JUN01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

JUN 2020

InfoTickets
Diskussionsabend | Stefan Dold, Pressereferent bei ÄRZTE OHNE GRENZEN, erzählt von seinen Erlebnissen auf dem Rettungsschiff Ocean Viking und von der Situation an den Außengrenzen der EU. Das Team hat in kurzer Zeit drei Schlauchboote mit Menschen in Seenot gefunden und gerettet. Kurz vor seiner Rückkehr mussten sie mit mehr als 100 Menschen an Bord zwölf Tage lang auf einen sicheren Hafen warten, bis sie schließlich in Italien einlaufen konnten. Eintritt frei

3.6.202019:0018:00
frei

entfällt
Pepe AuerVeranstaltung entfällt

Donnerstag
4. JUN

Pepe Auer (Wien)
White Noise

Pop-Jazz | Der in Wien ansässige Klarinettist und Saxophonist Pepe Auer begann vor rund zwölf Jahren mit seiner persönlichen Klangforschung. Sie führte ihn in Richtung Abstraktion, vor allem aber hin zu einer individuellen Kombination aus rhythmischen Patterns und Grooves, zu minimalistischen Strukturen und einer innovativen, elektro-akustischen Ästhetik. Nach dem Debut „Songs I Like“ sind die Klangmaler seines zweiten Albums „White Noise“ Komponist, Arrangeur und Namensgeber Pepe Auer, Cellist Clemens Sainitzer, Pianist Mike Tiefenbacher und Schlagzeuger Christian Grobauer.

4.6.202020:0019:00
18 €15 €

entfällt
Blues & Rock PartyVeranstaltung entfällt

Freitag
5. JUN

Blues & Rock-Party

Disco | Giv‘me the blues... Herz und Seele dieser Tanzparty sind Blues und Rock der 50er, 60er und 70er Jahre. DJ Tom Settka bettet den Spirit des Blues und Rock in die Musik dieser Jahrzehnte und entdeckt Musiker und Bands, die dieses Feeling aufgreifen und bis in unsere Zeit lebendig machen... Ready to dance?

5.6.202020:0019:00
10 €10 €

entfällt

Jazz | Aufgrund der Corona-Pandemie können in der Fabrik nach wie vor leider keine Live-Konzerte mit Publikum statt finden. Trotzdem soll nicht alles ersatzlos ausfallen. Wir wollen die MusikerInnen und KünstlerInnen unterstützen und ihnen mit unseren Video-Produktionen eine virtuelle Bühne bieten.

Deshalb wird die nächste Jazz Session in vielerlei Hinsicht eine Premiere. Andrey Shabashev präsentiert nicht mit seiner Band, sondern als Solist einige neue Kompositionen, die er während des Lockdown geschrieben hat. Eine kleine Auswahl seines Schaffens wurden vorab aufgezeichnet und wird zur Jazz-Session-Prime-Time auf dem Fabrik-Youtube-Kanal gesendet.

Um 20:00 Uhr auf unserem Fabrik-Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCtI48BZYdIEF_KXfJIsQPMw

8.6.202020:0019:00
6 €4 €

vorbei

Blues | Aufgrund der Corona-Pandemie können in der Fabrik nach wie vor leider keine Live-Konzerte mit Publikum statt finden. Trotzdem soll nicht alles ersatzlos ausfallen. Wir wollen die MusikerInnen und KünstlerInnen unterstützen und ihnen mit unseren Video-Produktionen eine virtuelle Bühne bieten.

Deshalb haben Linda Krieg (Gesang, Blues-Harp, Ukulele) und Oliver Hell (Gitarre) ein kleines Premieren-Programm für die Fabrik zusammen gestellt. Als Mrs. Linda Krieg & Mr. Hell wurde ein kleiner Ausschnitt aus ihrem Programm vorab aufgezeichnet.

Im Duo vereinen sie die Liebe zu frühem Blues und Rockabilly sowie zu Elementen des Gypsy Jazz und Swing. In eigenen Kompositionen und Traditionals trifft Sehnsuchtsvolles und Zartes auf ausdrucksstarke Bluesharp und treibende Rockabilly Riffs.

Um 20:00 Uhr auf unserem Fabrik-Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCtI48BZYdIEF_KXfJIsQPMw

9.6.202020:00
15 €12 €

vorbei

Comedy | Die Komische Nacht ist eines der erfolgreichsten Live-Comedy-Formate in Deutschland. In den schönsten Cafés, Bars und Restaurants einer Stadt erleben die Gäste und ihre Freunde bei dieser einzigartigen Show einen ausgelassenen Abend - mit bester Unterhaltung durch verschiedene Comedians, Kabarettisten, Zauberer und andere Komiker. Mit: Anne Kraft, Benni Stark, Christian Schulte-Loh, Don Clarke, Hennes Bender, Rudi Lauer und Thomas Schmidt

10.6.202019:0019:30
19 €19 €

entfällt
Funk and SoulVeranstaltung entfällt

Freitag
12. JUN

Funk & Soulparty

Disco | Wer gerne nach Funk- und Soulmusik der 1970er, 80er und 90er Jahre tanzt, ist bei dieser Party genau richtig. Begleiten Sie DJ Tom Settka auf seiner Zeitreise durch die Musikgeschichte der Black Dance Classics. Seit den 1960er Jahren und bis heute taucht der Groove des Funk und des Soul immer wieder auf und sorgt für weltweite Hits, unruhige Füsse und volle Tanzflächen.

12.6.202020:0019:00
10 €10 €

entfällt

Debatte | Mit Katajun Amirpur. Wir sind der Meinung, dass es über die inner-islamischen Debatten und Dialoge viel Interessantes zu berichten gibt, das von der Öffentlichkeit kaum oder gar nicht wahrgenommen wird. Wo und wie sind islamische Theolog*innen und Philosoph*innen unterwegs, um ihre Religion weiter zu entwickeln und zeitgemäß zu interpretieren?
Frau Prof. Dr. Amirpur ist Professorin für Islamwissenschaft an der Universität Köln. | Eintritt frei

15.6.202020:0019:00
frei

entfällt

Weltklasse-Gitarrist und aktueller Jazzpreisträger Michael Sagmeister kommt zum virtuellen Konzert in die Fabrik. Mittlerweile 40 Jahre bespielt die Gitarrenikone die Bühnen dieser Welt. Zu Beginn als „Wunderkind“ oder „Gitarrenmozart“ gefeiert, entwickelte er sich im Laufe seiner Karriere zu einem der besten Jazz- und Fusion-Gitarristen der Welt. In dieser Zeit arbeitete er mit dem „Who is Who“ der internationalen Jazzszene zusammen. Dies ist mittlerweile auf über 30 CDs eindrucksvoll zu hören. Nicht nur Publikum und Kritik sind sich einig, er sei einer der Meister schlechthin. Auch internationale Größen der Szene äußern sich im seltenen Superlativ über das deutsche Gitarrengenie.

Aufgrund der Corona-Pandemie können in der Fabrik nach wie vor leider keine Live-Konzerte mit Publikum statt finden. Trotzdem soll nicht alles ersatzlos ausfallen. Wir wollen die Künstle und Musiker unterstützen und ihnen mit unseren Video-Produktionen eine virtuelle Bühne bieten. Auch das Konzert mit Michael Sagmeister wurde folglich vorab aufgezeichnet und am Mi. 17.06.20 als Premiere auf dem Fabrik-Youtube-Kanal gesendet. Um 20:00 Uhr auf unserem Fabrik-Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCtI48BZYdIEF_KXfJIsQPMw

17.6.202020:00
frei

vorbei

Chamber & Folk Music | Die Bachelor Gesangsstudenten der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt singen von Heimat und dem Verlust derselben. All das kommt auf die Bühne in der Fabrik. Das Essen, den Wein und den Schnaps aus den Ländern bringt unser Gastronom Oliver Hill gleich mit auf den Tisch.

18.6.202020:0019:00
15 €10 €

entfällt
MagnoliaVeranstaltung entfällt

Dienstag
23. JUN

Magnolia

Blues | Ob Route 66, das Mississippi-Delta oder eine Plantage in Virginia – Magnolia bringt das Lebensgefühl des amerikanischen Südens auf die Bühne. Der charismatische schwarze Sänger Winston Dyer, Jürgen „Mojo“ Schultz (voc, git), Klaus Pelzer (d) und Konrad Fink (b) beschwören die schwüle Atmosphäre der Südstaaten und die endlose Weite des amerikanischen Westens.

23.6.202020:0019:00
15 €12 €

entfällt

Lesung & Saxophon | Aufgrund der Corona-Pandemie können in der Fabrik nach wie vor leider keine Live-Konzerte mit Publikum statt finden. Trotzdem soll nicht alles ersatzlos ausfallen. Wir wollen die Künstle und Musiker unterstützen und ihnen mit unseren Video-Produktionen eine virtuelle Bühne bieten.

Hartmut Volle liest aus „Nachgetragene Liebe“ von Peter Härtling. Eine autobiografische Annäherung an den Härtlings Vater. Die Ausschnitte aus dem Programm werden musikalisch kommentiert von H.D. Sauerborn (HR-Bigband) am Saxophon.

Um 20:00 Uhr auf unserem Fabrik-Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCtI48BZYdIEF_KXfJIsQPMw

25.6.202020:0019:00
12 €10 €

vorbei
Molotow Slam ShowVeranstaltung entfällt

Best of Poetry Slam | Ihr wollt explosiven Stoff? Ihr kriegt explosiven Stoff! Texte, die umhauen, begeistern, Party machen. Die Frankfurter Molotow Slam Show holt sie alle, die heißesten Performer des Landes. Radikal, überraschend, hingebungsvoll, originell. Inmitten des flammenden Infernos: Flo Cieslik, der für den Zündstoff sorgt. Simeon Buß (Bremen), Marius Loy (Ludwigsburg), Johannes Floehr (Krefeld).

26.6.202020:0019:00
10 €10 €

entfällt
danceffmVeranstaltung entfällt

Disco für Leute ab 40 | Tanzen am Main für Leute ab 40 ist das Motto der erfolgreichen Disco-Party in der Fabrik. danceffm ist anders als die gängigen Ü40-Discoangebote: Bei DJ Tom tanzt man zu den besten Hits von gestern und ganz bewusst auch zu denen von heute. Chillt ab 19:30 gemeinsam mit uns entspannt in den Abend und genießt kulinarische Köstlichkeiten aus Olis Küche. Ab 20:30 legt die Disco los!

27.6.202020:3019:30
10 €10 €

entfällt
Tzigan TrioVeranstaltung entfällt

Tango / Gypsy | Das Tzigan-Trio aus Cordoba (Argentinien) gehört zu den namhaftesten, internationalen Formationen im Bereich Tango, Jazz und osteuropäischer Musik. Alejandro Montero (git, voc), David Macchione (viola, voc), Juan Sans (acc) vereinigen traditionelle Roma-Melodien mit der Nostalgie und Melancholie des argentinischen Tangos. Ihre Musik ist voller Gefühl, Leidenschaft und Euphorie. Ihre Lieder in Romani und Russisch beschreiben Szenen aus dem Leben der Roma.

2.7.202020:0019:00
15 €12 €

entfällt
Blues & Rock PartyVeranstaltung entfällt

Freitag
3. JUL

Blues & Rock-Party

Disco | Giv‘me the blues... Herz und Seele dieser Tanzparty sind Blues und Rock der 50er, 60er und 70er Jahre. DJ Tom Settka bettet den Spirit des Blues und Rock in die Musik dieser Jahrzehnte und entdeckt Musiker und Bands, die dieses Feeling aufgreifen und bis in unsere Zeit lebendig machen... Ready to dance?

3.7.202020:0019:00
10 €10 €

entfällt

Jazz | Aufgrund der Corona-Pandemie können in der Fabrik nach wie vor leider keine Live-Konzerte mit Publikum statt finden. Trotzdem soll nicht alles ersatzlos ausfallen. Wir wollen die MusikerInnen und KünstlerInnen unterstützen und ihnen mit unseren Video-Produktionen eine virtuelle Bühne bieten.

Deshalb wird auch die nächste Jazz Session nicht live, sondern als Video-Premiere auf dem Fabrik-Youtube-Kanal statt finden.

Contemporary Pop Jazz – so beschreiben Pianist Andreas Dittinger und Schlagzeuger Leo Asal den Stil ihrer Eigenkompositionen, in denen sie ihre Einflüsse aus der modernen Popmusik mit avantgardistischen Klängen verbinden. Im Mittelpunkt steht dabei das Spannungsfeld zwischen klaren Strukturen und dem Drang nach neuen Entfaltungsmöglichkeiten. Die Musiker vereinen so Klarheit im Fremden und Abstraktes im Bekannten immer wieder aufs Neue.

6.7.202020:0019:00
6 €4 €

vorbei

Blues | Musikpoet Biber Herrmann zählt seit vielen Jahren zu den absoluten Blues-Größen dieses Landes. Neben seinen erfolgreichen Solotourneen begleitete er lange Jahre den Konzertveranstalter Fritz Rau bei dessen Vorträgen über Folk und Blues. Den traditionellen Blues spielt er mit einer Lebendigkeit, die Herz und Seele berührt. Seine eigenen Songs greifen den Blues auf und führen ihn weiter zu einer Musik, die ihre eigene Sprache, Färbung und Tiefgang gefunden hat.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

1.9.202020:0019:00
18 €15 €

vorbei

Marionettentheater ab 4 Jahre | Johnny, ein cooler Junge, interessiert sich für vieles: Fußball spielen, Skateboard fahren und Star Wars. Nur mit Umweltschutz hat er nicht wirklich viel am Hut. Das ändert sich allerdings schlagartig, als er eine ziemlich außergewöhnliche Begegnung hat. Die Erde höchstpersönlich bittet Johnny nämlich um Hilfe! Da muss er nicht lange überlegen, was man gegen das Müllmonster unternehmen kann. / Mit freundlicher Unterstützung von Kannemann.net

Veranstaltungsort: Innenhof der Fabrik, im Freien und nur bei schönem Wetter.

Gästezahl: maximal 50 Personen.

5.9.202015:0014:30
10 €8 €

ausverkauft

Jazz | Mitreißenden Swing, begeisternde Melodien und virtuose Solos von Axel Schmitt (sax), Boris Frenzl (g), Rudolf Stenzinger (b), Jonas Stiegler (dr). Zeitlose Melodien des Golden Age of Jazz sind inspiriert u.a. durch die legendären Soundgiganten Lester Young, Stan Getz und Ben Webster. Danach ist die Bühne frei für ambitionierte Musiker aller Instrumentenklassen. Für Sessionteilnehmer freier Eintritt.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.

7.9.202020:0019:00
6 €4 €

vorbei

Songwriter, Pianist und Poet | Roger Stein ist Sänger, Songwriter, Pianist und Erzähler zugleich – aber vor allem ist er Poet mit Schalk im Nacken, schafft er es doch, Schmerz und Melancholie in Wärme, Leichtigkeit und Humor zu hüllen. Seine Fans schätzen ihn als wortgewandten Entertainer, der auch den Dialog mit dem Publikum nicht scheut. Der Wechsel von Humor und Ernsthaftigkeit kommt stets unerwartet, rasant und doch leichtfüßig.

Das zweite Soloalbum "ALLES VOR DEM ABER ... IST EGAL" des Schweizer Liedermachers wurde auf dem Konstantin Wecker Label „Sturm & Klang“ veröffentlicht. Bereits mehrfach standen Roger Stein und Konstantin Wecker gemeinsam auf der Bühne.

Youtube: Prix Pantheon 2016 - Roger Stein - 1890

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

10.9.202020:0019:00
18 €15 €

vorbei

Fabrikführung | Im Jahre 1881 ließ der Kaufmann P. P. Heinz in Frankfurt die Ölfabrik errichten. Bis Mitte der 1890er Jahre wurde Petroleum für Gaslampen hergestellt, danach wurden hochwertige Maschinenöle und -fette aufgearbeitet, abgefüllt und vertrieben, u. a. das damals bekannte „1.000-Meilen-Öl“. Anfang der 1970er Jahre wurde der Betrieb eingestellt.

2004 begann mit der Gründung der „Peter Paul und Emmy Wagner-Heinz Stiftung“ eine neue Ära für das Fabrikgelände als Ort für Kunst und Kultur.

Die Geschichte und die weitere Entwicklung der Fabrik werden am Samstag, 12.09. und So. 13.09. in jeweils vier Führungen über das Fabrikgelände und durch das denkmalgeschützte Gebäude vorgestellt.

Erste Führung: Sa. 12.09.20 ab 13:00 Uhr

Treffpunkt: ab 12:45 Uhr Im Fabrikpark

Teilnahme kostenlos. Anmeldung über die Homepage erforderlich!

12.9.202013:0012:45
frei

ausverkauft

Fabrikführung | Im Jahre 1881 ließ der Kaufmann P. P. Heinz in Frankfurt die Ölfabrik errichten. Bis Mitte der 1890er Jahre wurde Petroleum für Gaslampen hergestellt, danach wurden hochwertige Maschinenöle und -fette aufgearbeitet, abgefüllt und vertrieben, u. a. das damals bekannte „1.000-Meilen-Öl“. Anfang der 1970er Jahre wurde der Betrieb eingestellt.

2004 begann mit der Gründung der „Peter Paul und Emmy Wagner-Heinz Stiftung“ eine neue Ära für das Fabrikgelände als Ort für Kunst und Kultur.

Die Geschichte und die weitere Entwicklung der Fabrik werden am Samstag, 12.09. und So. 13.09. in jeweils vier Führungen über das Fabrikgelände und durch das denkmalgeschützte Gebäude vorgestellt.

Zweite Führung: Sa. 12.09.20 ab 14:30 Uhr

Treffpunkt: ab 14:15 im Fabrikpark

Teilnahme kostenlos, Anmeldung über Homepage erforderlich!

12.9.202014:3014:15
frei

ausverkauft

Fabrikführung | Im Jahre 1881 ließ der Kaufmann P. P. Heinz in Frankfurt die Ölfabrik errichten. Bis Mitte der 1890er Jahre wurde Petroleum für Gaslampen hergestellt, danach wurden hochwertige Maschinenöle und -fette aufgearbeitet, abgefüllt und vertrieben, u. a. das damals bekannte „1.000-Meilen-Öl“. Anfang der 1970er Jahre wurde der Betrieb eingestellt.

2004 begann mit der Gründung der „Peter Paul und Emmy Wagner-Heinz Stiftung“ eine neue Ära für das Fabrikgelände als Ort für Kunst und Kultur.

Die Geschichte und die weitere Entwicklung der Fabrik werden am Samstag, 12.09. und So. 13.09. in jeweils vier Führungen über das Fabrikgelände und durch das denkmalgeschützte Gebäude vorgestellt.

Dritte Führung: Sa. 12.09.20 ab 16:00 Uhr

Treffpunkt: ab 15:45 Uhr im Fabrikpark

Teilnahme kostenlos. Anmeldung über Homepage erforderlich!

12.9.202016:0015:45
frei

ausverkauft

Fabrikführung | Im Jahre 1881 ließ der Kaufmann P. P. Heinz in Frankfurt die Ölfabrik errichten. Bis Mitte der 1890er Jahre wurde Petroleum für Gaslampen hergestellt, danach wurden hochwertige Maschinenöle und -fette aufgearbeitet, abgefüllt und vertrieben, u. a. das damals bekannte „1.000-Meilen-Öl“. Anfang der 1970er Jahre wurde der Betrieb eingestellt.

2004 begann mit der Gründung der „Peter Paul und Emmy Wagner-Heinz Stiftung“ eine neue Ära für das Fabrikgelände als Ort für Kunst und Kultur.

Die Geschichte und die weitere Entwicklung der Fabrik werden am Samstag, 12.09. und So. 13.09. in jeweils vier Führungen über das Fabrikgelände und durch das denkmalgeschützte Gebäude vorgestellt.

Vierte Führung: Sa. 12.09.20 ab 17:30 Uhr

Treffpunkt: ab 17:15 Uhr im Fabrikpark

Teilnahme kostenlos. Anmeldung über Homepage erforderlich!

12.9.202017:3017:15
frei

ausverkauft

Fabrikführung | Im Jahre 1881 ließ der Kaufmann P. P. Heinz in Frankfurt die Ölfabrik errichten. Bis Mitte der 1890er Jahre wurde Petroleum für Gaslampen hergestellt, danach wurden hochwertige Maschinenöle und -fette aufgearbeitet, abgefüllt und vertrieben, u. a. das damals bekannte „1.000-Meilen-Öl“. Anfang der 1970er Jahre wurde der Betrieb eingestellt.

2004 begann mit der Gründung der „Peter Paul und Emmy Wagner-Heinz Stiftung“ eine neue Ära für das Fabrikgelände als Ort für Kunst und Kultur.

Die Geschichte und die weitere Entwicklung der Fabrik werden am Samstag, 12.09. und So. 13.09. in jeweils vier Führungen über das Fabrikgelände und durch das denkmalgeschützte Gebäude vorgestellt.

Erste Führung: So. 13.09.20 ab 13:00 Uhr

Treffpunkt: ab 12:45 im Fabrikpark

Teilnahme kostenlos. Anmeldung über Homepage erforderlich!

13.9.202013:0012:45
frei

ausverkauft

Fabrikführung | Im Jahre 1881 ließ der Kaufmann P. P. Heinz in Frankfurt die Ölfabrik errichten. Bis Mitte der 1890er Jahre wurde Petroleum für Gaslampen hergestellt, danach wurden hochwertige Maschinenöle und -fette aufgearbeitet, abgefüllt und vertrieben, u. a. das damals bekannte „1.000-Meilen-Öl“. Anfang der 1970er Jahre wurde der Betrieb eingestellt.

2004 begann mit der Gründung der „Peter Paul und Emmy Wagner-Heinz Stiftung“ eine neue Ära für das Fabrikgelände als Ort für Kunst und Kultur.

Die Geschichte und die weitere Entwicklung der Fabrik werden am Samstag, 12.09. und So. 13.09. in jeweils vier Führungen über das Fabrikgelände und durch das denkmalgeschützte Gebäude vorgestellt.

Zweite Führung: So. 13.09.20 ab 14:30 Uhr

Treffpunkt: ab 14:15 Uhr im Fabrikpark

Teilnahme kostenlos. Anmeldung über Homepage erforderlich!

13.9.202014:3014:15
frei

ausverkauft

Fabrikführung | Im Jahre 1881 ließ der Kaufmann P. P. Heinz in Frankfurt die Ölfabrik errichten. Bis Mitte der 1890er Jahre wurde Petroleum für Gaslampen hergestellt, danach wurden hochwertige Maschinenöle und -fette aufgearbeitet, abgefüllt und vertrieben, u. a. das damals bekannte „1.000-Meilen-Öl“. Anfang der 1970er Jahre wurde der Betrieb eingestellt.

2004 begann mit der Gründung der „Peter Paul und Emmy Wagner-Heinz Stiftung“ eine neue Ära für das Fabrikgelände als Ort für Kunst und Kultur.

Die Geschichte und die weitere Entwicklung der Fabrik werden am Samstag, 12.09. und So. 13.09. in jeweils vier Führungen über das Fabrikgelände und durch das denkmalgeschützte Gebäude vorgestellt.

Dritte Führung: So. 13.09.20 ab 16:00 Uhr

Treffpunkt: ab 15:45 Uhr im Fabrik-Park

Teilnahme kostenlos. Anmeldung über Homepage erforderlich!

13.9.202016:0015:45
frei

ausverkauft

Fabrikführung | Im Jahre 1881 ließ der Kaufmann P. P. Heinz in Frankfurt die Ölfabrik errichten. Bis Mitte der 1890er Jahre wurde Petroleum für Gaslampen hergestellt, danach wurden hochwertige Maschinenöle und -fette aufgearbeitet, abgefüllt und vertrieben, u. a. das damals bekannte „1.000-Meilen-Öl“. Anfang der 1970er Jahre wurde der Betrieb eingestellt.

2004 begann mit der Gründung der „Peter Paul und Emmy Wagner-Heinz Stiftung“ eine neue Ära für das Fabrikgelände als Ort für Kunst und Kultur.

Die Geschichte und die weitere Entwicklung der Fabrik werden am Samstag, 12.09. und So. 13.09. in jeweils vier Führungen über das Fabrikgelände und durch das denkmalgeschützte Gebäude vorgestellt.

Vierte Führung: So. 13.09.20 ab 17:30 Uhr

Treffpunkt: ab 17:15 Uhr im Fabrikpark

Teilnahme kostenlos. Anmeldung über Homepage erforderlich!

13.9.202017:3017:15
frei

ausverkauft

Chamber & Folk Music | Erica Cedeno (Bratsche) und Hye-Rin Rhee (Bratsche, Piano) zaubern mit zwei Bratschen, dem Klavier und vielen musikalischen Anekdoten eine Reise durch die Anden auf die Bühne in der Fabrik. Das Essen, den Wein und den Schnaps aus den Ländern Südamerikas bringt Oliver Hill gleich mit auf den Tisch.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

15.9.202020:0019:00
15 €10 €

entfällt

Jazz | J|Sound besticht vor allem durch klare Linien. Schon kurz nach der Gründung erhielt das Quartett das 25. Frankfurter Jazzstipendium, veröffentlichte 2016 sein Debütalbum beim Schweizer Jazzlabel Unit Records und hat seitdem seinen unverwechselbaren Gruppen-Sound stetig weiterentwickelt. Mit ihrem zweiten Album „Loose Tongue“ kommen sie in die FABRIK. / Jason Schneider (tp, flh, comp), Yuriy Sych (p, rhodes), Ivan Habernal (kb, e-b), Uli Schiffelholz (dr)

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.
Wir bitten darum, die Hygiene und Abstandsregeln einzuhalten.

Nutzen Sie bitte die Möglichkeit per eMail zu reservieren und sagen Sie rechtzeitig ab, wenn Sie doch nicht kommen können. Die Musiker und Musikerinnen werden es Ihnen danken.

17.9.202020:0019:00
15 €12 €

vorbei

Swing, Latin, Jazz-Manouche | Lulo Reinhardt und Bertino Rodmann (Coeur du Bois) gehören heute zu den wichtigsten, authentischen Musikern und unverwechselbaren musikalischen Stimmen in der Sintimusik. Seit einigen Jahren schon verbindet diese beiden ungewöhnlichen Gitarristen eine lange Freundschaft. 2013 mündet diese in der einzigartigen Formation des „Lulo Reinhardt & Bertino Rodmann Quartett“.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.

23.9.202020:0019:00
18 €15 €

Reservieren

Fr 25.09. ǀ Kabarett
Mit Liebe gegen Hasskommentare. Sarah Bosetti findet Feminismus anstrengend und ist zugleich eine der präsentesten und witzigsten feministischen Stimmen auf Deutschlands Kabarettbühnen. Während sich ganz Deutschland fragt, was wir gegen die Wut und Feindseligkeit in unserer Gesellschaft tun können, versammelt sie die schönsten Hasskommentare, die sie bekommt, und macht aus ihnen lustige Liebeslyrik und witzige Geschichten. | sarahbosetti.com

Aktuell wurde Sarah Bosetti mit dem Salzburger Stier 2020, dem renommiertesten Kabarettpreis im deutschen Sprachraum, ausgezeichnet (Im BR: Der Salzburger Stier 2020 ohne Live-Publikum)

Beginn: 18:30 | Einlass: 17:30

Ticketpreis ohne Gebühren: 20€

Vorverkauf über Eventim: Tickets

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

25.9.202018:3017:30

Tickets kaufen

Fr 25.09. ǀ Kabarett
Mit Liebe gegen Hasskommentare. Sarah Bosetti findet Feminismus anstrengend und ist zugleich eine der präsentesten und witzigsten feministischen Stimmen auf Deutschlands Kabarettbühnen. Während sich ganz Deutschland fragt, was wir gegen die Wut und Feindseligkeit in unserer Gesellschaft tun können, versammelt sie die schönsten Hasskommentare, die sie bekommt, und macht aus ihnen lustige Liebeslyrik und witzige Geschichten. | sarahbosetti.com

Aktuell wurde Sarah Bosetti mit dem Salzburger Stier 2020, dem renommiertesten Kabarettpreis im deutschen Sprachraum, ausgezeichnet (Im BR: Der Salzburger Stier 2020 ohne Live-Publikum)

Beginn: 20:30 | Einlass: 20:00

Ticketpreis ohne Gebühren: 20€

Vorverkauf über Eventim: Tickets

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

25.9.202020:3020:00

Tickets kaufen

Chanson | Der deutschlandweit renommierte und begehrte Chanson-Sänger Philippe Huguet präsentiert sein brandneues Programm. Er begleitet sich in bewährter Weise selbst an der Gitarre. Bleu - Blanc - Blues ist ein bunter französischer Chansonabend mit bekannten Jazzchansons und Liedern mit neuem, leicht jazzigem Hauch. Die Großen des Französischen Chansons werden geehrt - Trénet, Aznavour, Nougaro, Brassens, Gainsbourg... und Piaf.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

30.9.202020:0019:00
18 €15 €

Reservieren

„Diesmal wird es anders und trotzdem so gut wie immer!“ Das ver- spricht August Scheufler, der charismatische Sänger der Frankfurt City Blues Band. Die Band spielt „ohne Stamm-Besetzung“, denn der Drummer Wolfgang Stamm ist verhindert. Damit klingen die Jungs fast unplugged. „Das bringt Spannung für uns und Lust auf Neues. Wir freuen uns darauf!“ Bandbesetzung folglich im Quar- tett mit August Scheufler Gesang und Klavier, Tilmann Höhn an der Gitarre, Klaus Bussalb am Bass und Achim Farr Sax und Harp.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

1.10.202020:0019:00
18 €15 €

Reservieren

Jazz | Stefanie Hoevel & Martin Lejeune interpretieren ausge- suchte Songs aus dem legendären Album „Take Love Easy“ von Ella Fitzgerald und Joe Pass von 1971 auf eigene Wei- se. Dazu gehören Klassiker wie „A Foggy Day“ oder „Once I Loved“. Anschließend heißt es Bühne frei für die Session und alle Instrumentalist* und Sänger* mit professioneller Begleitung und Spielfreude. Für SessionteilnehmerInnen freier Eintritt. | stefaniehoevel.de

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.

5.10.202020:0019:00
6 €4 €

Reservieren

Jazzpianistin, Sängerin, Komponistin - Olivia Trummer ist alles in einem. Die klassisch ausgebildete Musikerin schöpft aus einem breit gefächerten musikalischen Spek- trum. Mit virtuoser Tastenkunst und ausdrucksvollem Gesang formt sie ganz neue Verbindungen zwischen den Genres, wofür sie bereits vielfach ausgezeichnet wurde, zuletzt mit dem renommierten Jazzpreis Baden-Württemberg 2019! | oliviatrummer.de


Eine Kooperation mit dem Frauenmusiknetzwerk Melodiva.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen. Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

8.10.202020:0019:00
18 €15 €

Reservieren

+++ Ersatztermin für das am 15. April geplante Konzert +++

Touränderung: das am Montag, 12.10.20 geplante Konzert findet am Dienstag, 13.10.20 statt.

Zeitgenössischer Jazz | Im aktuellen Jazz gibt es nur wenige Formationen, die den Spagat zwischen konzeptioneller Feinarbeit und improvisatorischer Entfesselung so souverän hinkriegen wie das „Inner Language Trio” des Pianisten Christoph Stiefel. „...über seine geilen lsorhythmen legt Stiefel dann gerne frei ausholende Modal-Improvisationen, die so richtig mitreißen können. Neben diesen zaubert das Trio auch wunderbar schwebende Balladen hin – man lauscht ihnen wie gebannt.“ Jazzthing 2019 . Christoph Stiefel (p, comp), Lukas Traxel (b), Tobias Backhaus (dr).

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

13.10.202020:0019:00
18 €15 €

Reservieren

Frei Improvisierte Musik in verschiedenen Formationen mit je 6 Musiker*innen des Wiesbadener ARTist und des Frank- furter F.I.M.
Aus Wiesbaden Silvia Sauer (voc) und Uwe Oberg (p) sowie das Quartett „Pebbels and Pearls“ mit Jeff Platz (g, aus Bos- ton); dazu: Naoko Kikuchi (Koto), Annick Moermann (voc), Uwe Dierksen (Ensemble Modern,tb), Jürgen Werner (u.a. fl, sax), Nikolai Muck (g), Lutz Jahnke (dr).

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

14.10.202020:0019:00
10 €7 €

Reservieren

Die junge Sängerin CLEO gehört schon jetzt zu den vielversprechenden Newcomern unter den europäischen Sängerinnen, denn ihre Musik atmet die Tiefe und emotionale Intensität des Blues. Zusammen mit dem Gitarristen David Grabowski huldigen beide den Jazzlegenden Ella Fitzgerald und Joe Pass, die in identischer Duo-Besetzung zwischen 1973 und 1986 vier Studioalben heraus- gebracht haben. CLEO und David Grabowski nehmen Ella & Joe zum Ausgangspunkt für ihre eigenen Interpretationen der Songs.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

15.10.202020:0019:00
18 €15 €

Reservieren

Die Fabrik bietet in diesem Jahr dem jungen gebürtigen Frankfurter Geiger Puschan Mousavi Malvani mit einem Konzert in der Bonifatiuskirche eine großartige Bühne für seine Musik. „Eine junge Nachwuchssensation“ nannte ihn der NDR. Puschan Mousavi verkörpert als Künstlertyp den „Allrounder“ im besten Sinn des Wortes. Er überzeugt nicht nur durch seine exzellente musikalisch interpretative und virtuose Kunst an seinem Instrument. Auch als Komponist und beim Improvisieren stellt er sein musikalisches Ta- lent unter Beweis. Innig und packend!
Puschan Mousavi Malvani, mit deutsch-iranischen Wurzeln, ver- bindet in seinem Violinspiel europäische Klassik mit neuen musikalischen Elementen. Diese beziehen sich sowohl auf seine orientalische Herkunft, als auch auf seine stetige Suche nach neuer Expressivität in der Musik.
Von virtuoser Impulsivität bis hin zu improvisiert anmutender Transparenz deckt er eine breite Palette von Klängen ab, die sei- nem Spiel eine farbenreiche Wandelbarkeit ermöglicht.

  • J.Seb.Bach: Solosonate a-Moll BWV 1003
  • P.Mousavi.Malvani: Sonate g-Moll (2020)
  • N.Paganini: „Geister“-Caprice op.1 Nr.6
  • E.Ysaye: Sonate d-Moll „Ballade“ op.27,3
  • J.Seb.Bach: Partita d-Moll BWV 1004

Beginn: 19:00 | Einlass: 18:00

Tickets (incl. Gebühren): VK: 25,- € | AK: 28,- €

Erm.: VK: 18,- € | AK: 20,- € (Schüler / Studenten / Mtgl. JIF)

Tickets buchen über unsere Webseite (die-fabrik-frankfurt. de/tickets) & an allen Vorverkaufsstellen von Ztix. Reservierung für diese Veranstaltung nicht möglich!

18.10.202019:0018:00

Tickets kaufen

Seit der Veröffentlichung von These Human Beings (2015) und Legacy (2018) touren Pericopes+1 rigoros durch die Welt. Das Saxophon, Klavier und Schlagzeug Power-Trio „demonstrate power and intention“ (Downbeat - USA) plus Courage und Kreativität. Dieses „klug unorthodoxe Trio“ (Musica Jazz - Italien) wurde als „eine originelle, stilistisch interessante“ (Concerto - Österreich) Cross-Genre-Band be- zeichnet, die „zu einer neuen Generation“ (Jazz ‚N‘ More - Schweiz) des europäischen Jazz gehört.

Kooperation mit der Jazz Initiative Frankfurt

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

22.10.202020:0019:00
15 €12 €

Reservieren

Gipsy meets Brasil ist eine kulinarische Mischung aus Jazz, Pop und lateinamerikanischen Klängen. Feine Jazzharmonik, feurige brasilianische Rhythmen und kraftvolle Gipsygesän- ge prägen den Sound von Melanie Bongs Formation. Der Grossteil der Songs stammt aus der Feder der Sängerin. Sie erzählt mit ihren Liedern Geschichten, gesponnen aus Ge- lebtem und Fantasien. Melanie Bong (voc, comp), Tizian Jost (p), Dudu Penz (b).

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

23.10.202020:0019:00
18 €15 €

Reservieren
Dieser kleine Rabe! Immer muss er irgendetwas ausfressen! Gerade ist Vollmond, und was macht er? Hängt sich ein Bettla- ken um und will als Gespenst die anderen Tiere erschrecken. Ist das eine Aufregung im nächtlichen Rabenwald! Und als dann noch ein anderes kleines Gespenst auftaucht, das sich verlaufen hat und unbedingt vor Sonnenaufgang zuhause sein muss, da ist die Verwirrung komplett. / theater-vagabunt.de Mit freundlicher Unterstützung von

25.10.202020:0015:30
10 €5 €

Reservieren

+++ Ersatztermin für die am 27. April geplante Lesung +++


Lesung & Musik | Das Frankfurter Lesefest illustriert, wie kreative Literaturvermittlung im Zusammenspiel von nahezu allen öffentlichen Kultureinrichtungen der Stadt und vielen bürgerschaftlich Engagierten eine ungeahnte Breitenwirkung entfalten kann. Jedes Jahr wird ein neues Buch mit einem inhaltlichen Bezug zu Frankfurt ausgewählt, das die thematische Grundlage für einen Dialog zwischen unterschiedlichen kulturellen Gruppen der Stadtgesellschaft bildet.

Vom 27. April bis 10. Mai 2020 liest Frankfurt das Buch „Rosemarie. Des Deutschen liebstes Kind.“ von Erich Kuby. Der Roman handelt vordergründig von der berühmtesten Edelprostituierten der Bundesrepublik: Rosemarie Nitribitt Mit ihrem teuren Cabrio war sie in der Wirtschaftsmetropole Frankfurt stadtbekannt. Für ein Mädchen, das mehrfach aus Erziehungsheimen ausgerissen war, hatte sie es zu einem erstaunlichem Vermögen gebracht. Ihre Ermordung im Herbst 1957 sorgte für einen Skandal: Wusste sie zu viel? War es einer ihrer Kunden aus den Kreisen der Bosse und Banker? Bis heute ist ihr Mörder nicht gefasst, und die Pannen bei den Ermittlungen bis hin zum zeitweiligen Verschwinden der Prozessakten befeuerten die Gerüchte darüber, was ihr zum Verhängnis wurde.

In seinem Nachwort schreibt Kuby, sein Buch sei eine literarische „Pille mit Zuckerguß“, „Rosemarie und ihr Beruf nur das dramaturgische Vehikel“ bei seiner Beschreibung „eines gesellschaftlichen Zustandes“. Dem „Erkenntnisprozeß“, den Kuby mit seinem Roman in Gang setzen wollte, sind Christoph Pütthoff & Natalya Karmazin auf der Spur.

Erich Kuby (1910-2005) gilt als einer der Chronisten der Bundesrepublik Deutschland und wurde 2005 posthum mit dem Kurt-Tucholsky-Preis ausgezeichnet.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

26.10.202020:0019:00
15 €10 €

Reservieren

+++ Ersatztermin für die geplante Lesung am 14. Mai +++


Vortrag & Musik | Georgiens Weg in die EU gestaltet sich schwierig. Dabei trägt dieses am Rand Europas gelegene Land zur kulturellen Vielfalt des Kontinents bei.

Der Starautor Aka Morchiladze liest aus seinem neu erschienen Buch „Von alten Herzen und Schwertern“ (Mitteldeutscher Verlag, Halle) und diskutiert mit dem Moderator Jan Wiele von der FAZ. Die Sprecherin Petra Scheschonka wird aus dem Buch vorlesen. Pianistin Ekaterine Kintsurashvili wird den Abend musikalisch begleiten.

Initiatorin und Organisatorin der Veranstaltungsreihe "Georgien: Europas entfernter Nachbar" ist Kulturmanagerin Elene Chechelashvili.

Durch die Corona-Pandemie bedingt kann der Auto leider nicht persönlich anreisen. Er wird per Video-Konferenz lesen und an der Diskussion teilnehmen. Wir bitten um Verständnis.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

29.10.202019:0018:00
15 €10 €

Reservieren

+++ Ersatztermin für die am 05. Mai geplante Lesung +++


Christian Setzepfandts KulTours-Führungen durch Frankfurt sind Kult; sein Wissen über die Stadtgeschichte ist enzy- klopädisch; seine Publikationen über Frankfurter Un-Orte sind Bestseller. Sein Thema im Rahmen des Lesefestivals „Frankfurt liest ein Buch“ ist das Frankfurt der 1950er Jahre mit seinen Mentalitäten und Accessoires als Szenerie und Sound für die Geschichte vom Mädchen Rosemarie.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

4.11.202020:0019:00
10 €5 €

Reservieren

5. FABRIK Jazzfestival | Hugo Read zählt seit langem schon zu den auffälligsten Musikern der deutschen Szene. Er ist ein Grenzgänger par excellence. Einer, der sich längst selbst als Maßstab begreift und sich nie mit Dingen zufrieden gibt, die schon irgendwo, irgendwann und von irgendwem einmal gespielt wurden. Auch sein aktuelles Album „Of Pain And Glory“ ist ein Markstein, der exemplarisch für die Entwicklung des Saxophonisten und Komponisten steht.

In Kooperation mit der Jazzinitiative Frankfurt

Beginn: 20:00 | Einlass: 19:00

Gästezahl: maximal 40 Personen.

Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

Es werden lediglich Tickets für 2er und 4er-Tische vergeben.

Ticketpreise (ohne Gebühren):

2er-Tisch: 40,- € | Erm.: 30,- € (Schüler / Studenten / Mtgl. JIF)

4er-Tisch: 80,- € | Erm.: 60,- € (Schüler / Studenten / Mtgl. JIF)

Tickets können ausschließlich über Eventim gebucht werden

Reservierung für diese Veranstaltung nicht möglich!

19.11.202020:0019:00

Tickets kaufen

5. FABRIK Jazzfestival 2020 | Shannon Barnett Quartet • 19:30 • Daniel Erdmann, Vincent Courtois, Jim Hart • 21:30 • Am 1. Februar erhielt Shannon Barnett den WDR Jazzpreis 2020 in der Kategorie Improvisation, es ist ihre bislang hochkarätigste Auszeichnung in Deutschland. Schon in ihrer alten Heimat Australien konnte die Posaunistin Preise gewinnen, ehe sie für ihren Master nach New York wechselte. 2014 landete Barnett in Köln und arbeitete vier Jahre fest in der WDR Big Band. Parallel dazu gründete sie ihr eigenes Quintett mit Stefan Karl Schmid (tenor-sax), David Helm (b) und Fabian Arends (dr), allesamt hochkarätige Protagonisten der jungen Kölner Szene. Derzeit arbeitet die improvisationsfreudige Band an ihrem zweiten Album, wiederum mit Stücken aus Barnetts Feder. „Die neuen Kompositionen lassen den Bandmitgliedern mehr Freiheit. Da wir mittlerweile über fünf Jahre zusammen spielen, kennen wir uns natürlich als Musiker und als Menschen viel besser. Ich muss heute weniger Noten schreiben, um meine Ideen klarzumachen.“ / shannonbarnett.info

Daniel Erdmann, Vincent Courtois, Jim Hart • Seit Jahren beeindruckt Daniel Erdmann als großer Stilist des Tenor-Saxophons, mit nuanciertem Ton, der zwischen erdigem Timbre und kantig-heiseren Expressionen changiert. Zudem ist er Leader herausragender europäischer Bands, etwa den mehrfach preisgekrönten Trios Velvet Revolution und Das Kapital. Zum Fabrik-Festival kommt Erdmann nun in einer markanten, relativ selten so zu erlebenden Formation. Vibraphonist Jim Hart (Velvet Revolution, Marius Neset u.a.) spinnt feinsinnige rhythmische Geflechte und setzt mit erweiterten Spieltechniken atmosphärisch-klangvolle Akzente. Vincent Courtois, seit langem musikalischer Vertrauter Erdmanns, wechselt in virtuosen Cello-Eskapaden von klassisch angehauchten Motiven über irrlichternde Obertöne und flirrende Glissandi zu gezupften Basslinien. Das Gipfeltreffen der Individualisten verspricht raffinierte Transparenz, eng verzahnte Interaktionen und subtile Abstraktionen./ daniel-erdmann.com

Beginn: 19:30 | Einlass: 18:30

Gästezahl: maximal 40 Personen.

Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

Es werden lediglich Tickets für 2er und 4er-Tische vergeben

Tickepreise (ohne Gebühren)

2er-Tisch: 64,- € | Erm.: 50,- € (Schüler/Studenten/Mtgl. JIF)

4er-Tisch: 128,- € | Erm.: 100,- € (Schüler/Studenten/Mtgl. JIF)

Tickets können ausschließlich über Eventim gebucht werden

Reservierung für diese Veranstaltung nicht möglich!

20.11.202019:3018:30

Tickets kaufen

5. FABRIK Jazzfestival 2020 | Marc Copland, Jonas Burgwinkel, Felix Henkelhausen Es ist eine Drei-Generationen-Band, die in dieser Form noch kaum zusammen gespielt hat. Marc Copland, 1948 in Philadelphia geboren, wird seit Dekaden in den USA und Europa als Lyriker des Jazzklaviers hochgeschätzt. Mit Jonas Burgwinkel (*1981), einem der profiliertesten und eigenständigsten Schlagzeuger der europäischen Szene (SWR und WDR Jazzpreis, „Best Soloist Award“ des North Sea Jazzfestival), spielte Copland im Rahmen seiner letzten Tournee bereits einige Konzerte. Gleiches gilt für Bassist Felix Henkelhausen, wobei er und Burgwinkel bislang eher abwechselnd als gemeinsam an Coplands Seite agierten. Henkelhausen (*1995) gilt als eines der spannendsten Talente nicht nur seiner Generation; sein präzises Einfühlungs- und Abstraktionsvermögen hat er in diversen Formation in Berlin, aber auch an der Seite von Dave Liebmann, Eric McPherson, Hubert Nuss, Jim Black und Pablo Held bewiesen.

Beginn: 20:00 | Einlass: 19:00

Gästezahl: maximal 40 Personen.

Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

Es werden lediglich Tickets für 2er und 4er-Tische vergeben.

Ticketpreise (ohne Gebühren)

2er-Tisch: 64,- € | Erm.: 50,- € (Schüler/Studenten/Mtgl. JIF)

4er-Tisch: 128,- € | Erm.: 100,- € (Schüler/Studenten/Mtgl. JIF)

Tickets können ausschließlich über Eventim gebucht werden

Reservierung für diese Veranstaltung nicht möglich!

21.11.202020:0019:00

Tickets kaufen
Kick la lunaTickets nur noch an der Abendkasse

+++ Ersatztermin für das ausgefallene Konzert vom 05. März. +++


Weltmusik | Mit ihrem Ethno-Crossover liegen Kick La Luna voll im Trend. Nach über 25 Jahren sind sie damit mehr denn je in der Musikszene präsent. Die gute Stimmung und positive Energie von Elke Voltz (voc, guit), Uli Pfeifer (ass, gift, voc) und Anne Breick (perc, voc) sind einfach ansteckend. Sie präsentieren sonnendurchtränkte und strahlend helle Musik, zu der man tanzen, mit den Fingern schnippen und zu romantischen Klängen wegträumen kann – starke Songs und Tanzparty in einem. ...“

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

10.12.202020:0019:00
18 €15 €

Kontingent erschöpft