JUL01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

JUL 2020

InfoTickets
Tzigan TrioVeranstaltung entfällt

Tango / Gypsy | Das Tzigan-Trio aus Cordoba (Argentinien) gehört zu den namhaftesten, internationalen Formationen im Bereich Tango, Jazz und osteuropäischer Musik. Alejandro Montero (git, voc), David Macchione (viola, voc), Juan Sans (acc) vereinigen traditionelle Roma-Melodien mit der Nostalgie und Melancholie des argentinischen Tangos. Ihre Musik ist voller Gefühl, Leidenschaft und Euphorie. Ihre Lieder in Romani und Russisch beschreiben Szenen aus dem Leben der Roma.

2.7.202020:0019:00
15 €12 €

entfällt
Blues & Rock PartyVeranstaltung entfällt

Freitag
3. JUL

Blues & Rock-Party

Disco | Giv‘me the blues... Herz und Seele dieser Tanzparty sind Blues und Rock der 50er, 60er und 70er Jahre. DJ Tom Settka bettet den Spirit des Blues und Rock in die Musik dieser Jahrzehnte und entdeckt Musiker und Bands, die dieses Feeling aufgreifen und bis in unsere Zeit lebendig machen... Ready to dance?

3.7.202020:0019:00
10 €10 €

entfällt

Jazz | Aufgrund der Corona-Pandemie können in der Fabrik nach wie vor leider keine Live-Konzerte mit Publikum statt finden. Trotzdem soll nicht alles ersatzlos ausfallen. Wir wollen die MusikerInnen und KünstlerInnen unterstützen und ihnen mit unseren Video-Produktionen eine virtuelle Bühne bieten.

Deshalb wird auch die nächste Jazz Session nicht live, sondern als Video-Premiere auf dem Fabrik-Youtube-Kanal statt finden.

Contemporary Pop Jazz – so beschreiben Pianist Andreas Dittinger und Schlagzeuger Leo Asal den Stil ihrer Eigenkompositionen, in denen sie ihre Einflüsse aus der modernen Popmusik mit avantgardistischen Klängen verbinden. Im Mittelpunkt steht dabei das Spannungsfeld zwischen klaren Strukturen und dem Drang nach neuen Entfaltungsmöglichkeiten. Die Musiker vereinen so Klarheit im Fremden und Abstraktes im Bekannten immer wieder aufs Neue.

6.7.202020:0019:00
6 €4 €

vorbei

Blues | Musikpoet Biber Herrmann zählt seit vielen Jahren zu den absoluten Blues-Größen dieses Landes. Neben seinen erfolgreichen Solotourneen begleitete er lange Jahre den Konzertveranstalter Fritz Rau bei dessen Vorträgen über Folk und Blues. Den traditionellen Blues spielt er mit einer Lebendigkeit, die Herz und Seele berührt. Seine eigenen Songs greifen den Blues auf und führen ihn weiter zu einer Musik, die ihre eigene Sprache, Färbung und Tiefgang gefunden hat.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

1.9.202020:0019:00
18 €15 €

vorbei

Marionettentheater ab 4 Jahre | Johnny, ein cooler Junge, interessiert sich für vieles: Fußball spielen, Skateboard fahren und Star Wars. Nur mit Umweltschutz hat er nicht wirklich viel am Hut. Das ändert sich allerdings schlagartig, als er eine ziemlich außergewöhnliche Begegnung hat. Die Erde höchstpersönlich bittet Johnny nämlich um Hilfe! Da muss er nicht lange überlegen, was man gegen das Müllmonster unternehmen kann. / Mit freundlicher Unterstützung von Kannemann.net

Veranstaltungsort: Innenhof der Fabrik, im Freien und nur bei schönem Wetter.

Gästezahl: maximal 50 Personen.

5.9.202015:0014:30
10 €8 €

ausverkauft

Jazz | Mitreißenden Swing, begeisternde Melodien und virtuose Solos von Axel Schmitt (sax), Boris Frenzl (g), Rudolf Stenzinger (b), Jonas Stiegler (dr). Zeitlose Melodien des Golden Age of Jazz sind inspiriert u.a. durch die legendären Soundgiganten Lester Young, Stan Getz und Ben Webster. Danach ist die Bühne frei für ambitionierte Musiker aller Instrumentenklassen. Für Sessionteilnehmer freier Eintritt.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.

7.9.202020:0019:00
6 €4 €

vorbei

Songwriter, Pianist und Poet | Roger Stein ist Sänger, Songwriter, Pianist und Erzähler zugleich – aber vor allem ist er Poet mit Schalk im Nacken, schafft er es doch, Schmerz und Melancholie in Wärme, Leichtigkeit und Humor zu hüllen. Seine Fans schätzen ihn als wortgewandten Entertainer, der auch den Dialog mit dem Publikum nicht scheut. Der Wechsel von Humor und Ernsthaftigkeit kommt stets unerwartet, rasant und doch leichtfüßig.

Das zweite Soloalbum "ALLES VOR DEM ABER ... IST EGAL" des Schweizer Liedermachers wurde auf dem Konstantin Wecker Label „Sturm & Klang“ veröffentlicht. Bereits mehrfach standen Roger Stein und Konstantin Wecker gemeinsam auf der Bühne.

Youtube: Prix Pantheon 2016 - Roger Stein - 1890

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

10.9.202020:0019:00
18 €15 €

vorbei

Fabrikführung | Im Jahre 1881 ließ der Kaufmann P. P. Heinz in Frankfurt die Ölfabrik errichten. Bis Mitte der 1890er Jahre wurde Petroleum für Gaslampen hergestellt, danach wurden hochwertige Maschinenöle und -fette aufgearbeitet, abgefüllt und vertrieben, u. a. das damals bekannte „1.000-Meilen-Öl“. Anfang der 1970er Jahre wurde der Betrieb eingestellt.

2004 begann mit der Gründung der „Peter Paul und Emmy Wagner-Heinz Stiftung“ eine neue Ära für das Fabrikgelände als Ort für Kunst und Kultur.

Die Geschichte und die weitere Entwicklung der Fabrik werden am Samstag, 12.09. und So. 13.09. in jeweils vier Führungen über das Fabrikgelände und durch das denkmalgeschützte Gebäude vorgestellt.

Erste Führung: Sa. 12.09.20 ab 13:00 Uhr

Treffpunkt: ab 12:45 Uhr Im Fabrikpark

Teilnahme kostenlos. Anmeldung über die Homepage erforderlich!

12.9.202013:0012:45
frei

ausverkauft

Fabrikführung | Im Jahre 1881 ließ der Kaufmann P. P. Heinz in Frankfurt die Ölfabrik errichten. Bis Mitte der 1890er Jahre wurde Petroleum für Gaslampen hergestellt, danach wurden hochwertige Maschinenöle und -fette aufgearbeitet, abgefüllt und vertrieben, u. a. das damals bekannte „1.000-Meilen-Öl“. Anfang der 1970er Jahre wurde der Betrieb eingestellt.

2004 begann mit der Gründung der „Peter Paul und Emmy Wagner-Heinz Stiftung“ eine neue Ära für das Fabrikgelände als Ort für Kunst und Kultur.

Die Geschichte und die weitere Entwicklung der Fabrik werden am Samstag, 12.09. und So. 13.09. in jeweils vier Führungen über das Fabrikgelände und durch das denkmalgeschützte Gebäude vorgestellt.

Zweite Führung: Sa. 12.09.20 ab 14:30 Uhr

Treffpunkt: ab 14:15 im Fabrikpark

Teilnahme kostenlos, Anmeldung über Homepage erforderlich!

12.9.202014:3014:15
frei

ausverkauft

Fabrikführung | Im Jahre 1881 ließ der Kaufmann P. P. Heinz in Frankfurt die Ölfabrik errichten. Bis Mitte der 1890er Jahre wurde Petroleum für Gaslampen hergestellt, danach wurden hochwertige Maschinenöle und -fette aufgearbeitet, abgefüllt und vertrieben, u. a. das damals bekannte „1.000-Meilen-Öl“. Anfang der 1970er Jahre wurde der Betrieb eingestellt.

2004 begann mit der Gründung der „Peter Paul und Emmy Wagner-Heinz Stiftung“ eine neue Ära für das Fabrikgelände als Ort für Kunst und Kultur.

Die Geschichte und die weitere Entwicklung der Fabrik werden am Samstag, 12.09. und So. 13.09. in jeweils vier Führungen über das Fabrikgelände und durch das denkmalgeschützte Gebäude vorgestellt.

Dritte Führung: Sa. 12.09.20 ab 16:00 Uhr

Treffpunkt: ab 15:45 Uhr im Fabrikpark

Teilnahme kostenlos. Anmeldung über Homepage erforderlich!

12.9.202016:0015:45
frei

ausverkauft

Fabrikführung | Im Jahre 1881 ließ der Kaufmann P. P. Heinz in Frankfurt die Ölfabrik errichten. Bis Mitte der 1890er Jahre wurde Petroleum für Gaslampen hergestellt, danach wurden hochwertige Maschinenöle und -fette aufgearbeitet, abgefüllt und vertrieben, u. a. das damals bekannte „1.000-Meilen-Öl“. Anfang der 1970er Jahre wurde der Betrieb eingestellt.

2004 begann mit der Gründung der „Peter Paul und Emmy Wagner-Heinz Stiftung“ eine neue Ära für das Fabrikgelände als Ort für Kunst und Kultur.

Die Geschichte und die weitere Entwicklung der Fabrik werden am Samstag, 12.09. und So. 13.09. in jeweils vier Führungen über das Fabrikgelände und durch das denkmalgeschützte Gebäude vorgestellt.

Vierte Führung: Sa. 12.09.20 ab 17:30 Uhr

Treffpunkt: ab 17:15 Uhr im Fabrikpark

Teilnahme kostenlos. Anmeldung über Homepage erforderlich!

12.9.202017:3017:15
frei

ausverkauft

Fabrikführung | Im Jahre 1881 ließ der Kaufmann P. P. Heinz in Frankfurt die Ölfabrik errichten. Bis Mitte der 1890er Jahre wurde Petroleum für Gaslampen hergestellt, danach wurden hochwertige Maschinenöle und -fette aufgearbeitet, abgefüllt und vertrieben, u. a. das damals bekannte „1.000-Meilen-Öl“. Anfang der 1970er Jahre wurde der Betrieb eingestellt.

2004 begann mit der Gründung der „Peter Paul und Emmy Wagner-Heinz Stiftung“ eine neue Ära für das Fabrikgelände als Ort für Kunst und Kultur.

Die Geschichte und die weitere Entwicklung der Fabrik werden am Samstag, 12.09. und So. 13.09. in jeweils vier Führungen über das Fabrikgelände und durch das denkmalgeschützte Gebäude vorgestellt.

Erste Führung: So. 13.09.20 ab 13:00 Uhr

Treffpunkt: ab 12:45 im Fabrikpark

Teilnahme kostenlos. Anmeldung über Homepage erforderlich!

13.9.202013:0012:45
frei

ausverkauft

Fabrikführung | Im Jahre 1881 ließ der Kaufmann P. P. Heinz in Frankfurt die Ölfabrik errichten. Bis Mitte der 1890er Jahre wurde Petroleum für Gaslampen hergestellt, danach wurden hochwertige Maschinenöle und -fette aufgearbeitet, abgefüllt und vertrieben, u. a. das damals bekannte „1.000-Meilen-Öl“. Anfang der 1970er Jahre wurde der Betrieb eingestellt.

2004 begann mit der Gründung der „Peter Paul und Emmy Wagner-Heinz Stiftung“ eine neue Ära für das Fabrikgelände als Ort für Kunst und Kultur.

Die Geschichte und die weitere Entwicklung der Fabrik werden am Samstag, 12.09. und So. 13.09. in jeweils vier Führungen über das Fabrikgelände und durch das denkmalgeschützte Gebäude vorgestellt.

Zweite Führung: So. 13.09.20 ab 14:30 Uhr

Treffpunkt: ab 14:15 Uhr im Fabrikpark

Teilnahme kostenlos. Anmeldung über Homepage erforderlich!

13.9.202014:3014:15
frei

ausverkauft

Fabrikführung | Im Jahre 1881 ließ der Kaufmann P. P. Heinz in Frankfurt die Ölfabrik errichten. Bis Mitte der 1890er Jahre wurde Petroleum für Gaslampen hergestellt, danach wurden hochwertige Maschinenöle und -fette aufgearbeitet, abgefüllt und vertrieben, u. a. das damals bekannte „1.000-Meilen-Öl“. Anfang der 1970er Jahre wurde der Betrieb eingestellt.

2004 begann mit der Gründung der „Peter Paul und Emmy Wagner-Heinz Stiftung“ eine neue Ära für das Fabrikgelände als Ort für Kunst und Kultur.

Die Geschichte und die weitere Entwicklung der Fabrik werden am Samstag, 12.09. und So. 13.09. in jeweils vier Führungen über das Fabrikgelände und durch das denkmalgeschützte Gebäude vorgestellt.

Dritte Führung: So. 13.09.20 ab 16:00 Uhr

Treffpunkt: ab 15:45 Uhr im Fabrik-Park

Teilnahme kostenlos. Anmeldung über Homepage erforderlich!

13.9.202016:0015:45
frei

ausverkauft

Fabrikführung | Im Jahre 1881 ließ der Kaufmann P. P. Heinz in Frankfurt die Ölfabrik errichten. Bis Mitte der 1890er Jahre wurde Petroleum für Gaslampen hergestellt, danach wurden hochwertige Maschinenöle und -fette aufgearbeitet, abgefüllt und vertrieben, u. a. das damals bekannte „1.000-Meilen-Öl“. Anfang der 1970er Jahre wurde der Betrieb eingestellt.

2004 begann mit der Gründung der „Peter Paul und Emmy Wagner-Heinz Stiftung“ eine neue Ära für das Fabrikgelände als Ort für Kunst und Kultur.

Die Geschichte und die weitere Entwicklung der Fabrik werden am Samstag, 12.09. und So. 13.09. in jeweils vier Führungen über das Fabrikgelände und durch das denkmalgeschützte Gebäude vorgestellt.

Vierte Führung: So. 13.09.20 ab 17:30 Uhr

Treffpunkt: ab 17:15 Uhr im Fabrikpark

Teilnahme kostenlos. Anmeldung über Homepage erforderlich!

13.9.202017:3017:15
frei

ausverkauft

Chamber & Folk Music | Erica Cedeno (Bratsche) und Hye-Rin Rhee (Bratsche, Piano) zaubern mit zwei Bratschen, dem Klavier und vielen musikalischen Anekdoten eine Reise durch die Anden auf die Bühne in der Fabrik. Das Essen, den Wein und den Schnaps aus den Ländern Südamerikas bringt Oliver Hill gleich mit auf den Tisch.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

15.9.202020:0019:00
15 €10 €

entfällt

Jazz | J|Sound besticht vor allem durch klare Linien. Schon kurz nach der Gründung erhielt das Quartett das 25. Frankfurter Jazzstipendium, veröffentlichte 2016 sein Debütalbum beim Schweizer Jazzlabel Unit Records und hat seitdem seinen unverwechselbaren Gruppen-Sound stetig weiterentwickelt. Mit ihrem zweiten Album „Loose Tongue“ kommen sie in die FABRIK. / Jason Schneider (tp, flh, comp), Yuriy Sych (p, rhodes), Ivan Habernal (kb, e-b), Uli Schiffelholz (dr)

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.
Wir bitten darum, die Hygiene und Abstandsregeln einzuhalten.

Nutzen Sie bitte die Möglichkeit per eMail zu reservieren und sagen Sie rechtzeitig ab, wenn Sie doch nicht kommen können. Die Musiker und Musikerinnen werden es Ihnen danken.

17.9.202020:0019:00
15 €12 €

vorbei

Swing, Latin, Jazz-Manouche | Lulo Reinhardt und Bertino Rodmann (Coeur du Bois) gehören heute zu den wichtigsten, authentischen Musikern und unverwechselbaren musikalischen Stimmen in der Sintimusik. Seit einigen Jahren schon verbindet diese beiden ungewöhnlichen Gitarristen eine lange Freundschaft. 2013 mündet diese in der einzigartigen Formation des „Lulo Reinhardt & Bertino Rodmann Quartett“.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.

23.9.202020:0019:00
18 €15 €

vorbei

Fr 25.09. ǀ Kabarett
Mit Liebe gegen Hasskommentare. Sarah Bosetti findet Feminismus anstrengend und ist zugleich eine der präsentesten und witzigsten feministischen Stimmen auf Deutschlands Kabarettbühnen. Während sich ganz Deutschland fragt, was wir gegen die Wut und Feindseligkeit in unserer Gesellschaft tun können, versammelt sie die schönsten Hasskommentare, die sie bekommt, und macht aus ihnen lustige Liebeslyrik und witzige Geschichten. | sarahbosetti.com

Aktuell wurde Sarah Bosetti mit dem Salzburger Stier 2020, dem renommiertesten Kabarettpreis im deutschen Sprachraum, ausgezeichnet (Im BR: Der Salzburger Stier 2020 ohne Live-Publikum)

Beginn: 18:30 | Einlass: 17:30

Ticketpreis ohne Gebühren: 20€

Vorverkauf über Eventim: Tickets

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

25.9.202018:3017:30
n/a

ausverkauft

Fr 25.09. ǀ Kabarett
Mit Liebe gegen Hasskommentare. Sarah Bosetti findet Feminismus anstrengend und ist zugleich eine der präsentesten und witzigsten feministischen Stimmen auf Deutschlands Kabarettbühnen. Während sich ganz Deutschland fragt, was wir gegen die Wut und Feindseligkeit in unserer Gesellschaft tun können, versammelt sie die schönsten Hasskommentare, die sie bekommt, und macht aus ihnen lustige Liebeslyrik und witzige Geschichten. | sarahbosetti.com

Aktuell wurde Sarah Bosetti mit dem Salzburger Stier 2020, dem renommiertesten Kabarettpreis im deutschen Sprachraum, ausgezeichnet (Im BR: Der Salzburger Stier 2020 ohne Live-Publikum)

Beginn: 20:30 | Einlass: 20:00

Ticketpreis ohne Gebühren: 20€

Vorverkauf über Eventim: Tickets

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

25.9.202020:3020:00
n/a

ausverkauft

Chanson | Der deutschlandweit renommierte und begehrte Chanson-Sänger Philippe Huguet präsentiert sein brandneues Programm. Er begleitet sich in bewährter Weise selbst an der Gitarre. Bleu - Blanc - Blues ist ein bunter französischer Chansonabend mit bekannten Jazzchansons und Liedern mit neuem, leicht jazzigem Hauch. Die Großen des Französischen Chansons werden geehrt - Trénet, Aznavour, Nougaro, Brassens, Gainsbourg... und Piaf.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

30.9.202020:0019:00
18 €15 €

vorbei

„Diesmal wird es anders und trotzdem so gut wie immer!“ Das verspricht August Scheufler, der charismatische Sänger der Frankfurt City Blues Band. Die Band spielt „ohne Stamm-Besetzung“, denn der Drummer Wolfgang Stamm ist verhindert. Damit klingen die Jungs fast unplugged. „Das bringt Spannung für uns und Lust auf Neues. Wir freuen uns darauf!“ Bandbesetzung folglich im Quartett mit August Scheufler Gesang und Klavier, Tilmann Höhn an der Gitarre, Klaus Bussalb am Bass und Achim Farr Sax und Harp.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

1.10.202020:0019:00
18 €15 €

vorbei

Jazz | Stefanie Hoevel & Martin Lejeune interpretieren ausge- suchte Songs aus dem legendären Album „Take Love Easy“ von Ella Fitzgerald und Joe Pass von 1971 auf eigene Wei- se. Dazu gehören Klassiker wie „A Foggy Day“ oder „Once I Loved“. Anschließend heißt es Bühne frei für die Session und alle Instrumentalist* und Sänger* mit professioneller Begleitung und Spielfreude. Für SessionteilnehmerInnen freier Eintritt. | stefaniehoevel.de

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.

5.10.202020:0019:00
6 €4 €

vorbei

Jazzpianistin, Sängerin, Komponistin - Olivia Trummer ist alles in einem. Die klassisch ausgebildete Musikerin schöpft aus einem breit gefächerten musikalischen Spek- trum. Mit virtuoser Tastenkunst und ausdrucksvollem Gesang formt sie ganz neue Verbindungen zwischen den Genres, wofür sie bereits vielfach ausgezeichnet wurde, zuletzt mit dem renommierten Jazzpreis Baden-Württemberg 2019! | oliviatrummer.de


Eine Kooperation mit dem Frauenmusiknetzwerk Melodiva.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

8.10.202020:0019:00
18 €15 €

vorbei

Touränderung: das am Montag, 12.10.20 geplante Konzert findet am Dienstag, 13.10.20 statt.

Zeitgenössischer Jazz | Im aktuellen Jazz gibt es nur wenige Formationen, die den Spagat zwischen konzeptioneller Feinarbeit und improvisatorischer Entfesselung so souverän hinkriegen wie das „Inner Language Trio” des Pianisten Christoph Stiefel. „...über seine geilen lsorhythmen legt Stiefel dann gerne frei ausholende Modal-Improvisationen, die so richtig mitreißen können. Neben diesen zaubert das Trio auch wunderbar schwebende Balladen hin – man lauscht ihnen wie gebannt.“ Jazzthing 2019 . Christoph Stiefel (p, comp), Lukas Traxel (b), Tobias Backhaus (dr).

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

13.10.202020:0019:00
18 €15 €

vorbei

Frei Improvisierte Musik in verschiedenen Formationen mit je 6 Musiker*innen des Wiesbadener ARTist und des Frankfurter F.I.M.. Aus Wiesbaden Silvia Sauer (voc) und Uwe Oberg (p) sowie das Quartett „Pebbels and Pearls“ mit Jeff Platz (g, aus Boston); dazu: Naoko Kikuchi (Koto), Annick Moermann (voc), Uwe Dierksen (Ensemble Modern,tb), Jürgen Werner (u.a. fl, sax), Nikolai Muck (g), Lutz Jahnke (dr).

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

14.10.202020:0019:00
10 €7 €

vorbei

Die junge Sängerin CLEO gehört schon jetzt zu den vielversprechenden Newcomern unter den europäischen Sängerinnen, denn ihre Musik atmet die Tiefe und emotionale Intensität des Blues. Zusammen mit dem Gitarristen David Grabowski huldigen beide den Jazzlegenden Ella Fitzgerald und Joe Pass, die in identischer Duo-Besetzung zwischen 1973 und 1986 vier Studioalben heraus- gebracht haben. CLEO und David Grabowski nehmen Ella & Joe zum Ausgangspunkt für ihre eigenen Interpretationen der Songs.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

15.10.202020:0019:00
18 €15 €

vorbei

Die Fabrik bietet in diesem Jahr dem jungen gebürtigen Frankfurter Geiger Puschan Mousavi Malvani mit einem Konzert in der Bonifatiuskirche eine großartige Bühne für seine Musik. „Eine junge Nachwuchssensation“ nannte ihn der NDR. Puschan Mousavi verkörpert als Künstlertyp den „Allrounder“ im besten Sinn des Wortes. Er überzeugt nicht nur durch seine exzellente musikalisch interpretative und virtuose Kunst an seinem Instrument. Auch als Komponist und beim Improvisieren stellt er sein musikalisches Ta- lent unter Beweis. Innig und packend!
Puschan Mousavi Malvani, mit deutsch-iranischen Wurzeln, ver- bindet in seinem Violinspiel europäische Klassik mit neuen musikalischen Elementen. Diese beziehen sich sowohl auf seine orientalische Herkunft, als auch auf seine stetige Suche nach neuer Expressivität in der Musik.
Von virtuoser Impulsivität bis hin zu improvisiert anmutender Transparenz deckt er eine breite Palette von Klängen ab, die sei- nem Spiel eine farbenreiche Wandelbarkeit ermöglicht.

  • J.Seb.Bach: Solosonate a-Moll BWV 1003
  • P.Mousavi.Malvani: Sonate g-Moll (2020)
  • N.Paganini: „Geister“-Caprice op.1 Nr.6
  • E.Ysaye: Sonate d-Moll „Ballade“ op.27,3
  • J.Seb.Bach: Partita d-Moll BWV 1004

Beginn: 19:00 | Einlass: 18:00

Tickets (incl. Gebühren): VK: 25,- € | AK: 28,- €

Erm.: VK: 18,- € | AK: 20,- € (Schüler / Studenten / Mtgl. JIF)

Tickets buchen über unsere Webseite (die-fabrik-frankfurt. de/tickets) & an allen Vorverkaufsstellen von Ztix. Reservierung für diese Veranstaltung nicht möglich!

18.10.202019:0018:00
n/a

vorbei

Seit der Veröffentlichung von These Human Beings (2015) und Legacy (2018) touren Pericopes+1 rigoros durch die Welt. Das Saxophon, Klavier und Schlagzeug Power-Trio „demonstrate power and intention“ (Downbeat - USA) plus Courage und Kreativität. Dieses „klug unorthodoxe Trio“ (Musica Jazz - Italien) wurde als „eine originelle, stilistisch interessante“ (Concerto - Österreich) Cross-Genre-Band bezeichnet, die „zu einer neuen Generation“ (Jazz ‚N‘ More - Schweiz) des europäischen Jazz gehört.

Das ursprünglich als Duo gegründete Projekt des Pianisten Alessandro Sgobbio und des Saxofonisten Emiliano Vernizzi hat sich inzwischen zum Trio entwickelt, zu Pericopes + 1.

Bandbesetzung: Alessandro Sgobbio (p, keys, electronics), Emiliano Vernizzi (tenorsax, electronics), Ruben Bellavia (dr)

Kooperation mit der Jazz Initiative Frankfurt

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

22.10.202020:0019:00
15 €12 €

vorbei

+++ Die Tournee von Melanie Bong wurde abgesagt, da auf Grund der Corona-Massnahmen zu viele Konzerttermine ausgefallen sind. Wir bitten um Verständnis. +++


Gipsy meets Brasil ist eine kulinarische Mischung aus Jazz, Pop und lateinamerikanischen Klängen. Feine Jazzharmonik, feurige brasilianische Rhythmen und kraftvolle Gipsygesän- ge prägen den Sound von Melanie Bongs Trio. Der Grossteil der Songs stammt aus der Feder der Sängerin. Sie erzählt mit ihren Liedern Geschichten, gesponnen aus Gelebtem und Fantasien. Melanie Bong (voc, comp), Tizian Jost (p) aus München, Dudu Penz (b) aus der Schweiz.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

23.10.202020:0019:00
18 €15 €

entfällt
Dieser kleine Rabe! Immer muss er irgendetwas ausfressen! Gerade ist Vollmond, und was macht er? Hängt sich ein Bettla- ken um und will als Gespenst die anderen Tiere erschrecken. Ist das eine Aufregung im nächtlichen Rabenwald! Und als dann noch ein anderes kleines Gespenst auftaucht, das sich verlaufen hat und unbedingt vor Sonnenaufgang zuhause sein muss, da ist die Verwirrung komplett. / theater-vagabunt.de Mit freundlicher Unterstützung von

25.10.202016:0015:30
10 €5 €

vorbei

+++ Ersatztermin für die am 27. April geplante Lesung +++


Lesung & Musik | Das Frankfurter Lesefest illustriert, wie kreative Literaturvermittlung im Zusammenspiel von nahezu allen öffentlichen Kultureinrichtungen der Stadt und vielen bürgerschaftlich Engagierten eine ungeahnte Breitenwirkung entfalten kann. Jedes Jahr wird ein neues Buch mit einem inhaltlichen Bezug zu Frankfurt ausgewählt, das die thematische Grundlage für einen Dialog zwischen unterschiedlichen kulturellen Gruppen der Stadtgesellschaft bildet.

Vom 27. April bis 10. Mai 2020 liest Frankfurt das Buch „Rosemarie. Des Deutschen liebstes Kind.“ von Erich Kuby. Der Roman handelt vordergründig von der berühmtesten Edelprostituierten der Bundesrepublik: Rosemarie Nitribitt Mit ihrem teuren Cabrio war sie in der Wirtschaftsmetropole Frankfurt stadtbekannt. Für ein Mädchen, das mehrfach aus Erziehungsheimen ausgerissen war, hatte sie es zu einem erstaunlichem Vermögen gebracht. Ihre Ermordung im Herbst 1957 sorgte für einen Skandal: Wusste sie zu viel? War es einer ihrer Kunden aus den Kreisen der Bosse und Banker? Bis heute ist ihr Mörder nicht gefasst, und die Pannen bei den Ermittlungen bis hin zum zeitweiligen Verschwinden der Prozessakten befeuerten die Gerüchte darüber, was ihr zum Verhängnis wurde.

In seinem Nachwort schreibt Kuby, sein Buch sei eine literarische „Pille mit Zuckerguß“, „Rosemarie und ihr Beruf nur das dramaturgische Vehikel“ bei seiner Beschreibung „eines gesellschaftlichen Zustandes“. Dem „Erkenntnisprozeß“, den Kuby mit seinem Roman in Gang setzen wollte, sind Christoph Pütthoff & Natalya Karmazin auf der Spur.

Erich Kuby (1910-2005) gilt als einer der Chronisten der Bundesrepublik Deutschland und wurde 2005 posthum mit dem Kurt-Tucholsky-Preis ausgezeichnet.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

26.10.202020:0019:00
15 €10 €

vorbei

Vortrag & Musik | Georgiens Weg in die EU gestaltet sich schwierig. Dabei trägt dieses am Rand Europas gelegene Land zur kulturellen Vielfalt des Kontinents bei.

Der Starautor Aka Morchiladze kann leider wegen der Corona-Pandemie nicht live vor Ort sein. Er wird aber per Video-Konferenz an der Veranstaltung teilnehmen und liest aus seinem neu erschienen Buch „Von alten Herzen und Schwertern“ (Mitteldeutscher Verlag, Halle) und diskutiert mit dem Moderator Jan Wiele von der FAZ. Die Sprecherin Petra Scheschonka wird aus dem Buch vorlesen. Pianistin Ekaterine Kintsurashvili wird den Abend musikalisch begleiten.

Initiatorin und Organisatorin der Veranstaltungsreihe "Georgien: Europas entfernter Nachbar" ist Kulturmanagerin Elene Chechelashvili.

Durch die Corona-Pandemie bedingt kann der Autor leider nicht persönlich anreisen. Er wird per Video-Konferenz lesen und an der Diskussion teilnehmen. Wir bitten um Verständnis.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

29.10.202019:0018:00
15 €10 €

vorbei

Jazz | Rotoskopia ist das neue Projekt von Robert Schippers (u.a. Ali Neander Organ Quartet) und Max Clouth. Wie beim gleichnamigem Animationsverfahren werden hier auf komplett analoge Weise Stimmungen generiert, die frisch und doch seltsam vertraut wirken: Eine Prise Dr Lonnie Smith, etwas Deep Purple und Filmmusik treffen auf Free-Jazz-Rock- Eskapaden, die an John McLaughlin und Tony Williams’ Lifetime erinnern. Robert Schippers (org), Max Clouth (git.), Julian Losigkeit (drums). Anschließend heißt es Bühne frei für die Session und alle Instrumentalist* und Sänger* mit professioneller Begleitung und Spielfreude.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

2.11.202020:0019:00
6 €4 €

entfällt

Christian Setzepfandts KulTours-Führungen durch Frankfurt sind Kult; sein Wissen über die Stadtgeschichte ist enzy- klopädisch; seine Publikationen über Frankfurter Un-Orte sind Bestseller. Sein Thema im Rahmen des Lesefestivals „Frankfurt liest ein Buch“ ist das Frankfurt der 1950er Jahre mit seinen Mentalitäten und Accessoires als Szenerie und Sound für die Geschichte vom Mädchen Rosemarie.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

4.11.202020:0019:00
10 €5 €

entfällt
SchmackesVeranstaltung entfällt

Donnerstag
5. NOV

Schmackes Quartett

Klezmer & Balkanmusik | Die Musik von Schmackes reißt mit, sie ist voller Energie und erreicht schnell die Gefühle der Zuhörer. Ihre Spielweise changiert zwischen Wehmut, manchmal tastender Sehnsucht bis hin zu ungehemmter, wilder und tanzender Lebensfreude. Manchmal ringen diese zwei Seiten miteinander – aber immer gewinnt doch die pure Lust am Leben! Roman Cannas (clar), Ralf Engel (git), Andre Voran (fl, sax), Matthias Zeylmans (kb, voc).

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

5.11.202020:0019:00
15 €12 €

entfällt
Kurt und GutVeranstaltung entfällt

Chanson | „Kurt und Gut!“ ist das neue Programm der Sängerin und Schauspielerin Marijke Jährling. Ihre Neuvertonungen der Texte von Kurt Tucholsky und die Lieder von Kurt Weill balancieren gekonnt zwischen Chanson, Jazz und Kabarett, der Ton ist lyrisch, ironisch, politisch und komisch.

Erstmals begegnen sich in diesem Programm die beiden Kurts , im wahren Leben hatten sie nichts miteinander zu tun. Obwohl Kurt Tucholsky, bekennender Rotweintrinker und Frauenversteher, eifrig vertont wurde und der geniale Komponist Kurt Weill mit großen Autoren, wie Bertolt Brecht, arbeitete. Die beiden jüdischen Deutschen haben das geistige und kulturelle Klima der Weimarer Republik in ihrer Arbeit gespiegelt. "Kurt und Gut!" fängt den Ton dieser Zeit ein: Im Quartett spielt Marijke Jährling mit ihren Musikern eigenwillige, jazzige Versionen und ganz neue, eigene Vertonungen ihrer Lieblingstexte von Kurt Tucholsky, etwa „Küsst die Faschisten“ , „Aussage eines Nationalsozialisten vor Gericht“ oder "Im Käfig". Die CD soll im Herbst 2020 erscheinen, zum 120 Geburtstag von Weill und zum 130 Tucholsky-Jubiläum ( "Laika Records", Bremen).

Marijke Jährling (voc, komp., text), Steph Wintzen (sax., kl.), Vassily Zarajsky (piano), Rald Cetto (kb)

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

11.11.202020:0019:00
20 €15 €

entfällt
Duo BazzooVeranstaltung entfällt

Donnerstag
12. NOV

Duo Bazzoo

Chilled Acoustic | Zwei Musiker mit dem Sound von Vier. Ralf Olbrich verwendet den Resonanzkörper seiner Gitarre als Drum- & Percussion-Instrument, spielt Akkorde und Grooves in sein Looper-Pedal ein, während Florian Werther am Kontrabass für das Fundament sorgt. Dazu kommt der Gesang und der Einsatz von Sopran-Saxophon, Saxillophon (custom-made Wood-Sax) & Cajon/Drum. Das alles geschieht live und macht beim Zusehen schon Spaß – beim Zuhören erst recht, denn es klingt nach einer akustisch spielenden Band. Zwischen den beiden studierten Profi-Musikern herrscht perfekte Harmonie, inspiriert von Interpreten wie Bill Withers, Sting, Grover Washington, Tom Petty, Jack Johnson, Keb Mo oder James Taylor. Sie verbinden sie die klaren Strukturen und eingängigen Melodien der Songs mit ihrer kunstvollen Art, diese Musik im Duo zu realisieren.

Gesungene Titel und Instrumentalstücke stehen auf dem Plan, teils Covers, teils Kompositionen von Ralf Olbrich. Eine Bazzoo-eigene Klangwelt.

Perfekt zum relaxen, genießen und lauschen.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

12.11.202020:0019:00
15 €12 €

entfällt
Hugo ReadVeranstaltung entfällt

5. FABRIK Jazzfestival | Hugo Read zählt seit langem schon zu den auffälligsten Musikern der deutschen Szene. Er ist ein Grenzgänger par excellence. Einer, der sich längst selbst als Maßstab begreift und sich nie mit Dingen zufrieden gibt, die schon irgendwo, irgendwann und von irgendwem einmal gespielt wurden. Auch sein aktuelles Album „Of Pain And Glory“ ist ein Markstein, der exemplarisch für die Entwicklung des Saxophonisten und Komponisten steht.

In Kooperation mit der Jazzinitiative Frankfurt

Beginn: 20:00 | Einlass: 19:00

Gästezahl: maximal 40 Personen.

Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

Es werden lediglich Tickets für 2er und 4er-Tische vergeben.

Ticketpreise (ohne Gebühren):

2er-Tisch: 50,- € | Erm.: 40,- € (Schüler / Studenten / Mtgl. JIF)

4er-Tisch: 100,- € | Erm.: 80,- € (Schüler / Studenten / Mtgl. JIF)

Tickets können ausschließlich über Eventim gebucht werden

Reservierung für diese Veranstaltung nicht möglich!

19.11.202020:0019:00
n/a

entfällt
5. Fabrik Jazz-FestivalVeranstaltung entfällt

Freitag
20. NOV

Daniel Erdmann Trio

5. FABRIK Jazzfestival 2020 | Daniel Erdmann, Vincent Courtois, Jim Hart • Seit Jahren beeindruckt Daniel Erdmann als großer Stilist des Tenor-Saxophons, mit nuanciertem Ton, der zwischen erdigem Timbre und kantig-heiseren Expressionen changiert. Zudem ist er Leader herausragender europäischer Bands, etwa den mehrfach preisgekrönten Trios Velvet Revolution und Das Kapital. Zum Fabrik-Festival kommt Erdmann nun in einer markanten, relativ selten so zu erlebenden Formation. Vibraphonist Jim Hart (Velvet Revolution, Marius Neset u.a.) spinnt feinsinnige rhythmische Geflechte und setzt mit erweiterten Spieltechniken atmosphärisch-klangvolle Akzente. Vincent Courtois, seit langem musikalischer Vertrauter Erdmanns, wechselt in virtuosen Cello-Eskapaden von klassisch angehauchten Motiven über irrlichternde Obertöne und flirrende Glissandi zu gezupften Basslinien. Das Gipfeltreffen der Individualisten verspricht raffinierte Transparenz, eng verzahnte Interaktionen und subtile Abstraktionen./ daniel-erdmann.com

Beginn: 20:00 | Einlass: 19:00

Gästezahl: maximal 40 Personen.

Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

Es werden lediglich Tickets für 2er und 4er-Tische vergeben

Tickepreise (ohne Gebühren)

2er-Tisch: 50,- € | Erm.: 40,- € (Schüler/Studenten/Mtgl. JIF)

4er-Tisch: 100,- € | Erm.: 80,- € (Schüler/Studenten/Mtgl. JIF)

Tickets können ausschließlich über Eventim gebucht werden

Reservierung für diese Veranstaltung nicht möglich!

20.11.202020:0019:00
n/a

entfällt

5. FABRIK Jazzfestival 2020 | Shannon Barnett Quartet • Am 1. Februar erhielt Shannon Barnett den WDR Jazzpreis 2020 in der Kategorie Improvisation, es ist ihre bislang hochkarätigste Auszeichnung in Deutschland. Schon in ihrer alten Heimat Australien konnte die Posaunistin Preise gewinnen, ehe sie für ihren Master nach New York wechselte. 2014 landete Barnett in Köln und arbeitete vier Jahre fest in der WDR Big Band. Parallel dazu gründete sie ihr eigenes Quintett mit Stefan Karl Schmid (tenor-sax), David Helm (b) und Fabian Arends (dr), allesamt hochkarätige Protagonisten der jungen Kölner Szene. Derzeit arbeitet die improvisationsfreudige Band an ihrem zweiten Album, wiederum mit Stücken aus Barnetts Feder. „Die neuen Kompositionen lassen den Bandmitgliedern mehr Freiheit. Da wir mittlerweile über fünf Jahre zusammen spielen, kennen wir uns natürlich als Musiker und als Menschen viel besser. Ich muss heute weniger Noten schreiben, um meine Ideen klarzumachen. Besetzung: Shannon Barnett (pos), Stefan Karl Schmid (t-sax), David Helm (bass), Fabian Arends (drums) / shannonbarnett.info

Beginn: 20:00 | Einlass: 19:00

Gästezahl: maximal 40 Personen.

Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

Es werden lediglich Tickets für 2er und 4er-Tische vergeben

Tickepreise (ohne Gebühren)

2er-Tisch: 50,- € | Erm.: 40,- € (Schüler/Studenten/Mtgl. JIF)

4er-Tisch: 100,- € | Erm.: 80,- € (Schüler/Studenten/Mtgl. JIF)

Tickets können ausschließlich über Eventim gebucht werden

Reservierung für diese Veranstaltung nicht möglich!

21.11.202020:0019:00
n/a

entfällt

Premiere Video im FABRIK-Youtube-Kanal | Stefan Weidner im Gespräch mit Dr. Brigitte Wiemann-Djafari (Kulturinitiative Ostwestpassagen).

In seinem Buch „Jenseits des Westens“ thematisiert Stefan Weidner, ein exzellenter Kenner der arabischen Kultur, den Anspruch Europas und Nordamerikas, mit Ihren Konzepten universelle Gültigkeit für die gesamte Welt zu haben. Fortschritt, Säkularisierung, Liberalismus: Diese europäischen Ideen und die daran anknüpfenden Konzepte müssen nicht unbedingt für den ganzen Globus gelten. In seinem Buch plädiert der Autor dafür, Denkansätze und Weltentwürfe, die in Arabien, Afrika oder China entstanden sind, wahrzunehmen und wertzuschätzen. Lesung und Gespräch werden ab 20:00 auf dem YouTube-Kanal der FABRIK gesendet. https://www.FABRIK YouTube Kanal

25.11.202020:00
frei

vorbei
Absinto OrkestraVeranstaltung entfällt

Donnerstag
26. NOV

Absinto Orkestra

Weltmusik / Balkan Beats | Die Musik des Absinto Orkestra ist inspiriert von den mitreißenden Rhythmen osteuropäischer Hochzeitskapellen. Die Live-Performance der Band zelebriert Hymnen auf das Leben, die alles einbeziehen, was diese kurze Spanne ausmacht: Liebe und Vergänglichkeit, Witz und Sehnsucht, Melancholie und Rausch.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

26.11.202020:0019:00
20 €15 €

entfällt

Die Bühne ist wieder frei und die Frankfurter Molotow Slam Show zurück! Best of Poetry Slam mit Künstlern und Texten, die inspirieren, begeistern, Party machen. Von und mit dem wunderbaren Flo Cieslik.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

27.11.202020:0019:00
20 €20 €

entfällt
Ninjaas QuizVeranstaltung entfällt

Samstag
28. NOV

NINJAAS-QUIZ
Pubquiz

Frankfurts beliebtestes Quiz steht für gute Laune, Spaß und einen spannenden Abend mit guten Freunden. Ein Quizabend für alle, denn hier spielen Leute von 15-70 Jahren. Ein Tisch-Team besteht insofern aus 2-6 Spielern. Jedes Team zahlt eine Startgebühr – ob nun 2 oder 6 am Tisch sitzen. Es darf nicht gegoogelt oder gewikipediat werden!!

Startgebühr pro Tisch: 25,- € | Maximal 50 Personen

28.11.202020:0019:00
25 €25 €25 €

entfällt

Marionettentheater ab 4 Jahre | Conni schmückt mit ihrem Vater die Wohnung weihnachtlich und malt ihren Wunschzettel. Mit ihrem Bruder Jakob veranstaltet sie einen Laternenumzug und lehrt Katze Mau ein Weihnachtslied. Weil Conni so toll singt, übt ihr Vater mit ihr ein neues Weihnachtsliedlied ein. In der allgemeinen Weihnachtsvorbereitungshektik vergessen sie fast die anstehende „U“ (Untersuchung beim Kinderarzt). Zum Glück meldet sich Dr. Bärmann.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

Mit freundlicher Unterstützung von Kannemann.net

29.11.202016:0015:30
10 €5 €

entfällt

Jazz, Swing, Groove | Die beiden punkten mit überschäumender Spielfreude und unwiderstehlichem Charme. Auf ihrem ersten gemeinsamen Album „Sweeter Than Honey“ bieten Peter Autschbach und Samira Saygili einen musikalischen Dialog der Extraklasse, bei dem Gitarre und Gesang zu einer Einheit verschmelzen, die ihresgleichen sucht.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

1.12.202020:0019:00
20 €15 €

entfällt


+++ Pandemie-bedingt können
leider weiterhin keine Live-Konzerte statt finden. Vom Auftritt des Quartetts "Selten zu Viert" gibt es allerdings eine Aufnahme vom letztjährigen Konzert 2019, das wir an diesem Abend auf dem Fabrik-Youtube-Kanal als Premiere senden. +++

Klassischer Jazz | Der Saxophonist Frank Selten, „Lady Bass“ Lindy Huppertsberg, der Schlagzeuger Michael Ehret - alle drei aus der renommierten Barrelhouse Jazzband - und der international bekannte Pianist Jan Luley (früher auch Barrelhouse Jazzband), spielen zusammen die Musik, die sie am meisten lieben - New Orleans und mehr. Jan Luley (p, voc), Frank Selten (sax), Lindy Huppertsberg (b), Michael Ehret (d).

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

2.12.202020:0019:00
25 €20 €

vorbei

+++ Pandemie-bedingt können leider weiterhin keine Live-Veranstaltungen statt finden. Deshalb lädt Ninjaa zu einem virtuellen Quizabend für alle. Eine Anmeldung ist erforderlich. +++

Pubquiz | Frankfurts beliebtestes Quiz steht für gute Laune, Spaß und einen spannenden Abend mit guten Freunden. Ein Quizabend für alle, denn hier spielen Leute von 15-70 Jahren. Ein Tisch-Team besteht insofern aus 2-6 Spielern. Jedes Team zahlt eine Startgebühr – ob nun 2 oder 6 am Tisch sitzen. Es darf nicht gegoogelt oder gewikipediat werden!!

Startgebühr pro Tisch: 25,- € | Maximal 50 Personen

Reservierungen von Einzelpersonen ist nur per Mail möglich. Bitte eMail an: gastro@die-fabrik-frankfurt.de

5.12.202020:0019:00
25 €25 €25 €

vorbei

Jazz | Die Welt schrumpft in pandemischen Zeiten. Das macht auch vor der Musik nicht halt. Ein Programm für fette Bläserbesetzung, das wuppt nun eine kleine Rhythmusgruppe und eine Stimme. Aber mit allem was es in dieser Zeit vor allem braucht: Leidenschaft und Soul! Erlaubt ist was gefällt: Amy Winehouse, Janis Joplin und andere Divas, Chicks und Desperados. Marijke Jährling (voc), Jens Mackenthun (git), Rudolf Stenzinger (b). Danach heißt des Bühne frei ambitionierte Musiker. Für Sessionteilnehmer freier Eintritt.

7.12.202020:0019:00
6 €4 €

entfällt

Contemporary Folk | Sue Ferrers, gebürtige Neuseeländerin, spielt die Nyckelharpa, auch Schlüsselfidel genannt. Das aus dem Mittelalter bekannte Saiteninstrument war ursprünglich in ganz Europa verbreitet und ist als Volksinstrument in Schweden auch heute noch sehr populär. Zusammen mit der Gitarre von Steffen Huther tragen die Melodien die Zuhörer in alte Zeiten und andere Welten. Stücke der irischen, spanischen und schwedischen Musiktradition werden mit eigenen Kompositionen verwoben und zeitgemäß interpretiert und arrangiert.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

8.12.202020:0019:00
18 €15 €

entfällt
Kick la lunaVeranstaltung entfällt

+++ Ersatztermin für das ausgefallene Konzert vom 05. März. +++


Weltmusik | Mit ihrem Ethno-Crossover liegen Kick La Luna voll im Trend. Nach über 25 Jahren sind sie damit mehr denn je in der Musikszene präsent. Die gute Stimmung und positive Energie von Elke Voltz (voc, guit), Uli Pfeifer (ass, gift, voc) und Anne Breick (perc, voc) sind einfach ansteckend. Sie präsentieren sonnendurchtränkte und strahlend helle Musik, zu der man tanzen, mit den Fingern schnippen und zu romantischen Klängen wegträumen kann – starke Songs und Tanzparty in einem. ...“

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

10.12.202020:0019:00
22 €18 €

entfällt

+++ Pandemie-bedingt können leider weiterhin keine Live-Konzerte statt finden. Statt dessen gibt es ein kleines virtuelles Weihnachtskonzert mit Engelrausch als Premiere am 15.12.20 ab 20 Uhr auf dem Fabrik-Youtube-Kanal. +++


Jazz | Martin Wagner (acc), Hanns Höhn (b) und Andreas Neubauer (d) interpretieren Weihnachtlieder auf ungewöhnliche Weise. Durch ihr originelles, jazziges und grooviges Spiel mit der Tradition berühren sie auf fast magische Weise. Sie geben den Liedern ihren ursprünglichen Charakter zurück, ohne Nelken und Zimt, aber mit urwüchsigem Groove, höchster Sensibilität, musikalischer Vielfalt und Frische in der Improvisation. Virtuos und mitreißend - einfach berauschend.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Link zum Fabrik-Youtube-Kanal

15.12.202020:0019:00
20 €15 €

vorbei
Ludwig Hornung TrioVeranstaltung entfällt

Mittwoch
16. DEZ

Ludwig Hornung Trio

Jazz | Mal wild, mal lyrisch, mal frei spielend, mal rhythmische Gerüste auslotend. Das Ludwig Hornung Trio ist immer intensiv und auf ein Höchstmaß an Kommunikation ausgerichtet. Im Vordergrund steht das Bestreben, ausdrucksstark und mit hohem innerem Engagement zu agieren, und die dadurch entstehende Intensität, die man sowohl in Hornungs Spiel als auch in seinen Kompositionen spürt, verleiht dieser Formation eine ganz besondere Note. Ludwig Hornung (p, comp), Phil Donkin (b), Bernd Oezsevim (d).

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

16.12.202020:0019:00
20 €15 €

entfällt
Duo RomieVeranstaltung entfällt

Donnerstag
17. DEZ

A very Romie christmas #2

Indie-Folk | Das Frankfurter Indie-Folk Duo Romie, das zuletzt durch die Veröffentlichung seines Debutalbums „Trust in the you of now“ bundesweit für Aufsehen sorgte, widmet diesen Abend dem breiten Repertoire der Weihnachts-Klassiker und kramt auch ein paar weniger bekannte Weihnachts-Geheimnisse hervor. Jule und Paula versprechen einen lauschigen und gemütlichen Abend. Spenden gehen an diesem Abend an die Frankfurter Hilfe für obdachlose Kinder „Off Road Kids“. Jule Heidmann (voc, git) & Paula Stenger (voc, git).

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

17.12.202020:0019:00
15 €10 €

entfällt
21-19- FussballquizVeranstaltung entfällt

Spiele | Es findet wieder statt! Das beliebte Frankfurter Fußballquiz, bislang beheimatet im Eintracht Frankfurt Museum zieht in die Katakomben der FABRIK. Moderator Hendrik Reith stellt in insgesamt 4 Runden knifflige Fragen zur Eintracht, der 1. Bundesliga, der Deutschen Nationalmannschaft und zum internationalen Fußball. Jeder, ob einzeln oder in Gruppen, kann sich anmelden. Es wird zunächst in Teams gespielt. In der Finalrunde wird der Sieger des Tages ermittelt. Für das siegreiche Team und den Tagessieger gibt’s am Ende kleine Preise.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 50 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

Reservierungen von Einzelpersonen ist nur per Mail möglich. Bitte eMail an: gastro@die-fabrik-frankfurt.de

19.12.202020:0019:00
5 €

entfällt

Soul, Jazz & Country | Mit ihrer Debut-CD „North e Sul“ im Gepäck kommen Caro Trischler im Duo mit Ulf Kleiner an Fender Rhodes und Piano in die FABRIK. Ihre Kompositonen sind ein stimmiger Genre-Mix aus Country, Bluegrass, Folk, Soul und brasilianischer Musik. Der tiefe, warme Sound und weiten Spannungsbögen ihrer Stücke lässt die einzigartige Stimme Trischlers unaufdringlich und doch prägnant glänzen.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

6.1.202120:0019:00
18 €15 €

entfällt
Duo BazzoVeranstaltung entfällt

Chilled acoustic Music | Zwei Musiker mit dem Sound von Vier. Ralf Olbrich verwendet den Resonanzkörper seiner Gitarre als Drum- & Percussion-Instrument, spielt Akkorde und Grooves in sein Looper-Pedal ein, während Florian Werther am Kontrabass für das Fundament sorgt. Dazu kommt der Gesang und der Einsatz von Sopran-Saxophon, Saxillophon (custom-made Wood-Sax) & Cajon/Drum. Das alles geschieht live und macht beim Zusehen schon Spaß – beim Zuhören erst recht. Ralf Olbrich (voc, git, sax, looper-Pedal), Florian Werther (kb, e-b)

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

7.1.202120:0019:00
18 €15 €

entfällt
Clara HaberkampVeranstaltung entfällt

Contemporary Jazz & Singer-Songwriter | Ein Zyklus zeitgenössischer Kunstlieder, die von Clara Haberkamp dem Leben abgelauscht wurden. Eine Stimme, ein Klavier und eine Reihe von Liedern. Das klingt nach wenig, aber bei Clara Haberkamp ist es ungeheuer viel. Die Berliner Pianistin, Sängerin und Komponistin gehört zu den gefragtesten Musikerinnen ihrer Generation. Bei ihrer Soloproduktion „Neon Hill" steht erstmals weniger die Jazzpianistin als vielmehr die Sängerin und Songwriterin im Mittelpunkt. Haberkamps Lieder sind fragil und zurückgenommen, auf magische Weise eingängig und zugleich komplex. Über ihr neues Soloalbum sagt Künstlerin „Der Neon Hill ist eine imaginäre Landschaft“.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

12.1.202120:0019:00
20 €17 €

entfällt
Sych Trio RaumVeranstaltung entfällt

Donnerstag
14. JAN

Yuriy Sych-Trio
Raum

Indie | Jazz | Pop | Electonic | Atmosphäre, Klangfarben, Groove und Improvisation - das sind die Stichworte zur Musik von RAUM, dem neuen Projekt von Yuriy Sych (piano, key), Max Mahlert (dr) und Hanns Höhn (bass). Die Eigenkompositionen von Sych und Mahlert sind Geschichten, improvisiert auf dem Klavier, unterstützt durch Bass & Drums und gespickt mit einer feinen Portion elektronischer Klänge und Effekte.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

14.1.202120:0019:00
20 €17 €

entfällt

Spiele | Es findet wieder statt! Das beliebte Frankfurter Fußballquiz, bislang beheimatet im Eintracht Frankfurt Museum zieht in die Katakomben der FABRIK. Moderator Hendrik Reith stellt in insgesamt 4 Runden knifflige Fragen zur Eintracht, der 1. Bundesliga, der Deutschen Nationalmannschaft und zum internationalen Fußball. Jeder, ob einzeln oder in Gruppen, kann sich anmelden. Es wird zunächst in Teams gespielt. In der Finalrunde wird der Sieger des Tages ermittelt. Für das siegreiche Team und den Tagessieger gibt’s am Ende kleine Preise.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 50 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

Reservierungen von Einzelpersonen ist nur per Mail möglich. Bitte eMail an: gastro@die-fabrik-frankfurt.de

16.1.202120:0019:00
5 €

entfällt
Maria MazzottaVeranstaltung entfällt

Dienstag
19. JAN

Maria Mazzotta
Amoreamaro

Weltmusik | "Die neue italienische Stimme traditioneller Musik." So jubelt der SWR2 über Maria Mazzotta. Die Sängerin gilt als eine der beeindruckendsten und vielfältigsten Stimmen Süditaliens. Maria Mazzotta bewegt sich mit ihrer Musik zwischen den Klängen Süditaliens und den Melodien der balkanischen Musik und überzeugt mit ihrer aufrichtigen Interpretation der jeweiligen Kulturen. Begleitet wird sie dabei von dem madagassischen Akkordeonisten Bruno Galeone.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

19.1.202120:0019:00
20 €17 €

entfällt

Funk / Jazz / Rock | In der Musik von Tini Thomsen dominieren vor allem Rockeinflüsse, manchmal wird es auch funky, der Jazzhintergrund der Musiker kommt eher versteckt in raffinierten Arrangements zum Tragen. Im Gepäck hat die Band ihre aktuelle CD „Shift“. Ohne der Musik ihre immense Kraft zu nehmen, die auf starke Kontraste setzt, klingen die Sounds in einer nuancierten und wohltemperierten Ästhetik. Tini Thomsen, (b- sax), Nigel Hitchock (a-sax), Tom Trapp (g), Mark Haanstra (b), Joost Kroon (dr)

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

20.1.202120:0019:00
18 €15 €

entfällt
Mehl QuartettVeranstaltung entfällt

Donnerstag
21. JAN

Mehl Quartett

Jazz | Diese Formation um die Brüder Ferenc und Magnus Mehl hat sich ganz dem modernen, unverbrauchten Jazz verschrieben. Das spannungsgeladene Bandkonzept beinhaltet fetzige Eigenkompositionen und gefühlvolle Balladen. Ohne Berührungsängste schöpfen die Vier aus dem Vollen der Jazzgeschichte, begeistern aber trotzdem mit ihrer ganz persönlichen, explosiven Musik, welche stets von unglaublicher Energie beseelt ist. Magnus Mehl (a-sax), Ferenc Mehl (dr), Martin Schulte (git), Fedor Ruskuc (b) |
Eine Kooperation mit der Jazz Initiative Frankfurt

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

21.1.202120:0019:00
20 €15 €

entfällt
Ninjaas QuizVeranstaltung entfällt

Samstag
23. JAN

NINJAAS-QUIZ
Pubquiz

Pubquiz | Frankfurts beliebtestes Quiz steht für gute Laune, Spaß und einen spannenden Abend mit guten Freunden. Ein Quizabend für alle, denn hier spielen Leute von 15-70 Jahren. Ein Tisch-Team besteht insofern aus 2-6 Spielern. Jedes Team zahlt eine Startgebühr – ob nun 2 oder 6 am Tisch sitzen. Es darf nicht gegoogelt oder gewikipediat werden!!

Startgebühr pro Tisch: 25,- € | Maximal 40 Personen

Reservierungen von Einzelpersonen ist nur per Mail möglich. Bitte eMail an: gastro@die-fabrik-frankfurt.de

23.1.202119:0019:00
25 €25 €25 €

entfällt

Jazz | Fusion | Contemporary | Die Horst Session bietet seit 2015 Gästen und Musiker/innen einen stilistisch bunten Abend, bei dem Jazz in seiner ganzen Vielfalt gelebt wird. Von Bebop bis UK Jazz. Nun residiert Jam-Session in der Fabrik und bietet hier eine Plattform, um die Musikszene im Rhein-Main Gebiet zu entdecken und zu vernetzen. Opener: Frederick Helbing (git), Fabian Habicht (drums) & Friends Danach heißt des Bühne frei ambitionierte Musiker. Für Sessionteilnehmer freier Eintritt.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller Gästezahl: maximal 40 Personen.

25.1.202120:0019:00
10 €5 €

entfällt

+++++ Trailer zur Konzertlesung "Der Schrecken verliert sich vor Ort". https://vimeo.com/460532655 +++++

Eine Veranstaltung anlässlich des Internationalen Gedenktages zur Befreiung von Auschwitz durch die Rote Armee am 27.1.1945 „Bald wird es keine Überlebenden des Holocaust mehr geben – und wer erzählt dann?“ Die Autorin Monika Held und der Kontrabassist Gregor Praml haben aus Helds Roman „Der Schrecken verliert sich vor Ort“ und O-Tönen des Auschwitz-Überlebenden Hermann Reineck eine KonzertLesung mit Kontrabass + Loops & Effekten konzipiert. Text und Musik erzählen stellvertretend die Geschichte(n) eines Zeitzeugen.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

26.1.202120:0019:00
20 €18 €

entfällt
Die kleine Bändi QuartettVeranstaltung entfällt

Donnerstag
28. JAN

BÄNDI-Quartett

Finnischer Tango, Tango nuevo | „Mitreißend, charmant und ein wenig melancholisch“, schrieb die FAZ über diese ganz eigene Hommage an den Finnischen Tango, mit dem das Ensemble den creole-Weltmusikpreis Hessen gewann. Bändi entstaubt seit mittlerweile 15 Jahren die wunderbar-traurigen Ohrwürmer des Finnischen Tangos der 30er- bis 60er-Jahre und mixt den Tango höchst gekonnt mit Bossa-, Rumba-, Jazz- und Country-Elementen. Ihre beiden CDs werden landesweit in den Rundfunkanstalten gespielt. Corona-bedingt in der Fabrik in Quartett-Besetzung mit Kristina Debelius (voc, p), Tobias Frisch (voc, viola), Martin Lejeune (pedal-steel-guitar), Thomas salzmann (dr, perc).

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

28.1.202120:0019:00
22 €20 €

entfällt
Molotow Slam ShowVeranstaltung entfällt

Best of Poetry Slam | Die Bühne ist wieder frei und die Frankfurter Molotow Slam Show zurück! Best of Poetry Slam mit Künstlern und Texten, die inspirieren, begeistern, Party machen. Von und mit dem wunderbaren Flo Cieslik.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

29.1.202120:0019:00
20 €20 €

entfällt

Jazz | Die Pianistin Natalya Karmazin gewann 2009 das renommierte Arbeitsstipendium Jazz der Stadt Frankfurt und eröffnete im gleichen Jahr mit ihrer Karma Jazz Group das Deutsche Jazzfestival im Hessischen Rundfunk. In ihrem breitgefächerten musikalischen Repertoire treffen Einflüsse der ukrainischen Volksmusik auf jiddischen Klezmer und eine klassische pianistische Ausbildung. Als Karma Jazz Trio präsentiert sie zusammen mit Martin Standke und Chris Rücker ihre eigenen Kompositionen sowie Standards von Telonius Monk bis Keith Jarrett.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

3.2.202120:0019:00
20 €17 €

Tickets kaufen

Weltmusik | Thabilé ist eine international beachtete Musikerin aus Soweto, Südafrika. Ihre unbefangene zugleich sanfte und starke Stimme verbindet Elemente aus Jazz, Soul und traditioneller afrikanischer Musik. Aufgewachsen in Südafrika, welches die Jahrhunderte lange Apartheid erst verarbeitet, sind die Texte Thabilés zum einen durch diese Erfahrungen inspiriert und zum anderen durch die vielen verschiedenen Lebensgeschichten von südafrikanischen Frauen. Thabilé (lead, lyrics & voc), Steve Bimamisa (comp, git, b, perc, keys & programmation)

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

4.2.202120:0019:00
20 €17 €

Tickets kaufen

Premiere-Video | Beginnend mit einer archäologischen Ausgrabung von Salzmumien im Iran entwickelte sich ein Unterstützungsvorhaben für die Bevölkerung im Umfeld der Grabungsstelle. Vertreter des Archäologischen Museums Frankfurt und der Kulturinitiative Ostwestpassagen berichten davon: Dr. Natascha Bagherpour-Kashani, Prof. Dr.-Ing. Hussain Al-Towaie und Dr. Thomas Kluge. Das Premiere-Video beginnt auf unserem FABRIK-Youtube-Kanal um 20:00 Uhr. https://www.youtube.com/channel/UCtI48BZYdIEF_KXfJIsQPMw

9.2.202120:00
frei

Reservierung nicht möglich

Weltmusik | Als Künstlerin hat Yvonne Mwale in ihre Kompositionen schon immer ihre Perspektiven eingebracht und dabei einen ganz eigenen Stil entwickelt. Die sambische Afrosoul-Sängerin bewegt sich ganz selbstverständlich zwischen Tribal Music, Soul, Jazz und schaut unterwegs beim Funk vorbei. In ihrem neuesten Album „Free Soul“ verschmelzen afrikanische Rhythmen mit verschiedenen westlichen Stilen und vermitteln ein Gefühl von Energie und Aufbruch. Tilmann Höhn (git) und Andreas Neubauer (dr)

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

10.2.202120:0019:00
22 €20 €

Tickets kaufen

Lesung | Geht ein ganz normaler Büroklau in der kleinen hessischen Verlagsdruckerei Hesselbach um? Eben noch liegt der Kugelschreiber auf dem Bürotisch, am Abend findet er sich plötzlich im Jackett wieder – und meist in dem des Kollegen. Doch wenn stapelweise Bleistifte, Briefumschläge und Leimtöpfchen verschwinden, dann kann das auf Dauer die Ausmaße eines Kriminalfalls annehmen. Als Babba Hesselbach einige der verschwunden Büromaterialien im Küchenschrank seiner Frau wiederfindet, steht für ihn eine Frage im Raum: Ist Mama eine Kleptomanin?

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

11.2.202120:0019:00
25 €22 €

Tickets kaufen

Jazz | Der Kölner Saxofonist und Komponist Hugo Read beschäftigt sich seit Jahrzehnten sowohl mit Jazz als auch mit zeitgenössischer Musik. Zusammen mit Markus Stockhausen gründete er die Jazzrock-Band Key, mit der er 1974 beim Frankfurter Jazzfestival auftrat. Seit 1979 ist er als Interpret Neuer Musik an Uraufführungen, Konzerten und Aufnahmen von Karlheinz Stockhausens Werken beteiligt (Mailänder Scala, Oper Leipzig, Opera Paris).
Als eine Art europäisches Pendant zu Steve Coleman hat Hugo Read eine Spiel- und Kompositionsweise entwickelt, in der sich neuer Jazz, Elemente der E-Musik und rhythmische Energie, akustische Basis und elektronische Beigaben zu einer eigenen Klangwelt verbinden. Hugo Read gehört somit zu den eigenständigen deutschen Jazz Musikern die ihren ganz persönlichen Stil gefunden haben und somit instrumental und kompositorisch überzeugen.
Im letzten Jahr erschien von ihm die CD „Of Pain And Glory“. Dazu meinte Jazz thing: „Pianist Thomas Rückert, Bassist Reza Askari, Cellist Conrad Noll und Percussionist Ramesh Shotham vollziehen jeden von ihrem Chef vorgegebenen Kurswechsel glaubwürdig mit. Bei aller Abwechslung stellt sich nie das Gefühl von musikalischer Beliebigkeit ein.“
Bandbesetzung: Hugo Read (as,ss), Thomas Rückert (p), Reza Askari (b), Ramesh Shotam (perc).

Eine Kooperation mit der JazzInitiative Frankfurt

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

17.2.202120:0019:00
20 €15 €

Tickets kaufen

Chanson | Neben Liedern französischer Chansoniers wie der Sängerin Barbara vertonen Mme Brelle & die Filous überwiegend eigene Texte. Ihre Chansons erzählen vom Sommer am Meer, von Gauklern und Dieben, von Nächten an der Loire und der Sehnsucht nach dem Süden. Die akustische Instrumentierung von Akkordeon, Saxophon, Kontrabass und Gitarre verleihen im Zusammenspiel mit dem Gesang von Mme Brell den Kompositionen ein Höchstmaß an Vielfalt und Lebendigkeit.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

18.2.202120:0019:00
20 €17 €

Tickets kaufen

Pubquiz | Frankfurts beliebtestes Quiz steht für gute Laune, Spaß und einen spannenden Abend mit guten Freunden. Ein Quizabend für alle, denn hier spielen Leute von 15-70 Jahren. Ein Tisch-Team besteht insofern aus 2-6 Spielern. Jedes Team zahlt eine Startgebühr – ob nun 2 oder 6 am Tisch sitzen. Es darf nicht gegoogelt oder gewikipediat werden!!

Startgebühr pro Tisch: 25,- € | Maximal 40 Personen

Reservierungen von Einzelpersonen ist nur per Mail möglich. Bitte eMail an: gastro@die-fabrik-frankfurt.de

20.2.202119:0019:00
25 €25 €25 €

Reservieren

Jazz | Fusion | Contemporary | Die Horst Session bietet seit 2015 Gästen und Musiker/innen einen stilistisch bunten Abend, bei dem Jazz in seiner ganzen Vielfalt gelebt wird. Von Bebop bis UK Jazz. Nun residiert Jam-Session in der Fabrik und bietet hier eine Plattform, um die Musikszene im Rhein-Main Gebiet zu entdecken und zu vernetzen. Opener: Frederick Helbing (git), Fabian Habicht (drums) & Friends Danach heißt des Bühne frei ambitionierte Musiker. Für Sessionteilnehmer freier Eintritt.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller Gästezahl: maximal 40 Personen.

22.2.202120:0019:00
10 €5 €

Reservieren

Piano-Konzert und Lesung | In seinem Bühnenprogramm „Southern Nights“ lässt Jan Luley das Publikum teilhaben an „seinem“ New Orleans. Er verbindet Pianomusik, Geschichten und Anekdoten rund um New Orleans und die Entstehungszeit des Jazz. Virtuos, raumgreifend und mit tiefer, bluesiger Emotion spielt Jan Luley dazu die Musik aus der Frühzeit des Jazz: Ragtime, Swing, New Orleans Rhythm’n’Blues und kreolische Klaviermusik. Eigene Kompositionen fügen sich dabei nahtlos mit Songs von Jelly Roll Morton, James Booker oder Allen Toussaint zu einem sinnlich groovenden Ganzen zusammen. Luleys Musik ist erfrischend zeitlos, pianistisch auf höchstem Niveau, dazu eine tiefe Verbeugung vor der musikalischen Tradition aus New Orleans.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

23.2.202120:0019:00
40 €80 €

Tickets kaufen

Pop-Jazz | Der in Wien ansässige Klarinettist und Saxophonist Pepe Auer begann vor rund zwölf Jahren mit seiner persönlichen Klangforschung. Sie führte ihn in Richtung Abstraktion, vor allem aber hin zu einer individuellen Kombination aus rhythmischen Patterns und Grooves, zu minimalistischen Strukturen und einer innovativen, elektro-akustischen Ästhetik. Nach dem Debut „Songs I Like“ sind die Klangmaler seines zweiten Albums „White Noise“ Komponist, Arrangeur und Namensgeber Pepe Auer, Cellist Clemens Sainitzer, Pianist Mike Tiefenbacher und Schlagzeuger Christian Grobauer.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

25.2.202120:0019:00
20 €17 €

Tickets kaufen

Best of Poetry Slam | Die Bühne ist wieder frei und die Frankfurter Molotow Slam Show zurück! Best of Poetry Slam mit Künstlern und Texten, die inspirieren, begeistern, Party machen. Von und mit dem wunderbaren Flo Cieslik.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

26.2.202120:0019:00
20 €20 €

Tickets kaufen