APR01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

APR 2019

InfoTickets

Jazz / Soul / Funk | Giovanni Gulino‘s Gang präsentieren Hits aus Jazz, Soul-Jazz und Funk in eigenen Arrangements und die ein oder andere eigene Komposition. Der Sizilianische Schlagzeuger spielt mit Peter Klohmann am Saxophon, Andrey Shabashev am Piano und Franziska Aller am E-Bass. Die Gang funkt Gang-Funk vom Feinsten! Danach: Bühne frei für ambitionierte Musiker aller Instrumentenklassen. Danach: Bühne frei für ambitionierte Musiker aller Instrumentenklassen. Für Sessionteilnehmer freier Eintritt.

1.4.201920:0019:00
6 €4 €

Reservieren

New Orleans-Jazz | Der Sound der rostigen Hörner ist inspiriert von dem der 20er Jahre, als der Jazz gerade erst auf die Welt kam und klingt trotzdem frisch und lebendig wie von heute. Die Stimme von Bandleaderin Nina Lentföhr ist dabei direkt und originell, mit einem bluesigen Timbre und geschmackvoll platzierten Schnörkeln.

Gestartet zu sechst sind Nina‘s Rusty Horns mittlerweile auch immer wieder zu acht unterwegs, erweitert um Banjo und Klarinette. Die Band zieht dabei durch Spielstätten wie die Jazzschmiede Düsseldorf, das Arttheater in Köln oder das Bonner Pantheon und spielt auch immer wieder gerne für die ständig wachsende Gemeinde an Lindy Hoppern und Swing-Tänzern in ganz Deutschland.

Und wenn dann endlich wieder der Sommer kommt, findet man Nina‘s Rusty Horns auch wieder an der Rheinpromenade, wo sie die Musik ganz wie in New Orleans wieder auf die Straße bringen.

Nina Lentföhr (Gesang), Thimo Niesterok (Trompete & Kornett), Clemens Gottwald (Posaune), Christian Saettele (Klarinette), Martin Henger (Gitarre), Andi Jansen (Sousaphon), Johannes Pfingsten (Drums & Washboard)

3.4.201920:0019:00
15 €10 €

Reservieren

Weltmusik | Thabilé ist eine international beachtete Musikerin aus Soweto, Südafrika. Ihre unbefangene zugleich sanfte und starke Stimme verbindet Elemente aus Jazz, Soul und traditioneller afrikanischer Musik. Aufgewachsen in Südafrika, welches die Jahrhunderte lange Apartheid erst verarbeitet, sind die Texte in Thabilés Debüt-Album „Dlamini Echo“ zum einen durch diese Erfahrungen inspiriert und zum anderen durch die vielen verschiedenen Lebensgeschichten von Frauen.

„Dlamini Echo“ ist eine Hommage an das gleichnamige Township, das zu Soweto gehört und in dem Thabilé geboren wurde. Von dort kommt auch das Echo – die Erinnerungen an ihre Jugendzeit.

Der Titelsong erzählt von den unbeschwerten Tagen in Dlamini, von der Armut, aber auch vom Zusammengehörigkeitsgefühl der Leute. Von den Straßen voller Musik und Lachen – und davon, dass man auch mit sehr wenig glücklich und zufrieden sein kann: „barefoot all day, dancing all day“. Thabilé sagt: „In Dlamini kannte jeder jeden – und jeder gehörte zur Familie. Als Kinder spielten wir den ganzen Tag mit selbstgemachtem Spielzeug. Hier habe ich – neben vielen anderen Dingen – gelernt, auch für die einfachen Dinge im Leben dankbar zu sein.“ In einer Liedzeile heißt es: „Precious memories of the ghetto“. „Dlamini Echo“ ist für Thabilé eine Hommage nicht nur an Dlamini, sondern an alle Townships und Ghettos auf der Welt.

Thabilé (lead, lyrics & voc), Steve Bimamisa (g), Marquis de Schoelch (key)

4.4.201920:0019:00
20 €15 €

Reservieren

Salsa-Party | „Así es mi Cuba“ ist die neue Salsa Tanz Party der Casa Cultural Cubana e.V. in Frankfurt. Jeden ersten Freitag eines Monats laden wir einen angesagten DJ ein, um die heißesten Salsa Cubana Hits aufzulegen. Zu Beginn der Veranstaltung bieten wir einen kostenlosen Schnupperkurs an, gesponsert von der Tanzschule momento cubano.

5.4.201921:0020:30
8 €8 €

entfällt

Contemporary Jazz | Mit ihrem im Oktober 2018 erschienen fünften Album „Moose Blues” gastiert Subtone bei ihrer Europatournee in der FABRIK. Subtone versteht sich als musikalisches Kollektiv: Alle Bandmitglieder tragen Kompositionen bei und fühlen sich gleichermaßen für künstlerische Entwicklungen verantwortlich. In über 13 Jahren ist die Band zu einem eigenständigen Klangkörper gereift, mit unverkennbarem Stil - hintergründig komplex, melodiös und atmosphärisch verdichtet. Magnus Schriefl (tr, fhrn), Malte Dürrschnabel (tb, kl, fl), Florian Hoeffner (p), Matthias Pichler (b), Peter Gall (dr).

9.4.201920:0019:00
15 €10 €

Reservieren

Fingerstyle | Peter Finger ist es gelungen, was es dieser Tage nur selten zu bestaunen gibt: die perfekte Harmonie von Virtuosität, Musikalität und Komposition. Sein musikalischer Kosmos ist grenzenlos, zeugt von profunder Kenntnis der Musikgeschichte wie des Kontemporären. So wird der aufmerksame Zuhörer immer wieder auf die Klangsprache Debussys, Ravels oder Strawinskys stoßen - und sich im gleichen Atemzug vielleicht in rockigen Gefilden wiederfinden, verführt zu „Saitensprüngen“ in die weite Welt des Jazz. Peter Fingers Musik ist stets sinnlicher Hochgenuß fern intellektueller Gedankenkühle.

10.4.201920:0019:00
18 €15 €

Reservieren

Literatur trifft Rock’n Roll | Claude-Oliver Rudolph ist deutscher Schauspieler, Produzent, Drehbuchautor und Filmregisseur. International wurde er bekannt im James-Bond-Film „Die Welt ist nicht genug“ an der Seite von Pierce Brosnan. Dem deutschsprachigen Publikum ist Rudolph unter anderem bekannt durch den Film „Das Boot“ und die TV-Serie „Rote Erde“. Im TV-Mehrteiler „Der König von St. Pauli“ spielte er den ruchlosen Schläger Chinesen-Fiete. Er hat auch weiterhin in zahlreichen Krimis oder Polizeiserien wie „Polizeiruf 110“, „Großstadtrevier“ oder „SOKO“ und „Tatort“ mitgewirkt.
Eine Benefizveranstaltung mit dem Lions Club Alte Oper zugunsten „Projektgruppe Kind in Nied e.V.“

Nun hat er ein neues Programm „Literatur meets Rock n’ Roll “ aufgelegt, welches im nächsten Jahr als das „The Jules Verne Experience — featuring U-96 & COR“ fortgeschrieben werden soll.

Rebellenliteratur von Jack London, Wilhelm Busch, Heinrich Heine, den Marx Brothers, John Lennon, Jacques Prevert und Jacques Mesrine werden rezitiert und umrahmt mit akustischer Gitarre.

Der jugoslawische Star Gitarrist Zocko Bandolero, bekannt aus der Band von Emir Kusturica „No Smoking Orchestra“, wird den Schauspieler musikalisch begleiten.

11.4.201920:0019:00
20 €

Reservieren

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füße und volle Tanzflächen.

12.4.201920:0019:00
10 €10 €

Reservieren

close2jazz no 22 | Das mit Andreas Neubauer (dr), Bastian Weinig (b), Nico Hering (p), Peter Klohmann (sax, fl) für diese nach Nov. 2008 zweite Local Jazz-Heroes Auflage speziell formierte Quartett aus vielfach preisgekrönten Spitzenmusikern der Jazzszene Rhein-Main bietet ein spannendes Repertoire von Jazz-Klassikern der 60er Jahre und modern arrangierten Eigenkompositionen mit Raum für künstlerische Kreativität und elektrisierende Grooves.
Beginn: 21:00 | Einlass: 19:00
Tickets: 20,- €, bei Colibri Augenoptik Klaus Metz, Textorstr. 70, Ffm, 069 / 619655 oder www.die-fabrik-frankfurt.de

13.4.201921:0019:00
20 €20 €

Reservieren

Klassik-Jazz-Crossover | Echopreisträger Martell Beigang hat mit seiner Band Neuzeit eine mitreißende Crossover-Version von Carl Orffs Carmina Burana geschaffen. „Ein genialer Pop-Jazz-Klassik-Crossover“ findet die FAZ. Freunde des Originals sind von der frischen Interpretation genauso begeistert wie Fans zeitgemäßer Grooves und jazziger Sounds.

16.4.201920:0019:00
15 €10 €

Reservieren

Bluegrass & Ballade

| Das niederländische Folk-Duo „The Lasses“ erweckt alte Lieder zu neuem Leben. Sophie Janna und Margot Merah haben sich als „The Lasses“ innerhalb und außerhalb der Niederlande bereits einen Namen gemacht. Die Musikerinnnen lieben es, Lieder mit einer guten Geschichte zu singen, ob Bluegrass oder Ballade und unabhängig davon, ob die Geschichte in den Appalachen, auf schottischen Hochebenen oder in irischen Hügeln spielt. Ihre Stimmen sind von sehr unterschiedlichem Timbre und ergänzen sich gegenseitig vollkommen zu einem harmonischen Ganzen. thelasses.wordpress.com

17.4.201920:0019:00
8 €5 €

Reservieren

Jazz | Der in Russland geborene Frankfurter Dennis Sekretarev (tp) wurde bereits 2010 mit dem „Arbeitsstipendium Jazz der Stadt Frankfurt“ ausgezeichnet. Zusammen mit Eran HarEven (g) aus Israel, Roberto Pistolesi (dr) aus Italien, Uldis Vitolo (b) aus Lettland und Andrius Dereviancenko (sax) aus Litauen präsentiert das Quintett europäischen Jazz vom Feinsten.

18.4.201920:0019:00
15 €10 €

Reservieren

Rock & Lesung | „Beggars Banquet“, das siebte Studioalbum der Rolling Stones, gilt als eines der besten Rockalben in der Pop-Historie und markierte einen Wendepunkt und Neustart für die Rolling Stones. Nach dem psychedelisch orientierten Vorläuferalbum „Their Satanic Majesties Request“, das sowohl bei den Stones-Anhängern als auch bei der Fachpresse für viel Kritik sorgte, kehrten die Stones stilistisch wieder zu ihren Ursprüngen Blues, Folk und Roots-Rock zurück. Der Einfluss des zuvor noch tonangebenden Stones-Gitarristen Brian Jones, der zunehmend unter Drogenmissbrauch zu leiden hatte, tendierte gegen Null. Das Songschreiber-Gespann Mick Jagger/Keith Richards übernahm die Führung und präsentierte sich in Bestform mit herausragenden Song-Kompositionen wie „Sympathy For The Devil“, „Streetfighting Man“, „Stray Cat Blues“, etc.

„Beggars Banquet“ erschien im Dezember 1968. Anlass genug, um mit der Stones-Tribute-Band GLITTER TWINS den kompletten Songzyklus des Albums in einer „unplugged/stripped-down“-Version zu würdigen. Kenner zählen die GLITTER TWINS zu den kompetentesten Stones-TributeBands Europas.

Der Musikjournalist und Radiomoderator Volker Rebell ergänzt das Konzert durch eine Lesung/Einführung zum Grundthema, zu den Besonderheiten und Hintergrundgeschichten des „Bettler-Banketts“.

Begleitend zum Konzert findet in der Fabrik-Galerie eine Foto/Grafik-Ausstellung statt – natürlich mit Fotos der Rolling Stones aus der „Beggars Banquet“-Ära, künstlerisch bearbeitet von Gerd Coordes.

25.4.201920:0019:00
20 €15 €

Reservieren

Best of Poetry Slam | Philipp Scharrenberg ist ein feinsinniger Reimwerker. Wenn der verirrte Germanist und mehrfache Deutschsprachige Poetry Slam Champion die Bühne entert und zur Reime-Kanone greift, nutzt er die Gelegenheit, sich in allen Genres auszutoben: Slam Poetry, Songs, Raps, Hörspiele, Kurzgeschichten – Scharrenberg macht Narrenwerk und schickt sicherheitshalber die eigene Interpretation voraus.

26.4.201920:0019:00
10 €10 €

Reservieren

Disco für Leute ab 40 | Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

27.4.201920:0019:30
10 €10 €

Reservieren

Disco für Leute ab 40 | Am heutigen Tag wird „Tanzen am Main“ zur großen „Tanz in den Mai“-Party in der Fabrik! danceffm, die erfolgreiche Disco-Party in der Fabrik, ist anders als die gängigen Ü40-Disco-Angebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

30.4.201920:0019:30
10 €10 €

Reservieren