalistischen Strukturen und einer innovativen, elektro-akustischen Ästhetik. Nach dem Debut „Songs I Like“ sind die Klangmaler seines zweiten Albums „White Noise“ Komponist, Arrangeur und Namensgeber Pepe Auer, Cellist Clemens Sainitzer, Pianist Mike Tiefenbacher und Schlagzeuger Christian Grobauer.

4.6.202020:0019:00
18 €15 €

entfällt
Blues & Rock PartyVeranstaltung entfällt

Freitag
5. JUN

Blues & Rock-Party

Disco | Giv‘me the blues... Herz und Seele dieser Tanzparty sind Blues und Rock der 50er, 60er und 70er Jahre. DJ Tom Settka bettet den Spirit des Blues und Rock in die Musik dieser Jahrzehnte und entdeckt Musiker und Bands, die dieses Feeling aufgreifen und bis in unsere Zeit lebendig machen... Ready to dance?

5.6.202020:0019:00
10 €10 €

entfällt

Jazz | Aufgrund der Corona-Pandemie können in der Fabrik nach wie vor leider keine Live-Konzerte mit Publikum statt finden. Trotzdem soll nicht alles ersatzlos ausfallen. Wir wollen die MusikerInnen und KünstlerInnen unterstützen und ihnen mit unseren Video-Produktionen eine virtuelle Bühne bieten.

Deshalb wird die nächste Jazz Session in vielerlei Hinsicht eine Premiere. Andrey Shabashev präsentiert nicht mit seiner Band, sondern als Solist einige neue Kompositionen, die er während des Lockdown geschrieben hat. Eine kleine Auswahl seines Schaffens wurden vorab aufgezeichnet und wird zur Jazz-Session-Prime-Time auf dem Fabrik-Youtube-Kanal gesendet.

Um 20:00 Uhr auf unserem Fabrik-Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCtI48BZYdIEF_KXfJIsQPMw

8.6.202020:0019:00
6 €4 €

vorbei

Blues | Aufgrund der Corona-Pandemie können in der Fabrik nach wie vor leider keine Live-Konzerte mit Publikum statt finden. Trotzdem soll nicht alles ersatzlos ausfallen. Wir wollen die MusikerInnen und KünstlerInnen unterstützen und ihnen mit unseren Video-Produktionen eine virtuelle Bühne bieten.

Deshalb haben Linda Krieg (Gesang, Blues-Harp, Ukulele) und Oliver Hell (Gitarre) ein kleines Premieren-Programm für die Fabrik zusammen gestellt. Als Mrs. Linda Krieg & Mr. Hell wurde ein kleiner Ausschnitt aus ihrem Programm vorab aufgezeichnet.

Im Duo vereinen sie die Liebe zu frühem Blues und Rockabilly sowie zu Elementen des Gypsy Jazz und Swing. In eigenen Kompositionen und Traditionals trifft Sehnsuchtsvolles und Zartes auf ausdrucksstarke Bluesharp und treibende Rockabilly Riffs.

Um 20:00 Uhr auf unserem Fabrik-Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCtI48BZYdIEF_KXfJIsQPMw

9.6.202020:00
15 €12 €

vorbei

Comedy | Die Komische Nacht ist eines der erfolgreichsten Live-Comedy-Formate in Deutschland. In den schönsten Cafés, Bars und Restaurants einer Stadt erleben die Gäste und ihre Freunde bei dieser einzigartigen Show einen ausgelassenen Abend - mit bester Unterhaltung durch verschiedene Comedians, Kabarettisten, Zauberer und andere Komiker. Mit: Anne Kraft, Benni Stark, Christian Schulte-Loh, Don Clarke, Hennes Bender, Rudi Lauer und Thomas Schmidt

10.6.202019:0019:30
19 €19 €

entfällt
Funk and SoulVeranstaltung entfällt

Freitag
12. JUN

Funk & Soulparty

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füsse und volle Tanzflächen.

12.6.202020:0019:00
10 €10 €

entfällt

Debatte | Mit Katajun Amirpur. Wir sind der Meinung, dass es über die inner-islamischen Debatten und Dialoge viel Interessantes zu berichten gibt, das von der Öffentlichkeit kaum oder gar nicht wahrgenommen wird. Wo und wie sind islamische Theolog*innen und Philosoph*innen unterwegs, um ihre Religion weiter zu entwickeln und zeitgemäß zu interpretieren?
Frau Prof. Dr. Amirpur ist Professorin für Islamwissenschaft an der Universität Köln. | Eintritt frei

15.6.202020:0019:00
frei

entfällt

Weltklasse-Gitarrist und aktueller Jazzpreisträger Michael Sagmeister kommt zum virtuellen Konzert in die Fabrik. Mittlerweile 40 Jahre bespielt die Gitarrenikone die Bühnen dieser Welt. Zu Beginn als „Wunderkind“ oder „Gitarrenmozart“ gefeiert, entwickelte er sich im Laufe seiner Karriere zu einem der besten Jazz- und Fusion-Gitarristen der Welt. In dieser Zeit arbeitete er mit dem „Who is Who“ der internationalen Jazzszene zusammen. Dies ist mittlerweile auf über 30 CDs eindrucksvoll zu hören. Nicht nur Publikum und Kritik sind sich einig, er sei einer der Meister schlechthin. Auch internationale Größen der Szene äußern sich im seltenen Superlativ über das deutsche Gitarrengenie.

Aufgrund der Corona-Pandemie können in der Fabrik nach wie vor leider keine Live-Konzerte mit Publikum statt finden. Trotzdem soll nicht alles ersatzlos ausfallen. Wir wollen die Künstle und Musiker unterstützen und ihnen mit unseren Video-Produktionen eine virtuelle Bühne bieten. Auch das Konzert mit Michael Sagmeister wurde folglich vorab aufgezeichnet und am Mi. 17.06.20 als Premiere auf dem Fabrik-Youtube-Kanal gesendet. Um 20:00 Uhr auf unserem Fabrik-Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCtI48BZYdIEF_KXfJIsQPMw

17.6.202020:00
frei

vorbei

Chamber & Folk Music | Die Bachelor Gesangsstudenten der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt singen von Heimat und dem Verlust derselben. All das kommt auf die Bühne in der Fabrik. Das Essen, den Wein und den Schnaps aus den Ländern bringt unser Gastronom Oliver Hill gleich mit auf den Tisch.

18.6.202020:0019:00
15 €10 €

entfällt
MagnoliaVeranstaltung entfällt

Dienstag
23. JUN

Magnolia

Blues | Ob Route 66, das Mississippi-Delta oder eine Plantage in Virginia – Magnolia bringt das Lebensgefühl des amerikanischen Südens auf die Bühne. Der charismatische schwarze Sänger Winston Dyer, Jürgen „Mojo“ Schultz (voc, git), Klaus Pelzer (d) und Konrad Fink (b) beschwören die schwüle Atmosphäre der Südstaaten und die endlose Weite des amerikanischen Westens.

23.6.202020:0019:00
15 €12 €

entfällt

Lesung & Saxophon | Aufgrund der Corona-Pandemie können in der Fabrik nach wie vor leider keine Live-Konzerte mit Publikum statt finden. Trotzdem soll nicht alles ersatzlos ausfallen. Wir wollen die Künstle und Musiker unterstützen und ihnen mit unseren Video-Produktionen eine virtuelle Bühne bieten.

Hartmut Volle liest aus „Nachgetragene Liebe“ von Peter Härtling. Eine autobiografische Annäherung an den Härtlings Vater. Die Ausschnitte aus dem Programm werden musikalisch kommentiert von H.D. Sauerborn (HR-Bigband) am Saxophon.

Um 20:00 Uhr auf unserem Fabrik-Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCtI48BZYdIEF_KXfJIsQPMw

25.6.202020:0019:00
12 €10 €

vorbei
Molotow Slam ShowVeranstaltung entfällt

Best of Poetry Slam | Ihr wollt explosiven Stoff? Ihr kriegt explosiven Stoff! Texte, die umhauen, begeistern, Party machen. Die Frankfurter Molotow Slam Show holt sie alle, die heißesten Performer des Landes. Radikal, überraschend, hingebungsvoll, originell. Inmitten des flammenden Infernos: Flo Cieslik, der für den Zündstoff sorgt. Simeon Buß (Bremen), Marius Loy (Ludwigsburg), Johannes Floehr (Krefeld).

26.6.202020:0019:00
10 €10 €

entfällt
danceffmVeranstaltung entfällt

Disco für Leute ab 40 | Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

27.6.202020:3019:30
10 €10 €

entfällt
Tzigan TrioVeranstaltung entfällt

Tango / Gypsy | Das Tzigan-Trio aus Cordoba (Argentinien) gehört zu den namhaftesten, internationalen Formationen im Bereich Tango, Jazz und osteuropäischer Musik. Alejandro Montero (git, voc), David Macchione (viola, voc), Juan Sans (acc) vereinigen traditionelle Roma-Melodien mit der Nostalgie und Melancholie des argentinischen Tangos. Ihre Musik ist voller Gefühl, Leidenschaft und Euphorie. Ihre Lieder in Romani und Russisch beschreiben Szenen aus dem Leben der Roma.

2.7.202020:0019:00
15 €12 €

entfällt
Blues & Rock PartyVeranstaltung entfällt

Freitag
3. JUL

Blues & Rock-Party

Disco | Giv‘me the blues... Herz und Seele dieser Tanzparty sind Blues und Rock der 50er, 60er und 70er Jahre. DJ Tom Settka bettet den Spirit des Blues und Rock in die Musik dieser Jahrzehnte und entdeckt Musiker und Bands, die dieses Feeling aufgreifen und bis in unsere Zeit lebendig machen... Ready to dance?

3.7.202020:0019:00
10 €10 €

entfällt

Jazz | Aufgrund der Corona-Pandemie können in der Fabrik nach wie vor leider keine Live-Konzerte mit Publikum statt finden. Trotzdem soll nicht alles ersatzlos ausfallen. Wir wollen die MusikerInnen und KünstlerInnen unterstützen und ihnen mit unseren Video-Produktionen eine virtuelle Bühne bieten.

Deshalb wird auch die nächste Jazz Session nicht live, sondern als Video-Premiere auf dem Fabrik-Youtube-Kanal statt finden.

Contemporary Pop Jazz – so beschreiben Pianist Andreas Dittinger und Schlagzeuger Leo Asal den Stil ihrer Eigenkompositionen, in denen sie ihre Einflüsse aus der modernen Popmusik mit avantgardistischen Klängen verbinden. Im Mittelpunkt steht dabei das Spannungsfeld zwischen klaren Strukturen und dem Drang nach neuen Entfaltungsmöglichkeiten. Die Musiker vereinen so Klarheit im Fremden und Abstraktes im Bekannten immer wieder aufs Neue.

6.7.202020:0019:00
6 €4 €

vorbei

Blues | Musikpoet Biber Herrmann zählt seit vielen Jahren zu den absoluten Blues-Größen dieses Landes. Neben seinen erfolgreichen Solotourneen begleitete er lange Jahre den Konzertveranstalter Fritz Rau bei dessen Vorträgen über Folk und Blues. Den traditionellen Blues spielt er mit einer Lebendigkeit, die Herz und Seele berührt. Seine eigenen Songs greifen den Blues auf und führen ihn weiter zu einer Musik, die ihre eigene Sprache, Färbung und Tiefgang gefunden hat.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

1.9.202020:0019:00
18 €15 €

vorbei

Marionettentheater ab 4 Jahre | Johnny, ein cooler Junge, interessiert sich für vieles: Fußball spielen, Skateboard fahren und Star Wars. Nur mit Umweltschutz hat er nicht wirklich viel am Hut. Das ändert sich allerdings schlagartig, als er eine ziemlich außergewöhnliche Begegnung hat. Die Erde höchstpersönlich bittet Johnny nämlich um Hilfe! Da muss er nicht lange überlegen, was man gegen das Müllmonster unternehmen kann. / Mit freundlicher Unterstützung von Kannemann.net

Veranstaltungsort: Innenhof der Fabrik, im Freien und nur bei schönem Wetter.

Gästezahl: maximal 50 Personen.

5.9.202015:0014:30
10 €8 €

ausverkauft

Jazz | Mitreißenden Swing, begeisternde Melodien und virtuose Solos von Axel Schmitt (sax), Boris Frenzl (g), Rudolf Stenzinger (b), Jonas Stiegler (dr). Zeitlose Melodien des Golden Age of Jazz sind inspiriert u.a. durch die legendären Soundgiganten Lester Young, Stan Getz und Ben Webster. Danach ist die Bühne frei für ambitionierte Musiker aller Instrumentenklassen. Für Sessionteilnehmer freier Eintritt.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.

7.9.202020:0019:00
6 €4 €

vorbei

Songwriter, Pianist und Poet | Roger Stein ist Sänger, Songwriter, Pianist und Erzähler zugleich – aber vor allem ist er Poet mit Schalk im Nacken, schafft er es doch, Schmerz und Melancholie in Wärme, Leichtigkeit und Humor zu hüllen. Seine Fans schätzen ihn als wortgewandten Entertainer, der auch den Dialog mit dem Publikum nicht scheut. Der Wechsel von Humor und Ernsthaftigkeit kommt stets unerwartet, rasant und doch leichtfüßig.

Das zweite Soloalbum "ALLES VOR DEM ABER ... IST EGAL" des Schweizer Liedermachers wurde auf dem Konstantin Wecker Label „Sturm & Klang“ veröffentlicht. Bereits mehrfach standen Roger Stein und Konstantin Wecker gemeinsam auf der Bühne.

Youtube: Prix Pantheon 2016 - Roger Stein - 1890

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

10.9.202020:0019:00
18 €15 €

vorbei

Fabrikführung | Im Jahre 1881 ließ der Kaufmann P. P. Heinz in Frankfurt die Ölfabrik errichten. Bis Mitte der 1890er Jahre wurde Petroleum für Gaslampen hergestellt, danach wurden hochwertige Maschinenöle und -fette aufgearbeitet, abgefüllt und vertrieben, u. a. das damals bekannte „1.000-Meilen-Öl“. Anfang der 1970er Jahre wurde der Betrieb eingestellt.

2004 begann mit der Gründung der „Peter Paul und Emmy Wagner-Heinz Stiftung“ eine neue Ära für das Fabrikgelände als Ort für Kunst und Kultur.

Die Geschichte und die weitere Entwicklung der Fabrik werden am Samstag, 12.09. und So. 13.09. in jeweils vier Führungen über das Fabrikgelände und durch das denkmalgeschützte Gebäude vorgestellt.

Erste Führung: Sa. 12.09.20 ab 13:00 Uhr

Treffpunkt: ab 12:45 Uhr Im Fabrikpark

Teilnahme kostenlos. Anmeldung über die Homepage erforderlich!

12.9.202013:0012:45
frei

ausverkauft

Fabrikführung | Im Jahre 1881 ließ der Kaufmann P. P. Heinz in Frankfurt die Ölfabrik errichten. Bis Mitte der 1890er Jahre wurde Petroleum für Gaslampen hergestellt, danach wurden hochwertige Maschinenöle und -fette aufgearbeitet, abgefüllt und vertrieben, u. a. das damals bekannte „1.000-Meilen-Öl“. Anfang der 1970er Jahre wurde der Betrieb eingestellt.

2004 begann mit der Gründung der „Peter Paul und Emmy Wagner-Heinz Stiftung“ eine neue Ära für das Fabrikgelände als Ort für Kunst und Kultur.

Die Geschichte und die weitere Entwicklung der Fabrik werden am Samstag, 12.09. und So. 13.09. in jeweils vier Führungen über das Fabrikgelände und durch das denkmalgeschützte Gebäude vorgestellt.

Zweite Führung: Sa. 12.09.20 ab 14:30 Uhr

Treffpunkt: ab 14:15 im Fabrikpark

Teilnahme kostenlos, Anmeldung über Homepage erforderlich!

12.9.202014:3014:15
frei

ausverkauft

Fabrikführung | Im Jahre 1881 ließ der Kaufmann P. P. Heinz in Frankfurt die Ölfabrik errichten. Bis Mitte der 1890er Jahre wurde Petroleum für Gaslampen hergestellt, danach wurden hochwertige Maschinenöle und -fette aufgearbeitet, abgefüllt und vertrieben, u. a. das damals bekannte „1.000-Meilen-Öl“. Anfang der 1970er Jahre wurde der Betrieb eingestellt.

2004 begann mit der Gründung der „Peter Paul und Emmy Wagner-Heinz Stiftung“ eine neue Ära für das Fabrikgelände als Ort für Kunst und Kultur.

Die Geschichte und die weitere Entwicklung der Fabrik werden am Samstag, 12.09. und So. 13.09. in jeweils vier Führungen über das Fabrikgelände und durch das denkmalgeschützte Gebäude vorgestellt.

Dritte Führung: Sa. 12.09.20 ab 16:00 Uhr

Treffpunkt: ab 15:45 Uhr im Fabrikpark

Teilnahme kostenlos. Anmeldung über Homepage erforderlich!

12.9.202016:0015:45
frei

ausverkauft

Fabrikführung | Im Jahre 1881 ließ der Kaufmann P. P. Heinz in Frankfurt die Ölfabrik errichten. Bis Mitte der 1890er Jahre wurde Petroleum für Gaslampen hergestellt, danach wurden hochwertige Maschinenöle und -fette aufgearbeitet, abgefüllt und vertrieben, u. a. das damals bekannte „1.000-Meilen-Öl“. Anfang der 1970er Jahre wurde der Betrieb eingestellt.

2004 begann mit der Gründung der „Peter Paul und Emmy Wagner-Heinz Stiftung“ eine neue Ära für das Fabrikgelände als Ort für Kunst und Kultur.

Die Geschichte und die weitere Entwicklung der Fabrik werden am Samstag, 12.09. und So. 13.09. in jeweils vier Führungen über das Fabrikgelände und durch das denkmalgeschützte Gebäude vorgestellt.

Vierte Führung: Sa. 12.09.20 ab 17:30 Uhr

Treffpunkt: ab 17:15 Uhr im Fabrikpark

Teilnahme kostenlos. Anmeldung über Homepage erforderlich!

12.9.202017:3017:15
frei

ausverkauft

Fabrikführung | Im Jahre 1881 ließ der Kaufmann P. P. Heinz in Frankfurt die Ölfabrik errichten. Bis Mitte der 1890er Jahre wurde Petroleum für Gaslampen hergestellt, danach wurden hochwertige Maschinenöle und -fette aufgearbeitet, abgefüllt und vertrieben, u. a. das damals bekannte „1.000-Meilen-Öl“. Anfang der 1970er Jahre wurde der Betrieb eingestellt.

2004 begann mit der Gründung der „Peter Paul und Emmy Wagner-Heinz Stiftung“ eine neue Ära für das Fabrikgelände als Ort für Kunst und Kultur.

Die Geschichte und die weitere Entwicklung der Fabrik werden am Samstag, 12.09. und So. 13.09. in jeweils vier Führungen über das Fabrikgelände und durch das denkmalgeschützte Gebäude vorgestellt.

Erste Führung: So. 13.09.20 ab 13:00 Uhr

Treffpunkt: ab 12:45 im Fabrikpark

Teilnahme kostenlos. Anmeldung über Homepage erforderlich!

13.9.202013:0012:45
frei

ausverkauft

Fabrikführung | Im Jahre 1881 ließ der Kaufmann P. P. Heinz in Frankfurt die Ölfabrik errichten. Bis Mitte der 1890er Jahre wurde Petroleum für Gaslampen hergestellt, danach wurden hochwertige Maschinenöle und -fette aufgearbeitet, abgefüllt und vertrieben, u. a. das damals bekannte „1.000-Meilen-Öl“. Anfang der 1970er Jahre wurde der Betrieb eingestellt.

2004 begann mit der Gründung der „Peter Paul und Emmy Wagner-Heinz Stiftung“ eine neue Ära für das Fabrikgelände als Ort für Kunst und Kultur.

Die Geschichte und die weitere Entwicklung der Fabrik werden am Samstag, 12.09. und So. 13.09. in jeweils vier Führungen über das Fabrikgelände und durch das denkmalgeschützte Gebäude vorgestellt.

Zweite Führung: So. 13.09.20 ab 14:30 Uhr

Treffpunkt: ab 14:15 Uhr im Fabrikpark

Teilnahme kostenlos. Anmeldung über Homepage erforderlich!

13.9.202014:3014:15
frei

ausverkauft

Fabrikführung | Im Jahre 1881 ließ der Kaufmann P. P. Heinz in Frankfurt die Ölfabrik errichten. Bis Mitte der 1890er Jahre wurde Petroleum für Gaslampen hergestellt, danach wurden hochwertige Maschinenöle und -fette aufgearbeitet, abgefüllt und vertrieben, u. a. das damals bekannte „1.000-Meilen-Öl“. Anfang der 1970er Jahre wurde der Betrieb eingestellt.

2004 begann mit der Gründung der „Peter Paul und Emmy Wagner-Heinz Stiftung“ eine neue Ära für das Fabrikgelände als Ort für Kunst und Kultur.

Die Geschichte und die weitere Entwicklung der Fabrik werden am Samstag, 12.09. und So. 13.09. in jeweils vier Führungen über das Fabrikgelände und durch das denkmalgeschützte Gebäude vorgestellt.

Dritte Führung: So. 13.09.20 ab 16:00 Uhr

Treffpunkt: ab 15:45 Uhr im Fabrik-Park

Teilnahme kostenlos. Anmeldung über Homepage erforderlich!

13.9.202016:0015:45
frei

ausverkauft

Fabrikführung | Im Jahre 1881 ließ der Kaufmann P. P. Heinz in Frankfurt die Ölfabrik errichten. Bis Mitte der 1890er Jahre wurde Petroleum für Gaslampen hergestellt, danach wurden hochwertige Maschinenöle und -fette aufgearbeitet, abgefüllt und vertrieben, u. a. das damals bekannte „1.000-Meilen-Öl“. Anfang der 1970er Jahre wurde der Betrieb eingestellt.

2004 begann mit der Gründung der „Peter Paul und Emmy Wagner-Heinz Stiftung“ eine neue Ära für das Fabrikgelände als Ort für Kunst und Kultur.

Die Geschichte und die weitere Entwicklung der Fabrik werden am Samstag, 12.09. und So. 13.09. in jeweils vier Führungen über das Fabrikgelände und durch das denkmalgeschützte Gebäude vorgestellt.

Vierte Führung: So. 13.09.20 ab 17:30 Uhr

Treffpunkt: ab 17:15 Uhr im Fabrikpark

Teilnahme kostenlos. Anmeldung über Homepage erforderlich!

13.9.202017:3017:15
frei

ausverkauft

Chamber & Folk Music | Erica Cedeno (Bratsche) und Hye-Rin Rhee (Bratsche, Piano) zaubern mit zwei Bratschen, dem Klavier und vielen musikalischen Anekdoten eine Reise durch die Anden auf die Bühne in der Fabrik. Das Essen, den Wein und den Schnaps aus den Ländern Südamerikas bringt Oliver Hill gleich mit auf den Tisch.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

15.9.202020:0019:00
15 €10 €

entfällt

Jazz | J|Sound besticht vor allem durch klare Linien. Schon kurz nach der Gründung erhielt das Quartett das 25. Frankfurter Jazzstipendium, veröffentlichte 2016 sein Debütalbum beim Schweizer Jazzlabel Unit Records und hat seitdem seinen unverwechselbaren Gruppen-Sound stetig weiterentwickelt. Mit ihrem zweiten Album „Loose Tongue“ kommen sie in die FABRIK. / Jason Schneider (tp, flh, comp), Yuriy Sych (p, rhodes), Ivan Habernal (kb, e-b), Uli Schiffelholz (dr)

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.
Wir bitten darum, die Hygiene und Abstandsregeln einzuhalten.

Nutzen Sie bitte die Möglichkeit per eMail zu reservieren und sagen Sie rechtzeitig ab, wenn Sie doch nicht kommen können. Die Musiker und Musikerinnen werden es Ihnen danken.

17.9.202020:0019:00
15 €12 €

vorbei

Swing, Latin, Jazz-Manouche | Lulo Reinhardt und Bertino Rodmann (Coeur du Bois) gehören heute zu den wichtigsten, authentischen Musikern und unverwechselbaren musikalischen Stimmen in der Sintimusik. Seit einigen Jahren schon verbindet diese beiden ungewöhnlichen Gitarristen eine lange Freundschaft. 2013 mündet diese in der einzigartigen Formation des „Lulo Reinhardt & Bertino Rodmann Quartett“.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.

23.9.202020:0019:00
18 €15 €

vorbei

Fr 25.09. ǀ Kabarett
Mit Liebe gegen Hasskommentare. Sarah Bosetti findet Feminismus anstrengend und ist zugleich eine der präsentesten und witzigsten feministischen Stimmen auf Deutschlands Kabarettbühnen. Während sich ganz Deutschland fragt, was wir gegen die Wut und Feindseligkeit in unserer Gesellschaft tun können, versammelt sie die schönsten Hasskommentare, die sie bekommt, und macht aus ihnen lustige Liebeslyrik und witzige Geschichten. | sarahbosetti.com

Aktuell wurde Sarah Bosetti mit dem Salzburger Stier 2020, dem renommiertesten Kabarettpreis im deutschen Sprachraum, ausgezeichnet (Im BR: Der Salzburger Stier 2020 ohne Live-Publikum)

Beginn: 18:30 | Einlass: 17:30

Ticketpreis ohne Gebühren: 20€

Vorverkauf über Eventim: Tickets

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

25.9.202018:3017:30
n/a

ausverkauft

Fr 25.09. ǀ Kabarett
Mit Liebe gegen Hasskommentare. Sarah Bosetti findet Feminismus anstrengend und ist zugleich eine der präsentesten und witzigsten feministischen Stimmen auf Deutschlands Kabarettbühnen. Während sich ganz Deutschland fragt, was wir gegen die Wut und Feindseligkeit in unserer Gesellschaft tun können, versammelt sie die schönsten Hasskommentare, die sie bekommt, und macht aus ihnen lustige Liebeslyrik und witzige Geschichten. | sarahbosetti.com

Aktuell wurde Sarah Bosetti mit dem Salzburger Stier 2020, dem renommiertesten Kabarettpreis im deutschen Sprachraum, ausgezeichnet (Im BR: Der Salzburger Stier 2020 ohne Live-Publikum)

Beginn: 20:30 | Einlass: 20:00

Ticketpreis ohne Gebühren: 20€

Vorverkauf über Eventim: Tickets

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

25.9.202020:3020:00
n/a

ausverkauft

Chanson | Der deutschlandweit renommierte und begehrte Chanson-Sänger Philippe Huguet präsentiert sein brandneues Programm. Er begleitet sich in bewährter Weise selbst an der Gitarre. Bleu - Blanc - Blues ist ein bunter französischer Chansonabend mit bekannten Jazzchansons und Liedern mit neuem, leicht jazzigem Hauch. Die Großen des Französischen Chansons werden geehrt - Trénet, Aznavour, Nougaro, Brassens, Gainsbourg... und Piaf.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

30.9.202020:0019:00
18 €15 €

vorbei

„Diesmal wird es anders und trotzdem so gut wie immer!“ Das ver- spricht August Scheufler, der charismatische Sänger der Frankfurt City Blues Band. Die Band spielt „ohne Stamm-Besetzung“, denn der Drummer Wolfgang Stamm ist verhindert. Damit klingen die Jungs fast unplugged. „Das bringt Spannung für uns und Lust auf Neues. Wir freuen uns darauf!“ Bandbesetzung folglich im Quartett mit August Scheufler Gesang und Klavier, Tilmann Höhn an der Gitarre, Klaus Bussalb am Bass und Achim Farr Sax und Harp.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

1.10.202020:0019:00
18 €15 €

vorbei

Jazz | Stefanie Hoevel & Martin Lejeune interpretieren ausge- suchte Songs aus dem legendären Album „Take Love Easy“ von Ella Fitzgerald und Joe Pass von 1971 auf eigene Wei- se. Dazu gehören Klassiker wie „A Foggy Day“ oder „Once I Loved“. Anschließend heißt es Bühne frei für die Session und alle Instrumentalist* und Sänger* mit professioneller Begleitung und Spielfreude. Für SessionteilnehmerInnen freier Eintritt. | stefaniehoevel.de

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.

5.10.202020:0019:00
6 €4 €

vorbei

Jazzpianistin, Sängerin, Komponistin - Olivia Trummer ist alles in einem. Die klassisch ausgebildete Musikerin schöpft aus einem breit gefächerten musikalischen Spek- trum. Mit virtuoser Tastenkunst und ausdrucksvollem Gesang formt sie ganz neue Verbindungen zwischen den Genres, wofür sie bereits vielfach ausgezeichnet wurde, zuletzt mit dem renommierten Jazzpreis Baden-Württemberg 2019! | oliviatrummer.de


Eine Kooperation mit dem Frauenmusiknetzwerk Melodiva.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

8.10.202020:0019:00
18 €15 €

vorbei

Touränderung: das am Montag, 12.10.20 geplante Konzert findet am Dienstag, 13.10.20 statt.

Zeitgenössischer Jazz | Im aktuellen Jazz gibt es nur wenige Formationen, die den Spagat zwischen konzeptioneller Feinarbeit und improvisatorischer Entfesselung so souverän hinkriegen wie das „Inner Language Trio” des Pianisten Christoph Stiefel. „...über seine geilen lsorhythmen legt Stiefel dann gerne frei ausholende Modal-Improvisationen, die so richtig mitreißen können. Neben diesen zaubert das Trio auch wunderbar schwebende Balladen hin – man lauscht ihnen wie gebannt.“ Jazzthing 2019 . Christoph Stiefel (p, comp), Lukas Traxel (b), Tobias Backhaus (dr).

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

13.10.202020:0019:00
18 €15 €

vorbei

Frei Improvisierte Musik in verschiedenen Formationen mit je 6 Musiker*innen des Wiesbadener ARTist und des Frankfurter F.I.M.. Aus Wiesbaden Silvia Sauer (voc) und Uwe Oberg (p) sowie das Quartett „Pebbels and Pearls“ mit Jeff Platz (g, aus Boston); dazu: Naoko Kikuchi (Koto), Annick Moermann (voc), Uwe Dierksen (Ensemble Modern,tb), Jürgen Werner (u.a. fl, sax), Nikolai Muck (g), Lutz Jahnke (dr).

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

14.10.202020:0019:00
10 €7 €

vorbei

Die junge Sängerin CLEO gehört schon jetzt zu den vielversprechenden Newcomern unter den europäischen Sängerinnen, denn ihre Musik atmet die Tiefe und emotionale Intensität des Blues. Zusammen mit dem Gitarristen David Grabowski huldigen beide den Jazzlegenden Ella Fitzgerald und Joe Pass, die in identischer Duo-Besetzung zwischen 1973 und 1986 vier Studioalben heraus- gebracht haben. CLEO und David Grabowski nehmen Ella & Joe zum Ausgangspunkt für ihre eigenen Interpretationen der Songs.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

15.10.202020:0019:00
18 €15 €

vorbei

Die Fabrik bietet in diesem Jahr dem jungen gebürtigen Frankfurter Geiger Puschan Mousavi Malvani mit einem Konzert in der Bonifatiuskirche eine großartige Bühne für seine Musik. „Eine junge Nachwuchssensation“ nannte ihn der NDR. Puschan Mousavi verkörpert als Künstlertyp den „Allrounder“ im besten Sinn des Wortes. Er überzeugt nicht nur durch seine exzellente musikalisch interpretative und virtuose Kunst an seinem Instrument. Auch als Komponist und beim Improvisieren stellt er sein musikalisches Ta- lent unter Beweis. Innig und packend!
Puschan Mousavi Malvani, mit deutsch-iranischen Wurzeln, ver- bindet in seinem Violinspiel europäische Klassik mit neuen musikalischen Elementen. Diese beziehen sich sowohl auf seine orientalische Herkunft, als auch auf seine stetige Suche nach neuer Expressivität in der Musik.
Von virtuoser Impulsivität bis hin zu improvisiert anmutender Transparenz deckt er eine breite Palette von Klängen ab, die sei- nem Spiel eine farbenreiche Wandelbarkeit ermöglicht.

  • J.Seb.Bach: Solosonate a-Moll BWV 1003
  • P.Mousavi.Malvani: Sonate g-Moll (2020)
  • N.Paganini: „Geister“-Caprice op.1 Nr.6
  • E.Ysaye: Sonate d-Moll „Ballade“ op.27,3
  • J.Seb.Bach: Partita d-Moll BWV 1004

Beginn: 19:00 | Einlass: 18:00

Tickets (incl. Gebühren): VK: 25,- € | AK: 28,- €

Erm.: VK: 18,- € | AK: 20,- € (Schüler / Studenten / Mtgl. JIF)

Tickets buchen über unsere Webseite (die-fabrik-frankfurt. de/tickets) & an allen Vorverkaufsstellen von Ztix. Reservierung für diese Veranstaltung nicht möglich!

18.10.202019:0018:00
n/a

vorbei

Seit der Veröffentlichung von These Human Beings (2015) und Legacy (2018) touren Pericopes+1 rigoros durch die Welt. Das Saxophon, Klavier und Schlagzeug Power-Trio „demonstrate power and intention“ (Downbeat - USA) plus Courage und Kreativität. Dieses „klug unorthodoxe Trio“ (Musica Jazz - Italien) wurde als „eine originelle, stilistisch interessante“ (Concerto - Österreich) Cross-Genre-Band be- zeichnet, die „zu einer neuen Generation“ (Jazz ‚N‘ More - Schweiz) des europäischen Jazz gehört.

Kooperation mit der Jazz Initiative Frankfurt

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

22.10.202020:0019:00
15 €12 €

Reservieren

+++ Die Tournee von Melanie Bong wurde abgesagt, da auf Grund der Corona-Massnahmen zu viele Konzerttermine ausgefallen sind. Wir bitten um Verständnis. +++


Gipsy meets Brasil ist eine kulinarische Mischung aus Jazz, Pop und lateinamerikanischen Klängen. Feine Jazzharmonik, feurige brasilianische Rhythmen und kraftvolle Gipsygesän- ge prägen den Sound von Melanie Bongs Trio. Der Grossteil der Songs stammt aus der Feder der Sängerin. Sie erzählt mit ihren Liedern Geschichten, gesponnen aus Gelebtem und Fantasien. Melanie Bong (voc, comp), Tizian Jost (p) aus München, Dudu Penz (b) aus der Schweiz.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

23.10.202020:0019:00
18 €15 €

entfällt
Der kleine RabeTickets nur noch an der Abendkasse
Dieser kleine Rabe! Immer muss er irgendetwas ausfressen! Gerade ist Vollmond, und was macht er? Hängt sich ein Bettla- ken um und will als Gespenst die anderen Tiere erschrecken. Ist das eine Aufregung im nächtlichen Rabenwald! Und als dann noch ein anderes kleines Gespenst auftaucht, das sich verlaufen hat und unbedingt vor Sonnenaufgang zuhause sein muss, da ist die Verwirrung komplett. / theater-vagabunt.de Mit freundlicher Unterstützung von

25.10.202016:0015:30
10 €5 €

Kontingent erschöpft

+++ Ersatztermin für die am 27. April geplante Lesung +++


Lesung & Musik | Das Frankfurter Lesefest illustriert, wie kreative Literaturvermittlung im Zusammenspiel von nahezu allen öffentlichen Kultureinrichtungen der Stadt und vielen bürgerschaftlich Engagierten eine ungeahnte Breitenwirkung entfalten kann. Jedes Jahr wird ein neues Buch mit einem inhaltlichen Bezug zu Frankfurt ausgewählt, das die thematische Grundlage für einen Dialog zwischen unterschiedlichen kulturellen Gruppen der Stadtgesellschaft bildet.

Vom 27. April bis 10. Mai 2020 liest Frankfurt das Buch „Rosemarie. Des Deutschen liebstes Kind.“ von Erich Kuby. Der Roman handelt vordergründig von der berühmtesten Edelprostituierten der Bundesrepublik: Rosemarie Nitribitt Mit ihrem teuren Cabrio war sie in der Wirtschaftsmetropole Frankfurt stadtbekannt. Für ein Mädchen, das mehrfach aus Erziehungsheimen ausgerissen war, hatte sie es zu einem erstaunlichem Vermögen gebracht. Ihre Ermordung im Herbst 1957 sorgte für einen Skandal: Wusste sie zu viel? War es einer ihrer Kunden aus den Kreisen der Bosse und Banker? Bis heute ist ihr Mörder nicht gefasst, und die Pannen bei den Ermittlungen bis hin zum zeitweiligen Verschwinden der Prozessakten befeuerten die Gerüchte darüber, was ihr zum Verhängnis wurde.

In seinem Nachwort schreibt Kuby, sein Buch sei eine literarische „Pille mit Zuckerguß“, „Rosemarie und ihr Beruf nur das dramaturgische Vehikel“ bei seiner Beschreibung „eines gesellschaftlichen Zustandes“. Dem „Erkenntnisprozeß“, den Kuby mit seinem Roman in Gang setzen wollte, sind Christoph Pütthoff & Natalya Karmazin auf der Spur.

Erich Kuby (1910-2005) gilt als einer der Chronisten der Bundesrepublik Deutschland und wurde 2005 posthum mit dem Kurt-Tucholsky-Preis ausgezeichnet.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

26.10.202020:0019:00
15 €10 €

Kontingent erschöpft

Vortrag & Musik | Georgiens Weg in die EU gestaltet sich schwierig. Dabei trägt dieses am Rand Europas gelegene Land zur kulturellen Vielfalt des Kontinents bei.

Der Starautor Aka Morchiladze kann leider wegen der Corona-Pandemie nicht live vor Ort sein. Er wird aber per Video-Konferenz an der Veranstaltung teilnehmen und liest aus seinem neu erschienen Buch „Von alten Herzen und Schwertern“ (Mitteldeutscher Verlag, Halle) und diskutiert mit dem Moderator Jan Wiele von der FAZ. Die Sprecherin Petra Scheschonka wird aus dem Buch vorlesen. Pianistin Ekaterine Kintsurashvili wird den Abend musikalisch begleiten.

Initiatorin und Organisatorin der Veranstaltungsreihe "Georgien: Europas entfernter Nachbar" ist Kulturmanagerin Elene Chechelashvili.

Durch die Corona-Pandemie bedingt kann der Autor leider nicht persönlich anreisen. Er wird per Video-Konferenz lesen und an der Diskussion teilnehmen. Wir bitten um Verständnis.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

29.10.202019:0018:00
15 €10 €

Reservieren

Jazz | Rotoskopia ist das neue Projekt von Robert Schippers (u.a. Ali Neander Organ Quartet) und Max Clouth. Wie beim gleichnamigem Animationsverfahren werden hier auf komplett analoge Weise Stimmungen generiert, die frisch und doch seltsam vertraut wirken: Eine Prise Dr Lonnie Smith, etwas Deep Purple und Filmmusik treffen auf Free-Jazz-Rock- Eskapaden, die an John McLaughlin und Tony Williams’ Lifetime erinnern. Robert Schippers (org), Max Clouth (git.), Julian Losigkeit (drums). Anschließend heißt es Bühne frei für die Session und alle Instrumentalist* und Sänger* mit professioneller Begleitung und Spielfreude.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

2.11.202020:0019:00
6 €4 €

Reservieren

Christian Setzepfandts KulTours-Führungen durch Frankfurt sind Kult; sein Wissen über die Stadtgeschichte ist enzy- klopädisch; seine Publikationen über Frankfurter Un-Orte sind Bestseller. Sein Thema im Rahmen des Lesefestivals „Frankfurt liest ein Buch“ ist das Frankfurt der 1950er Jahre mit seinen Mentalitäten und Accessoires als Szenerie und Sound für die Geschichte vom Mädchen Rosemarie.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

4.11.202020:0019:00
10 €5 €

Tickets kaufen

Klezmer & Balkanmusik | Die Musik von Schmackes reißt mit, sie ist voller Energie und erreicht schnell die Gefühle der Zuhörer. Ihre Spielweise changiert zwischen Wehmut, manchmal tastender Sehnsucht bis hin zu ungehemmter, wilder und tanzender Lebensfreude. Manchmal ringen diese zwei Seiten miteinander – aber immer gewinnt doch die pure Lust am Leben! Roman Cannas (clar), Ralf Engel (git), Andre Voran (fl, sax), Matthias Zeylmans (kb, voc).

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

5.11.202020:0019:00
15 €12 €

Tickets kaufen

Chanson | „Kurt und Gut!“ ist das neue Programm der Sängerin und Schauspielerin Marijke Jährling. Ihre Neuvertonungen der Texte von Kurt Tucholsky und die Lieder von Kurt Weill balancieren gekonnt zwischen Chanson, Jazz und Kabarett, der Ton ist lyrisch, ironisch, politisch und komisch.

Erstmals begegnen sich in diesem Programm die beiden Kurts , im wahren Leben hatten sie nichts miteinander zu tun. Obwohl Kurt Tucholsky, bekennender Rotweintrinker und Frauenversteher, eifrig vertont wurde und der geniale Komponist Kurt Weill mit großen Autoren, wie Bertolt Brecht, arbeitete. Die beiden jüdischen Deutschen haben das geistige und kulturelle Klima der Weimarer Republik in ihrer Arbeit gespiegelt. "Kurt und Gut!" fängt den Ton dieser Zeit ein: Im Quartett spielt Marijke Jährling mit ihren Musikern eigenwillige, jazzige Versionen und ganz neue, eigene Vertonungen ihrer Lieblingstexte von Kurt Tucholsky, etwa „Küsst die Faschisten“ , „Aussage eines Nationalsozialisten vor Gericht“ oder "Im Käfig". Die CD soll im Herbst 2020 erscheinen, zum 120 Geburtstag von Weill und zum 130 Tucholsky-Jubiläum ( "Laika Records", Bremen).

Marijke Jährling (voc, komp., text), Steph Wintzen (sax., kl.), Vassily Zarajsky (piano), Rald Cetto (kb)

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

11.11.202020:0019:00
15 €12 €

Tickets kaufen

Chilled Acoustic | Zwei Musiker mit dem Sound von Vier. Ralf Olbrich verwendet den Resonanzkörper seiner Gitarre als Drum- & Percussion-Instrument, spielt Akkorde und Grooves in sein Looper-Pedal ein, während Florian Werther am Kontrabass für das Fundament sorgt. Dazu kommt der Gesang und der Einsatz von Sopran-Saxophon, Saxillophon (custom-made Wood-Sax) & Cajon/Drum. Das alles geschieht live und macht beim Zusehen schon Spaß – beim Zuhören erst recht, denn es klingt nach einer akustisch spielenden Band. Zwischen den beiden studierten Profi-Musikern herrscht perfekte Harmonie, inspiriert von Interpreten wie Bill Withers, Sting, Grover Washington, Tom Petty, Jack Johnson, Keb Mo oder James Taylor. Sie verbinden sie die klaren Strukturen und eingängigen Melodien der Songs mit ihrer kunstvollen Art, diese Musik im Duo zu realisieren.

Gesungene Titel und Instrumentalstücke stehen auf dem Plan, teils Covers, teils Kompositionen von Ralf Olbrich. Eine Bazzoo-eigene Klangwelt.

Perfekt zum relaxen, genießen und lauschen.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

12.11.202020:0019:00
15 €12 €

Tickets kaufen

5. FABRIK Jazzfestival | Hugo Read zählt seit langem schon zu den auffälligsten Musikern der deutschen Szene. Er ist ein Grenzgänger par excellence. Einer, der sich längst selbst als Maßstab begreift und sich nie mit Dingen zufrieden gibt, die schon irgendwo, irgendwann und von irgendwem einmal gespielt wurden. Auch sein aktuelles Album „Of Pain And Glory“ ist ein Markstein, der exemplarisch für die Entwicklung des Saxophonisten und Komponisten steht.

In Kooperation mit der Jazzinitiative Frankfurt

Beginn: 20:00 | Einlass: 19:00

Gästezahl: maximal 40 Personen.

Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

Es werden lediglich Tickets für 2er und 4er-Tische vergeben.

Ticketpreise (ohne Gebühren):

2er-Tisch: 50,- € | Erm.: 40,- € (Schüler / Studenten / Mtgl. JIF)

4er-Tisch: 100,- € | Erm.: 80,- € (Schüler / Studenten / Mtgl. JIF)

Tickets können ausschließlich über Eventim gebucht werden

Reservierung für diese Veranstaltung nicht möglich!

19.11.202020:0019:00
n/a

Tickets kaufen

5. FABRIK Jazzfestival 2020 | Daniel Erdmann, Vincent Courtois, Jim Hart • Seit Jahren beeindruckt Daniel Erdmann als großer Stilist des Tenor-Saxophons, mit nuanciertem Ton, der zwischen erdigem Timbre und kantig-heiseren Expressionen changiert. Zudem ist er Leader herausragender europäischer Bands, etwa den mehrfach preisgekrönten Trios Velvet Revolution und Das Kapital. Zum Fabrik-Festival kommt Erdmann nun in einer markanten, relativ selten so zu erlebenden Formation. Vibraphonist Jim Hart (Velvet Revolution, Marius Neset u.a.) spinnt feinsinnige rhythmische Geflechte und setzt mit erweiterten Spieltechniken atmosphärisch-klangvolle Akzente. Vincent Courtois, seit langem musikalischer Vertrauter Erdmanns, wechselt in virtuosen Cello-Eskapaden von klassisch angehauchten Motiven über irrlichternde Obertöne und flirrende Glissandi zu gezupften Basslinien. Das Gipfeltreffen der Individualisten verspricht raffinierte Transparenz, eng verzahnte Interaktionen und subtile Abstraktionen./ daniel-erdmann.com

Beginn: 20:00 | Einlass: 19:00

Gästezahl: maximal 40 Personen.

Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

Es werden lediglich Tickets für 2er und 4er-Tische vergeben

Tickepreise (ohne Gebühren)

2er-Tisch: 50,- € | Erm.: 40,- € (Schüler/Studenten/Mtgl. JIF)

4er-Tisch: 100,- € | Erm.: 80,- € (Schüler/Studenten/Mtgl. JIF)

Tickets können ausschließlich über Eventim gebucht werden

Reservierung für diese Veranstaltung nicht möglich!

20.11.202020:0019:00
n/a

Tickets kaufen

5. FABRIK Jazzfestival 2020 | Shannon Barnett Quartet • Am 1. Februar erhielt Shannon Barnett den WDR Jazzpreis 2020 in der Kategorie Improvisation, es ist ihre bislang hochkarätigste Auszeichnung in Deutschland. Schon in ihrer alten Heimat Australien konnte die Posaunistin Preise gewinnen, ehe sie für ihren Master nach New York wechselte. 2014 landete Barnett in Köln und arbeitete vier Jahre fest in der WDR Big Band. Parallel dazu gründete sie ihr eigenes Quintett mit Stefan Karl Schmid (tenor-sax), David Helm (b) und Fabian Arends (dr), allesamt hochkarätige Protagonisten der jungen Kölner Szene. Derzeit arbeitet die improvisationsfreudige Band an ihrem zweiten Album, wiederum mit Stücken aus Barnetts Feder. „Die neuen Kompositionen lassen den Bandmitgliedern mehr Freiheit. Da wir mittlerweile über fünf Jahre zusammen spielen, kennen wir uns natürlich als Musiker und als Menschen viel besser. Ich muss heute weniger Noten schreiben, um meine Ideen klarzumachen. Besetzung: Shannon Barnett (pos), Stefan Karl Schmid (t-sax), David Helm (bass), Fabian Arends (drums) / shannonbarnett.info

Beginn: 20:00 | Einlass: 19:00

Gästezahl: maximal 40 Personen.

Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

Es werden lediglich Tickets für 2er und 4er-Tische vergeben

Tickepreise (ohne Gebühren)

2er-Tisch: 50,- € | Erm.: 40,- € (Schüler/Studenten/Mtgl. JIF)

4er-Tisch: 100,- € | Erm.: 80,- € (Schüler/Studenten/Mtgl. JIF)

Tickets können ausschließlich über Eventim gebucht werden

Reservierung für diese Veranstaltung nicht möglich!

21.11.202020:0019:00
n/a

Tickets kaufen

Premiere Video im FABRIK-Youtube-Kanal | In seinem Buch „Jenseits des Westens“ thematisiert Stefan Weidner, ein exzellenter Kenner der arabischen Kultur, den Anspruch Europas und Nordamerikas, mit Ihren Konzepten universelle Gültigkeit für die gesamte Welt zu haben. Fortschritt, Säkularisierung, Liberalismus: Diese europäischen Ideen und die daran anknüpfenden Konzepte müssen nicht unbedingt für den ganzen Globus gelten. In seinem Buch plädiert der Autor dafür, Denkansätze und Weltentwürfe, die in Arabien, Afrika oder China entstanden sind, wahrzunehmen und wertzuschätzen. Lesung und Gespräch werden ab 20:00 auf dem YouTube-Kanal der FABRIK gesendet. https://www.FABRIK YouTube Kanal

25.11.202020:00
frei

Reservierung nicht möglich

Weltmusik / Balkan Beats | Die Musik des Absinto Orkestra ist inspiriert von den mitreißenden Rhythmen osteuropäischer Hochzeitskapellen. Die Live-Performance der Band zelebriert Hymnen auf das Leben, die alles einbeziehen, was diese kurze Spanne ausmacht: Liebe und Vergänglichkeit, Witz und Sehnsucht, Melancholie und Rausch.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

26.11.202020:0019:00
20 €15 €

Tickets kaufen

Die Bühne ist wieder frei und die Frankfurter Molotow Slam Show zurück! Best of Poetry Slam mit Künstlern und Texten, die inspirieren, begeistern, Party machen. Von und mit dem wunderbaren Flo Cieslik.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

27.11.202020:0019:00
20 €20 €

Tickets kaufen

Frankfurts beliebtestes Quiz steht für gute Laune, Spaß und einen spannenden Abend mit guten Freunden. Ein Quizabend für alle, denn hier spielen Leute von 15-70 Jahren. Ein Tisch-Team besteht insofern aus 2-6 Spielern. Jedes Team zahlt eine Startgebühr – ob nun 2 oder 6 am Tisch sitzen. Es darf nicht gegoogelt oder gewikipediat werden!!

Startgebühr pro Tisch: 25,- € | Maximal 50 Personen

28.11.202020:0019:00
25 €25 €25 €

Reservieren

Marionettentheater ab 4 Jahre | Conni schmückt mit ihrem Vater die Wohnung weihnachtlich und malt ihren Wunschzettel. Mit ihrem Bruder Jakob veranstaltet sie einen Laternenumzug und lehrt Katze Mau ein Weihnachtslied. Weil Conni so toll singt, übt ihr Vater mit ihr ein neues Weihnachtsliedlied ein. In der allgemeinen Weihnachtsvorbereitungshektik vergessen sie fast die anstehende „U“ (Untersuchung beim Kinderarzt). Zum Glück meldet sich Dr. Bärmann.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

Mit freundlicher Unterstützung von Kannemann.net

29.11.202016:0015:30
10 €5 €

Tickets kaufen

Jazz, Swing, Groove | Die beiden punkten mit überschäumender Spielfreude und unwiderstehlichem Charme. Auf ihrem ersten gemeinsamen Album „Sweeter Than Honey“ bieten Peter Autschbach und Samira Saygili einen musikalischen Dialog der Extraklasse, bei dem Gitarre und Gesang zu einer Einheit verschmelzen, die ihresgleichen sucht.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

1.12.202020:0019:00
15 €10 €

Tickets kaufen

Klassischer Jazz | Der Saxophonist Frank Selten, „Lady Bass“ Lindy Huppertsberg, der Schlagzeuger Michael Ehret - alle drei aus der renommierten Barrelhouse Jazzband - und der international bekannte Pianist Jan Luley (früher auch Barrelhouse Jazzband), spielen zusammen die Musik, die sie am meisten lieben - New Orleans und mehr. Jan Luley (p, voc), Frank Selten (sax), Lindy Huppertsberg (b), Michael Ehret (d).

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

2.12.202020:0019:00
15 €10 €

Tickets kaufen

Jazz | Die Welt schrumpft in pandemischen Zeiten. Das macht auch vor der Musik nicht halt. Ein Programm für fette Bläserbesetzung, das wuppt nun eine kleine Rhythmusgruppe und eine Stimme. Aber mit allem was es in dieser Zeit vor allem braucht: Leidenschaft und Soul! Erlaubt ist was gefällt: Amy Winehouse, Janis Joplin und andere Divas, Chicks und Desperados. Marijke Jährling (voc), Jens Mackenthun (git), Rudolf Stenzinger (b). Danach heißt des Bühne frei ambitionierte Musiker. Für Sessionteilnehmer freier Eintritt.

7.12.202020:0019:00
6 €4 €

Reservieren

Contemporary Folk | Sue Ferrers, gebürtige Neuseeländerin, spielt die Nyckelharpa, auch Schlüsselfidel genannt. Das aus dem Mittelalter bekannte Saiteninstrument war ursprünglich in ganz Europa verbreitet und ist als Volksinstrument in Schweden auch heute noch sehr populär. Zusammen mit der Gitarre von Steffen Huther tragen die Melodien die Zuhörer in alte Zeiten und andere Welten. Stücke der irischen, spanischen und schwedischen Musiktradition werden mit eigenen Kompositionen verwoben und zeitgemäß interpretiert und arrangiert.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

8.12.202020:0019:00
15 €10 €

Tickets kaufen

+++ Ersatztermin für das ausgefallene Konzert vom 05. März. +++


Weltmusik | Mit ihrem Ethno-Crossover liegen Kick La Luna voll im Trend. Nach über 25 Jahren sind sie damit mehr denn je in der Musikszene präsent. Die gute Stimmung und positive Energie von Elke Voltz (voc, guit), Uli Pfeifer (ass, gift, voc) und Anne Breick (perc, voc) sind einfach ansteckend. Sie präsentieren sonnendurchtränkte und strahlend helle Musik, zu der man tanzen, mit den Fingern schnippen und zu romantischen Klängen wegträumen kann – starke Songs und Tanzparty in einem. ...“

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

10.12.202020:0019:00
18 €15 €

Tickets kaufen

Jazz | Martin Wagner (acc), Hanns Höhn (b) und Andreas Neubauer (d) interpretieren Weihnachtlieder auf ungewöhnliche Weise. Durch ihr originelles, jazziges und grooviges Spiel mit der Tradition berühren sie auf fast magische Weise. Sie geben den Liedern ihren ursprünglichen Charakter zurück, ohne Nelken und Zimt, aber mit urwüchsigem Groove, höchster Sensibilität, musikalischer Vielfalt und Frische in der Improvisation. Virtuos und mitreißend - einfach berauschend.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

15.12.202020:0019:00
15 €10 €

Tickets kaufen

Jazz | Mal wild, mal lyrisch, mal frei spielend, mal rhythmische Gerüste auslotend. Das Ludwig Hornung Trio ist immer intensiv und auf ein Höchstmaß an Kommunikation ausgerichtet. Im Vordergrund steht das Bestreben, ausdrucksstark und mit hohem innerem Engagement zu agieren, und die dadurch entstehende Intensität, die man sowohl in Hornungs Spiel als auch in seinen Kompositionen spürt, verleiht dieser Formation eine ganz besondere Note. Ludwig Hornung (p, comp), Phil Donkin (b), Bernd Oezsevim (d).

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

16.12.202020:0019:00
15 €10 €

Tickets kaufen

Indie-Folk | Das Frankfurter Indie-Folk Duo Romie, das zuletzt durch die Veröffentlichung seines Debutalbums „Trust in the you of now“ bundesweit für Aufsehen sorgte, widmet diesen Abend dem breiten Repertoire der Weihnachts-Klassiker und kramt auch ein paar weniger bekannte Weihnachts-Geheimnisse hervor. Jule und Paula versprechen einen lauschigen und gemütlichen Abend. Spenden gehen an diesem Abend an die Frankfurter Hilfe für obdachlose Kinder „Off Road Kids“. Jule Heidmann (voc, git) & Paula Stenger (voc, git).

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

17.12.202020:0019:00
15 €10 €

Tickets kaufen