NOV01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

NOV 2020

InfoTickets

+++ Ersatztermin für die am 05. Mai geplante Lesung +++


Christian Setzepfandts KulTours-Führungen durch Frankfurt sind Kult; sein Wissen über die Stadtgeschichte ist enzy- klopädisch; seine Publikationen über Frankfurter Un-Orte sind Bestseller. Sein Thema im Rahmen des Lesefestivals „Frankfurt liest ein Buch“ ist das Frankfurt der 1950er Jahre mit seinen Mentalitäten und Accessoires als Szenerie und Sound für die Geschichte vom Mädchen Rosemarie.

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen.
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

4.11.202020:0019:00
10 €5 €

Reservieren

5. FABRIK Jazzfestival | Hugo Read zählt seit langem schon zu den auffälligsten Musikern der deutschen Szene. Er ist ein Grenzgänger par excellence. Einer, der sich längst selbst als Maßstab begreift und sich nie mit Dingen zufrieden gibt, die schon irgendwo, irgendwann und von irgendwem einmal gespielt wurden. Auch sein aktuelles Album „Of Pain And Glory“ ist ein Markstein, der exemplarisch für die Entwicklung des Saxophonisten und Komponisten steht.

In Kooperation mit der Jazzinitiative Frankfurt

Beginn: 20:00 | Einlass: 19:00

Gästezahl: maximal 40 Personen.

Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

Es werden lediglich Tickets für 2er und 4er-Tische vergeben.

Ticketpreise (ohne Gebühren):

2er-Tisch: 40,- € | Erm.: 30,- € (Schüler / Studenten / Mtgl. JIF)

4er-Tisch: 80,- € | Erm.: 60,- € (Schüler / Studenten / Mtgl. JIF)

Tickets können ausschließlich über Eventim gebucht werden

Reservierung für diese Veranstaltung nicht möglich!

19.11.202020:0019:00

Tickets kaufen

5. FABRIK Jazzfestival 2020 | Shannon Barnett Quartet • 19:30 • Daniel Erdmann, Vincent Courtois, Jim Hart • 21:30 • Am 1. Februar erhielt Shannon Barnett den WDR Jazzpreis 2020 in der Kategorie Improvisation, es ist ihre bislang hochkarätigste Auszeichnung in Deutschland. Schon in ihrer alten Heimat Australien konnte die Posaunistin Preise gewinnen, ehe sie für ihren Master nach New York wechselte. 2014 landete Barnett in Köln und arbeitete vier Jahre fest in der WDR Big Band. Parallel dazu gründete sie ihr eigenes Quintett mit Stefan Karl Schmid (tenor-sax), David Helm (b) und Fabian Arends (dr), allesamt hochkarätige Protagonisten der jungen Kölner Szene. Derzeit arbeitet die improvisationsfreudige Band an ihrem zweiten Album, wiederum mit Stücken aus Barnetts Feder. „Die neuen Kompositionen lassen den Bandmitgliedern mehr Freiheit. Da wir mittlerweile über fünf Jahre zusammen spielen, kennen wir uns natürlich als Musiker und als Menschen viel besser. Ich muss heute weniger Noten schreiben, um meine Ideen klarzumachen.“ / shannonbarnett.info

Daniel Erdmann, Vincent Courtois, Jim Hart • Seit Jahren beeindruckt Daniel Erdmann als großer Stilist des Tenor-Saxophons, mit nuanciertem Ton, der zwischen erdigem Timbre und kantig-heiseren Expressionen changiert. Zudem ist er Leader herausragender europäischer Bands, etwa den mehrfach preisgekrönten Trios Velvet Revolution und Das Kapital. Zum Fabrik-Festival kommt Erdmann nun in einer markanten, relativ selten so zu erlebenden Formation. Vibraphonist Jim Hart (Velvet Revolution, Marius Neset u.a.) spinnt feinsinnige rhythmische Geflechte und setzt mit erweiterten Spieltechniken atmosphärisch-klangvolle Akzente. Vincent Courtois, seit langem musikalischer Vertrauter Erdmanns, wechselt in virtuosen Cello-Eskapaden von klassisch angehauchten Motiven über irrlichternde Obertöne und flirrende Glissandi zu gezupften Basslinien. Das Gipfeltreffen der Individualisten verspricht raffinierte Transparenz, eng verzahnte Interaktionen und subtile Abstraktionen./ daniel-erdmann.com

Beginn: 19:30 | Einlass: 18:30

Gästezahl: maximal 40 Personen.

Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

Es werden lediglich Tickets für 2er und 4er-Tische vergeben

Tickepreise (ohne Gebühren)

2er-Tisch: 64,- € | Erm.: 50,- € (Schüler/Studenten/Mtgl. JIF)

4er-Tisch: 128,- € | Erm.: 100,- € (Schüler/Studenten/Mtgl. JIF)

Tickets können ausschließlich über Eventim gebucht werden

Reservierung für diese Veranstaltung nicht möglich!

20.11.202019:3018:30

Tickets kaufen

5. FABRIK Jazzfestival 2020 | Marc Copland, Jonas Burgwinkel, Felix Henkelhausen Es ist eine Drei-Generationen-Band, die in dieser Form noch kaum zusammen gespielt hat. Marc Copland, 1948 in Philadelphia geboren, wird seit Dekaden in den USA und Europa als Lyriker des Jazzklaviers hochgeschätzt. Mit Jonas Burgwinkel (*1981), einem der profiliertesten und eigenständigsten Schlagzeuger der europäischen Szene (SWR und WDR Jazzpreis, „Best Soloist Award“ des North Sea Jazzfestival), spielte Copland im Rahmen seiner letzten Tournee bereits einige Konzerte. Gleiches gilt für Bassist Felix Henkelhausen, wobei er und Burgwinkel bislang eher abwechselnd als gemeinsam an Coplands Seite agierten. Henkelhausen (*1995) gilt als eines der spannendsten Talente nicht nur seiner Generation; sein präzises Einfühlungs- und Abstraktionsvermögen hat er in diversen Formation in Berlin, aber auch an der Seite von Dave Liebmann, Eric McPherson, Hubert Nuss, Jim Black und Pablo Held bewiesen.

Beginn: 20:00 | Einlass: 19:00

Gästezahl: maximal 40 Personen.

Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

Es werden lediglich Tickets für 2er und 4er-Tische vergeben.

Ticketpreise (ohne Gebühren)

2er-Tisch: 64,- € | Erm.: 50,- € (Schüler/Studenten/Mtgl. JIF)

4er-Tisch: 128,- € | Erm.: 100,- € (Schüler/Studenten/Mtgl. JIF)

Tickets können ausschließlich über Eventim gebucht werden

Reservierung für diese Veranstaltung nicht möglich!

21.11.202020:0019:00

Tickets kaufen
Kick la lunaTickets nur noch an der Abendkasse

+++ Ersatztermin für das ausgefallene Konzert vom 05. März. +++


Weltmusik | Mit ihrem Ethno-Crossover liegen Kick La Luna voll im Trend. Nach über 25 Jahren sind sie damit mehr denn je in der Musikszene präsent. Die gute Stimmung und positive Energie von Elke Voltz (voc, guit), Uli Pfeifer (ass, gift, voc) und Anne Breick (perc, voc) sind einfach ansteckend. Sie präsentieren sonnendurchtränkte und strahlend helle Musik, zu der man tanzen, mit den Fingern schnippen und zu romantischen Klängen wegträumen kann – starke Songs und Tanzparty in einem. ...“

Ort der Veranstaltung: Gewölbekeller

Gästezahl: maximal 40 Personen
Wir bitten um Verständnis, wenn wir in der aktuellen Situation keine Einzeltickets vergeben können.

10.12.202020:0019:00
18 €15 €

Kontingent erschöpft